Nach Therapie wieder gesund werden - Erfahrungen?

Kellerassel

68
2
- täglich 15 Minuten Meditation
Nein. Bin momentan zu genervt und aufgewühlt.

- mindestens eine Übung schriftlich machen, für bessere Laune; mir Positives, Erfolge und Verbesserungen bewusst machen
Ja, bin dran mit meinen Übungen. Mich regt momentan was gewaltig auf. Und um besser damit umzugehen, nutze ich die Übungen. Da ich weiß, dass in dieser Situation aus Wut oder anderen negativen Gefühlen zu reagieren, einfach nichts bringt. Positiv ist, dass ich da wirklich dran bleibe. Wenn ich nicht weiter weiß, lese ich aufmunternde Erfahrungsberichte von anderen. Und wenn ich die Übungen zigmal machen muss, auch egal!
Die Stimmung auf der Arbeit hat sich gebessert, ist lockerer geworden. Und ich hatte heute morgen gute Laune.
Gestern bin ich ohne Nachmittagsschlaf ausgekommen. Dafür bin ich dann recht früh ins Bett.
Durch die Wut fühle ich mich energiegeladener und aktiver.
Dafür gabs auf der Arbeit ein paar schöne Momente und ich wurde zum Lachen gebracht.

- Was ich an Menschen mag
- wenn ich lustige Sachen erzählt bekomme
- hübsche Leute zu sehen
- freundliche Kassierer/innen

- etwas machen, was mir Spaß macht und nichts mit Lebensflucht zu tun hat
Ein paar Minuten habe ich gemalt und dann Lustiges im Internet angeschaut

- Gemüse und Obstanteil erhöhen, dafür Lebensmittel, die zusätzlich mit Zucker versehen sind, reduzieren
Ein bisschen Schokolade habe ich mitgenommen. Aber die gibt es erst nach dem gesunden Mittagessen. Ansonsten halte ich mich ganz gut.

-Was ich schön finde am Arbeiten
- ich kann nebenbei Hörbücher hören
- nette Kollegen
- Ausblick ins Grüne
- mehr Geld

06.04.2016 14:37 • #61


Nogua

Nogua

1266
17
4
Schön, dass du weiterhin hier schreibst, auch wenn keiner so richtig mitspielen mag
Ich bin nicht mehr so häufig hier im Forum unterwegs, lese hier aber gerne mit.
Bin ja auch dabei Süßes zu reduzieren und zusätzlich fast ganz auf Brot und Nudeln zu verzichten. Das klappt insgesamt ganz gut derzeit. Dieses aufgeblähte Gefühl im Bauch ist viel weniger geworden.
Hatte Stress mit der Nachbarin, den ich teilweise gut geregelt habe, dann aber doch noch in Wut geraten bin, da sie immer wieder anfing mich an zu blaffen. Das war unschön aber auch gut, da sie wohl meine Grenze sonst nie akzeptiert hätte.
Die täglichen Meditationen laufen im Moment darauf hinaus, dass ich sie zum Einschlafen benutze...Nicht wirklich der Hit aber was soll´s. Die erste Fliege im Haus. Nervt ziemlich. Dabei ist es so ungemütlich kalt draußen, dass ich heute gar nicht raus bin.
So, das soll erst mal alles sein. Wir machen weiter

07.04.2016 17:56 • #62


Kellerassel

68
2
Hallo Nogua,
ich spiele wieder mit Liese. ;-) Dass mal zwischendurch etwas Stille eintreten kann, war mir eigentlich klar. Nur hatte ich nicht damit gerechnet, dass ich hier so oft schreiben würde und mich so sehr dafür begeistere.
Ich weiß noch nicht, ob wir das nun über Privatnachrichten weiterführen oder hier im Thema.

Freut mich, dass es deinem Bauch so gut hilft. :-D Ich habe leider wieder etwas mehr Süßigkeiten gefuttert. Vor allem, wenn ich gefrustet war. Aber zwischendurch kommt auch noch was Gesundes auf den Speiseplan.
Mit der Meditation schaue ich morgen mal, wenn ich mehr Ruhe habe.
Und jetzt freue ich mich auf einen schönen Abend mit Freunden.

08.04.2016 20:55 • #63


Liese


36
2
Liebe Kellerassel,
jetzt wollte ich gerade posten. Da sehe ich, dass du auch gerade geschrieben hast.

Genauso war es gestern. Nach der Nachricht hab ich erst gesehen, das Nogua geschrieben hatte.
Sie war nun so optimistisch. Dann werden wir erst mal noch öffentlich weiter schreiben.
Nogua, ich schicke dir auch noch mal meine PN, die ich gestern an KA geschickt hatte.

Kellerassel, ich würde gern mal sehen, was du da so aufschreibst, wenn du deine Übungen machst. Könntest du mir mal ein Beispiel schicken?

Toll, dass du die Selbsthilfegruppe besucht hast und dass es dir sogar gefallen hat. Auch ein Daumen hoch für dich!


Und nun zu mir:

1. um 23:00 ins Bett gehen und vor 8:30 aufstehen
gestern 22:30, :-)
aber erst 0:00 eingeschlafen und 8:40 aufgestanden. :-(


2. jeden Tag einmal das Haus verlassen:
nein :-(
Hatte eigentlich den ganzen Tag geplant, spazieren zu gehen. Dann doch nicht gemacht. Schade. Das hätte auf lange Sicht gegen die Depression geholfen. :-(
Will ich weiter probieren.

3. achtsam meinen Tagesablauf beobachten, nicht kritisch, Erfolge erkennen
. nicht gut gelaunt, ziemlich spät aufgestanden :-(
. geduscht :-)
. und erst mal gespielt und Hörbuch gehört
. dann mich an meine zwei schwierigen Aufgaben erinnert und erledigt
. meine Wohnung staubgesaugt und gewischt :-)
. Ins Schwitzen und außer Atem gekommen dabei :-)
. für 2 Tage gekocht :-)
. danach war ich so zufrieden, dass ich nicht mehr das Haus verlassen wollte. Dachte, dass es nicht mehr nötig ist. War falsch. :-(
. Die Freundin hat angerufen und wir haben uns verabredet. :-)
. Habe heute nichts genascht! :-)
. abgewaschen :-)

4. 10 min morgens und 10 min abends meditieren oder Entspannungsübung:
. Vormittags 5 minunten geschafft. :-(
. Vielleicht jetzt noch. Müsste noch zu schaffen sein.

5. Sonstiges Positives vom Tag
. lustiges, nützliches Hörbuch gehört.


Aufgabe 1 durchgeführt?
Zahnarzttermin besorgen: ja :-)

Aufgabe 2 durchgeführt?
Staubsaugen in Wohnung: ja :-)

Aufgabe 1 für den nächsten Tag:
10 min aufräumen

Aufgabe 2 für den nächsten Tag:
meinem Sohn antworten


Morgen auf ein Neues!
Gute Nacht!

08.04.2016 21:25 • #64


Liese


36
2
Hab mich hier für eine neue Meditationschallenge angemeldet:
poesis-institut.de/

09.04.2016 10:50 • #65


Liese


36
2
Hallo Kellerassel,

Ich hatte einen guten Tag heute. Wie war es bei dir?

1. um 23:00 ins Bett gehen und vor 8:30 aufstehen
gestern war ich 22:50 fertig, hab dann noch bis 23:30 meditiert
Das ist in Ordnung, weil ich 7:40 aufgestanden bin
heute leider viiel zu spät :-(

2. jeden Tag einmal das Haus verlassen:
Ja, bei der Mama und im Kino
Und eine U-Bahnstation weiter gelaufen durch die Natur

3. achtsam meinen Tagesablauf beobachten, nicht kritisch, Erfolge erkennen
Lief supergut heute.
alles war schön heute vormittag: die Sonne, die Helligkeit in der Wohnung, die Meditaion, das Gefühl, doch eigentlich ein prima Leben zu haben. Und immer achtsam raufgeguckt auf all das Gute
Dann Spaziergang durch die Natur.
Der sehr schöne Kinofilm: Birnenkuchen und Lavendel - noch mal Natur genießen mit den Augen des Aspergermanns, der alles viel intensiver erlebt, sieht und fühlt

4. 10 min morgens und 10 min abends meditieren oder Entspannungsübung:
. Ja, vor- und nachmittags. Schön, dass ich die neue Challenge gefunden habe.

5. Sonstiges Positives vom Tag
. Schöne WhatsApp bekommen und mit einem handgeschriebenen Brief geantwortet. freu mich auf die Freude, die ich damit bereiten werde.

Aufgabe 1 durchgeführt?
10 min aufräumen: ja :-)

Aufgabe 2 durchgeführt?
meinem Sohn antworten: ja :-)

Aufgabe 1 für den nächsten Tag:
Nochmal 10 min aufräumen, war sehr erfolgreich

Aufgabe 2 für den nächsten Tag:
10:30 Fitnesscentrum

Und jetzt aber schnell schlafen!
Gute Nacht!

09.04.2016 23:19 • #66


Kellerassel

68
2
Liebe Liese,

das mit der Meditations-Challenge klingt auf jeden Fall sehr hilfreich. Kannst du ein Beispiel nennen, wie diese abläuft? Es sollen ja geführte Meditationen sein, die man auch zwischendurch im Alltag machen kann, so wie ich das verstanden habe.

Dass du weitermachst, auch wenn es mal zwischendurch nicht perfekt läuft und wieder bessere Erfahrungen machst und Schönes wahrnimmst, finde ich super!

- täglich 15 Minuten Meditation
Gestern nein. Heute 2x 15 Minuten. Beim zweiten Versuch habe ich meine Atemzüge gezählt und konnte dadurch meine Gedanken weitestgehend abstellen. Das fand ich schonmal wesentlich besser, als meinen ersten Versuch. ;-)

- mindestens eine Übung schriftlich machen, für bessere Laune; mir Positives, Erfolge und Verbesserungen bewusst machen
Gestern was Kurzes. Heute dafür wieder mehr und ausführlicher. Dadurch war ich heute schon in sehr guter Laune und habe mir sogar einige Sachen bewusst gemacht, die ich mag und über die ich mich freue!

Der Freitagabend war insgesamt super! Es war schön, mich wieder mit Freunden zu treffen. Ich habe weitere Leute kennengelernt, die alle total nett waren und überwiegend gut drauf. Und von den meisten habe ich mir auch die Namen gemerkt. Ich habe viel getanzt, hatte Platz für mich. Habe mich sehr gut mit der Musik arrangiert. Sie war erst nicht so mein Fall, aber ich habe beschlossen, mich dadurch nicht runterziehen zu lassen. Und dann kamen wirklich gute Lieder und es hat einfach Spaß gemacht. Zwischendurch hatte ich das Gefühl, das wäre jetzt mein riesiges Wohnzimmer und ich tanze darin. :-D Ich bekam auch ein paar Komplimente. Beim Tanzen lebe ich mich nämlich aus. Das habe ich mir antrainiert. Und auch wenn im Hinterkopf noch die ängstlichen Gedanken sind, dass mich andere Leute dabei beobachten, der Spaßfaktor ist mächtiger und mir wichtiger!
Ich war durch die gute Erfahrung mit der Selbsthilfegruppe anscheinend noch so gut gelaunt, dass ich etwas lustiger drauf war und mit einem Bekannten albernes Zeug geredet habe. Die Reaktion darauf war sehr lustig, da er mich eher als still und zurückhaltend kennt. Hihihi
Ich trinke weder Alk., noch nehme ich Dro.. Das kam also alles von mir selbst!

Gestern habe ich noch ganz ungezwungen mit jemandem gechattet - was sich so viel besser angefühlt hat als sonst. Und habe darauf geachtet, dass ich auch mal sage, was ich nicht mag oder dass ich etwas anderes lieber mag. Wieder ein Fortschritt!

- Was ich an Menschen mag
- ihre Freude beim Tanzen, ihnen zuzusehen, wie sie sich auf die Lieder ausleben
- fröhliches Miteinander unter Freunden
- sehr lustige Situationen mit Freunden zu erleben
- ähnliche Musikinteressen zu entdecken
- gemeinsam zu lachen

- etwas machen, was mir Spaß macht und nichts mit Lebensflucht zu tun hat
Tanzen, lustiges Zeug im Internet anschauen, Lesen, Musik hören

- Gemüse und Obstanteil erhöhen, dafür Lebensmittel, die zusätzlich mit Zucker versehen sind, reduzieren
Gestern habe ich frisches Gemüse zubereitet. Heute gab es eine Banane.

-Was ich mir von meiner Arbeit wünsche
- Freiheit
- Leichtigkeit
- Freude
- Spaß
- liebe Kollegen
- regelmäßigen Geldzufluss im Überfluss

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag!

10.04.2016 11:00 • #67


Kellerassel

68
2
Für heute noch ein Nachtrag:

- etwas machen, was mir Spaß macht und nichts mit Lebensflucht zu tun hat
Habe heute wieder etwas gemalt. :-)

Ich merke, dass ich heute ständig mal an einen Punkt komme, an den ich nach alter Gewohnheit in schlechte Laune abzurutschen drohe. Finde ich interessant, dass mir das so bewusst geworden ist. Und vor allem, dass es mir besser geht, wenn ich mich entscheide, bessere Laune zu haben.
Ich denke, ich werde heute recht früh ins Bett gehen, da mir gerade danach ist. Und damit ich morgen dann Lust und Energie habe, ein bisschen auf Shopping-Tour zu gehen.

Gute Nacht, ihr tapferen Mitstreiter. ;-)

10.04.2016 19:26 • #68


Liese


36
2
Hallo Kellerassel,

1. um 23:00 ins Bett gehen und vor 8:30 aufstehen
es war 23:09 heute. Müsste eigentlich dann gleich schlafen.
Aufgestanden um 8:25
Das Dumme ist, dass ich immer so früh schon mal aufwache, ne Stunde wachbleiben. Und dann wieder zu lange schlafe.

2. jeden Tag einmal das Haus verlassen:
Ja.

3. achtsam meinen Tagesablauf beobachten, nicht kritisch, Erfolge erkennen
Erst gute Mischung: Sport, eine unangenehme Pflichtmail an meinen Ex. Abgewaschen.
Da leider sofort die Antwort kam, habe ich jetzt ein Problem zu wälzen. Unangenehm.

Aber ab nachmittags wird es immer deprimierend mit viel Computerspielen und schlechten Gedanken. Ist wohl ein bisschen wie bei dir. Muss mir doch noch mehr vornehmen.
War leider zu faul zum kochen.

4. 10 min morgens und 10 min abends meditieren oder Entspannungsübung:
. Ja, vormittags 10 min und nachmittags 20 min. Es ist eine geführte Meditation, wo nur sehr wenig gesprochen wird und ohne Musik. Ich glaube, ich finde sie genial.

5. Sonstiges Positives vom Tag
War im Fitnesscenter, Spaziergang zum Briefkasten.

Aufgabe 1 durchgeführt?
Noch mal 10 min aufräumen: Ja, hab aber nur abgewaschen.

Aufgabe 2 durchgeführt?
10:30 Fitnesscentrum: ja :-)))

Aufgabe 1 für den nächsten Tag:
Schwierig. Keine Ahnung, wie es mir morgen gehen wird.
Mal wieder Morgenseiten probieren.

Aufgabe 2 für den nächsten Tag:
Entweder Spaziergang oder Fitnesscenter

Gute Nacht!

10.04.2016 22:36 • #69


Kellerassel

68
2
Hallo Liese :-D

Wow, bin richtig begeistert, dass du nun Sport machst!
Und dass dir die Meditation so gut gefällt, ist ja super! Da bin ich mal gespannt, was sie alles Gutes bei dir bewirkt!

- täglich 15 Minuten Meditation
Zählt komatöses Schlafen auch? Ich werde wohl vorm Zubettgehen noch was machen.

- mindestens eine Übung schriftlich machen, für bessere Laune; mir Positives, Erfolge und Verbesserungen bewusst machen
Übung: Ja, war heute auch nötig. Ein paar Themen machen mir gerade zu schaffen. Aber ich finde es ok, dass sie aufgekommen sind, da ich sie ja bearbeiten und meine Haltung ihnen gegenüber verändern möchte.
Und ich habe wieder angefangen Positives vom Tag und über Menschen aufzuschreiben!!! Jetzt heißt es: Dranbleiben!!!

Positives: Statt mich darüber zu ärgern, dass ich mitten in der Nacht wegen körperlicher Beschwerden aufwache, hatte ich Lust über Schönes nachzudenken.
Habe Kleidung gekauft und alleine zu Mittag gegessen und dabei in der Sonne gesessen. (Ich hatte auch keine Lust zu Kochen. ;-) ) Und mich später nett mit einem Bekannten unterhalten. Dann Leute zurückgerufen, die schon länger auf einen Rückruf von mir warten.

- Was ich an Menschen mag
- dass ich mich ganz angenehm mit manchen unterhalten kann
- dass ich gegüßt werde, wenn ich jemanden unterwegs treffe
- dass mir auffällt, was für tolle liebe Leute ich kenne

- etwas machen, was mir Spaß macht und nichts mit Lebensflucht zu tun hat
Ich höre noch etwas Musik. Und bin etwas zerknirscht, weil ich heute nachmittag wieder so viel geschlafen habe und lieber weiter gemalt hätte.

- Gemüse und Obstanteil erhöhen, dafür Lebensmittel, die zusätzlich mit Zucker versehen sind, reduzieren
Heute hat das gut geklappt.

-Was ich mir von meiner Arbeit wünsche
- dass es mir so viel Spaß macht, wie das Malen zur Zeit
- lustige Gespräche mit Kollegen
- positiv eingestellte Kollegen
- dass ich dabei voller Energie bin und mich wohl fühle

11.04.2016 20:56 • #70


Kellerassel

68
2
Mein Bericht für heute:

- täglich 15 Minuten Meditation
Ja, heute früh.

- mindestens eine Übung schriftlich machen, für bessere Laune; mir Positives, Erfolge und Verbesserungen bewusst machen
Übungen: Noch nicht. Mache ich gleich noch in aller Ruhe.

Positives: Habe mich auf der Arbeit innerlich gebremst, als ich gemerkt habe, dass ich mich stresse und es dann geschafft, einfach gute Laune zuzulassen. Eine der Aufgaben bin ich sehr gelassen und souverän angegangen, obwohl ich mir vorher Sorgen deswegen gemacht hatte. Die sind also total unbegründet. ;-)
Eine Verkäuferin hat sich über meine individuell gestaltete Tasche gefreut, die ich heute dabei hatte. :-D

- Was ich an Menschen mag
- dass die Leute sehr albern und lustig sein können
- dass sie offen sagen, wenn ihnen etwas gefällt

- etwas machen, was mir Spaß macht und nichts mit Lebensflucht zu tun hat
Meine Serien mussten heute sein. War allerdings auch sehr spaßig. Danach habe ich die meiste Zeit gemalt. Und nun bin ich müde genug, um früh ins Bett zu gehen.

- Gemüse und Obstanteil erhöhen, dafür Lebensmittel, die zusätzlich mit Zucker versehen sind, reduzieren
Naja, ein klein wenig Gesundes gab es immerhin.

-Was ich mir von meiner Arbeit wünsche
- mich schon morgens darauf zu freuen
- mich dabei die ganze Zeit über wohl zu fühlen
- angenehme Atmosphäre

12.04.2016 19:40 • #71


Liese


36
2
Liebe Kellerassel,

meine Tage gestern und heute:


1. um 23:00 ins Bett gehen und vor 8:30 aufstehen
24:00 und 23:30 - könnte besser sein
7:30 und 6:45 (Zahnarzttermin mitten in der Nacht! ;-) ) - sehr gut!

2. jeden Tag einmal das Haus verlassen:
gestern ein kleines bisschen
heute ja (Gruppentherapie, vorher bei Freundin und dazwischen 10254 Schritte!)

3. achtsam meinen Tagesablauf beobachten, nicht kritisch, Erfolge erkennen
Ja, gestern, besonders vormittags sehr gut, nachmittags konnte ich mir leider nur noch beim Spielen zusehen und war abends zu müde einen Forumsbeitrag zu schreiben
Heute war zu viel los. Aber ich hab doch zweimal meditiert

4. 10 min morgens und 10 min abends meditieren oder Entspannungsübung:
. Ja, sehr gut!

5. Sonstiges Positives vom Tag
. gestern Brot gebacken
. Hatte ich das schon geschrieben? : Sehr gutes Hörbuch gehört: "Extrem laut und unglaublich nah". Und dann noch - auch sehr interessant: "Frau Fröhlich sucht die Liebe... und bleibt nicht lang allein" (Über Partnersuche)
. Heute sehr gute Gruppentherapie
. Bei der Freundin wars sehr schön
. Bin stolz auf meinen Spaziergang
. Hab mir eine Singelkaffeemaschine geleistet, wo der Kaffe in einem Kaffee-to-go-Becher landet, also warm bleibt und mit Dauerfilter

Aufgabe 1 durchgeführt?
gestern Morgenseiten: Ja
heute (erst abends entschlossen): Trotz anstrengendem, vollen Tag heute noch 2. Mal meditieren und Forumsbeitrag schreiben Ja.

Aufgabe 2 durchgeführt?
gestern: Entweder Spaziergang oder Fitnesscenter: Mit viel Augenzudrücken: ja (Bin zwei mal die Treppen bis ganz nach oben gelaufen und dann um zwei Häuserblocks spaziert.
heute: Ich habe 12 Schokoküsse gekauft und will mindestens 6 liegenlassen. Ergebnis noch offen ...

Aufgabe 1 für den nächsten Tag:
Zum Psychologen Umweg über den Wanderweg.
Gewinn: Mehr Bewegung und mehr Natur (gut gegen Depression) und Angst überwinden

Aufgabe 2 für den nächsten Tag:
Morgenseiten

Gute Nacht!

12.04.2016 20:51 • #72


Liese


36
2
Liebe Kellerassel,

1. um 23:00 ins Bett gehen und vor 8:30 aufstehen
Ich war gestern abend so aufgekratzt, dass ich erst um 1 Uhr ins Bett gekommen bin.

2. jeden Tag einmal das Haus verlassen:
Ja, 6.200 Schritte

3. achtsam meinen Tagesablauf beobachten, nicht kritisch, Erfolge erkennen
Am Vormittag war ich wieder ganz besonders achtsam. Hab nur Dinge gemacht, die ich wirklich wollte, nicht wo ich zufällig hängen geblieben bin. Habe ganz langsam und achtsam Gemüse geschnippelt und gekocht.
Bei der Therapie hab ich lauter Sachen aufgezählt, die jetzt gut sind. Aber insgesamt weiß ich trotzdem nicht, wo es hingehen könnte.

4. 10 min morgens und 10 min abends meditieren oder Entspannungsübung:
. Ja, nachmittags hab ich allerdings beinahe geschlafen. Wahrscheinlich mache ich nachher noch mal was.

5. Sonstiges Positives vom Tag
. Bin sehr zufrieden mit meiner Singelkaffeemaschine.
. Das Wetter war so schön.
. Habe auf dem Balkon gesessen und Zeitung gelesen.

Aufgabe 1 durchgeführt?
Zum Psychologen Umweg über den Wanderweg. Ja, war sehr schön.

Aufgabe 2 durchgeführt?
gestern: Ich habe 12 Schokoküsse gekauft und will mindestens 6 liegenlassen. Ist mir gelungen. Natürlich sind sie inzwischen aber weg.
Morgenseiten schreiben: Ja.

Aufgabe 1 für den nächsten Tag:
Noch mal Morgenseiten.
Habe mir heute Limoncello gekauft. Der trinkt sich weg, wie Süßes, ist aber Alk.. :-(
Mal sehen, wie ich morgen aus dem Bett komme, ob mir dann die Morgenseiten gelingen.
Wenigstens müsste ich bald ins Bett gehen.

Aufgabe 2 für den nächsten Tag:
Spaziergang oder Fitnesscenter.

Ab dem frühen Abend wird das Leben immer schwierig. Bis dahin ist es zur Zeit schön.

Gute Nacht!

13.04.2016 21:37 • #73


Kellerassel

68
2
Liebe Liese,

freut mich, dass du deine Erfolge siehst! :-D

- täglich 15 Minuten Meditation
Ja.

- mindestens eine Übung schriftlich machen, für bessere Laune; mir Positives, Erfolge und Verbesserungen bewusst machen
Übungen: Ja.

Positives:
Konnte mich etwas aus dem negativen Gedankensumpf rausholen.
Habe mir abends bewusst gemacht, dass ich selbst entscheiden kann, ob ich mich nun über meine körperlichen Beschwerden ärgern oder mich für bessere Laune entscheiden will. Habe mich für letzteres entschieden.
Auf der Arbeit war es zwischendurch ganz lustig.
Kurzer Chat mit einer Freundin.
In einer Serie kamen Aussagen vor, über die ich derzeit nachdenke. Man soll sich nicht an der Vergangenheit festklammern, sondern definieren, wer man jetzt sein will. Aber die Vergangenheit kann einem genauso dabei helfen zu erkennen, wer man war und wer man stattdessen sein möchte.

- Was ich an Menschen mag
- freundliches und fröhliches Miteinander
- manche Leute wirken immer so grummelig, dass es mich zum Lachen bringt
- lustige blödsinnige Gespräche unter Kollegen
- die Lebensfreude bei anderen zu sehen

- etwas machen, was mir Spaß macht und nichts mit Lebensflucht zu tun hat
Ein klein wenig malen.

- Gemüse und Obstanteil erhöhen, dafür Lebensmittel, die zusätzlich mit Zucker versehen sind, reduzieren
Zu viel Süßes. -.- Bin zu gefrustet.

-Was ich mir von meiner Arbeit wünsche
- Sinn
- Freude
- Freiheit

13.04.2016 22:19 • #74


Kellerassel

68
2
- täglich 15 Minuten Meditation
Nein. :-(

- mindestens eine Übung schriftlich machen, für bessere Laune; mir Positives, Erfolge und Verbesserungen bewusst machen

Übungen: Ja. Bin heute morgen dadurch mit guter Laune zur Arbeit.

Positives:
War mit meinen Kollegen in der Sonne und noch nach der Arbeit kurz unterwegs.
Habe mich mitten in der Stadt in die Sonne gesetzt und ein Eis gegessen. Hat gut getan, um innerlich etwas ruhiger zu werden. Und es hat mir nicht so viel aus gemacht, dass lauter Menschen um mich herum waren. Ein Mädchen ist um mich herum geklettert und ich habe ihr freundlich Hallo gesagt.
Habe schöne Kleidung gefunden und gekauft.
Hatte ein schönes Telefongespräch.

- Was ich an Menschen mag
- dass sie mich ermuntern, mit ihnen etwas zu unternehmen
. dass sie mich so akzeptieren, wie ich bin
- dass manche einfach sagen, was sie denken, das bewundere ich

- etwas machen, was mir Spaß macht und nichts mit Lebensflucht zu tun hat
Heute habe ich nur TV geschaut und geschlafen.

- 2 Liter Wasser trinken, Gemüse und Obstanteil erhöhen, Süßigkeiten weglassen
Habe meine 2 Liter geschafft. Von den Süßigkeiten bin ich noch nicht weg.

-Was ich mir von meiner Arbeit wünsche
- Leichtigkeit
- Freude
- Spaß
- Geld

Und jetzt freue ich mich aufs Wochenende!

14.04.2016 20:57 • #75




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag