SVV bei Jugendlichen und Erwachsenen / Alter

Luzie

Luzie

539
28
Puh, gute Frage, schreibst du dort auch? Das macht mir schon etwas Angst, welche "Vorteile " hätte das? Lg Luzie

01.04.2010 18:46 • #31


FrolleinMau

Ich schreibe dort auch ... es tut einfach gut, dass man dort unter Menschen ist, die das gleiche Schicksal teilen, fern von anderen Mitlesern. Ich habe es dort geschafft, mich zumindest ein wenig zu öffnen.

LG
Angelika

01.04.2010 21:57 • #32



Hallo Luzie,

SVV bei Jugendlichen und Erwachsenen / Alter

x 3#3


Luzie

Luzie

539
28
Hallo ihr beiden, ich glaube, dann werde ich Steffi darum bitten, ich schäme mich auch .... darüber zu sprechen, ich dachte jetzt , wo es schon solange her ist, brauchst du auch nicht mehr davon anfangen. Aber in der Therapie ist das wohl ein Thema, .Lg Luzie

02.04.2010 18:30 • #33


Luzie

Luzie

539
28
Danke Nina, lg Luzie

03.04.2010 14:06 • #34


Luzie

Luzie

539
28
Liebe Nina, ich habe ein paarmal versucht, Steffi eine PN für die Freischaltung zu schicken, aber es funktioniert nicht. LG Luzie

03.04.2010 14:12 • #35


Avatar

Steffi

1666
48
52
Hallo Luzie,

ich habe zwar keine PN von Dir erhalten, Dich aber nun freigeschaltet.
Oft genügt es auch, seine Wünsche ganz öffentlich hier zu äußern.

04.04.2010 13:14 • #36


Luzie

Luzie

539
28
Hallo ihr lieben, dankeschön fürs Freischalten, ich habe die PN geschrieben, den Betreff eingegeben, dann Steffi eingegeben, auf Absenden, und dann tat sich nix. Huete gehts mir schlecht , ich war arbeiten, da ist eine kollegin gegen alles was ich sagte angegangen. ich habe ihrt schon mal gesagt, das ich das nicht gut finde Dann bekam ich mit, wie sie mit einer anderen kollegin über meine aggresive Art sprach, und sagte, du weißt doch wie sie ist.
Das war, nachdem sie einfach ohne zu fragen an vorbereitete Sachen für den nächsten Tag gegangen ist, und ich ihr sagte hör mal das geht nicht, du mußt das schon sagen, wenn du was weg nimmst, sie grinst mich an, dreht sich um und geht. Da bin ich hinter ihr her, habe ihr die Sachen abgenommen, und gesagt, so nicht. Und sie meinte mein Gott stell dich mal nicht so an, da habe ich zu ihr gesagt, das sie arrogant rüberkommt.
Mein mann nervt mich grad auch, er liegt auf dem Sofa,kaut mit offenem Mund kandierte Erdnüsse, er weiß , wie mich das nervt. Wenn ich ihm bitte, den Mund beim kauen zuzumachen, sagt er auch, stell dich nicht so an.
Genau wenn ich ihm sage, mich kotzt alles an, jeden Tag dasselbe, ich schaffe es nicht, mein Gott, stell dich nicht so an, da mußt du durch....
Ich habe ihm heute nach der Arbeit ein Ostergeschenk gemacht, er hatte mal wieder nichts, genau wie Weihnachten.
Wir sind Ende des Monats 25 Jahre verheiratet, und es ist mir total egal, ich merke grad, trotz ganz laut AC/DC in den Ohren, wie meine Stimmung abrauscht, ich muß was tiun, ich habe mich schon blutig gekratztlg Luzie

04.04.2010 16:09 • #37


Luzie

Luzie

539
28
Ich habe eine turbulente Woche hinter mir, Ostermontag bin ich bei der Arbeit mit 2 Kollegen im Abstand von 1 Std. zusammengerappelt, aber ich habe mich beide Male durchgesetzt, ich habe zwar innerlich gezittert, brauchte aber nichts einzunehmen, habe mich auch nicht selbst verletzt. Ich habe mich, wie gelernt, auf das hier und jetzt konzentriert, habe abgewogen, ob es sich lohnt, habe gedacht ja, und es ging . Und trotz allem habe ich mit Freunden noch einen schönen Mittag verbracht, bis auf ein Erlebnis, da konnte ich mich aber wieder gut runterregulieren, habe mich nicht bis unendliche, hochgesteigert.
Dienstag hatte ich beim Aufstehen schon rasende Kopfschmerzen, bin Stimmungsmäßig abgerauscht, konnte nicht schlafen, wegen Flashbacks, da half kein "Tresor" und nichts. Ich habe dann noch ein beruhigungsmittel genommen, bin eingeschlafen.
Mittwoch bin ich um 5 Richtung Arbeit gefahren, fast eingeschlafen unterwegs, habe überlegt mich Krank zu melden, neeee das geht nicht, du warst grad im März krank.
Später bei der Arbeit bin ich fast eingeschlafen, im Stehen. Ich konnte nicht mehr. Meine Chefin meinte, so lasse sie mich nicht fahren. Mein Mann hat mich dann zu meinem Psychater gefahren, der hat mich dann krank geschrieben, gleich 2 Wochen.
Er meinte das könne nicht von den Medis kommen.
Ich könnte nur schlafen, das Essen kochen, Tiere versorgen ist Schwerstarbeit.
Donnerstag habe ich mal gegoogelt, was ich als Kind ca. (11-14) an Medis bekam, an das Baldriparan habe ich mich erinnert, auch an das andere Medikament, weil ich ja so ein Zappelphillip war. Imipramin, ich war geschockt.Das bekommt man auch bei ADHS. Ich bin dann wieder abgestürzt, habe mich aber nciht verletzt, sondern bin gelaufen, Chili, Parfüm, Haut eincremen, tief durchatmen, auf Dinge im Raum, riechen , Hören Schmecken. Es hat das erste Mal richtig gut mit den Skills geklappt, das scheinen meine zu sein, die mir helfen.
Ich denke, es gibt da einen Zusammenhang. Zwischen ADHS und spätere Borderline, oder Persönlichkeitsstörung.
Bei mir ist das schon 30 Jahre her, und man hat damals nicht für "Peanuts" den Arzt aufgesucht. Da ging man erst hin, wenn es gar nicht mehr ging. Ein Auto war da, da war mein Vater mit Arbeiten. Dann gabs noch den Zug, der kostete Geld, das wurde auch nicht ausgegeben, wenns nicht unbedingt sein mußte. ich habe aber große Erinnerungslücken während dieser Zeit.

Sind hier noch andere Borderliner, die schon älter sind, und sich evtl. daran erinnern, als Kind schon solche Antidepressiva bekommen haben ? Oder eine Persönlichkeitsstörung haben?
Ich weiß nicht ob es in den 70ern schon ADHS gegeben hat. LG Luzie

09.04.2010 18:18 • #38


Luzie

Luzie

539
28
Hallo, ich habe mal gegoogelt und das www.erwachsene-ads.de gefunden, die Seite fand ich ganz interessant, auch den Test. Lg Luzie

09.04.2010 20:11 • #39


Luzie

Luzie

539
28
Heute war ich wieder zur Therapie, hat mir ganz gut getan. Wo ich Schwierigkeiten habe, schöne und gute Sachen in meinem Leben zu finden. Ich soll versuchen , nicht nur Seitenweise schlechte Sachen , oder was mich belastet, schreiben. Ich habe ein 2tes Tagebuch , das sollen die schönen Dinge rein, da schaffe ich gerade mal eine Seite für eine ganze Woche. Ich glaube das ist auch die Angst, wieder abzustürzen. Weil ich das fast immer hatte, so wie Freitag, da hatte ich einen schönen nachmittag. Am nächsten und übernächsten Tag stürze ich völlig ab.LG Luzie

14.04.2010 21:25 • #40


Luzie

Luzie

539
28
Gestern abend habe ich mich verletzt....., ich habe überlegt, warum ich so unruhig bin innerlich....., ich glaube, es liegt daran, das ich Mittwoch wieder arbeiten muß.Ich weiß ja nicht, was mich da erwartet, GSD brauche ich nur 2 Tage arbeiten, danach habe ich Urlaub. Wir sind auch Ende April 25 Jahre verheiratet, mein Mann meinte , mein Gott, ist doch nur Standesamtlich..... Da wir beide überlegen, aus der Kirche auszutreten, fand ich die Aussage nicht gut, das habe ich auch gesagt, das wir da ja wohl stolz drauf sein können, bei den Hürden, die wir genommen haben.
Und ich fand die standesamtliche Trauung auch schöner, weil wir danach mit 14 Leuten essen waren, und danach bei uns Kaffeetrinken, Kuchenessen, und dann den Tag gemütlich ausklingen lassen.
Die kirchliche war auf Druck meiner Schwiegermutter so groß, mit 70 leuten, ätzend......, und alles mögliche ging schief.....
Vor dem Tag habe ich auch ein bischen Angst, das unser Hochzeitstag da untergeht. Ich habe dann auch noch Geburtstag, werde 45.
Lg Luzie

16.04.2010 18:06 • #41


Luzie

Luzie

539
28
Liebe Nina, von der Seite habe ich es noch gar nicht gesehen , da könntest du recht haben, so im weißen Brautkleid, er mit schickem Anzug und Fliege, das hatte schon was....., aber das ist die schwarz-weiße Brille, die ich oft trage, deswegen freue ich mich, wenn mich da mal jemand draufstößt, und mir mal die andere Sichtweise zeigt.

Vorige Tage habe ich mich mit einer Frau aus der Tageskinik ( wir treffen uns so ca. alle 2-3 Wochen immer noch mit ehemaligen), unterhalten, sie sprach mich an, ob ich noch keine Schwerbehinderung habe, weil es bei mir ja so stark rauf und runtergeht mit den Depressionen. Ich sagte, ja, das wollte ich von der Reha aus machen lassen, ich habe ja mehr Diagnosen als die Depressionen. Wie, was hast du denn noch? Ich sagte , eine posttraumatische Belastungsstörung, Asthma, Rücken, Allergien, Und die Borderlinestörung......, ihr ist der Kaffee fast aus der Nase geschossen, was hast du? Ja, wußtest du das nicht? Nein, aber du verletzt dich doch gar nicht selbst, ich habe ihr meine Arme gezeigt, und sie war für einen Moment sprachlos. Und da gehst du so locker mit um?. Ja, weil ich jetzt endlich weiß, warum ich so schnell agressiv werde, mich vergesse, mir alles Blau schlage, mich verletze..... Ja, meinte sie, von der Seite her gesehen, könnte sie das verstehen , wie ich damit umgehe.
Ich mußte doch ein wenig grinsen, als sie sich verschluckte. So eine Reaktion hatte schon mal bei einer Freundin, die das nicht wußte.

Lg Luzie

17.04.2010 17:28 • #42


Luzie

Luzie

539
28
Ja, solche Reaktionen sind schon irgendwo witzig.

Momentan gehts mir besch...., die Skills helfen momentan nicht so gut, ich bin so unruhig innerlich, gebe mir wieder an allem schuld, ich habe wieder Ängsten diese Flashbacks nerven......, ich binzittrig, als wenn ich auf einem Vulkan sitze. Meine andere üble Seite versucht wieder Oberhand zu bekommen, glaube ich. Das Forum hilft mir die Zeit zum nächsten Termin zu überbrücken.
In der Kurklinik habe ich auch angerufen, und mich auf die Warteliste setzen lassen, wohl nach dem 1 Mai, weil ich ja noch Geburtstag habe, und wir an dem tag 25 Jahre standesamtlich verheiratet sind.
Ich fahre wieder Achterbahn, für meine Mutter habe ich kein Gefühl mehr, vorher waar eine tiefe Trauer in mir, seit ich das mit den medikamenten weiß, die sie mir gegeben als Kind hat, ist das Gefühl weg, und bestärkt mich wieder darin, keinem zu trauen.
ich kann mich auch schlecht ablenken, lg Luzie

19.04.2010 18:35 • #43


Luzie

Luzie

539
28
Mein Schwager war vorhin da, und fragt ob ich immer noch krankgeschrieben bin. Ja, aber morgen gehe ich arbeiten, ja, das tut dir auch gut, du mußt dich ablenken, bringt ja nichts im Selbstmitleid zu versinken....., hör mal ich hab kein Mitleid mit mir, ich habe Selbsthaß....., ich habe Angst morgen arbeiten zu gehen, ich gehe mit Magenschmerzen, ich schlafe nachts nicht, wenn ich arbeiten muß, ich könnte kotzen,wenn ich da morgens die Türe aufschließe. Ja, dann mach mal Sport, ich laufe mit den Hunden, fahre ab und an Rad, weil ich diesen Sch...Fersensporn habe, der sehr schmerzhaft ist. Den Rücken vom schweren Heben kapputt, ich hab keinen Bürojob, das ist harte
, körperliche Arbeit, hat aUCH VIEL MITR Konzentration zu tun,m die ich momentan nicht habe, ja aber die Psychologen reden einem ja auch viel ein, ich sagte hallo, ich bin mißhandelt, mißbraucht worden, schlage mir die Arme blau, schneide mich, meinest du.das redtet mir jemand ein, das ist als wenn 2 Seelen in dir wohnen, eien die was schafft, und die Versagerin, die noch nicht mal den Haushalt schafft. Ich hoffe er hats begriffen, ich habe geheult, mir gra den Arm gesch....., Luzie

21.04.2010 12:45 • #44


Luzie

Luzie

539
28
Hallo liebe Nina, nein du verletzt mich nicht damit, genau das ist der wunde Punkt bei mir. Das hast du mal wieder gut erkannt, an dir ist eine Therapeutin verloren gegangen . Nur, ändern kann ich da nichts, wenn ich mich versetzen lasse, wirds noch stressiger, das halte ich momentan nicht durch.
Und ich mache mich selbst verrückt, und übertreibe dann auch, schwarz-weiß, ist auch so eine Sache bei mir, wir sind in der Therapie auch gerade da, das ich auch Grauzonen sehen muß. Das sehe ich ein, das ich da doll dran arbeiten muß.
Ich sitze hier wieder mit Bauchschmerzen, wenn ich an morgen denke, oft ist es auch nicht so schlimm, wie ich es mir vorstelle.
Ich muß lernen, mich nicht in alles so reinzusteigern, und die Dinge nehmen , wie sie kommen, aber das ist verdammt harte Arbeit.
Ich habe heute mit meinem Mann darüber gesprochen, wir haben uns jetzt so geeinigt, das ich die Kur erst mal mache, schaue, was die mir sagen. Sonst nehme ich mir evtl. ein Jahr "Auszeit", evtl. mit der EU Rente, wenn das machbar ist, ich bin nervlich am Ende, momentan nicht belastbar, weil die Schublade mit den Mißbräuchen aufgeht, immer ein Stück weiter...., da kaue ich auch dran, ich glaube, ich habe einfach zu viele " Baustellen", wo ich dran arbeiten MUß, und will, da bin ich auch motiviert, das hat mir meine Therapeutin auch gesagt, und ich habe das auch angenommen.
Nachdenkliche Grüße, Luzie

21.04.2010 21:08 • #45


Luzie

Luzie

539
28
Das war mal wieder nicht so schlimm, wie ich dachte. Heute morgen war ich zwar sehr angespannt, hatte auch noch Magenschmerzen am Band, nachher noch Durchfall, aber Mittags ging es besser, aber ich habe mir auch gesagt, morgen noch, dann hast du Urlaub. 3 Kollegen waren sehr nett, haben gefragt ob es besser geht, eine spricht nicht mehr mit mir, ein paar wissen nicht wíe sie mit mir umgehen sollen, aber mich müssen ja auch nicht alle mögen. Ich habe heute auch nicht so ein Chaos im Kopf, wie gestern. Gefreut habe ich mich auch gerade.... mein Mann ist insulinpflichtiger Diabetiker, hat aber nicht mehr so danach gelebt, hatte den HBA1 Wert über 12, der darf bei 5-7 sein. Ich rede mir seit 2 Jahren den Mund fusselig, das er wieder spritzt, und darauf achtet. Meine Schwägerin ist mit 35 an den Folgen der Diabetes gestorben, und Der Bruder von meinem Mann vor 1 1/2 Jahren, 3 Tage nach der Hochzeit meiner Ncihte, auch an den Folgen. Und das hat mich auch ganz schön belastet, das habe ich ihm nach dem letzten schlimmen Flashback, den er das erste Mal mitbekommen hat, nochmal gesagt.
Heute war er beim Arzt, und hat im Mai einen Termin beim Diabetologen, wegen einer Insulinpumpe, , ich bin so froh, das er das macht, das habe ich ihm auch gerade am Telefon gesagt, Lg Luzie

22.04.2010 16:24 • #46


Luzie

Luzie

539
28
Gestern war ich zur Therapie, meine Psychologin meinte ich wäre aggressiv, ich nein ich bin müde, irgendwie gehen Sie auf Wiederstand, nein, ich bin nur hundemüde, weil wir 2 Tage renoviert haben, aber irgendwie....... Dann hab ich auf den Deckel gekriegt, das ich meine 2 Tagebücher, eins für die positiven Sachen, eins für die negativen, nicht geführt habe, da hatte ich mir nichts bei gedacht, mir gings einigermaßen gut, bis auf die 2 Arbeitstage, das kann ich auch so erzählen. Irgendwann muß ich ja eh ohne Tagebuch klarkommen....., aber ich solls machen, also mache ich es wieder. ich habe übelst Schwierigkeiten, das aufzudröseln, ich soll wie so ein ABC schreiben A- auslösendes Ereignis, die Situation beschreiben, B - Bewerten, Gedanken, C- Konsequenzen, Gefühl. Das wäre um von meinem schwarz weiß Denken weg zu kommen. Und weil ich da Denkfehler habe. Irgendwie komme ich damit nicht klar. Ich möchte normal leben, und nicht alles "bewerten", das würde ich in Situationen machen, wor es was ganz besonderes geben würde, aber so. , naja, bin mal wieder durcheinander, und beiße mich mal wieder durch.LG Luzie

28.04.2010 19:43 • #47


FrolleinMau



Das Durchbeißen wird uns alle wohl noch lange begleiten ...? ...

LG
Angelika

28.04.2010 21:37 • #48


Luzie

Luzie

539
28
Danke Angelika, du hast auch genug "zu beißen " im Moment, lg Luzie

29.04.2010 09:13 • #49


Luzie

Luzie

539
28
heute war ich zur Therapie, sie meinte, das ich mit der Aufgabe so Probleme hatte, wäre typisch für die Borderline Störung. Mich hat das belastet, weil ich wieder dachte, boah, du bist zu dämlich zu begreifen, was du machen sollst, jeder kann das , nur du nicht. Seit Sonntag stehe ich wieder unter Druck, habe mich aber noch nicht selbst verletzt, wende Skills an. Aber bei der Arbeitssituation momentan.........., wir haben noch mehr aufgebrummt bekommen. Meine Therapeutin hat Angst, das ich nach der Kurv wegklappe, wenn es mit der EU Rente nicht klappt, ich male mir da auch nicht viel aus, weil die mich ja auch gar nicht kennen. Aber mal sehen..., Lg Luzie

12.05.2010 20:33 • #50


Luzie

Luzie

539
28
Vom wegklappen bin ich nicht mehr weit entfernt, nach dem Streit gestern mit meinem Mann ( ich habs im Tagebuch geschrieben), gehts mir richtig schlecht, ich war heute morgen drauf und dran mich einweisen zu lassen, aber meine Tiere halten mich davon ab. Mein Mann kriegt es nicht mal geregelt dem Kater seine Medizin zu geben, ich kann mich nicht auf ihn verlassen. Was soll das nur geben wenn ich in der Reha bin?
Vor allem der Satz, die ganzen Therapien bringen ja sowieso nichts, dir gehts ja immer noch nicht besser...hat mich sehr getroffen, ich renne doch nicht 3 Jahre in die Therapien, gehe 3 Monate in die Tagesklinik weil ich das so toll finde, dann noch der Satz, du hast doch einen an der Waffel......da habe ich gesagt, dann such dir doch ne Neue, gut funktionierende.
Ich bin drauf und dran die Therapie sausen zu lassen, ich mache wohl alles falsch, ich habe wieder Chaos im Kopf.
Er ist vor einer Stunde nach Hause gekommen, und spricht nicht mehr mit mir.
Da stut mir so weh, ich habe mich gestern und heute mit Beruhigungsmitteln zugedröhnt, damit ich den Tag überstehe, und erst recht die lange Nacht. Auch S...gedanken kommen wieder mal hoch. Aber ich hänge so an meinen Tieren, wenn ich nicht mehr da wäre, würde es ihnen nicht gut gehen, außerdem kriegen sie es selbst jetzt, fertig mich zumindest zum schmunzeln zu bringen.
Ob ich das mit dem nicht selbst verletzen trotz Skills hinkriege?
Lg Luzie

14.05.2010 19:54 • #51


Sonnenblume20

1688
11
2
Liebe Luzie,

auch wenn ich hier auf der Durchreise bin, weil ich gerade ein Seminar habe und hier mal geschwind reinschauen wollte, möchte ich Dir gerne etwas schreiben!

Mich berühren Deine Erzählungen, gerade wenn Du von Deinem Mann schreibst, weil ich das alles nur zu gut kenne.

Zitat von Luzie:
Er ist vor einer Stunde nach Hause gekommen, und spricht nicht mehr mit mir.
Da stut mir so weh,

Genau diese Art von Bestrafung konnte mein Exmann auch gut. Ich war schuld, ich bin zu nichts fähig, ich bin nicht normal!
Damals hatte ich offiziell noch keine Depression, es ging um andere Dinge!
Dieses Ignorieren, nicht mehr mit mir reden, war für mich die Höchststrafe! Eine kurze Zeit habe ich es immer ausgehalten, weil ich schon den Gedanken hatte, das lasse ich mit mir nicht machen!!! Aber kurze Zeit später habe ich die Situation nicht mehr ausgehalten, war wieder brav und habe alles getan, nur dass er wieder mit mir redet! Leider habe ich es 15 Jahre ausgehalten, viel zu lange!

Ich kann Dich nur ermutigen: Lass es nicht mit Dir machen! Das ist entwürdigend und Du verdienst es nicht!
Und genau aus diesem Grunde möchte ich Dir ans Herz legen, die Therapie nicht sausen zu lassen! Du würdest damit eine Chance vertun, eine Chance, mit Hilfe einer wunderbaren Unterstützung Deine Themen zu bearbeiten, wo auch immer Dich das hinführt.

Gibst Du die Therapie auf, dann gibst Du ihm recht! Er wird Dich solange so behandeln, bis Du ein Stop setzt!
Ich spreche da aus eigener Erfahrung! Ich will hier gar nicht von Trennung schreiben,ich habe Dein TB nicht so genau im Kopf und möchte nichts in den Raum stellen, was nicht stimmt! Aber es ist wichtig, Dich zu wehren! So nimmst Du ihm die Macht und nimmst die Macht zu Dir!

Alles Liebe für Dich!

14.05.2010 22:35 • #52


Luzie

Luzie

539
28
Ich spreche morgen mit meiner Therapeutin darüber, mein Mann weiß wie sehr mich die Sätze verletzt haben, aber entschuldigt hat er sich nicht. Gesprochen haben wir über die Zeit wo ich weg bin, meine Freundin, auf die kann ich mich verlassen, schaut mit nach den Tieren.
Die Arbeit schafft mich, ich zittere, habe mir auch die Arme aufgesch......, und blau gesch...... Gebracht hats im ersten Moment was, und ich habe die Skills vorher angewendet. Seit Donnerstag habe ich auch Herzrythmusstörungen, trotz Tabletten, mir ist im Moment vieles egal, ich funktioniere nur noch.
Die S......gedanken lassen mich nicht los.

18.05.2010 08:54 • #53


Luzie

Luzie

539
28
Gestern hat meine Therapeutin noch einen Kollegen dazu gebeten, wegen Einweisung in die geschlossene, weil ich mit dem Schneiden knapp an den P...adern vorbei bin. Und soviele Beruhigungsmittel genommen habe.
Ich konnte sie überzeugen mich gehen zu lassen, ich habe meinem Mann davon erzählt, er ist drüber weg gegangen, und meinte, such dir eine andere Arbeit, du mischt dich immer in Sachen ein die dich nichts angehen. Ich habe nochmal versucht, die Situation vorigen Donnerstag bei der Arbeit zu erkären, aber er blieb stur. Er meinte auch wer weiß was meine Therapeutin mri eintrichtert, ich solle mich wirklich mal 4 Wochen einweisen lassen.
Oh mann....., heute habe ich Wasser in den Beinen bis am Knie sind sie dick, eine Kollegin meinte, weil ich auch Herzbeschwerden habe, sollte ich mal den Arzt aufsuchen....mal sehen, LG K
Luzie

20.05.2010 13:52 • #54


Avatar

Pyxidis

1045
17
2
Luzie,

Zitat:
ich habe meinem Mann davon erzählt, er ist drüber weg gegangen, und meinte, such dir eine andere Arbeit, du mischt dich immer in Sachen ein die dich nichts angehen. Ich habe nochmal versucht, die Situation vorigen Donnerstag bei der Arbeit zu erkären, aber er blieb stur. Er meinte auch wer weiß was meine Therapeutin mri eintrichtert, ich solle mich wirklich mal 4 Wochen einweisen lassen.


ich bin so was von wütend auf Deinen Mann, oh mann! Kein Wunder, daß es Dir so schlecht geht. So wenig Verständnis ist mir schon lange nicht mehr begegnet.

Zitat:
heute habe ich Wasser in den Beinen bis am Knie sind sie dick, eine Kollegin meinte, weil ich auch Herzbeschwerden habe, sollte ich mal den Arzt aufsuchen


...und jetzt am Besten gleich ab zum Arzt. Ich mache mir Sorgen.

Luzie, sorge für Dich, damit es Dir gut geht und vielleicht ist das mit der Klinik wirklich keine so schlechte Idee, daß Du mal aus Deinem Umfeld rauskommst, denn Dein Mann tut Dir in der jetzigen Situation überhaupt nicht gut.

Alles Gute Scorpio

Und bitte melde Dich wieder.

20.05.2010 16:05 • #55


salamander

Hi Luzie,

Deine Theraputin hat da recht. Ich kenne das Modell in einer etwas anderen Weise. Das läuft da so ab: Auslöser -> Gefühle -> Automatische Gedanken

Ich glaube du hast das mit dem Bewerten missvberstanden. Es geht nicht darum, dass du darüber nachdenkst, wie du das auslösende Ereignis im NACHHINEIN bewertest, es geht darum wie du das Ereignis direkt bewertest. Ich gebe dir ein Beispiel:

Auslöser: Jemand versteht mich nicht.
Bewertung: Verunsichert (bei dieser Bewertung hier geht es also um ein Gefühl, es könnte sich aber auch um einen Gedanken handeln). Die Bewertung ist also etwas was unmittelbar direkt nach dem Auslser auftritt.

Automatische Gedanken: Ich soltle so laut reden, dass jeder mich versteht (das hier kommt unmittelbar nach der Bewertung).

Das machst du solange bis du erkennst, welche auch destrultiven Mechanismen am Werk sind um sie dann zu durchbrechen (kognitive Umstrukturierung). Hierbei hilft dir dann der/die Theraput/in

Hoffe du kannst damit was anfangen.

20.05.2010 17:35 • #56


Luzie

Luzie

539
28
Liebe Scorpio, habe heute viele Anrufe von lieben Freunden bekommen, und habe mich mal 1 Stunde in die Sonne gesetzt, und zwischendurch gelesen.
@Salamander, ich arbeite daran, aber es ging halt nicht anders, ich war nicht ich selbst, wenn mein Hund mich nicht so angsehen hätte......
ich denke mein Mann kann mit den starken Stimmungsschwankungen nicht umgehen, das stelle ich mir auch schwer vor....
Ich werde erst mal an meinem Chaos arbeiten, und wenn ich bis nächste Woche nichts von der Reha höre, frage ich in der Tagesklinik an wegen einem Platz.
Liebe Grüße Luzie

20.05.2010 18:34 • #57


Luzie

Luzie

539
28
Heute bin ich nervlich weggeklappt, eine Kollegin hat mich so angeschrieen, weil ich gesagt habe sie solle noch was machen, weil wir das Mittags brauchten, Anweisung vom Chef, sie sagte, mach ich nicht, die Kollegin..... hat gesagt, das bräuchte nicht. Ich sagte ihr, das wir das bräuchten, sie rauschte ab ins Büro Richtung Chef, ich bin dann hinter ihr her, und habe gesagt hör mal... du bracust mich nicht so anzuschreien, jawohl, ich diskutier nicht mit dir, ....hat gesagt das bräuchte nicht. Ich sagte ihr nochmal, das das keine Grund ist mich so anzuschreein. Doch alle Kollegen sagen das es mit dir wieder nicht zum aushalten ist, das sage ich dir jetzt mal, ich war geschockt, habe gesagt sie sollen mir Stunden abschreiben, ich gehe nach Hause. Ich bin noch bis um Betrieb meines Mannes gekommen, der hat mich zum Arzt gefahren, der mich mich krankgeschrieben ´hat.
Mein Mann hat die Krankmeldung weg gebracht, und mit dem Chef über den rüden Ton gesprochen, er hat auch gesagt, das es von mir richtig war die Anweisung umzusetzen, das hätte nicht die Kollegin.... zu entscheiden.
ich habe ind er letzten Woche öfter gemerkt, das mir viele nicht mehr in die Augen schauen, nicht mehr mit mir reden, ir nicht zum Geburtstag nachträglich gratuliert haben, obwohl der Kalender in der Umkleide hängt. Jetzt bin ich ganz durcheinander , ich mache alles falsch, und keiner hälts mit mir aus. Gerade die Kollegin hat sich immer so besorgt bei mir erkundigt wie es mir gaeht, diese falsche Schlange, gestern habe ich auch mitbekommen, wie sie einer Kollegin genüßlich was gesteckt hat, was eine andere gesagt hat, die die nicht leiden kann.
Ich bin fix und alle, meine Beine zittern, ich habe rasende Kopfschmerzen, meine Pumpe jagt wie verrückt, ich bin so durcheineander. Lg Luzie

21.05.2010 18:40 • #58


Luzie

Luzie

539
28
Ich weiß nicht richtig,was ich jetzt tun soll, heute habe ich mich erst mal erholt, einen dicken Schmöker gelesen, in der Sonne gelegen, Cappucino im Garten getrunken, und die Ruhe genossen.
Ich denke, ich spreche am Diestag erst mal mit meinem Psychologen, dann schau ich mal, ob ich mit meinem Chef nochmal spreche, es kann ja nicht sein das Kollegen mich angehen weil ich die Arbeit vernünftig machen will, andererseits habe ich Angst, als Verräterin dazustehen, die kollegin hat mich ja in meinem versager sein bestärkt. Wenn ich nur dran denke fängt meine Pumpe an verrückt zu spielen, mit Herzrythmusstörungen, trotz der Betablocker.
Ich höre jetzt auch auf darüber zu schreiben, vielleicht klappts morgen besser, lg Luzie

23.05.2010 19:25 • #59



Hallo Luzie,

x 4#30


Luzie

Luzie

539
28
Ich habe gstern mit dem Chef gesprochen, wegen Freitag, hatte um 11 um ein gespräch um 12 gebeten, der Leiter der Verwaltung war "zufällig" da, naja...... und fragte ob er dabei sein dürfte, ja, ich habe nichts zu verbergen. Ich habe dann die Sache von Freitag angesprochen, und noch andere Dinge.
Heute morgen war ich bei meinem Psychologen, wo ich wegen der Medis und krankschreiben hinmuß, habe ihm das gesagt, von Freitag, und das ich nicht in der Lage bin arbeiten zu gehen, weil ich nervlich fertig bin. Ja, das wäre eigentlich nicht seine Sache, da könnte ich auch mit zum Hausarzt gehen ( der Mann ist wohl schon über 70, und spricht nicht gut Deutsch, und hört schlecht) der hätte die Diagnosen auch, ja er schreibt mich doch krank, und ich soll dan in 14 Tagen wiederkommen???????? Ich war am heulen, weil ich dachte, der schickt dich auch weg, du bist nur ein Simulant.
Ich sagte ihm, er hätte damals das mit dem Bordeline zu mir gesagt, ob er die Diagnose mit aufschreiben könne wegen meinem hausarzt, jaaaaa, vieles wäre ja heute Borderline......?????
Meine Psychologin behandelt mcih darauf, ja , dann muß die das schreiben, ich sagte, das sie keine ärztliche Psychologin ist, und das er zu mir gesagt hat, ich dürfte bei Krisen und wenn was wäre mich an ihn wenden. Er blätterte mal wieder in meinen Unterlagen zum Klinikbericht. Jaaaa dann müßen wir mal sehen wegen EU Rente, jaaaaa, das wird schwierig, Sie sind ´ja grade 45......., oder Klinik........, ja in 14 Tagen sehen wir weiter.
Und die Welt ist nun mal aggressiv, da müssen Sie lernen, mit zu leben, ich sagte ihm, das ich das nicht kann, mit Aggressionen gegen mich umgehen, Jaaaa, Sie sind ja nicht Chef von diese kollegin, Sie haben da nichts zu sagen, ist Sache vom Chef. Ja, sagte ich, aber gewisse Dinge müssen aber gemacht werden, jaaaa, dann lassen Sie machen Chef, ich sagte, Chef war nicht da, und es gibt Richtlinien nach denen wir arbeiten MÜSSEN, und wo sich jeder dran halten muß. Jaaaa, ist Sache von Chef....., ich dachte ich dreh gleich durch, jetzt fällt der dir auch noch in den Rücken.
Ich bin dann zu meiner Arbeit gefahren, habe dem Chef die Krankmeldung in die Hand gedrückt, und er sagte mir nochmal, das er das morgen anspricht. Ich agte, du kannst mich ja dann anrufen, er meinte, nein, am Telefon ist das blöd. Ich sagte, sonst können wir uns ja nochmal zusamen setzen, er sagte, ich solle erst mal wieder auf die Füße kommen, und hat mir gute Besserung gewünscht

25.05.2010 11:47 • #60

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag