18

Ständig Angst vor Krankheiten - was dagegen tun?

Juju
Hallo mein Liebes.
Ich weiss genau wie Du Dich fühlst.
Erzähle doch mal.
Welche Beschwerden hast Du genau?
Welche Untersuchungen wurden schon gemacht?

15.08.2019 17:21 • x 2 #61


Ein reißen, ziehen, brennen im oberbauch.
Stechen und druckschmerzen punktuell im darmbereich, sowie an beiden rippenbogen und brustbein.

An Untersuchungen wurde eigentlich schon so ziemlich alles gemacht.
Magen und Darmspiegelung, unzählige Ultraschalle (zuletzt heute), mindestens 10x Blutuntersuchung (zuletzt vor 5 Wochen), Lactose, fructose, 4x stuhluntersuchung.
Und nirgends etwas, was die Beschwerden erklären könnte.

Ok auf fructose habe ich reagiert. Dafür nehme ich jetzt fructaid. Aber ob ich das nehme oder nicht macht keinen Unterschied.
Auch Ernährungsumstellung hat nichts geändert.
Die Heilpraktikerin hat mir was für die Darmflora gegeben, aber bis jetzt auch keine Veränderung.

Ich weiß auch nicht mehr was ich machen soll.
Langsam denke ich mir, ich bilde mir das alles ein.

15.08.2019 17:49 • x 1 #62


Juju
Warum denkst Du denn, dass Du Dir etwas einbildet?
Seit wann hast Du die Beschwerden und wann/wie fing es an?
Akut oder schleichend?
Hast Du die Beschwerden ständig?

15.08.2019 18:12 • x 1 #63


Zitat von Juju:
Warum denkst Du denn, dass Du Dir etwas einbildet?
Seit wann hast Du die Beschwerden und wann/wie fing es an?
Akut oder schleichend?
Hast Du die Beschwerden ständig?


Naja, wenn niemand eine Ursache findet, kann es ja nur Einbildung sein oder wie die netten Ärzte immer sagen, die Psyche.

Die Beschwerden habe ich seit 1 1/2 Jahren und sie waren plötzlich da. Von heute auf morgen.
Beschwerden habe ich eigentlich jeden Tag. Sie sind mal stärker und mal schwächer, aber wann ich mal einen Tag hatte, wo wirklich nichts war weiß ich gar nicht mehr

15.08.2019 18:28 • x 1 #64


Ich hatte jahrelang einen Reizdarm mit Schmerzen, Durchfällen, Blähungen usw. Darmspiegelungen ergaben nichts, nur eine Fructose- und Lactose-Intoleranz. Dann hab ich angefangen, das Frühstück zu ändern und alle Beschwerden sind seitdem weg. Kann das nur empfehlen:
1 EL Flohsamenschalen mit Wasser anrühren (es wird fest), ich gebe dann etwas Buttermilch dazu, eine klein geschnittene Banane, etwas Zimt und Süßstoff und 1 Pott Bohnenkaffee. Das hat wenig Kalorien, man wird pappsatt u. es hält sehr lange an. Der Darm erholt sich durch die Balaststoffe unglaublich gut. Keinerlei Beschwerden mehr, 1 x/Tag gut geformter Stuhl, kein Durchfall, keine Schmerzen, keine Blähungen mehr, bin unglaublich erleichtert und empfehle es weiter.

15.08.2019 18:31 • x 3 #65


Hattest Du eine Bauch-OP ? Es gibt so etwas wie einen Verwachsungsbauch, der sehr schmerzhaft sein kann. Oder vlt. Blinddarm od. Gallensteine ?

15.08.2019 18:34 • x 2 #66


Zitat von mutmacher:
Hattest Du eine Bauch-OP ? Es gibt so etwas wie einen Verwachsungsbauch, der sehr schmerzhaft sein kann. Oder vlt. Blinddarm od. Gallensteine ?


Nein eine Bauch op hatte ich nicht.
Nur 2 Schwangerschaften, aber mit normaler Geburt.
Blinddarm und gallensteine sind es nicht.
War ja heute wieder zum Ultraschall

15.08.2019 18:38 • x 1 #67


Schon möglich, dass Du dich da reinsteigerst. Als ich noch in der Klinik gearbeitet habe, hatte ich fast alle Krankheiten durch, die ich da gesehen hab. Ja, die Psyche kann uns ganz schön gängeln und wenn bei Dir alles ausgeschlossen wurde, dann lehn Dich zurück und denk an was Hübsches. Sobald Du Dein Gehirn mit Symptomen ballerst, reagiert er prompt. Wenn Du 1/2 Stunde überzeugt bist, dass Deine Hand weh tut, wird sie das tun- diese Versuche gibt es tatsächlich.
Vlt. kennst Du die Geschichte von dem Arbeiter, der in einen Kühlwagen fiel und nicht mehr raus konnte. Er war total verzweifelt bei dem Gedanken einen Kälteschock zu bekommen und zu sterben. Und er starb, aber es stellte sich heraus, dass das Kühlsystem gar nicht eingestellt war.

15.08.2019 18:52 • x 1 #68


Zitat von mutmacher:
Schon möglich, dass Du dich da reinsteigerst. Als ich noch in der Klinik gearbeitet habe, hatte ich fast alle Krankheiten durch, die ich da gesehen hab. Ja, die Psyche kann uns ganz schön gängeln und wenn bei Dir alles ausgeschlossen wurde, dann lehn Dich zurück und denk an was Hübsches. Sobald Du Dein Gehirn mit Symptomen ballerst, reagiert er prompt. Wenn Du 1/2 Stunde überzeugt bist, dass Deine Hand weh tut, wird sie das tun- diese Versuche gibt es tatsächlich.
Vlt. kennst Du die Geschichte von dem Arbeiter, der in einen Kühlwagen fiel und nicht mehr raus konnte. Er war total verzweifelt bei dem Gedanken einen Kälteschock zu bekommen und zu sterben. Und er starb, aber es stellte sich heraus, dass das Kühlsystem gar nicht eingestellt war.


Ja, aber aus diesem Teufelskreis rauszukommen ist echt schwer.

15.08.2019 19:11 • x 1 #69


Juju
Ja. das stimmt. Da kommt man nicht so schnell heraus.
Bin ja selbst gerade dabei.
Ich habe jetzt auch Beschwerden, die mir Angst machen.
Allerdings macht die Angst es ja nicht besser.

Du schreibst, Du hast 2 Kinder?
Sind jene von Deinem derzeitigen Freund, der Dich als Hypochonder tituliert?

15.08.2019 19:30 • x 1 #70


Zitat von Juju:
Ja. das stimmt. Da kommt man nicht so schnell heraus.
Bin ja selbst gerade dabei.
Ich habe jetzt auch Beschwerden, die mir Angst machen.
Allerdings macht die Angst es ja nicht besser.

Du schreibst, Du hast 2 Kinder?
Sind jene von Deinem derzeitigen Freund, der Dich als Hypochonder tituliert?


Ja. Wir sind auch verheiratet

15.08.2019 19:37 • x 1 #71


Alexandra2
Mir fällt noch eine Hiatushernie ein, die man ggf im Sonographie sieht? Und die Faszienverklebungen im Bauch können auch fix weh tun. Schau mal hier als Beispiel
https://www.google.com/search?q=faszien.dXAaXD2CjM:
Physiotherapie kann das lösen, was erstmal weh tut, aber dann deutlich besser wird. Ein Rezept kannst Du Dir geben lassen und versuchen, ob es Dir hilft.
Ich bin nicht der Meinung, daß etwas psychisch verursacht ist, wenn Ärzte nicht weiter wissen. 30 Jahre chronische Schmerzen haben endlich die Ursache gefunden und eine schwere Erkrankung wurde >20 Jahre übersehen. Seitdem höre ich erstmal nur auf meinen Körper, er ist mein Zuhause. Und wie es dort aussieht, bestimme ich.

15.08.2019 20:14 • x 2 #72


Zitat von Alexandra2:
Mir fällt noch eine Hiatushernie ein, die man ggf im Sonographie sieht? Und die Faszienverklebungen im Bauch können auch fix weh tun. Schau mal hier als Beispiel
https://www.google.com/search?q=faszien.dXAaXD2CjM:
Physiotherapie kann das lösen, was erstmal weh tut, aber dann deutlich besser wird. Ein Rezept kannst Du Dir geben lassen und versuchen, ob es Dir hilft.
Ich bin nicht der Meinung, daß etwas psychisch verursacht ist, wenn Ärzte nicht weiter wissen. 30 Jahre chronische Schmerzen haben endlich die Ursache gefunden und eine schwere Erkrankung wurde >20 Jahre übersehen. Seitdem höre ich erstmal nur auf meinen Körper, er ist mein Zuhause. Und wie es dort aussieht, bestimme ich.


Eine hiatushernie wurde als die Magenspiegelung gemacht wurde ausgeschlossen.
An die faszien hatte ich auch schon mal kurzzeitig gedacht oder interkostalneuralgie oder ähnliches.

15.08.2019 20:27 • x 1 #73


Alexandra2
Das kann gut sein, mir verkleben sie die Rippengelenke, manchmal die Rückseite der Rippen uam und nie wäre ich ohne Physiotherapie darauf gekommen

15.08.2019 20:42 • x 1 #74


Zitat von Alexandra2:
Das kann gut sein, mir verkleben sie die Rippengelenke, manchmal die Rückseite der Rippen uam und nie wäre ich ohne Physiotherapie darauf gekommen


Ja, ich hoffe das es wirklich so etwas "banales" ist.
Ich weiß nämlich echt nicht mehr weiter.

16.08.2019 06:39 • x 1 #75