Sertralin Nebenwirkungen - fühle mich schlapp

Jandi

1208
11
Hallo, Queen!

War heute bei meiner Psychiaterin - an Absetzen ist bei mir im Moment nicht zu denken, weil ich zu sehr unter Stress stehe. Und ohne Absprache werde ich das auf keinen Fall tun.

Eigentlich gehe ich eher zu wenig nach draußen - dementsprechend auch in die Sonne. Ich glaube, einen starken Rückfall zu bekommen ist schlimmer als Pigmentstörungen. Ich werde mit Sonne vorsichtig umgehen (mache ich eh in der Regel) und sehe dann weiter.

Liebe Grüße,

Jandi.

22.05.2009 15:56 • #16


Jandi

1208
11
Hallo, Queen!

Viel Glück für den Besuch beim Psychiater nächste Woche!

Liebe Grüße,

Jandi.

23.05.2009 18:51 • #17


Psyche

511
7
2
@DQ
Und auf keinen Fall wieder einfach selbst absetzen wenn Du meinst, daß Du Nebenwirkungen kriegst, okay? Gerade bei Dir, nach Deinen vielen Versuchen ist es super Wichtig nurnoch etwas nach ABSPRACHE mit der Ärztin zu tun. Von mir auch viel Glück bei Deinem Termin!

LG
Petra

25.05.2009 10:49 • #18


Jandi

1208
11
Hallo, Queen!

So ein Kalender ist echt praktisch. Ohne diesen wäre ich wegen der vielen Arzttermine gar nicht mehr zurande gekommen...

Und immer reinschauen. (Mir passiert es, dass ich dies vergesse und dann fast einen Termin verpasse...

Nochmals viel Glück beim Arzt.

Liebe Grüße,

Jandi.

25.05.2009 16:10 • #19


dudelduedel

2
Hallo,

ich nehme inmoment durch psyiaterin neu festgelegt 150 mg Sertralin Beta (ein Generika)und hab auch mal mit 50 mg begonnen und bei mir hat die wirkung erst so ab der 5 wcohe eingesetzt und hatte auch einige tolle nebenwirkungen smilie_wut_106.gif

am anfang hab ich noch das zoloft verschrieben bekommen.

beste grüße

DD

09.06.2009 10:15 • #20


Jon

15
Hallo, ich habe erst 1 woche 25mg, dann auf 50mg rauf. Damit habe ich mich für ca. 2 Wochen so gut gefühlt. Einfach UNGLAUBLICH! Keine Ängste, kein ständiges grübeln, etc. Aber dann, von heute auf morgen, ist alles wie früher. Also keine Wirkung mehr. Wie kann das sein??? Sonst habe ich nichts verändert (Ernährung oder so). Bin jetzt seit 3 Tagen auf 75mg rauf, aber bisher auch NULL Wirkung.
Ist das möglich/ normal?
Habe halt Sertralin von einer anderen Firma genommen, da die alten auf waren; war nur ne 20stk. Packung. Kann es sein, dass 75mg der neuen nicht so gut wirken wie 50mg der alten???

Danke für eure Hilfe!!

09.08.2009 12:58 • #21


Steffi

Steffi

1665
47
18
Hallo Jon,

ich halte das für sehr wahrscheinlich.

Wir hatten das Thema schon öfter und es gibt im Forum noch andere, die ähnliche Erfahrungen mit zwar gleichen Wirkstoffen, aber unterschiedlichen Herstellern, gemacht haben.

Liebe Grüße
Steffi

09.08.2009 16:32 • #22


Jon

15
Danke für den Hinweis, Steffi. Habe das heute mit meinem Therap. besprochen, und er hat mir sofort die alten wieder aufgeschrieben. Mal schaun, hoffe das liegt wirklich nur daran! Halte euch auf dem Laufenden.

10.08.2009 17:37 • #23


Steffi

Steffi

1665
47
18
Prima Jon smilie_happy_302.gif
Ich wünsche dir zu gewohnter Form zurück.

Grüßle
Steffi

10.08.2009 18:13 • #24


Jon

15
:-)

mir geht es wieder gut!! Hat wirklich an den anderen Tabletten gelegen! Gestern hat die Wirkung wieder eingesetzt.

Nehme jetzt 75mg der alten Variante.

Hoffe diese Wirkung bleibt so; dann nehm ich die für den Rest meines Lebens...

Oder gibt es da Erfahrungswerte, wann/ob die Wirkung nachläßt?

Gruss

15.08.2009 13:30 • #25


Jon

15
Hi,
so, seit Freitag war die alte, gute Wirkung wieder da.

Und nun, heute am Montag, war sie wieder weg! Wie kann das sein??? Gibt es irgendwelche Dinge, die die Wirkung des Sertralins beeinflussen können?
Habe aber nichts anders gemacht heute morgen.

Sehr seltsam!

Ich hoffe mal auf morgen.

Grüße
Jon

17.08.2009 19:37 • #26


Alannis

Hallo Jon!

Habe mal etwas recherchiert für Dich.

Zitat:
Bei ungenügendem Ansprechen kann eine Dosissteigerung - über mehrere Wochen hinweg – in Schritten von 50 mg bis zu einer maximalen Tagesdosis von 200 mg vorgenommen werden. Aufgrund der Eliminationshalbwertzeit von 24 Stunden sollten Dosisänderungen nicht öfter als einmal pro Woche vorgenommen werden.

Der therapeutische Effekt ist frühestens nach 7 Tagen zu beurteilen. Zum Erreichen der vollen Wirkung sind jedoch im Allgemeinen 2 – 4 Wochen (bei Zwangsstörungen sogar mehr) notwendig.

Bei Ansprechen der Behandlung kann durch Fortsetzen der Therapie mit Sertralin ein erneutes Auftreten von depressiven Episoden oder von Sozialphobie im Allgemeinen verhindert werden. Bei Ansprechen der Behandlung von Zwangsstörungen zeigten sich unveränderte Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit auch bei einer Behandlungsdauer von bis zu 2 Jahren.



Soweit ich informiert bin, ist neben dem therapeutischen Effekt auch ein stabiles Vorhandensein des Wirkstoffes im Organismus nach einer Einnahme von ca 7 Tagen gegeben.
Also - versuche Dich noch etwas zu gedulden.

Solltest Du dann noch immer solche "Einbrüche" haben sprich bitte nochmal mit Deinem Behandler.

Was mich interessiert:
Wenn es nach den beiden Tagen dann "bergab" geht - wie genau geht es Dir dann?
So, wie auch ohne Medikation?

Liebe Grüße,
Alannis

17.08.2009 20:00 • #27


Jon

15
Hi,
ich bin ja jetzt ca. in der 6./7. Woche der Einnahme.

Erst mit jeden 2ten Tag 25mg gestartet, dann 25mg jeden Tag, dann auf 50mg gegangen. Nachdem ich auf 50mg war für 4-5 Tage setzte die Wirkung ein. Es ging mir einfach super. Keine Aufgeregtheit, kein Grübeln, keine Schweizausbrüche, etc. Einfach klasse! Dann habe ich Sertralin von einer anderen Firma verschrieben bekommen....und die haben gar nicht gewirkt. Obwohl ich auf 75mg erhöht hatte. (ca. 10 Tage Einnahme ohne jede Wirkung)
Habe mit meinem Therap. gesprochen, und er hat mir wieder die alten verschrieben. Die habe ich dann mit 75mg genommen, und nach 4 Tagen Einnahme ging es mir wieder gut...für 2-3 Tage.
Jetzt, seit gestern, wieder keine Wirkung. Es ist halt so, als würde ich kein Sertralin nehmen.
Habe nichts an der Einnahme(morgens auf nüchternen Magen(mache ich schon die ganze Zeit so)) geändert.

Für Antworten/Ratschläge/Hinweise bin ich dankbar!

Gruss
Jon

18.08.2009 17:19 • #28


Serafina

1264
14
2
Hallo Jon,

ich habe ähnliche Erfahrungen machen müssen.

Sertralin von verschieden Herstellern. Anfangs von einem Hersteller der absolute Treffer. Es ging mir gut. Dann nach meinem Klinkaufenthalt vom Arzt verschrieben ein anderer Hersteller. Der Superabsturz.

Nach tagelangen Recherchen habe ich erfahren, dass die Zusammensetzungen individuell unterschiedlich sind. Bei den Billigprodukten muss man vorsichtig sein. Wenn es hilft ist es gut, wenn nicht, sollte man schnell den Arzt konsultieren. Die Ärzte wissen Bescheid.

Ich bin mittlerweile wieder bei meinem Einstiegsmedikament, was mein Arzt auch der Kasse erklären kann. Alle anderen "gleichwertigen" Medikamente haben mir Probleme bereitet.

Sprich mit deinem Arzt und bestehe auf das eine Medikament. Es ist möglich, wenn der verschreibende Arzt auch eine Erklärung dafür hat.

Ich habe mir mal die Mühe gemacht, und habe sämtliche Waschzettel durchgelesen. Der gleiche WIrkstoff, doch immer unterschiedliche Zusammensetzungen.

Vllt konnte ich dir ja helfen.

Serafina

18.08.2009 20:10 • #29


Jon

15
Hallo Serafina,
danke dir schonmal.

Ich habe ja mittlerweile wieder das Sertralin, welches am Anfang so gut gewirkt hat. Nur, warum auch immer, erst habe ich es paar Tage wieder mit 75mg genommen(ohne Wirkung; was ja i.O. ist, da der Körper sich wohl erst wieder dran gewöhnen mußte), dann letzte Woche Freitag war die Wirkung auf einmal wieder da. Sa und So auch. Jetzt am Montag und Dienstag wieder keine Wirkung, heute wieder super gewirkt. Ich verstehe es nicht...

Jemand ähnliche Erfahrungen?

Danke und Gruss
Jon

19.08.2009 16:57 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag