1

Nebenwirkungen nach jahrelanger Einnahme von Sertralin

Sascha72

3
1
Hallo. Ich habe ein echtes Problem. Ich nehme bzw habe bis vor 3Monaten 50mg Sertralin täglich genommen. Über 20 Jahre lang. Mein Arzt meinte damals, sie helfen Dir ja, also kannst Du sie nehmen. Bin jetzt 49 Jahre alt und nehme bzw nahm sie seid meinem 27 Lebensjahr. Habe seitdem immer Attacken gehabt: mir ist so komisch usw. Da ich in den letzten Jahren viel zugenommen habe bin ich zum Psychologen gegangen. Dieser meinte, das die 50 mg viel zu wenig wären bei meinem Gewicht. 140kg. 181cm. Nach einem Bluttest zur Bestimmung im Blut, habe ich die Sertralin Pillen 6 Wochen halbiert und seid ca 2,5 Monaten ganz weggelassen. NUN MEIN PROBLEM:
ICH habe auch immer mal wieder Schwindel gehabt. Aber seitdem weglassen ist es echt schlimm. War bei mehreren Ärzten, aber scheint alles andere io zu sein. Ist es echt möglich das es die absetzsymptome sind? Das macht nicht echt fertig. Lg Sascha

11.12.2021 17:42 • #1


Avatar

Jana7

61
38
Hallo,
es können noch Absetzsymptome sein. Sicher kann man das nicht sagen. Von 25mg auf Null kann ein zu großer Schritt gewesen sein. Insbes. nach so langer Einnahmezeit.
Wenn es zu unangenehm sein sollte, kannst Du vorsichtig eindosieren: Wenn eine 1/4 hilft, sind es Absetzerscheinungen.
Du könntest länger auf 1/4 bleiben und die 1/4 dann pulverisieren und 1/8 nehmen.
Es lohnt sich beim Absetzen, länger auf den letzten Stufen zu bleiben. Also eine immer flacher werdende Kurve.

50mg sind die offiziell niedrigste Dosierung.
Es ist schon auch richtig, dass der Arzt Dein Gewicht erwähnt.
Letztlich sehr entscheidend ist auch die Genetik. Es kommt auf die Leberenzyme an, ob der Metabolismus langsam oder schnell abläuft. Selbst bei maximaler Dosis kann ein Medikament (neben-)wirkungslos bleiben. Und niedrigste Dosierungen können stark wirken bzw NW verursachen.

11.12.2021 18:28 • x 1 #2



Hallo Sascha72,

Nebenwirkungen nach jahrelanger Einnahme von Sertralin

x 3#3


Sascha72

3
1
Es ist nur dieser ewige Schwindel... Ansonsten geht es mir ganz gut.

11.12.2021 18:55 • #3


Sascha72

3
1
Der Arzt sagte, ich hatte ein Wert von 12mycrogramm pro... Und um eine effektive Wirkung zu haben muss sich der Wert zwischen 80 und 180 befinden, mindestens. Also folger ich daraus, daß ich jahrelang schon die Nebenwirkungen hatte aber keine Wirkung, da die Dosierung viel zu gering wa.

11.12.2021 18:58 • #4

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag