72

Partnerin hat womöglich Borderline / wie damit umgehen?

Ghost_inductee

75
1
15
Zitat von Versunkenheyt:

Ich hab es bis heute nicht verstanden oder überlesen... (?)

Was hat sie denn gegen Ihre Tochter in der Hand, was eine Anzeige rechtfertigen könnte?



Ich denke nichts...kann aber auch sein das ihre eigene Mutter sie in der Hand hat... Wenn sie Labil ist und so...

Der Satz kam als die beiden sich gestritten haben..

Meine Freundin fragte sie eines morgens wie es wäre wenn sie nach OHZ ginge... Überlegt mal sie muss sie fragen?!

Und irgendwie kam es dann zum Streit... Ich war oben und habe nur diesen Satz gehört..

Aber ihre Mutter sagte zu ihr wann sie denn endlich ausziehen würde "Wann denn,wann denn?"

Und ich hörte nur noch von ihrer Mutter den Satz wenn du auszieht zeig ich dich an wegen Kindes vernachlässigung....

Sie kam nach oben und weinte völlig aufgelöst und sagte zu mir sie hätte ihre Antworten...

Und ab da an wusste ich was ich die ganze Zeit gespürt habe.... Irgendwas stimmt da nicht mit ihrer Mutter...

21.01.2019 15:49 • #136


Ex-Mitglied

Die Mutter wird nichts gegen sie in der Hand haben. Sie wird Angst haben, ihren Enkel nicht mehr zu sehn.

Und wie es aussieht, nutzt sie die Labilität deiner Freundin aus. Einzige, was sie machen könnte um Druck auf Deine Freundin auszuüben, ihr mit dem Jugendamt drohen, daß sie angeblich nicht fähig ist, sich um ihren Sohn zu kümmern aufgrund der Borderline-Erkrankung. Aber so einfach ist das auch nicht, ein Kind wird nicht so einfach von der Mutter getrennt. Die prüfen schon, ob es dem Kind gut geht.

Ich kann nur von dem ausgehen und schreiben, was ich lese und der Eindruck, der bei mir bleibt. Ich kenne ja beide nicht. Und es gibt leider halt solche Elternteile... egal, ob sie die Zukunft der eigenen Kinder zerstörn.

Trotzdem bin ich immer noch der Meinung, daß Deine Freundin keine Angst haben muß. Sie muß sich nur lösen von all dem, was sie belastet. Und sie hat Dich, sie ist nicht allein.

21.01.2019 16:06 • #137


Ghost_inductee


75
1
15
Zitat von Versunkenheyt:
Die Mutter wird nichts gegen sie in der Hand haben. Sie wird Angst haben, ihren Enkel nicht mehr zu sehn.

Und wie es aussieht, nutzt sie die Labilität deiner Freundin aus. Einzige, was sie machen könnte um Druck auf Deine Freundin auszuüben, ihr mit dem Jugendamt drohen, daß sie angeblich nicht fähig ist, sich um ihren Sohn zu kümmern aufgrund der Borderline-Erkrankung. Aber so einfach ist das auch nicht, ein Kind wird nicht so einfach von der Mutter getrennt. Die prüfen schon, ob es dem Kind gut geht.

Ich kann nur von dem ausgehen und schreiben, was ich lese und der Eindruck, der bei mir bleibt. Ich kenne ja beide nicht. Und es gibt leider halt solche Elternteile... egal, ob sie die Zukunft der eigenen Kinder zerstörn.

Trotzdem bin ich immer noch der Meinung, daß Deine Freundin keine Angst haben muß. Sie muß sich nur lösen von all dem, was sie belastet. Und sie hat Dich, sie ist nicht allein.


Naja die Mutter weiß nichts von der Erkrankung meine Freundin selber ist sich damit ja auch nicht sicher bzw hat überhaupt keine Ahnung von sowas.... Sie dachte ja immer alles sei normal...

Ich bin mir nicht sicher was genau die Mutter weiß und was nicht in irgendeiner Form... Ich bekomme doch nur das von meiner Freundin erzählt...

Sie drohte ihr ja mit der Polizei und ner Anzeige... Wortwörtlich "Wenn du ausziehst zeig ich dich an wegen Kindesvernachlässigung"

Und ja ich glaube ihre Mutter spielt ein Spiel... Ein. Perfides Spiel...

Warum sonst ist sie nur eklig wenn der Papa nicht da ist? Und warum sagt die eigene Mutter zu ihr sie solle ihr die Narben zeigen vor dem Kind? Und warum sagt sie so einen Satz?

Ich habe btw in dem Gespräch mit meiner Freundin auch ihr mal das Buch zeigen können

"Ich Hasse dich / Verlass mich nicht"

Denn für mich waren die Seiten 15 bis 21 so vertraut aus IHRER Geschichte das sich sie bat das zu lesen.... Und naja es kam ihr selbst bekannt vor.

21.01.2019 16:29 • #138


Ex-Mitglied

Das Buch könnte sie auch "triggern" in schlechten Zeiten.

Bzgl. der Mutter, sie weiß wohl nicht, was genau ihre Tochter hat, aber sie erlebt ja jeden Tag, wie sie ist. Das reicht schon. Das schlimme wäre, daß sie noch dazu dichten kann, die Gesamtsituation verschlimmern kann durch Lügen.

Aber wie gesagt, das sind jetzt meine Gedanken. Ich weiß nicht, wie die Mutter ist. Alles nur Vermutungen.

21.01.2019 18:17 • #139


Ghost_inductee


75
1
15
Zitat von Versunkenheyt:
Das Buch könnte sie auch "triggern" in schlechten Zeiten.

Bzgl. der Mutter, sie weiß wohl nicht, was genau ihre Tochter hat, aber sie erlebt ja jeden Tag, wie sie ist. Das reicht schon. Das schlimme wäre, daß sie noch dazu dichten kann, die Gesamtsituation verschlimmern kann durch Lügen.

Aber wie gesagt, das sind jetzt meine Gedanken. Ich weiß nicht, wie die Mutter ist. Alles nur Vermutungen.



Das Buch habe ich ihr auch nicht mit gegeben...


Du meinst ihre Mutter könnte bspw. gegen sie verwenden wenn es ihr schlecht geht und sie das zeigt?

Ja so schätze ich die Mutter nach den Erzählungen und den Sätzen auch ein..

21.01.2019 18:35 • #140


Ex-Mitglied

Zitat von Ghost_inductee:
Du meinst ihre Mutter könnte bspw. gegen sie verwenden wenn es ihr schlecht geht und sie das zeigt?


Ja.... aber wie gesagt, nur eine Vermutung.

Und drum ist es gut, daß Deine Freundin jetzt in Behandlung ist. So kann der Arzt auch bestätigen oder dementieren und sie hat etwas schwarz auf weiß. Und ihre Mutter kann keine Geschichten gegen sie erfinden.

Ich denke, daß ihre Mutter Ursache/Bestandteil ihrer Borderline-Erkrankung ist, nach dem, was ich hier alles gelesen hab.

21.01.2019 18:44 • x 1 #141


Ghost_inductee


75
1
15
Zitat von Versunkenheyt:

Ja.... aber wie gesagt, nur eine Vermutung.

Und drum ist es gut, daß Deine Freundin jetzt in Behandlung ist. So kann der Arzt auch bestätigen oder dementieren und sie hat etwas schwarz auf weiß. Und ihre Mutter kann keine Geschichten gegen sie erfinden.

Ich denke, daß ihre Mutter Ursache/Bestandteil ihrer Borderline-Erkrankung ist, nach dem, was ich hier alles gelesen hab.


Ja und ich habe es in den Eiern das die Mutter und das dorf ihr nicht gut tun werden

21.01.2019 21:54 • #142


Ghost_inductee


75
1
15
Was bedeutet eigentlich in manchen Fällen die idealisieriung und die Abwertung.

Abwertung im Sinne von "Ich will ihn nicht mehr!" ?

Idealisieriung bspw vergöttert einen?

24.01.2019 11:57 • #143


Ex-Mitglied

Zitat von Ghost_inductee:
Was bedeutet eigentlich in manchen Fällen die idealisieriung und die Abwertung.



In welchem Zusammenhang?


Ich kann mir eine Person idealisieren oder auch Situationen, Plätze (Räumlichkeiten) etc.

Abwertung. in welchem Zusammenhang? Ich kann andere abwerten, aber auch mich persönlich. Letzteres wohl eher das typische Borderline-Symptom.

24.01.2019 12:53 • #144


Ghost_inductee


75
1
15
Zitat von Versunkenheyt:


In welchem Zusammenhang?


Ich kann mir eine Person idealisieren oder auch Situationen, Plätze (Räumlichkeiten) etc.

Abwertung. in welchem Zusammenhang? Ich kann andere abwerten, aber auch mich persönlich. Letzteres wohl eher das typische Borderline-Symptom.


Im Bezug auf mich.

Sie idealisiert mich.

Wertet sich mich auch ab?

24.01.2019 12:59 • #145


Ex-Mitglied

Zitat von Ghost_inductee:
Wertet sich mich auch ab?


Das weiß ich nicht.

24.01.2019 13:22 • #146


Ghost_inductee


75
1
15
Zitat von Versunkenheyt:

Das weiß ich nicht.



Ok.

Sie hat 2 oder 3 mal schon von mir gedacht das ich ihr schaden will. Sagte sie auch.
Letztens dachte sie ich wolle sie von ihrer Familie abkapseln und sie nur für mich haben wollen bzw das sie nur für mich da ist.

24.01.2019 13:24 • #147


Ghost_inductee


75
1
15
Übrigens habe ich das schon erzählt. Keine Ahnung.

Der Satz ihrer Mutter sie wird sie anzeigen und so hat ihr doch angst gemacht.

24.01.2019 14:02 • #148


Ghost_inductee


75
1
15
Guten Morgen alle zusammen,

Nach längerer Zeit muss ich mich mal zurück melden.

Heute treffe ich die Entscheidung ihr diesen Thread zu zeigen.

Es ist ein letzter Versuch ihr klar zu machen das ich sie liebe und für sie da sein werde egal wie sie sich verhält ich werde es durch halten für sie. Weil ich wie gesagt soviel weiß mittlerweile und sehe. Und weil ich sie wirklich so sehr liebe.


Sie ist jetzt seit gestern bei mir.

Es ist viel passiert seit den letzten Wochen.

Zum einen wäre das ich ihr gesagt habe das ich nicht mehr kann wenn sie sich keine hilfe suche und zum anderen das ich mich trenne sollte sie nach Hagen gehen wieder.

@Versunkenheyt jetzt brauche ich deine Unterstützung mal. Bitte.

Sie wird diesen Thread lesen weil es so wichtig ist.

Heute morgen. Ich wurde die ganze Zeit wach und konnte nicht schlafen.
Ich stand auf und wollte die Couch an mein Bett schieben damit sie und ich mehr platz haben.

Sie wurde hysterisch und bekam Panik.
Wurde wütend und glaubte fest daran das ich nicht neben ihr schlafen will bzw kann. Sie sagte sie das sie auch nichts dafür kann das sie so aussieht. Ich blieb ruhig und sagte ihr das dass nicht der Grund ist. Ich konnte nicht schlafen und wollte nur das wir mehr Platz haben. Irgendwann fing sie an zu weinen und meinte das ich garnicht neben ihr liegen will und sie könne so nicht in meinen Armen liegen.

Und irgendwie konnte ich sie Gott sei Dank doch beruhigen und sie in den Arm nehmen ivh denke weil ich ruhig geblieben bin. Sie weinte. Glaubt mir ich hätte mit weinen können. Sie leidet und will nicht sehen das es so nicht weiter geht.

Erinnert ihr euch noch das sie einen Termin bei einer psychaterin gemacht hat.

Sie ging nicht hin. Ich war wütend.

Sie schrieb mir das ihre Mutter in der Werkstatt ist mit dem neuen Auto und ihr Papa dort hin müsse bzw ein Teil davon hat sie mir am Telefon gesagt. Aufjedenfall war es so das ich sie fragte wann der kleine ausm Kindergarten muss. Ich dachte bis dahin das er um 15:00 abgeholt werden muss und Sie sagte mir aber bis 16:30

Ich war traurig und hatte Angst das sie wieder nur verdrängt.

Sie konnte dorthin gehen ist es aber nicht.
Sie hatte sie Möglichkeit den kleinen bis halb fünf da zu lassen.
Ich war darüber sauer das sie mir kack frech am Telefon sagt das er ja doch bis 16:30 da bleiben kann. Und sie hatte den Termin um 14:45.

Ich habe heute morgen von ihr die Wahrheit erfahren. Nach dem ich sie beruhigen konnte.

Sie sagte mir sie hätte sich gefreut das dass so passte mit ihren eltern und sie nahm das als Grund nicht dorthin zu gehen.

Sie hat Angst sagte sie angst davor was andere von ihr denken weil sie bei einem Psychiater ist. Sie fragte mich warum ihre Eltern immer zu ihr sagen das sie doch nichts hat. Ich erinnere mich daran das sie mir auch immer gesagt hat das immer wenn sie zu ihren Eltern geht und drüber reden möchte das es ihr nicht gut geht ihre Eltern ihr auch sagen das sie nichts hat und sie sich nicht so anstellen soll.

Ich habe ihr aber auf ihre Frage geantwortet das entweder ihre Eltern es nicht sehen und wahrhaben wollen. Das sie angst haben das nach dem tot ihrer Sohnes sie ihre Tochter verlieren. (das war eine meiner Vermutung) oder aber. Ihren Eltern es sch. egal ist und ihre verdammte Mutter wirklich so manipulativ ist wie ich es im Gefühl habe.

Ihr erinnert euch!?

Naja und jetzt schläft sie.

Ich brauch eure Hilfe ich liebe diese Frau und vielleicht könnt ihr ihr jetzt Mut machen mit mir zusammen.

02.02.2019 09:33 • x 2 #149




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag