72

Partnerin hat womöglich Borderline / wie damit umgehen?

Ghost_inductee

75
1
15
Hallo,

Ich bin jetzt seit 9 Monaten mit ihr zusammen. Sie ist 32 und ich 33. Sie bringt einen kleinen Sohn 5 mit. Lebt zur Zeit bei ihren Eltern nach der Trennung.

Am Anfang war alles schön und es wahr wirklich sehr Harmonisch und Vertraut. Ab und zu mal hatte Sie tiefs und sprach auch oft von Suizid Gedanken. Erzählte mir auch das sie sich ab und zu in ihr Bein ritzt. ich naiv und verliebt wollte es entweder nicht wahrhaben oder keine Ahnung.

Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll geschweige weiter machen soll mit dem was ich alles erlebe und erlebt habe mit ihr.

Ich glaube sie ist eine Borderlinerin. Das Verhalten und die Fakten sprechen dafür.

Aber mir geht es darum zu erfahren wie ich damit umgehen kann.

Sie selbst sagt sie möchte ruhe im Kopf haben.

Sie selbst hat auch schon oft gesagt sie wird sich hilfe holen. Aber am nächsten Tag ging es ihr ja angeblich wieder besser. Das hat mich teilweise richtig wütend gemacht und ich weiß bis jetzt nicht wie ich damit umgehen soll dazu aber gleich mehr.

Manchmal ist es so das sie zu mir sagt warum ich keine gute laune habe. Ich soll doch mal fröhlich sein. (garnicht so einfach nach dem was sie alles gemacht hat und ich weiß sie kann da nichts für)

Aber in ihrer Wahrnehmung muss ich immer gut drauf sein. Bin ich es nicht denkt sie sofort ich habe etwas. Oder liebe sie nicht mehr oder will sie nicht mehr.

Sie fragt manchmal ob ich sie Liebe. Holt sie sich damit Bestätigung? Aus Unsicherheit? Angst?

Ich weiß nicht wie ich reagieren soll bisher habe ich immer gesagt das ich sie liebe und alles gut ist. Aber ist das richtig? Mittlerweile kann ich nicht mal mehr das sagen richtig es kostet mich kraft das zu sagen weil mich das fertig macht manchmal aber ich weiß innerlich sie ist Unsicher und braucht diese sicherheit.
Denke ich.

Nun ist es so das sie mich sehr oft belogen hat aus Angst mich zu verlieren.

Teilweise so verletzend das ich mich gefragt habe was ich von dieser Frau noch will.

Bestes Beispiel ist das sie mir Monate lang erzählt hat sie will raus aus dem Dorf mit mir in die Stadt. Das hat sie oft verworfen und dann doch wieder gesagt aie will dort bleiben und mich sogar angelogen damit ich meinen Mund halte sorry für die Wortwahl aber es ist meine wut und Enttäuschung die hier sprechen.

Naja und vor ein paar Wochen ist es wieder passiert da wollte sie sich trennen weil sie angst hatte mich zu verlieren wenn ich erfahre das sie doch wieder in dem Dorf leben will.

Ich konnte nicht mehr. ich meinte zu ihr es ist besser wenn wir erstmal ne woche eine pause machen. Ich wollte das durchhalten aber konnte es nicht habe ihr nach zwei Tagen gesagt das ich sie vermisse. War das ein Fehler?

Weihnachten sahen wir uns dann erst wieder und sie sagte sie würde die doofe sein. Aber als ich sie fragte ob sie jetzt dort bleibt meinte sie nur sie hätte angst vor einem Neustart. Kann ich ja verstehen. Aber ich bin die ganze Zeit da für sie. Und und und.

Ich muss dazu sagen wir sehen uns nur alle 2 Wochen. In der Zeit wo wir uns nicht sehen bete ich förmlich das es nicht wieder anders kommt als sie mir gesagt hat.

Wie auch immer sie war jetzt eine Woche bei mir. In der Zeit lies sie mich wieder in dem Glauben sie würde in die Stadt ziehen. Gut dachte ich endlich mal macht sie wahr was sie sagt. Aber glauben konnte ich ihr nicht mehr. Mein Vertrauen war gebrochen und ist es auch.
In der Woche Donnerstag genau bekam sie abends einen Anruf und erzählte mir es sei bestimmt die Logopädin. Sie ging eine rauchen. Rief dort an. Ich hatte ein ungutes gefühl. Morgens als ich zur arbeit musste nahm ich ihr Handy und fotografierte die Nummer. Ich rief dort an und musste feststellen das es ein Vermieter war aus diesem dorf. Am nächsten Tag fragte ich sie mit Entschlossenheit ob sie sich verdammt sicher sei das es wirklich die Logopädin war. Erst nach hin und her gestand sie. Ich erwähnte nichts davon das ich das gemacht habe sondern sagte ihr nur das ich es im Gefühl hatte. Was ja im Grunde wahr ist.

Sie weinte und während sie weinte sagte sie das sie nichts dafür könne und es nicht mit Absicht mache. Ich leidete mit ihr und selbst.

Sie schlief auf dem Sofa, am nächsten Morgen ging sie zur Arbeit. Danach habe ich sie abgeholt. Ich dachte es sei alles okay so halb. Samstag als sie ging sagte sie zu mir warum ich nicht dorthin komme. Sie wusste von Anfang an das ich nicht dort leben will. Naja und so verdrehte sie alles und wieder fühlte ich das es nicht gut ist. Ich saß mit ihr im Auto und fragte sie ob sie mir das nur erzählt hat damit ich den Mund halte. Sie zuckte nur mit den Achseln.
Als wir dann einkaufen waren sagte ich zu ihr das ich gehe. Sie solle sich überlegen was sie mit mir will. Aber diese Lügen und so will ich nicht mehr.

Ich ging dann und wollte nie wieder zurück blicken. Ich konnte nicht weil ich doch sie liebe und an sie glaube.

Es ging dann so weiter das sie mich gefragt hat das wenn sie dort bleibt ob es das dann mit der Beziehung war. Ich sagte zu ihr das es dass dann wirklich war. Alles per WhatsApp müsst ihr wissen. Darauf kam dann später das sie jetzt mit ihrer Mutter gesprochen habe und zum 1.7. eine Wohnung sucht.

Ehrlich? Ich glaube ihr nicht. Aber sagte auch zu ihr das ich bis zur Einschulung des kleinen warte das ist meine Grenze und ich möchte auch das sie dem kleinen endlich mal sagt das wir ein Paar sind. Und das es die letzte Chance für unsere Beziehung ist.


Im April will sie anfangen eine wohnung zu suchen. ich habe ganz schön angst das sie mich wieder nur belügt ubd hin hält aus Angst oder was auch immer.

Und ich gestehe das ich nicht weiß ob ich sie machen lassen soll.

Sie hat jetzt nach dem ich ihr gesagt habe sie soll sich hilfe holen sonst kann ich nicht mehr, endlich einen termin bei einer Psychaterin. Ein Lichtblick? Ich weiß es nicht mehr.

Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Was fällt mir noch ein.

Achja diese Eifersucht von ihr. Wie gehe ich damit am besten um.

Wenn sie beispielsweise denkt es sei eine andere bei mir. . Bisher habe ich immer gesagt das es nicht wahr ist. Aber mich nerven diese Anschuldigungen teilweise aber ich kann es auch verstehen wegen der Krankheit.

Was mache ich wenn sie ihrem Sohn wieder nichts von uns erzählt? Abwarten oder mal sagen mach was endlich oder du bist mich los?

Wird sie jetzt endlich was tun? Oder es wieder verwerfen. Weil sie glaubt es geht ihr ja wieder gut.

Hält sie mich nur hin?

All das frage ich mich immer wieder.

Achja was ich vergessen habe.... Sie hat panische Angst davor das der kleine etwas hat wenn er auch nur hustet..... Sie redet sich ein sie hat Magen Darm wenn er spuckt.... Das ist nur ein beispiel... Von vielen anderen die in ihr Vorgehen.


Ich hoffe ihr könnt mir helfen etwas. Mir Mut machen. Irgendwas.

Liebe Grüße

09.01.2019 12:46 • #1


Ex-Mitglied

Hallo Ghost_inductee,


Zitat von Ghost_inductee:
Sie fragt manchmal ob ich sie Liebe. Holt sie sich damit Bestätigung? Aus Unsicherheit? Angst?


Verlustängste...


Zitat von Ghost_inductee:
Ich weiß nicht wie ich reagieren soll bisher habe ich immer gesagt das ich sie liebe und alles gut ist. Aber ist das richtig?


Ehrlich sein...


Zitat von Ghost_inductee:
Naja und vor ein paar Wochen ist es wieder passiert da wollte sie sich trennen weil sie angst hatte mich zu verlieren wenn ich erfahre das sie doch wieder in dem Dorf leben will.

Ich konnte nicht mehr. ich meinte zu ihr es ist besser wenn wir erstmal ne woche eine pause machen. Ich wollte das durchhalten aber konnte es nicht habe ihr nach zwei Tagen gesagt das ich sie vermisse. War das ein Fehler?


Indirekt ein Hilferuf und sie will eigentlich das komplette Gegenteil und das auch von Dir hören. Es ist ein enormer Kampf in ihr (in ihrem Kopf).

Und nein, es war kein Fehler.


...

Unterstütze Sie, wo Du nur kannst. Gib Ihr Sicherheit, Rückenhalt, was immer sie tut. Daß sie weiß, du stehst zu ihr und sie kann auf Dich zählen, egal, was passiert. Sie braucht Halt, sehr starken Halt, weil ihre eigene Welt oftmals aus den Fugen gerät.

Ich weiß, es ist enorm schwer für Freund(e) / Angehörige(r), mit Borderlinern umzugehen. Ich selbst habe Borderline, weiß also, wovon ich rede. Es brauch eine Menge Geduld und Stärke von Dir. Aber wenn ihr Euch liebt, sehe ich da kein Problem, das zu bewältigen.

Alles Gute.

09.01.2019 13:26 • x 2 #2


Ghost_inductee


75
1
15
Wenn ich das lese laufen mir die Tränen....

Ich habe Hoffnung.... Mut.... Aber auch Angst...

Du sagst sie will das Gegenteil und auch von mir hören....

Soll ich ihr bspw sagen wir schaffen das zusammen und ich will mit ihr in der Stadt wohnen und leben?

09.01.2019 13:30 • #3


Ghost_inductee


75
1
15
Weiter sagst du ehrlich sein... Sprich kann ich ihr direkt sagen ich vertraue ihr nicht mehr so..?

09.01.2019 13:44 • #4


Ex-Mitglied

Zitat von Ghost_inductee:
Wenn ich das lese laufen mir die Tränen....

Ich habe Hoffnung.... Mut.... Aber auch Angst...



Deine Angst kann ich verstehen. Aber ihr könnt das schaffen.

Einige Dinge solltest du evtl. im Hinterkopf haben.

Niemals unter Druck setzen, egal in welcher Situation. Ruhig reden, versuchen Lösungen zu finden. Auch wenn alles viel länger als normal dauert. Alles in kleinen Schritten...

Borderliner sind oftmals sehr sensible (übersensible) Menschen. Sie sehen also Vieles doppelt tragisch, doppelt schwer... aber auch das Gegenteil... doppelt euphorisch, freudig z.B., wobei nach letzterem oft ein starker Fall ins Gegenteil folgen kann.

Glaub an Deine Hoffnung und Deinen Mut, laß die Angst nicht die Oberhand gewinnen. Glaub an Eure Liebe.

09.01.2019 13:44 • x 2 #5


Ex-Mitglied

Zitat von Ghost_inductee:
Weiter sagst du ehrlich sein... Sprich kann ich ihr direkt sagen ich vertraue ihr nicht mehr so..?


Ihr solltet Euch evtl. Zeit nehmen für ein ruhiges Gespräch in einer ruhigen ungestörten Umgebung. Vorher solltest Du schauen, daß sie einigermaßen "stabil" (mental) ist. Dann solltet ihr auch über Probleme sprechen können, wie in jeder normalen Beziehung. Ihr habt ja sicher auch gute Zeiten. Schaut zusammen, wie ihr etwas ändern könnt, daß das Vertrauen wieder wächst. (Ich hoff, ich hör mich nicht an, wie eine Paar-Therapeutin... bin keine! g*)

Borderliner sind in schwachen Zeiten totale Zweifler, drehn und wenden alles, bis sie etwas Negatives gefunden haben. Sie wollen auf keinen Fall ihre Umwelt verletzen, auch wenn es oft den Anschein hat. Sie tun sich am Ende eher selbst weh (ich mein damit jetzt nicht das SVV).

09.01.2019 13:54 • #6


Ghost_inductee


75
1
15
Zitat von Versunkenheyt:

Ihr solltet Euch evtl. Zeit nehmen für ein ruhiges Gespräch in einer ruhigen ungestörten Umgebung. Vorher solltest Du schauen, daß sie einigermaßen "stabil" (mental) ist. Dann solltet ihr auch über Probleme sprechen können, wie in jeder normalen Beziehung. Ihr habt ja sicher auch gute Zeiten. Schaut zusammen, wie ihr etwas ändern könnt, daß das Vertrauen wieder wächst. (Ich hoff, ich hör mich nicht an, wie eine Paar-Therapeutin... bin keine! g*)

Borderliner sind in schwachen Zeiten totale Zweifler, drehn und wenden alles, bis sie etwas Negatives gefunden haben. Sie wollen auf keinen Fall ihre Umwelt verletzen, auch wenn es oft den Anschein hat. Sie tun sich am Ende eher selbst weh (ich mein damit jetzt nicht das SVV).



Also kann ich ihr sagen das mein Vertrauen nicht mehr das ist aber es wieder kommt oder wie.... Wie sage ich ihr das am besten?

09.01.2019 14:11 • #7


Ex-Mitglied

Zitat von Ghost_inductee:
Also kann ich ihr sagen das mein Vertrauen nicht mehr das ist aber es wieder kommt oder wie.... Wie sage ich ihr das am besten?



Nicht mit der Tür ins Haus fallen, also nicht damit das Gespräch eröffnen. Mit viel Feingefühl, ich bin überzeugt davon, daß Du das hast. Und ja, ich bin der Meinung, daß Du auf jeden Fall ehrlich sein solltest. Sag ihr das so, aber versuch auch gleichzeitig zu sagen, daß Du nicht aufgeben willst, weil Du sie liebst (wovon ich auch stark ausgehe) und daß Du willst, daß es wieder besser wird. So muß sie keine Angst haben, daß Du sie verlassen willst.

09.01.2019 14:29 • x 1 #8


Ghost_inductee


75
1
15
Zitat von Versunkenheyt:


Nicht mit der Tür ins Haus fallen, also nicht damit das Gespräch eröffnen. Mit viel Feingefühl, ich bin überzeugt davon, daß Du das hast. Und ja, ich bin der Meinung, daß Du auf jeden Fall ehrlich sein solltest. Sag ihr das so, aber versuch auch gleichzeitig zu sagen, daß Du nicht aufgeben willst, weil Du sie liebst (wovon ich auch stark ausgehe) und daß Du willst, daß es wieder besser wird. So muß sie keine Angst haben, daß Du sie verlassen willst.



Nach dem ich gesagt habe das es keine Zukunft gibt wenn sie in dem Dorf bleibt.... Denkt ihr das sie das verstanden hat und alles dafür tun wird?

Oder wie ist eure Meinung dazu?

09.01.2019 18:12 • #9


Ex-Mitglied

Zitat von Ghost_inductee:
Nach dem ich gesagt habe das es keine Zukunft gibt wenn sie in dem Dorf bleibt.... Denkt ihr das sie das verstanden hat und alles dafür tun wird?

Oder wie ist eure Meinung dazu?



Biete ihr immer wieder Deine Unterstützung an und sag' ihr, daß ihr beide das zusammen schaffen werdet, daß sie nicht allein ist.

09.01.2019 18:35 • x 1 #10


Ghost_inductee


75
1
15
Zitat von Versunkenheyt:


Biete ihr immer wieder Deine Unterstützung an und sag' ihr, daß ihr beide das zusammen schaffen werdet, daß sie nicht allein ist.



Darf ich ihr eigentlich sagen das ich das Gefühl habe sie ist eine Borderlinerin? Oder schade ich ihr damit nur? Und ihr erklären warum ich das Gefühl habe?

09.01.2019 22:18 • #11


Ghost_inductee


75
1
15
Noch was wenn sie mal nicht gleich antworten wird via WhatsApp..... Ruhig bleiben und nicht immer sofort und soviel nach fragen ob alles in Ordnung ist?

09.01.2019 22:30 • #12


Ex-Mitglied

Zitat von Ghost_inductee:
Darf ich ihr eigentlich sagen das ich das Gefühl habe sie ist eine Borderlinerin? Oder schade ich ihr damit nur? Und ihr erklären warum ich das Gefühl habe?


Prinzipiell solltet Ihr über alles reden können. So muß auch die Möglichkeit bestehn, Deine Vermutungen auszusprechen. Aber wie schon erwähnt, schauen, in was für einem Zustand sie ist, und möglichst in einem Gespräch unter 4 Augen, nicht über Whats App oder sonst irgendwas und mit Feingefühl.



Zitat von Ghost_inductee:
Noch was wenn sie mal nicht gleich antworten wird via WhatsApp..... Ruhig bleiben und nicht immer sofort und soviel nach fragen ob alles in Ordnung ist?


Auch das. Ist ja möglich, daß sie gerade beschäftigt ist und nicht antworten kann innerhalb von 10 Minuten. Und das Gleiche kann Dir auch passieren. Wenn allerdings ein halber oder 1 Tag verstreicht ohne ein Lebenszeichen von ihr, würd ich schon mal nachfragen, ob alles ok ist und Du Dir Sorgen machst oder sie vermisst.

10.01.2019 09:49 • x 1 #13


Ghost_inductee


75
1
15
Zitat von Versunkenheyt:

Prinzipiell solltet Ihr über alles reden können. So muß auch die Möglichkeit bestehn, Deine Vermutungen auszusprechen. Aber wie schon erwähnt, schauen, in was für einem Zustand sie ist, und möglichst in einem Gespräch unter 4 Augen, nicht über Whats App oder sonst irgendwas und mit Feingefühl.





Auch das. Ist ja möglich, daß sie gerade beschäftigt ist und nicht antworten kann innerhalb von 10 Minuten. Und das Gleiche kann Dir auch passieren. Wenn allerdings ein halber oder 1 Tag verstreicht ohne ein Lebenszeichen von ihr, würd ich schon mal nachfragen, ob alles ok ist und Du Dir Sorgen machst oder sie vermisst.



Erstmal vielen lieben Dank für die Hilfe von dir.

Das hilft mir sehr zu verzeihen und zu verstehen.

Wäre es nicht auch gut ihr vielleicht diesen Thread von mir hier zu zeigen?

Und du meintest weiter oben sie will eigentlich das komplette Gegenteil also habe ich ea richtig verstanden sie will mit mir in die Stadt ziehen aber ihre Ängste und Unsicherheit ist ihr im weg?

10.01.2019 10:03 • #14


Ghost_inductee


75
1
15
Oh oh mir fällt noch was ein...

Sie hat am 24.1. einen Termin bei einer Psychaterin und ich würde sie gerne begleiten.... Am besten wäre es wenn ich bei dem Gespräch dabei bin.... Aber das wird sie ablehnen weiß ich....ich habe ihr aber angeboten zumindest mit zu kommen und im. Auto zu warten.... Sie meinte nur das sei quatsch und ich müsse deswegen nicht später zur Arbeit....

Ich sagte zu ihr das es für mich absolut kein Problem ist da ich ihr Partner bin und ihr helfen möchte in dem ich auch nur da bin einfach....

Soll ich sie ein zwei Tage davor nochmal fragen...

Ich kann ihr ja schon mal sagen das ich meinem Chef bescheid gesagt habe das ich später komme oder?

10.01.2019 10:13 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag