14

Freundin mit Borderline - wie damit umgehen?

Hallo liebes Forum

Ich bin verzweifelt auf der Suche nach einem Rat im Umgang mit meiner Freundin, die womöglich an Borderline leidet!
Unsere Vorgeschichte: Wir haben uns vor ca 3 Monaten auf wundervolle Art und Weise kennengelernt. Ich habe sie sofort ins Herz geschlossen und wie verstanden uns auf Anhib bestens. Alles war perfekt! Fast zu schön um wahr zu sein, wie sie einmal sagte. Wir sahen uns gelegentlich und haben die schönsten Dinge erlebt. Alles war harmonisch. Dann nach etwa 2 Monaten und ca 6 Dates habe ich sie zu meiner Familie nach Frankreich eingeladen. Sie hat sich erst nicht getraut aber ich konnte sie letzten endes überreden. Als sie dann da war für ein paar Tage war alles wunderschön. Bis auf einen abend an dem sie sagte sie sei sich nicht so ganz sicher wegen meines Alters (ich bin etwas älter als sie 22/35) und dass sie meinen Lebensstil und das viele Rumreisen gewöhnungbedürftig fände. Da ich gerne reise und manchmal zumindest auf den ersten Blick auf grossem Fusse lebe. Wir hatten da eine Diskussion und alles war aber auch nach kürze gesagt und wir waren wieder lieb zueinander. Als wir uns am tag darauf verabschiedeten flog ich weiter nach kapstadt mit freunden und sie zurück nach hause. Ich wollte sie einladen aber ihr war das zuviel. Trotzdem waren unsere unterhaltungen über whatsapp total liebvoll und sie sagte mir auch dass sie mich vermisst etc. Kurz nach neujahr kam die Frage auf wie es denn um treue steht und nochmal ob wir denn jetzt in einer Beziehung sind meinerseits. Sie sagte so etwas wie wir sind ja nicht zusammen, dann kann ja jeder tun was er will. Als ich nachhakte ist sie ziemlich ausgeflippt was ich mir denn jetzt dabei denke sie so einzuengen. Und dass sie Druck und Stress am anfang einer beziehung garnicht vertragen kann. Mir ging es garnicht mal so sehr ob wir jetzt in einer Beziehung sind, aber die Sache dass nach ihrer Meinung nach jeder machen kann was er will, ist mir sehr sauer aufgestossen. Wir haben dann eine Tag auf whatsapp diskutiert und ich habe natürlich ib Frage gestellt was für eine Person sie ist und was ihr das alles bedeutet. Es war schon ganz schön heftig aber nicht beleidigend. Jedoch hat sie mit vorgeworfen dass ich sie mit meinen fragen beleidigt hätte. Dann war erstmal sendepause und am nächsten tag hat sie mich wieder angeschrieben wie es mir geht. Das ging dann 10 Tage so weiter und der Kontakt ist etwas abgekühlt, auch weil mir eine Freund riet mich etwas zurück zu ziehen (ob das richtig oder falsch war ist fraglich). Ich kam dann zurück nach Deutschland und fragte sie was sie macht. Sie klang so als habe sie keine Zeit. Sie war jedoch diejenige die den Kontakt mehr als ich aufrecht erhielt als ich noch im Urlaub war. Zu einen Treffen kam es dann erstmal nicht für ein paar Tage und ich bin mit Freunden ausgegangen und habe ihr auch mal eine nacht nicht geantwortet, was sie garnicht gut fand und mir vorwürfe machte mit drohungen meine sachen vor die türe zu stellen die sie noch hatte. Letztenendes kam es dann nach viel hin und her zu einem Treffen ca eine woche nachdem ich zurück in Deutschland war. Ich habe mich darauf sehr gefreut. Wir trafen uns und waren wieder wie früher. Als hätte es garkeinen Stress gegeben. Als die erste hälfte des abends vorrüber war fing sie dann auf einmal an mir zu sagen dass sie sich eine beziehung nicht vorstellen kann wegen meines lebenstil und standard und weil wie sie sich da nicht treu bleiben würde und immer das gefühl hätte mir etwas zurückgeben zu müssen, sie das aber finanziell nicht könnte. Das gefühl hätte sie auch schon in frankreich gehabt. Und dass ich im sommer viel in spanien bin sei auch noch ein problem. Ich habe versucht sie zu beruhigen und auf sie einzureden dass ich nie etwas von ihr zurück erwarten würde und sie jederzeit mit nach spanien kommen könnte und ich das auch gerne eingrenzen würde um zusammen zu sein. Sie sagte aber nur sie habe sich viele gedanken gemacht und bliebe bei ihrer meinung. Sie ist dann in tränen ausgebrochen und hörte auch nicht mehr auf. Fragte mich ganz wirre sachen ob ich eine andere hätte, da es ihr dann leichter fiel. Sie noch gefühle für mich hätte. Ich fuhr sie dann nach hause und wir haben beide geweint. Auf meine whatsapp danach hat sie nur kalt und entschlossen reagiert dass sie bei ihrer meinung bliebe. Ich muss dazu sagen, dass ich sehr schockiert war da ich guter dinge war, auch wenn mir meine intuition sagte irgendwas stimme nicht und das treffen könnte schief laufen. Ich habe ihr dann sehr emotional geschrieben wie sehr ich sie mag und dass sie mich verletzt hat, da sie vor 3 wochen noch sagte sie brauche zeit dass wir uns kennenlernen und ich ihr die gab ohne weiter nach beziehung zu fragen. Und ich mich darauf verlassen habe aber sie dann auf einmal schluss machte. Mir gingen natürlich tausend sachen durch den kopf. Auch ob sie einen anderen hat. Was sie jedoch immer verneinte. Sie sagte nur sie könne sich zur zeit nichts ernstes vorstellen. Als ich ihr dann sagte wir können es auch einfach mal locker versuchen, hat sie abgeblockt und sagte dann ende man doch sowieso wieder nur im bett. Ich hab jeden tag versucht sie anzuschreiben, auch immer mal wieder eine pause eingelegt. Habe ihr erklärt wer ich bin und das die reiserei nicht so wichtig sei und wie sehr ich sie mag. Sie wiederholt immer nur sie bliebe bei ihrer meinung. Das lief dann zwei wochen so. Irgendwann habe ich die geduld verloren und konnte auch nicht mehr klar denken und sie erneut gefragt ob sie jemand anderes hat, worauf sie wieder ziemlich böse reagiert hat und verneinte. Sie sagte mir mal dass sie bei ihren Eltern war und sich da ausweinte weil ihr das alles auch nicht leicht fiel. Dann schrieben wir mal wieder. Dann hat sie mal wieder nicht geantwortet. Dann hab ich ihr das mal wieder vorgeworfen und es kam zu einem kurzen streit. Mit fiel es einfacg unglaublich schwer das zu begreifen da sie immer so glücklich schien und wieso nur wegen der frage nach beziehung etwas garnicht anfangen wollen dass so schön begann. Es kam mir vor als stünde sie sich selbst im wege. Da sie immer extrem viel ZWEIFELT. Wie haben uns jetzt noch einmal am wochenende getroffen da sie mich anschrieb wo ich sei. Das war mitten in der nacht und ich war nicht weit, also kam ich in den club indem sie war. Sie sah mich und ich wollte mit ihr einen trinken. Sie sagte aber wir müssten reden und am besten draussen. Also sind wir raus. Wir redeten ein paar worte und ich wollte und ich hab ihr den rücken gestreichelt und auf einmal ist sie wieder reingerannt ihre jacke geholt und sagte sie müsse nachhause. Ganz verwirrt. Und ihre freundin hat sie einfach stehen gelassen. Ich bin hinterher um sie aufzuhalten aber sie war so verwirrt und wollte auch nicht anhalten oder mir sagen was los sei. Wir haben uns dann nach 10 minuten laufen getrennt und sie schrieb mir später noch es sei besser dass wir getrennt nach hause sind. Wieso sie das sagte war mir ein rätsel. Sie tut sich ja selbst keinen gefallen. Sie verletzt mich da sie mich total verunsichert und liegt dann alleine im bett. Am nächsten tag sagte sie sie müsse mich jetzt auf whatsapp blockieren und es tat ihr leid dass sie letzte nacht kontakt aufnahm , sie sei betrunken gewesen. Danach war ich blockiert und ich sagte ihr sofort mit diesem mist aufzuhören da es respektlos sei und mich verletzt. Sie rief mich an und ich habe sie fast angeschrien da ich mich so geärgert habe wie sie mich so behandeln kann, wo sie doch weiss dass ich eigentlich die beziehung will. Und wieso mich dann wieder treffen. Um zu spielen? Selbstbestätigung? Macht sie es kontrolliert oder ist sie ein opfer ihrer selbst? Ich habe ihr danach nochmal über facebook offenbahrt wie ich fühle und dass sie etwas nie tun sollte da ich mit selbst genug sorgen mache und angst habe sie zu verlieren. Und dieses hin und her schier unerträglich sei.

Ich muss jetzt noch etwas zu ihrer Person sagen und wieso ich den verdacht habe sie könnte borderline sein:
- sie sagte von anfang an sie interessiert sich oft für dinge oder menschen und verliert dann aber wieder die lust (aber bei mir sei dass nicht so gewesen)
- sie zweifelt generell extrem an vielem, an sich wie an mir und kam immer wieder mir neuen gründen warum sie eine beziehung so schwer fände
- sie ist bislang nur von einer beziehung in die nächste und hat es nie geschafft sich länger als ein jahr für jemanden zu interessieren. Sie hat jede davon beendet.
- ihre letzte beziehung hielt 2 jahre und sie sagte nach dem ersten halben jahr wollte sie eigentlich schon raus
- sie ist eher schüchtern und zurückhaltend
- sie war sehr schnell zum S. bereit. Immer ungeschützt
- sie sagte mal man müsse sie zu ihrem glück zwingen. Da sie ohne mich auf sie einzureden nie nach frankreich gekommen wäre
- sie hatte sich danach angeblich schuldig gefühlt als könne sie mir nichts zurück geben
- als ich sie mal ein zwei tage ignorierte wurde sie immer nervös und machte mir vorwürfe. Andersherum war das aber ok für sie wenn sie es tat.
- ihr ex freund mir sagte sie sei extrem eifersüchtig

Ich bin verzweifelt da ich nicht weiss wie ich das alles wiedee gerade biegen soll. Ich habe fast alle register gezogen und alles ausprobiert. Sie sagt nach wie vor sie bleibt bei ihrer meinung. Ich muss dazu sagen dass ich ihr schon druck gemacht habe da ich angst hatte sie zu verlieren, was auch eine borderlin tendenz meinerseits ist! Und ich weiss dass ich unter verlustängsten leide am beginn von beziehungen. Sie aber im bezug auf das andersherum scheint. Ihr ex freund mir aber mal sagte sie sei extrem eifersüchtig. Was keinen sinn ergibt wie sie mit mir umgeht. Weil sie sich zu sicher ist ich wolle sie sowieso um jeden preis? Ist sie deshalb so entspannt und macht den anschein mich nicht zu vermissen? Weil ich selbst zuviel druck mache?

Ich habe mich in sie verliebt und würde gerne eine beziehung versuchen. Aber sie sagt immer sie bleibe bei ihrer meinung. Aber dann gibt es wieder moment wo alles so unklar scheint als ob sie sich so garnicht sicher sei wie wenn sie mich nachts anschreibt wo ich bin. Oder alles nur ein spiel.

Ich bin verzweifelt und hoffe jemand kann mir einen rate geben der vielleicht ähnliches erlebt hat oder arzt ist?

Viele Dank im vorraus!

03.02.2019 14:37 • #1


Hallo du,

eine Ferndiagnose ist nicht möglich, vor allem bei Persönlichkeitsstörungen werde ich den Teufel tun, hier irgendetwas zu vermuten. Dein Text ist zudem sehr anstrengend zu lesen, vielleicht kannst du ein paar Absätze und Kommata einfügen, damit es Anderen Nutzer_innen leichter fällt, alles zu verstehen.

Nun zu deiner Situation. Ihr kennt euch noch nicht sehr lange, drei Monate sind ja eigentlich noch die Kennenlernzeit und ich habe in der Vergangenheit für mich selbst festgestellt, dass diese Zeit auch super wichtig ist. Klar, verknallt ist man schnell und dann neigt man dazu, Dinge zu überstürzen. Und so ist man dann in einer Beziehung mit einer Person, die man eigentlich noch gar nicht kennt. Das kann gut gehen, klar, das ist aber selten so.
Es ist zwar schön, dass du sie nach so kurzer Zeit schon zu deiner Familie mitnehmen möchtest (und dann noch in ein anderes Land), aber du schreibst ja, dass sie das eigentlich gar nicht wollte. Ich für meinen Teil finde das verständlich, da das Kennenlernen der Familie UND ein gemeinsamer Urlaub alles sehr verbindlich macht. Für mich persönlich wäre das auch zu viel, egal wie verliebt ich bin.

Dann schreibst du, dass du gerne und viel reist (und offensichtlich ja auch Familie im Ausland hast), aber gleichzeitig sagst du ihr, dass dir das alles gar nicht so wichtig ist. Ich schließe daraus, dass du das Reisen für sie reduzieren würdest? Da frage ich mich jedoch, ob das so eine tolle Idee ist, wenn du das doch so gern machst und es ja irgendwo zu dir gehört. Was mich auch wundert ist, dass ihr euch deshalb streitet. Was genau hat euch denn so wütend gemacht?

Generell ist eure Geschichte scheinbar ein riesiges Hin und Her und ich halte das für äußert alarmierend, wenn sich das schon so früh zeigt. Auch denke ich, dass du ihre Entscheidung respektieren solltest, auch, wenn sie sich ambivalent verhalten hat. Jemandem Druck zu machen halte ich nie für besonders hilfreich. Den Ex-Freund würde ich dabei übrigens komplett außenvor lassen, er ist Vergangenheit und hat mit euch beiden ja gar nichts zu tun.

Nun ist es aber ja ganz offensichtlich zu spät für mein Besserwisser-Gequatsche, du willst eine Beziehung. Daher habe ich hier ein paar Impulse für dich.

1. Wieso willst du eine Beziehung und das Kennenlernen reicht dir nicht? Du hast ihr Zeit gelassen, ja, aber manche Menschen brauchen deutlich mehr Zeit, um sich auf jemanden einzulassen. Das heißt aber nicht, dass sie dann noch andere Daten oder eigentlich nicht wollen. Liebe baut sich auf und Verliebtsein/Verknalltsein ändert sich auch schnell mal wieder, deshalb frage dich mal, ob du es vielleicht etwas überstürzt und wenn ja, wieso. Eine Beziehung gibt einem ja auch nicht die Gewissheit, dass man nicht verlassen wird. Die gibt es nie.
2. Ihr seid in einer sehr frühen Phase des Kennenlernens und selbst wenn nicht, wenn man sich gegenseitig ignoriert und stehen lässt, kann auch Liebe das nicht wiedergutmachen. Wenn ich vergeben wäre und meine Freundin mich zB. schlagen würde, muss ich das auch nicht mitmachen, nur weil ich sie liebe. Du musst dir das nicht antun. Hast du wirklich Lust auf diese Beziehung, wenn sie schon jetzt so handelt, wie sie eben handelt?
3. Wenn du trotz allem unbedingt an ihr festhalten möchtest, würde ich ihr vielleicht einen Brief schreiben oder eine Nachricht, in der du ihr ein letztes Mal erklärst, was du fühlst. Und vielleicht ruderst du auch ein wenig zurück und lässt ihr und damit auch dir Zeit, damit ihr euch wirklich kennenlernen könnt. Findet mal in Ruhe heraus, ob ihr wirklich zusammenpasst. Und wenn sie sich daraufhin nicht meldet oder bei ihrer Entscheidung bleibt, dann musst du das akzeptieren und sie in Ruhe lassen.

Natürlich kenne ich weder dich noch sie und vielleicht habe ich auch einiges falsch verstanden, das weiß ich nicht. Das ist nur das, was mir spontan dazu einfällt.

Gruß.

03.02.2019 19:16 • x 1 #2


Vielen Dank für deine Antwort! Das klingt alles sehr einleuchtend. Du hast die Situation sehr gut verstanden und analysiert.

Ich habe nun seit Samstag nicht mehr von ihr gehört! Sie hat mich wie gesagt auf whatsapp blockiert. Ich hatte das zwar zuvor auch getan, allerding nur für 2 Tage, um sie mal etwas zu testen wie sie reagiert wenn sie das Gefühl hat mich ganz zu verlieren. Und sie hatte daraufhin meiner Schwester erzählt dass ich sie blockiert habe und kein Kontakt mehr möglich sei. Und nachdem ich sie wieder entblockiert habe hat sie mich sofort angeschrieben wo ich bin und es kam zu diesem Treffen in einem Club wo sie so ambivalent reagiert hat mit mir raussitzen und reden wollen und dann Grundlos davon rennen und mir zu schreiben es sei gut wir sind getrennt nach hause gegangen. Und dann hat sie mich geblockt! Schon fast als Racheakt.

Davon ausgegangen sie ist Borderliner - wie müsste ich dann mit ihr umgehen um noch mehr Angst mich zu verlieren in ihr zu schüren, dass sie wieder mit mir redet? Ich kann nicht mehr viel tun. Ich habe das Gefühl sie ist jetzt soweit dass sie einen Groll auf mich hegt.
Wenn ich ihr sowas schreibe wie bitte vergiss alles, mich, meine familie, was wir für dich getan haben, lösche alle bilder und erinnerungen. Um ihr das letzte bisschen Sicherheit und Macht zu entziehen?
Oder ist Abwarten die beste Lösung in der hoffnung dass sie wieder klar denkt?

Es ist furchtbar. Ich und meine Familie sind der Meinung dass sie das nicht absichtlich tut. Sondern eben ein Opfer ihrer selbst ist. Es ist so offensichtlich unf alles was sie tut passt so auf das Borderline profil.
Ich möchte dass sie aufwacht und mich nicht weiterhin wie Abschaum behandelt!

05.02.2019 05:59 • #3


Wie geht man mit borderliner um die man liebt, die aber einen groll auf einen hegen und hass verspüren? Wie begegnet man ihnen - mit hass oder liebe? Muss man sie verunsichern um sie zurück zu gewinnen? Was ist der SCHLÜSSEL?

05.02.2019 06:02 • #4


Auf die Gefahr hin, dass ich hier jemandem auf die Füße trete, aber mir platzt wirklich die Hutschnur bei deinen Texten. Ich - als Mensch mit Borderline- möchte darauf gerne aus meiner Sicht antworten.

Zitat:
Muss man sie verunsichern um sie zurück zu gewinnen? Was ist der SCHLÜSSEL?


Es gibt keinen Schlüssel. Borderliner sind auch nur Menschen, bei denen du nicht Knopf X für Reaktion Y drücken kannst.

Zitat:
Sie hat mich wie gesagt auf whatsapp blockiert. Ich hatte das zwar zuvor auch getan, allerding nur für 2 Tage, um sie mal etwas zu testen wie sie reagiert wenn sie das Gefühl hat mich ganz zu verlieren.


Ich finde deine Aktion ziemlich grausam. Würde mein Freund das tun, würde es mir den Boden unter den Füßen wegreißen. Deine Aktion ist für dich also okay, während ihre völlig ungerechtfertig ist?

Zitat:
wie müsste ich dann mit ihr umgehen um noch mehr Angst mich zu verlieren in ihr zu schüren, dass sie wieder mit mir redet?


Wenn du diese Angst absichtlich in ihr schüren willst, habe ich keine Worte dafür. Hast du dich mit Borderline beschäftigt? Denn es klingt nicht danach. Geliebte Menschen tatsächlich oder "eingebildet" zu verlieren ist mit das Schlimmste, was du jemandem mit Borderline antun kannst. Es geht für sie mit Todesangst einher. Das absichtlich zu tun, grenzt für einen Menschen mit Borderline an seelische Vergewaltigung.
Ist es wirklich das, was du willst?

Zitat:
Wenn ich ihr sowas schreibe wie bitte vergiss alles, mich, meine familie, was wir für dich getan haben, lösche alle bilder und erinnerungen. Um ihr das letzte bisschen Sicherheit und Macht zu entziehen?


Siehe oben. Grausam.

Zitat:
Sondern eben ein Opfer ihrer selbst ist


Ist sie das tatsächlich oder drängst du sie in diese Rolle? Wir kennen hier nur deine Schilderung und die fällt, gelinde gesagt, sehr extrem aus.

Zitat:
Es ist so offensichtlich unf alles was sie tut passt so auf das Borderline profil.


Ich finde, du passt viel besser auf "das Borderline-Profil".

Zitat:
Ich möchte dass sie aufwacht und mich nicht weiterhin wie Abschaum behandelt!


Zwischen deinen Zeilen lese ich, dass du da auch kein unbeschriebenes Blatt bist. Ich sehe keinerlei Einsicht bei dir. Keinerlei Versuche, ihr auf ihre Weise entgegen zu kommen.
Du forderst und wunderst dich, dass sie unter all dem Druck nicht das Ergebnis "liefert", das du gerne hättest.

Bitte beschäftige dich mit Borderline. Gib ihr mehr Freiraum. Es gibt nicht nur das eine oder andere Extrem, es gibt auch Nuancen dazwischen. Lass die Machtspielchen, nur weil ihre Abweisung dein Ego kränkt.


In der Hoffnung, dass du wieder "aufwachst" und "klar denken kannst",

undefined.

08.02.2019 12:56 • x 4 #5


Ja, vielleicht bin ich auch ein Borderliner! Oder beide etwas?!

Ich habe sicherlich die Gabe mich extrem zu verlieben, und die Person dann zu idealisieren.

Jedoch halte ich Beziehungen gerne und wenn ich das Gefühl habe, verliebt zu sein, lasse ich mich auf darauf ein, ohne irgendwelche Rückzieher.

Ich bekomme immer mehr zu der Einsicht, dass ich sie eingeengt habe. Allerdings war es unglaublich schwer für mich sie zu verstehen, da sie solch einen extrem Schritt zurück machte nachdem ich ihr sagte ich denke wir sind in einer Beziehung und fühle auch so. Ich verhalten war schon sehr danach ausgerichtet mit allem was man macht wenn man in einer Beziehung ist. Daher war es auch so schwer für mich zu verstehen. Aber sie ist wie gesagt noch sehr jung (22). Und hat sich eben extrem gewehrt gegen den Beziehungsgedanken, sodass ich als 35 jähriger der sich viel im Nachtleben aufhält eben sofort dachte sie hat einen anderen.
Aktuell ist der Status so dass wir uns auf allen Medien geblockt haben, und sie nur noch über meine Schwester kommunziert, dass sie sich bedrängt fühlt. Ich habe aber auch in der letzten Woche richtig Druck gemacht, da ich mich sowas von ignoriert fühlte (es bekam kein einziges Wort mehr auf meine Fragen) und fast seelisch gestorben bin.

08.02.2019 15:37 • #6


Luna1985
Hallo Johannes,

wenn sie nicht mehr will, will sie nicht mehr. Das hat nichts mit Boderline zu tun. Von dem, was du so schreibst, kann ich mir das auch nicht vorstellen. Ich denke eher, dass du eine krankheitsbedingte Erklärung suchst, damit du dich mit der Realität nicht konfrontieren musst.

Ihr kennt euch 2 Monate, habt euch nur 6 Mal in der Zeit getroffen, seid dann total verliebt und besucht deine Familie im Ausland. Für dich fühlt es sich schon so an wie eine Beziehung, für sie offensichtlich (noch) nicht. Ihr habt wohl unterschiedliche Vorstellungen oder Erfahrungen, wie eine Beziehung beginnt. Und aus Angst, sie zu verlieren, hast du dich total seltsam verhalten. Sie zu blockieren geht ja gar nicht! Was soll man da auch groß draus schließen? Wenn mich jemand blockiert, dann denke ich, der hat kein Interesse mehr und lasse die Finger von ihm. Du hast mit ihren Gefühlen gespielt und nun musst du die Konsequenzen ertragen.

Lass sie in Ruhe. Wenn sie irgendwann möchte, wird sie auf dich zukommen. Immerhin hat sie noch Kontakt mit deiner Schwester. Meiner Meinung nach ist eure zwischenmenschliche Beziehung allerdings geschädigt durch das, was gelaufen ist.

LG Luna

08.02.2019 22:22 • x 3 #7


Jetzt hört bitte zu! Ihr langjähriger ex freund ist ein kumpel von mir. Sie hat über ihn bei mir abgelästert zu was er sie nötigte, hat mir bilder gezeigt wie albern er aussah, details über seine gefühle ausgeplaudert, usw.
Er weiss nichts von uns!
Gestern schreibt ER mir ganz glücklich dass sie ihn wieder kontaktiert hat ob sie nicht mal reden wollen!
Und das ist kein Borderline verhalten? Sie hat mir gesagt wie sehr sie ihn verabscheut. Und jetzt verabscheut sie mich und rennt zu ihm!

09.02.2019 09:51 • #8


Luna1985
Da du ja bereits eine gefertigte Meinung über sie hast und dich "bestens" mit der Borderlinestörung auskennst, macht es wenig Sinn, mit dir darüber zu diskutieren.

Du solltest weniger über ihr Verhalten als mal über deine nachdenken.

09.02.2019 10:33 • x 1 #9


Forenleitung
Hallo Johannes,

ich haben die letzten beiden Beiträge gelöscht. Niemand hat dich beleidigt, niemand hat auf die eingehackt. Bitte sachlich bleiben.

Liebe Grüße

09.02.2019 11:40 • x 5 #10




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag