1

Paroxetin 3 mal einschleichen

Kimbamaus-

43
3
1
Ja der Arzt meinte ja ich könnte das so ganz langsam mg für mg hoch dosieren das mein Körper sich langsam wieder an das Medikament gewöhnt. weil ich so sensibel bin und auf solche Medikamente mittlerweile echt heftig reagiere. und ich selbst auf 10mg citalopram so heftig mit den nw reagiert habe wie gesagt ich habe es 7 wochen genommen erst 10 dann 20 dann 30 und es hat nichts besser gemacht. ich hab so eine Angst das ich das paroxetin nicht mehr vertrage:-( und es sind jeweils immer 10mg Tabletten die ich zerbrösel
Lg

09.08.2018 11:17 • #16


CeHaEn

CeHaEn

177
85
In dem Fall wären Tropfen für den Anfang wohl zweckmäßiger gewesen, weil die sich wirklich easy dosieren lassen.

Dann warte jetzt ab, wie du das Paroxetin heute verträgst und ob es dir etwas bringt. Falls nicht, dann ist das leider so; aber da gibt es dann sicherlich noch andere Möglichkeiten.

Läuft bei dir eigentlich sonst noch etwas in therapeutischer Hinsicht?

Edit: Bei deiner niedrigen Dosierung des Paroxetin kann ich mir vorstellen, dass es bis zur gewünschten Wirkung entsprechend länger dauert. Es würde mich zumindest nicht überraschen - und dich hoffentlich auch nicht :)

09.08.2018 11:44 • #17


Kimbamaus-


43
3
1
Huhu
Ja ich bin nun in Therapie und hab auch hypnosetherapie die kann allerdings jetzt bald erst weiter gehen weil die die das macht im Urlaub ist noch... Ja ich hoffe wirklich das es nochmal was bringt das es mir auch morgens beim wach werden die unruhe wieder nimmt :-/ ich möchte doch wieder glücklich sein mit meinem kleinen Sohn und viele tolle Momente noch mit ihm genießen können... das geht alles in Moment nicht so weil ich mich so gefangen fühle :-( hoffe nur das die nw nicht so heftig werden und das es nochmal was nützt :-(
Lg

09.08.2018 11:57 • #18


Kimbamaus-


43
3
1
Kann man denn auch wenn ich das jetzt so human mache trotzdem ab 10mg heftige nw bekommen? Ich hab so eine große Angst davor das gleiche wie beim citalopram durch zu machen und ob es noch wirken wird :-(
Lg

09.08.2018 13:06 • #19


CeHaEn

CeHaEn

177
85
Meiner eigenen Erfahrung nach können Nebenwirkungen auch bei einer Dosiserhörhung auftreten. Als ich damals von 150 auf 225 mg Venlafaxin erhöht habe (nimm dir die Zahlen jetzt nicht als Maßstab), hatte ich zunächst auch Nebenwirkungen, wie sie oft am Anfang auftreten.
Heißt: Ja, das kann passieren. Es muss aber nicht. Du kannst es nur abwarten.
Das Abwarten gilt auch für den Fall, dass Nebenwirkungen wie erhöhte Unruhe auftreten. Vielleicht gibt sich das dann auch wieder. Da solltest du vielleicht auch länger als drei oder vier Tage Geduld haben.

09.08.2018 13:35 • #20


Kimbamaus-


43
3
1
Ohh man ich hab so eine Angst:-( vorallem wenn es nicht mehr anschlagen sollte und mir die unruhe und Ängste beim aufwachen nicht mehr nimmt :-( es gibt keinen Tag wo ich mir nicht wünsche mal wieder frühs aufzuwachen ohne unruhe und Ängste und meinen tag mit viel Glück mit meinem kleinen genießen kann :-(

09.08.2018 14:28 • #21


Kimbamaus-


43
3
1
Huhu ob ich es noch vertrage oder nicht kann man das den schon auch bei 8mg merken? Ich mein ist ja noch unter 10mg

10.08.2018 13:55 • #22


CeHaEn

CeHaEn

177
85
Jetzt pfeifen wir für den Moment mal auf die Zahlen. Für normale Erwachsene liegt die maximale Tagesdosis von Paroxetin - je nach zu behandelnder Krankheit und falls der Arzt nichts anderes sagt - bei 60 mg. Davon bist du noch ganz weit weg. Jetzt hat natürlich jeder Patient seinen eigenen Körper und kann unterschiedlich reagieren. Niemand kann dir so pauschal sagen, wieviel du verträgst. Behalte das bitte im Hinterkopf.

Wie kannst du nun aber selbst feststellen, ob du das Medikament verträgst? Wie schon geschrieben: Achte auf Nebenwirkungen.
  • Welche Nebenwirkungen treten bei dir auf?
  • Wie stark fallen diese Nebenwirkungen aus und bleiben sie lange bestehen?
  • Lassen sich diese Nebenwirkungen anders erklären, oder sich tatsächlich mit dem Medikament in Zusammenhang bringen?

10.08.2018 14:45 • #23


Kimbamaus-


43
3
1
Hallo also bis jetzt hab ich nur die Art sedierung gereizt emotionslos und Kopfweh ob das aber jetzt von dem Medikament schon kommt ka. Naja ich reagiere schon sensibel dadurch das die so viele Medikamente schon bei mir ausprobiert haben. Ja und die unruhe ist unverändert morgens beim wach werden ich hatte 7 Jahre 10mg nur genommen ja bis es im Dezember nicht mehr gewirkt hat deswegen hab ich ja so Angst und citalopram ist ja auch so was ähnliches ich hab Angst das ich es jetzt nicht mehr vertrage aber mir wurde gesagt wenn ich eine Unverträglichkeit hätte hätte ich das schon gemerkt keine Ahnung hab Angst das mir gar nichts mehr hilft:-( beim 2.mal ansetzen hatte ich ja nach 4-5 tagen schon die unruhe und Panik beim paroxetin deswegen hab ich es ja abprubt abgesetzt was dann zur Hölle geworden ist :-( und wo ich im Dezember erhöht hatte auf 20 von 10mg da ging ja die Post ab woraufhin ich es ja nach 3 tagen gewechselt hatte
Lg

10.08.2018 19:15 • #24


CeHaEn

CeHaEn

177
85
Die Kopfschmerzen sind so ein Beispiel: Die können am Anfang auftreten und verschwinden nach einigen Tagen wieder; soweit jedenfalls meine Erfahrung und die Erfahrungen, die ich von anderen Leuten kenne. Genau so Verdauungsprobleme, oder eine gewisse Unruhe, die vorher nicht da war.
Wenn nun aber zu Beginn Nebenwirkungen auftreten, die eigentlich mehr nervig als schlimm sind (ein paar Tage Durchfall oder gelegentlich leichter Schwindel sind jetzt nicht so dramatisch), dann lohnt es sich abzuwarten.
Das kann, wie gesagt, auch bei einer Erhöhung der Dosis und sogar beim Absetzen passieren. Das ist dann auch blöd, aber wenn man weiß, was Sache ist, dann nimmt es einem vielleicht auch den Schrecken.
Schlimme Hautreizungen wären da schon etwas anderes und in dem Fall würde ich sofort mit dem Arzt sprechen wollen.

Letztlich kannst du einfach nur abwarten und beobachten, was passiert.

10.08.2018 20:36 • #25


Kimbamaus-


43
3
1
Huhu heute morgen zum Beispiel musste ich im Bett die ganze Zeit meine Beine bewegen ich hab Angst das ich restles legs bekomme oder kann das auch eine Art unruhe sein? Ohhh ich hab so eine Angst jetzt wieder das paroxetin absetzen müssen dan gehe ich wieder durch die Hölle:-( bitte nicht

11.08.2018 06:01 • #26


Kimbamaus-


43
3
1
Was soll ich machen wenn es wirklich so ist ? Heißt das ich muss es dann wieder absetzen? Dann gehe ich ja wieder durch die Hölle:-(
Lg

11.08.2018 17:10 • #27


Kimbamaus-


43
3
1
Noch eine Frage wenn man die tavor unregelmäßig nimmt zum Beispiel hab ich letzten Sonntag ein stk von einer 0,5genommen Mittwoch ein bisschen mehr und heute morgen auch ein bisschen mehr wie 0,5 ich muss aber dazu sagen das ich im Juli schon mal 6 tage hintereinander genommen und dann aber bis letzten Sonntag nichts mehr deswegen Frage ich
Lg

12.08.2018 07:25 • #28


CeHaEn

CeHaEn

177
85
Zitat:
heute morgen zum Beispiel musste ich im Bett die ganze Zeit meine Beine bewegen ich hab Angst das ich restles legs bekomme oder kann das auch eine Art unruhe sein?

Kann sein. Bei RLS rührt der Bewegungsdran oft daher, dass die Bewegung irgendwelche unangenehmen Empfindungen in den Beinen lindert, welche in Ruhephasen auftreten. Kribbeln, Brennen etc...
Wenn du das vorher aber nicht gekannt hast, dann liegt die Unruhe vielleicht tatsächlich am Paroxetin.

Ob das nun ein Hinweis auf Unverträglichkeit oder ein sonstiger Grund zum Absetzen ist, kann ich dir nicht sagen. Ich habe keine Ahnung, ob das bei dir jeden Tag auftritt, wie gut oder schlecht du das aushälst, wie gut das Tavor hilft...
Wenn du dir da so unsicher bist, dann rede bitte nochmal mit dem Arzt.

12.08.2018 17:40 • #29


Kimbamaus-


43
3
1
Huhu ne ich hab das erst seid 2 Tagen nachdem ich das paroxetin um 1mg erhöht habe :-( es ist schon sehr unangenehm um3 uhr nachts geht das los.... Aber wie ist das jetzt mit dem tavor?
LG

12.08.2018 18:46 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag