40

Durch chronische Depression keine Motivation mehr

Ylvi13

Ylvi13

578
1
818
Liebe Betty,
ich stelle es mir sehr schwer vor, wenn auch mit einem dicken Fell, den Arbeitsalltag zu meistern, Respekt.
Das was du schreibst hört sich gut und richtig. Ich denke, man muss anders leben, viel mehr auf seine Grenzen achten und immer wieder darauf schaun, das man etwas für sich tut.
Ich bin EU-Rentner und sehr froh drum, manchmal bin ich nach einer Stunde Haushalt schon total platt. Ich bin immer wieder fassungslos, wie stark sich die Depression auf meine körperliche Belastbarkeit auswirkt.
Vielleicht magst du ja ab und an von dir hören lassen, würde mich freuen.
Liebe Grüsse

23.01.2019 21:17 • #61


Ylvi13

Ylvi13

578
1
818
Hallo Betty,
ich sehe grad, dass du online bist. Darf ich neugierig sein und fragen , wie es bei dir läuft?
Liebe Grüsse

15.02.2019 18:33 • #62


bethany


102
2
91
Ich wollte mich nur mal wieder melden, es ist inzwischen ja viel Zeit vergangen. Ich hoffe, euch geht es allen soweit gut.
Bei mir ist das leider nicht so, ich kämpfe seit einigen Wochen wieder sehr und es ist jeden Tag aufs Neue eine Qual. Seufz. Frühling ist, ich hab mich so sehr drauf gefreut, aber es fehlt mir einfach die Energie nach draußen zu gehen. Hinzu kommt, dass ich chronische Schmerzen habe und mein Körper mir auch ziemlich zusetzt.

Ich merke, wie ich mich immer mehr zurückziehe, weil mir gar nichts anderes übrigbleibt, wenn ich nicht vollends den Halt verlieren möchte. Die Arbeit schaffe ich mehr schlecht als recht, wobei ich das Nötigste schon erledige, nur halt zu einem sehr hohen Preis. Aber was soll ich machen.

LG betty

07.04.2019 16:27 • x 1 #63


Alexandra2

Alexandra2

1063
9
1640
Liebe Betty,
Warum lässt Du Dich nicht krankschreiben und ruhst Dich aus?
Jede Überforderung ist zuviel. Das spüre ich jeden Tag. Kleinigkeiten erschöpfen mich täglich, das zeigt mir, wie wenig ich mir erlauben kann. Und ich bin nicht mehr berufstätig.
Sei gut zu Dir, schlafe, koche Dir was Leckeres, gehe spazieren. Viele schöne Kleinigkeiten retten Dich von Stunde zu Stunde.
Es ist mühsam, ein Tief aufzuhalten und deshalb ist es wichtig, viel für sich zu tun.
Ich kann mich momentan nicht so gut ausdrücken (auch ein Tief), wollte Dir aber sagen, ich fühle mit Dir. Lasse Dich umarmen.
Liebe Grüße
Alexandra

11.04.2019 21:05 • #64


bethany


102
2
91
Danke, liebe Alexandra , für deine lieben Worte. Es tut gut, wenn man Zuspruch bekommt und auch die "Erlaubnis", dass man auf sich schauen darf. Jetzt habe ich erstmal zwei Wochen Urlaub und kann mich ein wenig ausruhen.

Keiner, der das nicht selbst mitgemacht hat, weiß, welchen Kraftakt man tagtäglich zu leisten hat. Da hast du völlig Recht! Und das mit den Konzentrationsschwierigkeiten ist bei mir im Moment auch so krass.

Ich wünsche dir erst einmal ein schönes Wochenende. Wir lesen uns

LG Betty

Gestern 16:54 • x 1 #65




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag