134

Depressiver Ehemann / unsere Familie zerbricht - was tun?

Liebe Alexandra2,
ich fahre morgen nur unserem Sohn zuliebe mit, der sich seit so vielen Wochen darauf freut. Ich freue mich im Moment gar nicht und würde am allerliebsten hier bleiben. Aber ich habe heute Hilfe angefragt und hoffe, dass der Psychologe, der uns schon kennt, mir bald antwortet und schnell einen Termin gibt. Ich merke, dass ich absolut an meine Grenzen stoße und das ohne Hilfe bestimmt nicht schaffe.
Was Du durch gemacht hast kenne ich auch der leibliche Vater meiner Tocher hatte weder Lust auf ein Kind (obwohl er nach 2 Jahren Ehe und noch mehr Jahren Zusammenleben immer gesagt hat, dass er mindestens 3 Kinder haben möchte), noch auf Verantwortung und Verpflichtung, er hat massiv getrunken und ist dann auch sehr ausfallend geworden oder hat Dinge an mir vorbei an die Wand geworfen. Als das mehr wurde bin ich auch gegangen. Das ist heute nicht so - der Alk. spielt in den Auswirkungen nicht so eine große Rolle, aber das Verhalten - ganz schlimm sind die Kälte, der Zynismus/Sarkasmus und die Unfreundlichkeit, die er wahrscheinlich selber nicht bemerkt.
Liebe Grüße
Claudia

29.05.2019 21:47 • #46


Alexandra2
Liebe Claudia,
Mir wird immer gesagt, ich soll in Ich Botschaften reden. Du sprichst vom Wir, das nicht eintritt. Das zu verdrängen kostet viel Kraft. Vielleicht helfen Dir ein paar "Standardsätze", hier Ideen;

Ich bin völlig erschöpft und brauche Hilfe
Ich kann mich jetzt um die Kinder und mich kümmern. Für mehr habe ich keine Kraft
Ich brauche Ruhe und möchte mich erholen
Ich brauche RUHE und Zeit für mich, deshalb. . .
Ich fühle mich alleingelassen
Ich bin traurig, weil das was ich sage nicht bei Dir ankommt

Ich wünsche Dir Ruheinseln im Urlaub und daß Du Zeit für Dich findest.
Liebe Grüße Alexandra

29.05.2019 22:01 • x 4 #47


Hallo Alexendra2,

Deine Beispielsätze haben mir sehr geholfen! Ich habe den Tipp mit den "Ich-Botschaften" auch schon bekommen - aber nicht so ausführlich. Jetzt verstehe ich, was damit gemeint ist! Ich danke Dir!
Ich werde versuchen das umzusetzen. Ich habe versucht mir Hilfe zu holen und warte auf Antwort und einen Termin. Als ich gemerkt habe, dass ich an meine Grenzen komme, bin ich erst hierhin gekommen und dank euch allen hole ich mir jetzt auch professionelle Hilfe. Wenn ich das tue gibt das vielleicht auch meinem Mann einen Anstoß.

Vielen lieben Dank nochmal!
Claudia

29.05.2019 22:32 • x 1 #48


Alexandra2
Moin Claudia,
Das ist schön zu hören.
Ich möchte Dich darauf aufmerksam machen, daß es in aller aller allererster Linie um Dich geht, Paragraph 1.
Paragraph 2 wurde ersatzlos gestrichen. Paragraph 3 besagt, daß Paragraph 1 in Kraft tritt.
Es geht um Dich und Deine Gesundheit, ob etwas für Deinen Mann dabei herauskommt ist unwichtig. Dieses Muster kann ihn veranlassen, selbst nichts zu regeln. Du machst das schon, so kennt er Dich. Lasse los, er ist erwachsen.
Liebe Grüße Alexandra

30.05.2019 05:32 • x 4 #49


Lisa1962
Liebe Claudia
Wie geht es Dir und Deiner Familie wohl?
Liebe Grüsse Lisa

12.06.2019 00:30 • #50


Liebe Lisa,
danke, für die Nachfrage. Ich habe die Tage nach dem "Kurztrip" ohne meine Tochter gebraucht um Gedanken zu sortieren. Nachdem wir (meine Tochter und ich) heute bei einer Psychologin waren, habe ich eben einen neuen Post eröffent. Darin siehst Du wie es mir geht. Leider bin ich im Moment einfach nur alleine und im Prinzip ziemlich verzweifelt - meine Kinder sind mir das Wichtiste auf der Welt und es soll ihnen gut gehen. Aber im Moment geht es niemand gut und das macht mir sehr, sehr zu schaffen. Ich bin eben zu sensibel.
Liebe Grüße
Claudia

17.06.2019 23:12 • x 1 #51




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag