1

Citalopram führt zu Gewichtszunahme? Will nicht zunehmen

wayne-o-mat

5
1
Hallo allerseits,

na längerer aktiver Abwesenheit, melde ich mich mal wieder zurück.
Ich habe bereits die Forensuche bemüht, aber nichts zu meiner Frage gefunden, daher eröffne ich nun doch einen eigenen Beitrag, sofern ich einen passenden Beitrag für die Frage übersehen habe, verschiebt bitte meine Frage dorthin und löscht den Beitrag hier. Ich weis aus eigener Erfahrung wie "nervig" es ist, wenn zu einem Thema zig Beiträge bestehen ;)

Also, ich nehmen mittlerweile 40 mg Citalopram, und fahre damit eigentlich recht gut, ich weis noch nicht genau ob ich nochmal eine Steigerung brauche, aber ich habe bald auch wieder einen Termin beim Arzt.

Nun mal zu der eigentlichen Frage der Gewichtszunahme durch Citalopram. Ich hatte zwar schon immer etwas bis etwas mehr Übergewicht, aber in letzter Zeit habe ich es doch mehr denn je gemerkt, und bin mal wieder auf die Waage gestanden und fast rückwärts runtergefallen....war schon etwas arg viel was da stand.

Ich habe mir daher mal überlegt, inwiefern Citalopram, wenn es denn zur Gewichtszunahme führt, dies dann tut. Bekommt man (wenn) einfach mehr und öfter Hunger und isst mehr? Oder kann es auch durchaus sein, dass der Stoffwechsel dahingehend verändert wird, dass mehr Fett eingelagert wird, oder weniger verbrannt wird?

Ich frage mich das deshalb, weil ich nicht mehr esse seit ich Citalopram nehme, in letzter Zeit sogar eher weniger bzw bewusster/gesünder, und auch mehr Sport mache, zwar nicht unbedingt regelmässig aber doch 2-4 mal pro woche irgendwas (spazieren, radfahren, kraftraining, immer mindestens ne stunde).

Daher würde mich jetzt eben interessieren, ob jemand von euch weis, was es mit der Gewichtfördernden Wirkung von Citalopram auf sich hat. Falls keiner einen Rat weis, werde ich natürlich meinen Arzt fragen, ich dachte nur, vielleicht hat einer von euch schon mal ähnliches erlebt und sich die Frage beantworten lassen :)

Schönen tag noch

02.10.2008 14:07 • #1


Großes Mädchen.

Hi wayne!
Zwei Jahre Citalopram haben mir auch ungefähr 20 kg "gebracht".
Ich habe meinen Arzt gefragt, ob der Stoffwechsel verlangsamt wird dadurch, er hat es bejaht.
Tja, für die Dauer der Einnahme müssen wir wohl damit leben.
Das ist soweit alles, was ich weiß.
LG Heidi

02.10.2008 14:47 • #2


Großes Mädchen.

Hey, ich habe noch mal gegoogelt.
Hier zwei links, die ganz interessant sind, aber auch widersprüchlich.
http://www.wer-weiss-was.de/theme49/article1926692.html
http://forum.gofeminin.de/forum/f123/__ ... Hilfe.html

Tja, jetzt bin ich auch so schlau wie zuvor

02.10.2008 14:57 • #3


Caspara

154
Zitat von wayne-o-mat:
Nun mal zu der eigentlichen Frage der Gewichtszunahme durch Citalopram. Ich hatte zwar schon immer etwas bis etwas mehr Übergewicht, aber in letzter Zeit habe ich es doch mehr denn je gemerkt, und bin mal wieder auf die Waage gestanden und fast rückwärts runtergefallen....war schon etwas arg viel was da stand.
Hallo!

Aus Erfahrung mit Patienten kann ich nur selten von einer Gewichtszunahme berichten. Meist überwiegt der antriebssteigernde Effekt und die Leute bewegen sich mehr. Das wirkt ja auch aufs Gewicht.

Nun schreibst du, dass du u.a. auch Kraftsport machst. Bitte nciht vernachlässigen, dass Muskeln, die aufgebaut werden, auch etwas wiegen - und zwar mehr als das Fettgewebe, was "schmilzt".

Kann es evtl. daran liegen?

02.10.2008 15:04 • #4


wayne-o-mat

5
1
HAllo und danke für die Antworten,

okay, durch die erste und zweite antwort, bzw diese zwei links, wird in der tat ein paradoxes bild gegeben.

zum thema kraftraining: ja, das weis ich auch dass muskelmasse schwerer ist als fettgewebe, aber ich habe schon auch gemerkt dass der bauch größer geworden ist :) also ich denke es liegt nicht nur am krafttraining, auch wenn das was beigetragen haben könnte.

was aber eben nicht bei mir zutrifft, ist dass ich durch die besserung mehr appetit bekomme und dadurch auch mehr esse, allerdings übertreibe ich es auch nicht mit dem sport durch die antriebssteigerung.

ich bin mir aber uch noch nicht sicher ob ich nicht nochmal die dosis erhöhen muss. ich würde zwar sagen dass ich bei 90 - 95% der früheren leistung bin, aber es gibt eben doch immernoch unangenehme tage und situationen in denen es mir dann doch wieder schlecht geht. nunja, werde deswegen natürlkich meinen arzt fragen.

da er mir schon gesagt hat dass ich abnehmen müsste (hoffentlich merkt er nicht dass ich zugenommen habe :) ) kann ich ihn ja auch gleich fragen, was er davon hält, ob der stopffwechsel veränder wird oder nicht.

danke schonmal für die antworten, über weitere meinungen würde ich mich natürlich trotzdem freuen ;)

schönen abend

02.10.2008 20:01 • #5


Avatar

Fuelless

64
1
hey waynomat,
habe auch durch Antidepressivas, unter anderem Citalopram, enorm zugenommen. Habe aber jetzt alles seid 2 Wochen abgesetzt. Seid dieser Zeit hab ich ungefähr ungelogen 4mal soviel gegessen und sehr viel geschlafen. Und das beste ich habe seiddem trotzdem 5kg (!!!) abgenommen. Ich glaube, dass man nicht nur Fett vermehrt speichert, sondern das auch vermehrte Wassereinlagerung in die Zellen eine Rolle dabei spielt. SSRI führen langfristig nicht selten zu Hyperkortisolismus, was den Bauchspeck erklären würde. Diese verdammten SSRI...naja ihr müsst selbst eure Erfahrungen machen. Hätte füher auch auf niemanden gehört.
Zum Hypercortisolismus (speziell bei Citalopram):
http://www.endocrine-abstracts.org/ea/0016/ea0016p428.htm

@Caspara: Naja also ich kenne kaum jemanden der durch SSRI nicht zugenommen hat.

mfg
Fuelless

03.10.2008 19:34 • #6


wayne-o-mat

5
1
wow, das klingt ja super wie schnell man da wieder runterkommen kann, allerdings kommt es für mich im moment noch nicht in frage, das citalopram wieder abzusetzen.

von daher hilft wohl nur bewegung und eine bewusstere ernährung, hoffentlich klappt das und lassen sich bald fortschritte erkennen.

danke für eure antworten und schön es wochenende noch :)

04.10.2008 14:54 • #7


seonaid

2
kann das nur bestätigen, fast drei Jahre Citalopram und etwa 20 Kilo mehr... mache Sport und achte auf meine Ernährung, aber das bewirkt nur dass ich nicht noch mehr zunehme...
hat vielleicht jemand erfahrung mit wechsel auf ein anderes Antidepressiva?

07.10.2008 12:43 • #8


Birgit28

1
Das was ich hier lese schreckt mich schon sehr. Ich nehme seit 1 Monat täglich 60 mg Citalopram und habe jetzt wieder das Gewicht wie vor meiner Depression (im April). Also etwa 8 kg mehr. Dass ich so zugenommen habe, liegt glaube ich an meiner Bewegungsfaulheit. In meinem vorigen Job war ich viel auf den Beinen. Mir gehts mit dem Citalopram eigentlich sehr gut nur mit dem Mirtabene habe ich so meine Schwierigkeiten. Die Fressattaken sind daraufhin unglaublich. Aber dafür gibts eine Lösung - einen leeren Kühlschrank und keine Süßigkeiten.

07.10.2008 18:11 • #9


KleinesBärchen

1 Jahr Citalopram ... 10 Kilo ....

Seit Montag bin ich Dro. ... mal sehen, was die Waage so weiterhin sagt


LG, Ursula

29.10.2008 19:54 • #10


Avatar

Fuelless

64
1
hallo kleines Bärchen!

Mich würds auch sehr interessieren, wie Du sonst so auf das Absetzen reagierst. Kannst ja mal von Zeit zu Zeit in meinen Thread "Wer hat Langzeiterfahrungen beim Absetzen von Antidepressivas" posten. Würd mich freuen.
mfg
Fuelless

29.10.2008 21:06 • #11


Annatomie

169
2
Hallo!

Um mal den Gegenfall aufzuzeigen- ich nehme seit anderthalb Jahren Cipralex (Escitalopram), 20mg.
Mein Gewicht hat sich nicht verändert. Meine Ma hat´s auch genommen und es hat sich nichts verändert. Also- es gibt auch Fälle, wo´s gut geht

Liebe Grüße
Anna

30.10.2008 09:43 • #12


Caspara

154
Zitat von Annatomie:
Also- es gibt auch Fälle, wo´s gut geht
Nach meiner Erfahrung ist das sogar die überwiegende Anzahl.
Aber wer "klagt" schon über ausgebliebene Nebenwirkungen

30.10.2008 14:38 • #13


Mind

183
38
1
Hallo,

ich habe seit der Behandlung meiner Depression 20kg zugenommen. Man muss bedenken, dass ich durch die Depression 10kg abgenommen habe. Das war zwar schön, aber normal war das auch nicht. Ich schiebe es auf den Jojo-Effekt. Besonders seitdem ich mit dem Muskeltraining angefangen habe, habe ich einen sehr guten Appetit. Du kannst dich auch freuen wieder einen gesunden Appetit zu haben; ein Zeichen dass es dir besser geht.

Citalopram 60mg, Sormodren 8mg, Trimipramin 50mg

Gruß Marc

09.11.2008 17:04 • #14


BlueAngel

129
26
1
Hallo,

20 mg Citalopram und
75 (bei Bedarf 100) mg Amitriptylin.....

Ich gehe leider auch auseinander wie sonst was....den Leuten fällt das auch auf und sie sprechen mich darauf an, da ich früher IMMER sehr schlank war.

Naja, ich denke trotzdem dass das eine Nebenwirkung ist, die man noch ganz gut verkraften kann.

Gruß

Blue Angel

12.11.2008 13:36 • #15


missSophie

Schön zu hören, dass ich Mitleidende habe. Das tröstet mich ein wenig. Hab acht Kilo zugenommen, während meiner einjährigen Behandlung mit Citalopram. Habe jetzt so lange meine Ärztin vollgejammert, bis sie mir etwas anderes verschrieben hat. (Elontril 150mg) Hoffe, dass es jetzt wieder bergab geht auf der Waage

21.11.2008 19:11 • #16


Mind

183
38
1
Und wieviel hast du vor der Behandlung abgenommen?


Ich schätze, bei mir war der Jojo-Effekt.

11.12.2008 23:57 • #17


Steffchen

2
Oh man, ich wollte nur mal gucken wie es bei Euch so ist mit Citalopram und wie ich sehe, geht es wohl fast allen so wie mir: Ich habe innerhalb von 3 Monaten fast 10 Kg zugenommen. Inzwischen macht mich das so fertig, dass ich überlege, das Zeug wieder abzusetzen. Andererseits geht es mir psychisch meistens total großartig...wirklich schwer da die richtige Entscheidung zu treffen.

29.12.2008 02:10 • #18


Gaby

13
Ich nehme seid 6 Monaten Citalopram , habe mit 20mg angefangen und bin jetzt bei 40mg.

Nebenwirkung, habe 5 kg zugenommen und bin sogar froh darüber.

Habe schon immer kronisches Untergewicht und mit beginn der Depression wog ich man gerade noch
52 kg, ich hoffe sehr, das es noch mehr wird.

Lieben Gruß
Gaby

29.12.2008 12:02 • #19


teardrop

5
hi

ich krieg ja hier schon panik !! ich nehme seit 2 jahren paroxetin 2o mg, davor habe ich aufjedenfall weniger gewogen.dass schlimmste war doch im sommer, ich weiss nicht aber da habe ich richtig zugenommen,das sah abschreckend bei mir aus, was mir auch garnicht stand.bin ja auch nicht grad die grösste ..jetzt versuche ich seitdem abzunehmen aber die waage ändert sich nicht würde gerne das paroxetin auf 10 mg verringern und dann 5 mg aber ich schaffe es einfach nicht,....

23.01.2009 15:23 • #20


wayne-o-mat

5
1
hallo allerseits,

also ich bin mir mittlerweile nicht mehr so sicher ob ich wegen dem citalopram zugenommen habe, oder das einfach noch nachwirkungen von der depressiven phase (= bwegeungsmangel) und nicht so idealer ernähung liegt.

denn seit 2 monaten ernähre ich mich bewusster und seit 3 wochen gehe ich hier ins uni sportzentrum und mache kraftsport plus crosstrainer und habe schon 10 kg abgenommen, davon 7 in den letzten 3 wochen ;)

23.01.2009 15:47 • #21


Avatar

Ben

2
Hallo Leute,

ich nehme seit drei Monaten CITALO-Q. Es half mir anfänglich sehr schnell und ich konnte dadurch mal wieder ein bisschen mein Leben genießen. Mittlerweile habe ich aber wieder Einbrüche und falle hin und wieder in alte Zustände zurück. Die Phasen sind kürzer als früher; dennoch denke ich, dass das Medikament nicht mehr so richtig hilft. Ich nehme morgens 20 mg. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Beste Grüße
Ben

07.02.2009 20:15 • #22


Avatar

KrankeSchwester

7
welchen wirkstoff hat es denn? is es ein kombipräparat oder nur citalopram`?

08.02.2009 00:52 • #23


Seesternchen

738
7
Hallo Ben!

Mich würde auch interessieren, ob es Citalopram ist.
Ich hab jetzt auch Citalopram 20mg genommen. Anfangs half es, hat mich fast euphorisch gemacht aber inzwischen geht fast gar nichts mehr. Nun bin ich auf 30mg hoch. Mein Doc sagte, dass 20mg eigentlich ziemlich wenig ist.
Auf meine Frage ob ich irgendwann vielleicht daran gewöhnt bin und es nicht mehr wirkt meinte er, dass es nicht so ist. Man wird nicht "immun" dagegen.

Wie lange hast du es eingenommen? Wann trat die Besserung ein und wann die Verschlechterung? Würde mich auch mal sehr interessieren weil ich mit dem Citalopram ähnliches erlebt habe.

08.02.2009 02:09 • #24


Avatar

Ben

2
Der Wirkstoff ist Citalophramhydrobromid. Das Medikament heißt "Citalo-Q". PZN-2950639.
Es half anfänglich sehr gut. Schon nach einer Woche verspürte ich die erste Besserung. Jetzt nach zirka drei Monaten läßt es deutlich nach und ich habe wieder sehr große Tiefs. Der Arzt setzt jetzt die Dosis von 20 mg schrittweise auf 60 mg hoch. Ich will nur hoffen, dass ich nicht ganz in meine "schlimmsten Zeiten" zurückfalle.

08.02.2009 03:05 • #25


Seesternchen

738
7
Naja, wenn der Doc es schrittweise hochsetzt, wird es vielleicht die volle Wirkung erst mit den 60mg erreichen.
Bis dahin heißt es: Geduld! (Ein Wort was ich selber auch hasse)

08.02.2009 03:08 • #26


lulatsch

2
Hi Leute, habe nun knapp 1,5 Jahre Citalopram mit 40 mg geschluckt und habe seit 3/4 Jahren Therapie. Ich will nicht auf die ganzen Sachen jetzt eingehen nur das es mir halt wirklich seit ner langen Zeit richtig wieder gut geht, hab mein Leben voll im Griff etc ... ich habe dann vor knapp 2-3 Monaten das Citalopram von 40 auf 20 mg abgesetzt...war ganz gut...

Dann habe ich mir gedacht kannste von 20 auf 0 gehen...das ging garnicht wegen: Sowas wie elektrische Schocks an Beinen und Kopf, Schwindel, Schlappheit.

Habe also das Zeuch ausgeschlichen bis ich den letzten Monat nur noch 5 mg genommen habe. Jetzt habe ich seit Monat nichts mehr genommen, habe keine Nebenwirkungen körperlicher Art aber meine Stimmung ist ganz fürschterlich...bin wieder leicht Depressiv, traurig und halt das Zeuch was ich davor auch hatte nur halt in sehr abgeschwächter Form es ist aber sehr sehr unangenehm ...Ich schiebe es aufs Wetter weils im Mom echt sehr grau und nur regnerisch ist...

Jetzt kommt mal meine Frage: Kann es sein, dass dies auch Nebenwirkungen vom Absetzen sind und ich einfach nur was warten muss bis ja, das Serotonin-Gleichgewicht wieder hergestellt wurden ist? Hat einer irgendwie gleiche Erfahrungen damit?

Ich habe diesen Zeitpunkt nun ausgewählt weil ich knapp 2 Monate Semesterferien habe und nichts lernen muss oder im Kopf anstrengen muss...

Wähhhreee sowas von nett wenn ihr´mir antworten geben könntet

Vielen dank im Vorraus!

13.02.2009 18:42 • #27


Serafina

1263
14
6
Hallo lulatsch,

sei herzlich willkommen hier im Forum.

Ich kann dir dazu leider nichts sagen, gehe aber davon aus, dass du das in Absprache mit deinem Arzt getan hast. Von 20 mg auf 5 mg finde ich schon rest viel. Was sagt denn dein Arzt/Therapeut dazu?

Vllt solltest du wieder beginnen und nochmals ausschleichen, allerdings nur in Absprache.

Ich gehe davon aus, dass du hier noch mehr Antworten und Tipps sowie Erfahrungen bekommst.

Sollte es an der Jahreszeit liegen, würde ich nicht von Rückfall sprechen. Aber wer weiss das schon?

Alles Gute für dich.

Serafina

13.02.2009 20:49 • #28


lulatsch

2
Nene, ich habe von 20 auf 15 dann auf 10 dann auf 5 ausgeschlichen....

14.02.2009 08:58 • #29


Mind

183
38
1
Ich habe jetzt 30 Kilo zugenommen und jetzt will ich endlich eine eindeutige Antwort ob Citalopram den Kohlehydratstoffwechsel verändert oder nicht. Oder liegts am Trimipramin?
Ich treibe sehr viel Sport. Das maximale was ich rausholen kann ist es, dass ich mein Gewicht halte.

14.02.2009 22:33 • #30

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag