3085

Wie erlebt ihr gerade diese ungewöhnliche Zeit

Jedi

Jedi

2407
11
6037
@Mas83 !

Zitat von Mas83:
Ich bin derzeit mehr eine stille Mitleserin.

Ist doch Prima

Zitat von Mas83:
Es ist so schön, wie man sich hier unterhält.

Ja, dass finde ich auch u. so solte es auch Normal sein, sich Respektvoll u. Wertschätzend hier zu begegnen !

04.04.2020 17:44 • x 5 #511


Frederick1

lieber Jedi,

auch ich kann für mich, mein Leben, meine Werte kämpfen. Das kann mir auch neue Energie und Kraft für mein Leben schenken.

Diesen Begriff "Work-Life-Balance finde ich für mich ganz persönlich nicht so gut gewählt. Weil er sagt, das Arbeit kein Leben ist. Sonst müsste man sie ja nicht mit dem Leben ausgleichen.

Natürlich, übermäßiges Arbeiten, bis ich nicht mehr kann, ist nicht gut.

Aber mit Freude kämpfen, mit Hingabe mich engagieren, basteln, handwerken, stricken, kochen, arbeiten usw., kann uns neue Kraft und Energie für unser Leben schenken.


viele liebe Grüße an dich,

Frederick

04.04.2020 17:45 • x 3 #512


Jedi

Jedi

2407
11
6037
Zitat von Frederick1:
Diesen Begriff "Work-Life-Balance finde ich für mich ganz persönlich nicht so gut gewählt.

Da stimme ich Dir absolut zu

04.04.2020 17:46 • x 3 #513


Avatar

Machara

1322
1
2824
Hallo Mutmacher

Zitat von mutmacher:
Osterkarten nicht zu kriegen.


wie wäre es wenn deine Enkel Karten basteln ? Dann sind sie beschäftigt und du hast Unikate.

Liebe Grüße
Machara

04.04.2020 17:53 • x 3 #514


Jedi

Jedi

2407
11
6037
@Frederick1 !

Zitat von Frederick1:
Natürlich, übermäßiges Arbeiten, bis ich nicht mehr kann, ist nicht gut.

Das stimmt !

Aber worauf es ankommt ist auch, wenn ich morgens aufstehe u. es heißt dann schon:
- ich muss aufstehen
- ich muss heute zur Arbeit

Ich muss, dass kann auf lange Sicht krank machen.
Sinnvoller für die seelische u. körperliche Gesundheit ist, etwas daran zu verändern (wenn möglich) oder
sich darauf einlassen, aber ohne - ich muss !
Das ist nicht einfach, aber es ist eine andere Haltung !

LG Jedi

04.04.2020 17:54 • x 3 #515


Jedi

Jedi

2407
11
6037
@Machara !

Zitat von Machara:
Danke Jedi du hast mich gerade von einem bitteren Beitrag gerettet


Wie lautet Deine Signatur:
Lerne los zulassen. Das ist der Schlüssel zum Glück. Buddha
passt doch gut dazu

LG Jedi

04.04.2020 18:05 • x 1 #516


Frederick1



lieber Jedi,

Leben heißt auch arbeiten. Und Arbeit ist nicht immer nur Vergnügen, nur leicht. Gerade zur Zeit in der Krise, wenn Menschen trotz allem zusammen stehn, trotzdem arbeiten gehn. Weil sie jetzt endlich ein DANKE eine Anerkennung bekommen. Und ich wünsche mir, dass diese auch so bleibt. Das gerade Menschen im Dienstleistungsbereich mehr Geld für ihre Arbeit bekommen.aber auch einen Ausgleich.so wie Sportangebote usw.

Selbst habe ich bei meiner Arbeit alles gegeben, bis ich nicht mehr konnte. Ich hätte viel früher aufhören müssen.

Es lag vieles an mir selbst.

Trotzdem, ein wenig mehr Achtsamkeit nach der Krise wäre echt toll. Das der Mensch mehr wert ist als alles Geld.

Das wir achtsamer mit uns selbst und anderen Menschen umgehen, Liebe für uns selbst, und andere Menschen haben.

Und das uns die Wirklichkeit nicht zu schnell einholt.


viele liebe Grüße an dich,

Frederick

04.04.2020 18:13 • x 1 #517


Avatar

Alexandra2

3608
15
5854
Lieber Jedi,
kaum zu glauben, aber wahr: ich musste mir meine Existenz erkämpfen und immer Ellenbogen einsetzen. Ich mochte das nie, es ging nicht anders, wollte ich nicht übersehen und ausgenutzt und geschädigt werden. Mein Nervensystem ist eh geschädigt durch chronischen Stress, was unglaublich viel Energie kostet. Das endete irgendwann in einer schweren Erschöpfungsdepression, bedingt durch nicht vorhandene Abwehrkräfte bzw Resilienz. Jetzt erst lerne ich hinzufühlen, was eigentlich was ist, was das für ein Gefühl ist. Sobald ich das benenne, werde ich ruhiger. Dadurch kann ich Stress regulieren lernen. Hochspannung tritt blitzschnell auf und lässt sich nur über Stunden runterregeln. Energie zu haben, ist der reinste Luxus.
Zitat:
Das einzige Mittel als Gesellschaft ist, daß jeder Einzelne human handelt,

Immer wieder in der Geschichte hat sich gezeigt, daß Menschen, die zusammenhalten, Krisen besser überstehen. Der Zusammenhalt, das Interesse am anderen, was manchmal sehr schwierig sein kann, ist schon mitmenschlich. Es geht um ein wertschätzendes Alltagsverhalten. Und wenn sehr viele Menschen das machen, ist das eine wunderbare gesellschaftliche Eigenschaft. Unabhängig vom Status, Gesundheit, Intelligenz etc. Mir scheint, das Funktionieren im immer schneller werdenden Hamsterrad stresst meine Mitmenschen so sehr, was sie untereinander auslassen. Anstatt sich zu fragen wer/was das Hamsterrad beschleunigt hat?

j
Zitat:
eder Einzelne human handelt,
daß Vorverurteilungen aufhören,
laut und überhaupt Denken wieder angesagt ist,
und daß die Konsumhaltung an andere Menschen verblasst.

Ich lebe so, je nach Energie aber immer freundlich, diskussionsbereit und berufsbedingt immer mit dieser Grundhaltung. Da ist realistisch und machbar. Das jetzige Virus zeigt doch, wie wieder aneinander gerückt wird, manchmal etwas aufgesetzt, aber naja. Diese Hilfsbereitschaft habe ich in meinem ganzen Leben in dieser Gesellschaft nie erlebt. Und ich finde sie einfach großartig.
Ich glaube, daß die Erfahrungen Einzelner Spuren hinterlassen werden. Sei es, festzustellen, daß Fremde der Familie durch praktische Hilfe näher sind, daß erkannt wird, Geld allein macht nicht glücklich. Daß man wieder hinschaut, spürt, auch ohne Geld etwas bewirken zu können, dankbar sein, wirklich gebraucht zu werden von einem anderen Menschen.
Zitat:

Verantwortliche werden ihr Verhalten resümieren müssen, um aus der schweren Zeit protektive Schlüsse zu ziehen und auch, um sich zu rechtfertigen. All das sehe ich mit Klarheit, ohne romantische Verklärtheit, die momentan auch ihre Runden macht. Die Zukunft wird uns zeigen, was die Folgen von Corona sind.
Liebe Grüße Alexandra

04.04.2020 18:16 • x 5 #518


Pooky82

Ich bin so genervt.Denn ganzen Tag haben wir mit Mundschutz gearbeitet in der Apotheke und draussen umarmen sich mehrere Jugendliche.Ohne Abstand sch. geht gar nicht

04.04.2020 18:21 • x 4 #519


Avatar

Alexandra2

3608
15
5854
Oh liebe Pooky, das ist ja ätzend. Hast Du was zu ihnen gesagt?

04.04.2020 18:26 • x 2 #520


Pooky82

Ja sie haben mir dann wüst gesagt

04.04.2020 18:29 • x 2 #521


Jedi

Jedi

2407
11
6037
Zitat von Alexandra2:
Die Zukunft wird uns zeigen,

Stimmt Alexandra
-----------------------------------------------------------------------------------
Und so bleibe ich persönlich in der Gegenwart u. schau, was in meinen direkten oder näheren Umfeld passiert.
Denn darüber kann ich auch wahrheitsgemäße Aussagen machen !

Ich glaube, dass, wenn wir unseren Gedanken erlauben, uns mit einem möglichen Zukunftsszenario zu belasten,
dass dies nur Stress in uns auslöst u. wie heißt es so schön im Talmud:
"Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen
usw. !


LG Jedi

04.04.2020 18:33 • x 2 #522


Avatar

Lilly-18

632
2
784
Zitat von Mas83:
Eine meine beste Freundinne hat gerade gehört, dass sie Krebs hat und dann weiß man, dass alles im Leben einfach so passieren kann.


Liebe @mas83, das tut mir sehr leid für deine Freundin. Auch meine beste Freundin hat seit Jahren Krebs, ich stehe ich ihr zur Seite so gut ich kann.
Es hat meine Sicht auf die Welt grundlegend verändert. Meine größte Angst ist momentan, dass sie sich nicht ansteckt. Wir sehen uns schon seit ein paar Wochen nicht mehr, telefonieren aber viel. Es geht ihr gut, Gott-sei-Dank!

04.04.2020 19:22 • x 4 #523


Avatar

Alexandra2

3608
15
5854
Lieber Jedi, genau. Deshalb versuche ich positiv zu denken
Liebe Mas, ich wünsche Deiner Freundin die Kraft, trotz allem wieder auf die Beine zu kommen und daß Eure Freundschaft Euch trägt
Liebe Grüße Alexandra

04.04.2020 19:59 • x 5 #524


Frederick1

liebe Alexandra,

ja ich versuche so gut es geht, trotz Krise eine positive Haltung zu zeigen. Früher war das für mich ein Ding der Unmöglichkeit. Früher war ich total negativ. Und das habe ich auch allen Menschen gezeigt, die mir vor die Füße kamen.

Geholfen hat mir ein tiefes Einverständnis mit und zu mir selbst. Durch eine Akzeptanz meines Lebens mit allem was dazu gehört.

Mein Körper, so wie er ist, mehr oder weniger ideal. Durch Hilfe meines Hundes ist er sogar fast ideal.

Aber auch das ich meine eigene Unvollkommenheit und meine Grenzen heute mehr und mehr annehmen und akzeptieren kann, das ist fast schon ein Wunder für mich.

Durch viele Gespräche mit mir selbst, draußen mit Hund in der Natur. Immer wieder kommen da aber auch wieder kritische Stimmen auf. Da muss ich immer wieder NEIN sagen, um mehr und mehr ein positives Selbstbild von mir selbst zu haben.

DU wir dürfen mit uns befreundet sein, unsere beste Freundin, unser bester Freund sein. Unabhängig von allen Schönheitsidealen dürfen wir uns selbst mögen.

Erich Fromm hat einmal gesagt, "Glück ist kein Geschenk der Götter, sondern meine innere Einstellung.

Dieser Satz hilft mir sehr. Gerade jetzt auch in der Zeit der Krise. Wofür stehe ich selbst in der Krise. Welche Haltung habe ich dazu? Das ist mein Lebensrucksack.

Leider sind in meinem Lebensrucksack aber noch viele übernommene Sätze, Werte.

Sie gehen noch bis auf meine unglückliche Kindheit zurück. Das wird mir auch jetzt wieder in der Krise bewusst.

Es bleibt eine lebenslange Herausforderung für mich, diese ganzen Widersprüche.In meinem Glauben versuche ich diese Widersprüche aufzulösen, was aber nicht immer gelingt.

Trotzdem bin ich heute für das Wunder meines Lebens dankbar.


in guten Gedanken für dich,

viele liebe Grüße an dich,

Dein Frederick mit Hund.

05.04.2020 17:22 • x 5 #525


ermenegildo

56
9
25
ich habe mich heute ,nach 2 wochen , wieder einmal nach draussen zum sonne-tanken
aufgemacht.
war ganz spontan, jogginghose aus, jeans an und dann in den leeren bus ab zum grunewald.
dort angekommen stellte ich fest das diese idee sehr, sehr viele andere auch hatten.
parkplätze überfüllt, sehr viele fahradfahrerinnen unterwegs.
spargel wird an buden verkauft, erdbeeren auch.

ich habe mich extrem am rande aufgehalten und es war immer komisch den anderen absichtlich aus dem wege zu gehen. das klappte aber auch beidseitig sehr gut, nur irgendwie unwirklich.

die welt hat sich tatsächlich verändert, überlegt mal was ihr noch vor 6 wochen gemacht habt und vergleicht das mit dem heutigen zustand.
ich denke mal das wird noch wochenlang so gehen, ein impfstoff dürfte es erst frühestens im nächsten jahr geben.
muss ja alles ausführlich getestet werden, stichwort contagan.
eigentlich wollte ich mit einer gruppe blinder menschen ( ehrenamt ) mitte april für 2 wochen zum timmendorfer fahren, natürlich alles abgesagt. schleswig holstein lässt ja inzwischen nicht mal mehr hamburger in ihr bundesland.

naja, ich bin dann jedenfalls nach 2 stunden spazierengehen wieder in den leeren bus zurück nach hause.
hose wieder getauscht, hände in sagrotan gebadet und nun sitze ich hier vorm pc.

und nein, ich fühle mich nicht schlecht weil ich nach 2 wochen mal wieder raus bin, ich musste es einfach machen um mich jetzt wieder etwas besser zu fühlen.
ich musste auch etwas weiter weg fahren ( deshalb der bus ) , ich kann meine umgebung einfach nicht mehr sehen, brauchte neue eindrücke.
morgen wird es ja sogar noch wärmer, ich bleibe aber für die nächste woche wieder zuhause.
lebensmittel habe ich noch für gute 20 tage, ich esse ja nicht soo viel.

habt ihr eigendlich alle etwas an gewicht zugenommen ?

naja, dann bleibt mal alle schön gesund oder werdet es.
eine schöne osterzeit an alle.
gruss

05.04.2020 18:00 • x 3 #526


Jedi

Jedi

2407
11
6037
@Frederick1 !

Zitat von Frederick1:
Erich Fromm hat einmal gesagt,
"Glück ist kein Geschenk der Götter, sondern meine innere Einstellung.

Stimmt

dazu möchte ich gerne ergänzen:
"Die (Unsere) Seele nimmt die Farben deiner (unserer) Gedanken an" !
(Marc Aurel)

05.04.2020 18:02 • x 2 #527


Avatar

Alexandra2

3608
15
5854
Lieber Frederick, lieber Hund, mit Euch würde ich gern mal durch den Wald streifen.
Die Krise zeigt uns unsere wunden Punkte, bei mir ist es gerade die Einsamkeit. Ich war sehr oft einsam, gefühlt immer. Das ist schwer auszuhalten und durch die jetzigen Verhaltensregeln nicht zu ändern. Ich telefoniere nun viel. Aber das ist nur ein schaler Ersatz. Meine Stimmung ist heute auf der schiefen Ebene, rutscht weg. Ich nehme an, weil um mich Familien und Paare leben, die mein Gefühl wieder triggern. Ablenkung verdrängt die Wolken in der Seele kurzzeitig.
Aber es ist schon ein Schritt, daß ich weder meine Existenz noch mich, wie ich bin in Frage stelle. Es ist die Sehnsucht nach Familie, die ich nie hatte.
Du bist ein feiner Kerl, warmherzig, zugewandt, aufmerksam, freundlich. Du bist, auch wenn es mal nicht klappt, sehr wichtig und solltest Dich nicht mehr in Frage stellen. Menschen, die mit uns nicht klarkommen, müssen selbst damit zurechtkommen. Keiner von uns sollte sich jemals wieder gedrängt fühlen, anders zu denken, zu fühlen, zu schreiben. Jeder Mensch ist anders, und das ist gut so.
Ich knuddl Dich, liebe Grüße Alexandra

05.04.2020 18:10 • x 5 #528


Jedi

Jedi

2407
11
6037
@Frederick1 !

Zitat von Frederick1:
Wofür stehe ich selbst in der Krise.

Eine sehr kluge Frage, Frederick !
Ich persönlich würde mir diese Frage selbst so beantworten,
Es sind nicht die Fakten der Krise, sondern, wie ich darüber denke u.urteile, beeinflusst im Wesentlichen,
wie ich mit der Situation umgehe !
----------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Frederick1:
Welche Haltung habe ich dazu?

Dazu kommt mir der folgende Gedanke, dass, wenn ich ein Problem mit der jetzigen Situation habe,
werde ich keine Lösung dafür finden, mit dem selben Denken, womit ich mir ein Problem erschaffen habe.
So ist sicher, dass unsere Neuronalen Verknüpfen sich nur durch neues Erleben ersetzen.
Das heißt, unser Hirn kann sich nur verändern, durch positive Erfahrungen !
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Frederick1:
mein Lebensrucksack.

Ja, wir alle bekommen einen Lebensrucksack um, gefüllt mit Allerlei Dingen, mit in unser Leben.
Ich bin überzeugt, dass es unsere persönliche Lernaufgabe ist, diesen oft so sehr schweren Lebenrucksack,
nach u. nach leichter werden zu lassen u. uns vondem vielen unnötigen Ballast, der uns mitgegeben wurde zu befreien !

LG Jedi

05.04.2020 18:32 • x 4 #529


Avatar

Resi

1643
3
4115
Zitat von ermenegildo:
habt ihr eigendlich alle etwas an gewicht zugenommen ?

Noch nicht, aber ich darf ja auch noch zur Arbeit

05.04.2020 18:35 • x 2 #530


Jedi

Jedi

2407
11
6037
@Alexandra2 !

Zitat von Alexandra2:
Menschen, die mit uns nicht klarkommen,

Beobachte es einmal, kommen oft mit sich Selbst u. ihrem Leben nicht klar.
Und dann ist es für mich auch verständlich, warum sie mit anderen Menschen nicht zurechtkommen können,
denn ihnen wird es sehr - sehr schwer fallen, etwas Gutes bei einem anderen Menschen zu finden oder
einem anderen Menschen etwas nettes u. freundliches zu sagen.

Wenn ich mich selbst sch.i.se finde, dann muss ich einen Anderen auch genau so sch.i.se finden !
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Alexandra2:
müssen selbst damit zurechtkommen

Ja oder man kann ihre Kritik oder Bewertung über uns, gut bei ihnen lassen !

LG Jedi

05.04.2020 18:45 • x 3 #531


Jedi

Jedi

2407
11
6037
Zitat von Resi:
Noch nicht,

05.04.2020 18:50 • x 1 #532


Avatar

djamila

713
8
1295
https://videos2.focus.de/wochit/2020/04._32_13.MP4

Das habe ich grade gefunden und find es wichtig !

05.04.2020 19:07 • x 3 #533


Avatar

Irgendeine

855
9
936
Zitat von ermenegildo:
habt ihr eigendlich alle etwas an gewicht zugenommen ?

Nö. Ich hab sogar 5kg abgenommen.
Zitat von djamila:
Das habe ich grade gefunden und find es wichtig !

Der gute Mann hat absolut recht! Handschuhe führen zudem zu einem Gefühl falscher Sicherheit.
Wenn überhaupt, wären "normale" waschbare Handschuhe (z.B. aus Baumwolle) sinnvoller. Und natürlich trotzdem eine gute Händehygiene.

Btw, werden Handschuhe in den Kliniken und Pflegeheimen auch so langsam knapp. Und das wird nicht besser, wenn die jetzt jeder trägt.

05.04.2020 19:35 • x 2 #534


Avatar

djamila

713
8
1295
Also wenn ich Manchmal in eine Krise Rutsche , Stelle ich mir vor ich sei wieder Kleinkind . Es fällt und steht wieder auf immer wieder . Und mit jedem mal klappt es besser .
Funktioniert nicht immer aber oft . Wäre heute gern mit Paulchen raus gegangen , aber die Grünanlagen werden voll gewesen sein . Deshalb schiebe ich es vor mich her . Ansonsten ist es heute trotz aller Umstände ruhig in mir selbst . Was Kommt das Kommt und muß als Herausforderung Bewältigt werden . Einfach mal PIP PIP PIP ich hab Euch alle Lieb , so wie Ihr seid .

05.04.2020 19:44 • x 5 #535


Avatar

Mayke1

8270
14
8496
Zitat von djamila:
Einfach mal PIP PIP PIP ich hab Euch alle Lieb , so wie Ihr seid .


Dann fühle dich aber mit eingeschlossen, liebe @djamila !

05.04.2020 19:49 • x 4 #536


Frederick1

liebe Alexandera,

oh ganz vielen lieben herzlichen Dank für deine guten Worte für mich. Oh Einsamkeit kenne ich auch aus meinem Leben.

Und dann siehst du Menschen die Hand in Hand durch den Park, durch die Straße laufen. Und so oft habe ich gedacht, oh wenn ich das auch hätte, dann wäre ich ja total glücklich. Heute denke ich, natürlich eine Beziehung ist gut, aber in jeder Beziehung gibt es leider auch Schmerzen, Unverständnis.

Nur der Tag bricht an, für den wir wach sind.


Das DU dich liebe Alexandra jeden neuen Morgen bewusst annehmen und spüren darfst. Gerade in der Krise, die doch in allen unsren Köpfen, aber auch in unseren Gefühlen steckt. Wen du ein Bewusstsein für deinen Körper und deine Haltung hast. Das deine Füße dich liebe Alexandra noch tragen, DU noch gut und aufrecht sitzen und stehen kannst. Unsere Körperhaltung strahlt unsere allgemeine Haltung aus, das habe ich früher nie so wahr genommen.Das DU aufmerksam und offen sein kannst, für das was passiert. Wie trotz der Krise *beep* noch morgends ihre Lieder singen.

Dass das bewusste Leben dir mehr Gelassenheit schenken kann, gerade in der Krise. Allein schon das Wort erweckt in mir die Sehnsucht, gelassener leben zu können. Nicht immer alles so schwer nehmen, damit dein Lebensrucksack nicht so schwer wird. Mit leichtem Gepäck lässt sich viel besser laufen, reisen.

Mir hilft da wenn ich in meiner Wohnung sitze, einen Blick nach draußen, in die Weite. Meine eigene Perspektive ist oft sehr eng, aber mal wieder in die Weite schauen, eine kleine Blume anschauen, dich liebe Alexandra anschauen, was für ein Wunder du doch bist. Im Alltag geht uns da so mancher Blick verloren, wir haben nur eine kleine Perspektive, sehen alles zu eng, sehen die Weite nicht mehr.

Auch sich die Dinge von der Seele zu schreiben, zu reden, kann uns helfen, wieder eine ganz andere, neue Perspektive zu finden.

Unsere derzeitige Krise ist deshalb so schlimm, weil es etwas ganz Neues für unser Land ist, niemand Erfahrungen damit hat. Und weil die Krise auch eine Gefahr für unseren Körper unser Leben sein kann, auch für unsere Angehörigen.

Aber nur negativ darüber denken müssen, ist auch nicht so gut. Besser ist es, wie Jedi es schon geschrieben hat, irgendwie die Mitte zu finden. Vorsichtig damit umgehen, was wir tun können tun, aber uns nicht zu große Ängste machen.

Denn meine Haltung in der Krise beeinflusst auch meine Stimmung. Selbst versuche ich meine Stimmung so zu stimmen wie bei meiner Gitarre die einzelnen Saiten. Manche Saiten, Lebensbereiche muss ich anziehen, bei anderen Lebensbereichen wieder locker lassen.

Oft fühlst du dich in der Depression ohne trifftigen Grund schlecht.

Ich versuche meine Körperhaltung zu ändern, aufrecht sitzen oder stehen, versuche zu lächeln, so zu tun als ob, das kann sich echt positiv auf unsere Stimmung, auf unserer Körper, unsere Gefühle, Denken auswirken.

Ich versuche nicht ganz so zu jammern, so gut es geht.Denn meine Stimmung steckt mich und andere Menschen an, sei es positiv, oder negativ.

Bei jeder Beziehung passiert das. Eine gute Stimmung ist wie das Öl an meinem Fahrrad. Gut geschmiert läuft es einfach besser und reibungsloser, so wie unsere menschlichen Beziehungen.

Fehlt dieser Schmierstoff, der Schmierstoff der Liebe, können unsere Beziehungen schwer werden, fest gefahren, Rost ansetzen.

So wünsche ich dir trotz der Krise eine gute Stimmung für dich selbst.


viele liebe Grüße an dich,

gute Gedanken für dich,


deine Hund und Frederick

05.04.2020 20:25 • x 1 #537


Frederick1

hallo,

ich wünsche uns weiterhin ganz arg viel Liebe, Mut und Kraft in der Krise. Als ich heute Morgen aufgewacht bin, wurde ich plötzlich von negativen Gedanken fast überschwemmt.

Dann las ich einen Vers von Mutter Teresa in meinem Kalender.


"Liebe ist eine Frucht, die zu jeder Jahreszeit wächst,

und von jedem gepflückt werden kann."


Oh, das hat mich echt angesprochen, und das möchte ich euch heute weiter geben.

Liebe kann ich nicht bei Aldi kaufen, obwohl ich dankbar für Aldi bin und alle Mitarbeiter die es gerade nicht leicht haben.

Liebe ist größer als alle Angst, eine Frucht die in uns wachsen darf, immer wieder neu.

Früher war ich ein sehr rebellischer Mensch. Ich war gegen alles, auch gegen mich selbst.

Aber Liebe hat mich verändert, Liebe zu mir selbst, zu anderen Menschen. Das heißt nicht, das wir jetzt immer lieb und brav sein müssen.

Aber in Liebe demonstrieren ist doch was ganz anderes, als mit Gewalt.gegen mich selbst , andere Menschen.gegen mich selbst sein. Natürlich ist vieles in Deutschland und auf der Erde nicht gut. Und wir dürfen aufstehen, mit helfen so gut wir es können. Aber nicht mit Gewalt, die nur zerstört.

Liebe und Annahme ist größer als alle Gewalt, Liebe ist größer als die Corona Grüße.

So wünsche ich dir und mir ganz viel Liebe und Annahme für diesen Tag.


ganz viele liebe Grüße,

Frederick








singen wir gemeinsam.





the rose.jeder von uns kann singen.

06.04.2020 10:50 • x 2 #538


Avatar

djamila

713
8
1295


Guten Morgen Liebe Mayke na klar mich mit Eingeschlossen . Ich hoffe Du Konntest gut Schlaf finden und das die Sonne auch deine Stimme etwas erhellt .

06.04.2020 10:51 • x 1 #539


Avatar

djamila

713
8
1295
Zitat von djamila:
https://youtu.be/EsAKe7frozI

Guten Morgen Liebe Mayke na klar mich mit Eingeschlossen . Ich hoffe Du Konntest gut Schlaf finden und das die Sonne auch deine Stimme etwas erhellt .






Sorry dieses Video sollte nicht in dem Thread landen , da ist mir etwas schief gelaufen . Sorry Sorry Ja das ist meine Chaotische Seite in mir !

06.04.2020 10:57 • x 1 #540

Weiterlesen »