945

Totaler Zusammenbruch mit Burnout - Arzt hat kein Verständnis

Verbrannt

604
1
947
Ich versuche mir mal eine Scheibe abzuschneiden, da gerade du das sehr gut nachvollziehen kannst. Seit gestern stehe ich so heftig unter Strom und werde es einfach nicht los. Soviele Energie die ungenutzt in Wut verpufft. Beneide alle die es mit Meditation usw schaffen. Ich muss mal etwas Holz spalten oder so und vor allem die Nachrichten meiden, sonst komme ich nie wieder runter. Abflug. Danke für deine Worte, versuche vom fahrenden Zug abzuspringen. Ich kenne die Auslöser und doch kommt dann diese selbstzerstörerische Energie aus dem nichts. Seltsam.

Schönes Wochenende!

12.12.2020 13:31 • x 3 #421


Avatar

Alexandra2

6582
15
9343
@Verbrannt versuche es mich zackig gehen ca 8 km am Stück, Du wirst sehen wie gut das tut.
Meditation mit Adrenalin ist nahezu unmöglich, ich muss mich erst runterbeamen (mit Bewegung) und dann kann ich meditieren.
Als Kind und Jugendliche habe ich bis 5 Trainingstermine/ Woche + Wettkämpfe gehabt in mehreren Sportarten, nur so konnte ich den häuslichen Angriffen entfliehen und das Adrenalin loswerden. Damit bin ich einigermaßen handlungsfähig- konnte dem Reaktionsmuster freezing vorbeugen und mich auf Flucht einstimmen
erst den Körper beruhigen, dann die Seele und den Geist. Beim Sport kommen beide ja auch schon etwas zur Ruhe....also könntest Du jetzt nach dem Holzhacken eine geführte Meditation beginnen...?
liebe Grüße Alexandra

12.12.2020 16:15 • x 2 #422


Verbrannt

604
1
947
Das mit den Trainingseinheiten und den Wettkämpfen kenne ganz genau so. Immer wieder und am Wochenende durch ganz Deutschland von Flensburg bis München. In den Ferien dann Trainingslager oder Jugend trainiert für Olympia usw. Nie Ruhe nur Vollgas immer und immer wieder. Nie allein. Meine Frau hat mich gerade einfach vermöbelt, dass hat geholfen . Ich übe mit ihr öfter mal Selbstverteidigung und sie ist echt gut geworden. Frag mal meine Schulter . Hat uns beiden gut getan und jetzt mache ich gleich Essen und versuche dabei einfach Ruhe zu finden. Ans meditieren traue ich mich noch nicht ist aber ein fester Vorsatz für 21.

12.12.2020 16:31 • x 4 #423


Avatar

Alexandra2

6582
15
9343
Du bist so witzig @verbrannt...
Ich meine es nicht böse

12.12.2020 19:22 • x 1 #424


Verbrannt

604
1
947
Das geht runter wie Öl . Danke dir.

12.12.2020 19:26 • x 1 #425


Avatar

Psychosomatisch

85
2
242
Hey lieber verbrannt,

Kennst du die Pohltherapie? https://pohltherapie.de/

Einfach auf Mediathek gehen und übungsvideos anklicken. Es ist eine der besten Therapien , die ich kenne. Du weißt, ich komm aus der Fachrichtung der Radiologie und kann dir das aufgrund deiner Beschwerden und Diagnose nur ans Herz legen. Du solltest diese Übungen wirklich t ä g l i c h machen . Ich verspreche dir , dass du damit nichts falsch machen kannst, im Gegenteil. Ich bin froh, dass du endlich eine Diagnose zu deinen Schmerzen erhalten hast. Auch wenn es keine schöne ist. Du kannst nun aber gezielt was dagegen unternehmen, daheim. Du musst nicht raus.

Natürlich wäre eine Physiotherapie ergänzend perfekt. Du kannst dir von jedem Arzt KGG (Krankengymnastik am Gerät)! (Wichtig) verschreiben lassen. Das würde ich dir empfehlen.

Von Herzen gute Besserung. Ich denk an dich und euch!

13.12.2020 11:01 • x 2 #426


Verbrannt

604
1
947
Danke für den Link. Ich lese mir das gleich mal in Ruhe durch. Gestern habe ich mir erstmal schnell Hagebuttenpulver bestellt. Und nicht raus müssen klingt schon mal gut. Physiotherapie hatte ich und hab jetzt auch ein Rezept.
Wenn ich es wahrnehme, dann bei jemand speziell auf diese Beschwerden geschulten. Meine letzten Erfahrungen nach einer Verletzung waren nicht sooooo prickelnd.

Ich wünsche dir weiter von Herzen einen tollen Aufenthalt !

13.12.2020 11:33 • x 2 #427


Verbrannt

604
1
947
@Psychosomatisch

Wir hoffen es geht dir gut und du schaffst es weiter. Du hast es über drei Tage und mehr geschafft Canna.. zu widerstehen und damit hast du das gröbste in meinen und unseren Augen hinter dir. Bleib bei dir, es lohnt sich. Durchhalten! Ich und wir könnten dir gerade soviel dazu sagen aber, dass weißt du schon selbst.

Wie geht es mir ? Mir geht es so und ich bin zufrieden. Meiner Frau nicht mehr und da hört es für mich gerade auf. Die ganze Welt will eine Reha von mir, am besten stationär und lange. Nö, mach ich nicht. Kleinkindmodus an. Ambulant vielleicht, sobald meine Frau stabil genug ist, dass ich es machen kann. Nur allein das Wort "Reha" löst jetzt schon Tränen aus.
Schön, jeder will mich in einer Reha sehen aber so nicht. Und keiner muss mir jetzt kommen mit dem "deine Frau muss dringend in Therapie". Nö. Sie hat es versucht. Zusammenhänge erkannt. Manche Dinge scheitern einfach.

Wie und wo ist eigentlich der Zusammenhang gegenüber unserer Vergangenheit?

Meine Frau hat einfach extreme Verlustängste um es kurz zu halten. Mutter abgehauen, Oma bei der sie aufgewachsen ist und sich selbst eliminiert per Dro. und die Nächste per Schlaganfall. Und ich soll jetzt gehen ?

Nein, ich gehe nirgendwo hin. Das machen wir für uns aus. Und ja, ich bin unvernünftig und bleibe es auch. Nur mir fehlt das Vertrauen und ich werde in keinem Fall den wichtigsten Menschen in meinem Leben alleine lassen.
Ich kümmere mich gerne um mich, sobald es geht aber im Moment geht es nicht.
Hat da jemand einen echt guten Tipp ?

15.12.2020 19:38 • x 3 #428


Verbrannt

604
1
947
Guten Morgen,

ich habe die Tage viel Ruhe gehabt und geschafft eine kleine Selbstreflektion zu starten. Danke dafür übrigens. Ich hatte die Tage irgendwann und irgendwo etwas von kochen im Forum geschrieben. Danach hat etwas geklickt.
Über Monate hatte ich große Probleme mit Dingen wie Auto fahren, kochen und vielen Kleinigkeiten.

Das ist mehr als besser geworden. Inzwischen kann ich einfach wieder in der Küche stehen und zu 99% einfach kochen und nebenbei mit meiner Frau sprechen oder Musik hören.

Am Anfang war das absolut unmöglich, da sofort die Lautstärke in mir aufgedreht wurde sobald ich nur Gemüse geschnibbelt habe. In den Topf gucken ging gar nicht, da hatte ich das Gefühl direkt umzukippen oder bin es gar. Eigentlich mag ich gar nicht mehr dran denken, da kommen direkt Gefühle auf. Ihhhh weg damit.

Auto fahren hat direkt Panikattacken erzeugt und es hat lange gedauert bevor ich mich wieder richtig hinter das Steuer getraut habe.
Aktuell meide ich zwar noch stressige Situationen, da ich Angst vor einem Rückfall habe insgesamt aber Note zufriedenstellend.

Die Angst basiert vermutlich auch durch meine schlechten Erfahrungen mit der Polizei und generell versuche ich Stress so gut es geht zu vermeiden.

Nach Monaten der Ruhe und der Rückschläge kann ich jetzt am Ende des Jahres recht zufrieden zurücksehen, da vieles sehr viel besser geworden ist. Ich muss nur hinsehen.


Die Angst vor der Zukunft bleibt, dass ist aber wohl natürlich. Ich habe nach wie vor keinen Ausweg aus meiner beruflichen Situation gefunden. Das Arbeitsamt wird mir da außer Druck auch nicht viel bringen, jedoch muss man ja auch nicht alles mit sich machen lassen. Ich versuche mich damit zu beruhigen, weiß aber nicht genau wie ich in Zukunft reagieren werde. Meine Zeit läuft und bald kommen wieder die Anrufe und die Briefe.
Einen Weg habe ich hier nicht. Ich möchte immer noch eigentlich das tun was ich nicht darf dank Pandemie aber das geht nicht. Da stehe ich vor einer Mauer und was anderes kann ich mir nicht mehr vorstellen.

Generell wird es zumindest für mich bzw. uns nicht mehr einfach die Welt vor der Pandemie geben. Im privaten bei Familie und Freunden merke ich immer mehr die Aushärtung von zwei Fronten. Alles fundiert kritische wird mit dummen Videos oder unqualifizierten Aussagen beantwortet und allmählich fangen beide Seiten an sich zu meiden. Damit meine ich nicht nur mich, sondern den gesamten privaten Bereich. Das Thema vermeiden ist ziemlich unmöglich.

Keine Ahnung ob es noch mal wieder bestimmte Veranstaltungen geben wird, jedoch werden dann wohl ein paar Freunde und Bekannte oder gar ich nicht mehr dran teilnehmen. Gespalten und geteilt. Hatten wir das nicht schon mal ? Ich kann und konnte mein Maul aber auch nie halten. Das hat mir immer Probleme gemacht in einigen Situationen. Halte ich meine Fresse speicher ich das in mir und irgendwann explodiert es exponentiell in mir. Vielleicht kommt mit dem Alter die Gelassenheit ?

Denke nicht, muss da an meinen Vater und meinen Opa denken. Die könnten auch nie die Schnauze halten. Ja, dass Thema beschäftigt mich gerade .


Ich freunde mich gedanklich immer mehr mit der Reha an und bei meiner Frau kommt es ganz langsam durch. Mit einer Sozialarbeiterin über meine berufliche Situation zu sprechen, würde mir helfen. Eventuell vielleicht ein Pflegeplatz für einen Hund anbieten für die Zeit wo ich weg bin usw. Dann ist meine Frau nicht so alleine. Nur kenne ich uns und der Hund wäre dann gleich für immer hier . Aber wenigstens eine Idee die man weiter verfolgen kann. Oder sie kommt mit und man zahlt selbst. Ist aber Sau teuer....aber man kann ja eh keinen Urlaub mehr machen....Außerdem ist nichts genehmigt und ich kämpfe immer noch um mein Krankengeld.

Ansonsten startet jetzt offiziell Weihnachten. Ab morgen kochen und es sich gut gehen lassen. Familie ist ja dieses Jahr nicht, dass ist traurig aber durch die Distanzen auch stressfrei. Alles hat zwei Seiten.

Ich wünsche schon mal allen ein schönes Weihnachtsfest und entspannte Feiertage. Lasst es euch gut gehen, wo ihr auch seid.

22.12.2020 09:32 • x 4 #429


Avatar

Alexandra2

6582
15
9343
Lieber @verbrannt, es tut sich was bei Dir, das ist super!
Ich finde es nach wie vor wichtig, seine Meinung zu äußern, zu streiten, zuzuhören und nachzudenken. Das wird hierzulande viel zu wenig praktiziert- stattdessen hinterm Rücken gelästert. Was ist so falsch daran, sich zu äußern? Ich bin so geprägt und danke der Schule immer noch- ohne diese Fähigkeit würde ich schon auf Wolke 7 sitzen. Es ist anstrengend, sich den Gegenwind anzutun, aber nur so kann sich etwas bewegen.
Zu Deiner Frau fiel mir ein, ob sie ehrenamtlich einen Hund im Tierheim ausführen würde oder dort stundenweise helfen? Dort fehlen immer Hände und Beiden wäre geholfen...Ich möchte das selbst manchmal, habe aber nicht die Energie dafür. Und einen Hund zu Hause (Dackel bitte) ist mir zuviel Verantwortung.
Lasse Dir bloß Zeit mit Allem, je entpannter Du sein kannst, umso besser geht es Dir. Dieses Daueradrenalin switcht ja sofort hoch, weil unser Nervenkostüm so gestrickt ist und anspringt, bevor wir etwas merken. Aber die Quittung spüren wir dann. Ich hoffe, es ist in Ordnung, daß ich in WIR Form schreibe?

Rückzug seit C hier angekommen ist, geht mir inzwischen auch auf die Hutschnur. Manchmal treffe ich mich mit einzelnen Freundinnen, aber eigentlich reicht es nicht. Dafür habe ich viel zu lange isoliert gelebt. Ich weiß nicht, wie lange ich das noch ausblenden kann und gegensteuern. Das "Jammern" Anderer, die vermeintlich gesund sind und Familie haben, nervt mich und ich werde zunehmend aggressiv, wenn sich mir jemand zu nahe stellt, zB beim Einkaufen. Inzwischen muss das richtige Verhalten in allen Köpfen sein, Ignoranz sollen sie nicht auf meine Kosten ausleben. Manche Menschen wissen überhaupt nicht wie gut sie es haben, trotz allem. Klar, wir müssen uns bescheiden und vielleicht es fällt es mir leichter, weil ich genauso aufgewachsen bin, lange ohne Heizung und Warmwasser, oft durstig, manchmal hungrig in einer von einer kranken Mutter dominierten Familie. Ätzend. Deshalb ist mein Geduldsfaden auch so dünn. Weitermachen mit vielen schönen Kleinigkeiten und hoffen, daß alle Lieben gesund bleiben. Impfen lassen kann ich mich auch nicht wegen Impfreaktionen, ich werde also noch lange sehr vorsichtig sein müssen. Und deshalb brauche ich VIEL Abwechselung, Ideen und Kontakte. Das Forum hilft mir sehr, nicht durchzudrehen... Das Gehörtwerden, die Akzeptanz und Wertschätzung sind wirklich heilsam, einfach großartig, die Menschen sind alle großartig in ihrer Verschiedenheit- gibt es einen Preis dafür, irgendwo? Eine Nominierung?
Ich wünsche Dir/ Euch auch friedliche Feiertage, daß die Traurigkeit draußen bleibt und Ungeduld sich auf Eurer Fußmatte die Beine in den Bauch steht.
Liebe Grüße Alexandra

22.12.2020 11:29 • x 4 #430


Verbrannt

604
1
947
Da muss ich ja fast ne Träne verdrücken. Du findest immer die richtigen Worte und somit geht auch ein Preis an dich. Ich nominiere dich auf jeden Fall. Und du hast mit allem Recht. Gerade den Punkt mit der Heizung und dem warmen Wasser kann ich ansatzweise nachvollziehen. Wir hatten in der Ex Ruine hier 8 Jahre kein warmes Wasser und nur eine sporadische Möglichkeit zu heizen. Strom nur aus Verlängerungskabeln und bloß nicht zuviel auf einmal anmachen, sonst glühte die Trommel . Und wie wir gerochen haben .
Worüber beschwere ich mich eigentlich heute ? Trotzdem war es übrigens für mich anders als bei dir eine tolle Zeit irgendwie durch die Herausforderung es zu schaffen. Mit allen Höhen und Tiefen.

Die Idee mit dem Tierheim ist super, keine Ahnung warum wir daran nicht gedacht haben. Vermutlich durch die heimische Situation und den insgeheim es Wunsch wieder einen Hund zu haben.

Dir auch ganzzzzz tolle Weihnachtstage !

22.12.2020 11:53 • x 3 #431


Verbrannt

604
1
947
Weiß nicht mehr. Ich bin jetzt noch einen Monat krank geschrieben. Krank, was bedeutet eigentlich krank ? Mein Hausarzt hat mich sonst immer zwei Wochen krank geschrieben. Offensichtlich hat ihn entweder der Bericht von meinen Rückenarzt beeindruckt, oder der Bericht meiner Therapeutin für den MDK. Gott muss ich kaputt sein, dass man es mir offenbar schon so ansieht.
Reha ? Ich habe vor nichts Angst, aber davor extrem. Ich habe in meinem Leben alles gehabt, bis zur Knarre am Kopf und jetzt habe ich auf einmal Angst. Angst weg zu müssen, Angst auszuflippen, Angst um meine Frau, Angst bei der Therapie jemanden in Grund und Boden zu schreien, Angst so heftig auszuflippen, dass man mich wegsperrt . Angst.

Ich habe seit zwei Wochen nicht mehr real geschlafen. Wenn ich schlafe, habe ich entweder kur.h nach dem einschlafen eine Panikattacke und liege dann Stundenlang wach oder ich grübel über die Zukunft.
Eine Zukunft habe ich nicht mehr. Ich hatte Pläne und Träume wie immer und alles wurde mir genommen. In jede erdenkliche Richtung habe ich gedacht und nichts kommt dabei raus. Ich kann etwas Geld verdienen und es wird kaum reichen um mich und uns über Wasser zu halten. Ich habe zwei Jobangebote von Bekannten und dafür ist mein Rücken zu kaputt. Im Grunde würde man mich ausnutzen zu einem für mich guten Preis und das würde mir den Rest geben. Es geht nicht mehr, ich habe mich ernsthaft zerarbeitet.

sch., was zur Hölle machen ich jetzt? In zwei Tagen ruft mich das Arbeitsamt an und dann ? Typ kaputt. Rücken nachweislich defekt, Psyche kaputt lt. Therapeutin und Hausarzt. Schulter hin. Facharzt Termine ab April, da frühste Möglichkeit.

Ich bin Arztmüde geworden. Irgendwie will ich das alles nicht mehr. Eigentlich habe mir immer geholfen und nun kann ich es gerade nicht und jetzt werde ich von der Krankenkasse, MDK, Agentur für..., MD der Agentur zerballert.

Anders kann ich es nicht mehr beschreiben. Als ob ich ein Simulant bin und nur chillen will. Es ist alles so zermürbenden.

Ich schlafe seit min. 3 Wochen nur noch 4 bis 5 Stunden maximal pro Nacht. Alexandra kennt das mit Sicherheit... Man ist nicht kaputt, nein man fährt hoch. A D S ist nicht nur in der Kindheit und vergeht dann....es bleibt.
Ich war seit 22 Jahren nicht mehr so Planlos.

@Alexandra2

Wie ging es dir eigentlich in der Therapie ? Ich habe das Gefühl, dass keiner gegen diese Wortgewalt von mir ankommt oder lasse ich es nicht zu ? ich versuche es und doch sind es dann nur leere Worte. Versprechungen, die ich nie halten kann. Ich könnte das Blaue vom Himmel erzählen und mir würde geglaubt werden.

Ich will nur den ganzen Dreck aus meinem Leben loswerden und jemand muss mir dabei helfen es zu verarbeiten. Eigentlich ist die Vergangenheit doch auch egal ? Bis Pfingsten 2020 war mir der Ganze *beep* doch auch egal.

Jetzt aufstehen?

Klar bin ich krank und kaputt, aber das war irgenwie schon immer so. Wozu und wofür brauche ich dann professionelle Hilfe, wenn mir am Ende dann doch keiner hilft und ich wie immer mir selbst helfen muss ?

Irgendwie bin ich einfach müde. Versteht das jemand ? Was für ein Selbstmitleid. Ekelhaft aber nun ja.

03.01.2021 02:30 • x 1 #432


Verbrannt

604
1
947
Das ist jetzt der Rest und ich habe doch das dringende Bedürfnis es zu schreiben. Eigentlich wollte ich nicht, dann wieder und dann doch wieder nicht...weil es besser ist ?

Ich habe bzw. möchte mich aktuell löschen. Digital auslöschen. Hab ich irgendetwas geleugnet ? In eine Ecke gestellt zu werden, obwohl jeder bunt ist mit dem ich umgehe ist für mich krass. Ich weiß aus vergangenen Monaten irgendwo gelesen zu haben, das jemand hier mal Probleme mit seinem Sohn hatte, weil er nicht komplett konform gelaufen ist. Vielleicht solltet ihr euch bitte gegenseitig zuhören ? Bitte und dann diskutieren ?

Ich habe mit meiner 1.0 Abi Schwester erst nach einem massiven Hassanfall über die Massnahmen einzeln in Diskussionen reden können. Abgesehenen von meiner Mutter. Und ich willllllllllllll niemanden verschwurbeln. Und weiß du was ? Es hat nichts gebracht. Du musste erst arbeitslos werden bevor sie mich als kleinen Bruder wieder vesteht. Und das ist die jetzt. Und weißt du was ? Meine ganze Familie hat sich immer für Geflüchtete anggiert. Und weißt du was...Ich werde damit nicht aufhören, nur weil ich in eine Ecke gestellt werde die mir immer fremd war. Bin ich jetzt ein Fascho mit bunten Haaren ? Herzlichen Glückwunsch, dann darfst du niemanden mehr trauen. Faschos überall. Dann komm her und wir diskutieren. Ist aber ja nicht mehr möglich. Und weiß du was ? Geht ja nicht.

Was für ein radikaler Typ ich doch bin. Wurde mir doch gerade wieder vorgeworfen. Wer bitte war wo und wann auf irgendeiner Demo ? Wer hat sich die Fresse polieren lassen für Dinge mit denen andere nicht einverstanden waren ? Durchdrehen könnte ich. Aber ich habe jetzt einfach die Elektronik klein. Es gibt ein offline Leben irgendwo.


Und überlegt es euch. Das was ich geschrieben habe könnte jemanden in irgendeine Richtung instrumentalisieren.

Was für ein Gefährder ich bin. Keine Bange geißel mich selbst.....die Kirche hatte ja immer Recht.

Ich habe Angst vor Gesetzen. Hasskommentare. Hab ich mal versehentlich aufgrund meiner Erkrankung was fallen gelassen ? Weiß nicht. Kann halt passieren, vor der Pandemie war es auch ma! so. Und jetzt ?


Danke für die Hilfe und ja, ich habe sie grbraucht. Jetzt bin ich offensichtlich ein Hetzer. Allein der Gedanke macht mich zum Täter. Hasskommentare, Löschung im Millionen Bereich...aber ich ziehe keine Parallele.

Danke für die Hilfe. Ernsthaft und diesmal bin ich weg. Alle die mich kannten und kennengelernt haben, sollten sich fragen ob man total kaputt ist und nichts hinterfragen sollte, nur weil man mich angelesen hat.

Leugner, Leugner. Noch den Hashtag ?

09.01.2021 21:04 • x 1 #433


Verbrannt

604
1
947
Dani82a. Zu spät und zu wütend. Klar hast du Recht, aber wer braucht eigentlich einen Arzt ? Hau jetzt das Tablet kaputt und bin weg. Kennst du den Preis für ein FireTab am BlackFriday? Leiste ich mir locker. China und eingebaute Überwachung ist Schnäppchen.....zu weit hergeholt. Dreh ich halt frei. Und wir haben viel Spaß dabei.

Bis irgendwann. Und danke Dani. Ich war ja schon mal weg, dann wieder da....inkonsequent bin ich. Nichts anderes.

09.01.2021 21:27 • #434


Avatar

Alexandra2

6582
15
9343
Reizüberflutung sage ich nur : alles zu schnell, zu viel, zu angerissen weil sich Gedanken und Gefühle überholen. Ich sitze auf der Bergspitze allein, aufgebracht, aufgelöst und wundere mich. Wo sind Andere?
Aussteigen aus den ungewollten Höhenflügen, denen ich mental nicht folgen kann (Depri), Stress durch Alles, Jaja, das kenne ich auch lieber @verbrannt.
Mein AHA kam in der A D S Klinik, die sich dort auch sehr gut mit Depressionen auskennen. Ein Konzentrat an Blitzmerkern und zugleich Nixmerkern, genau wie ich. Eine überaus anstrengende Erfahrung und sehr entlastend zugleich.
Es macht einfach keinen Sinn, wenn Du nicht weiter kommst, über irgend etwas nachzudenken. Geh zu den Profis, das entlastet Dich. Wirklich, es hat fast allen Patienten dort geholfen. Ich knuddl Dich mal, weil Verzweiflung mein zweites Zuhause ist, widerlich. Mach was, aber stelle Dich nicht in Frage. LG Alexandra

09.01.2021 21:44 • #435


Verbrannt

604
1
947
Zu spät und zu wütend. Ich bin inkonsequent....Hass. Und ja, dieser Hass ist noch da. Ich weiß, dass mindestens vier Menschen in diesem Forum es nach vollziehen können.

Ich will einfach nicht die letzten Worte hier total gestört und explodiert hinterlassen haben. Und ja, dass bin ich. Immer wieder in meinem Leben.Explodiert. Ich habe ein extremes Autoritäres Problem. Ich akzeptiere keine Respektsperson mehr, da ich dadurch unter anderem hier gelandet bin.
Ja, ich habe schlechte Erfahrungen gemacht. Ja und auch ich war schlecht.

Und ja, ich bin noch lange nicht runter gekommen. Ich fange gerade erst an und nur wenige Menschen hier abgesehen von dem emotionalen können es vermutlich verstehen was es bedeutet sich so zu fühlen. Soviel kontrollierte Wut und unkontrollierte Wut in einem zu tragen. Trainer zu haben die einem gesagt haben, du musst es kanalisieren.... Gewinnen und am Ende doch zu verlieren, da man eigentlich zu emotional war seit Kindertagen um seinem Gegenüber das Gesicht ein zu schlagen. Und mit jedem Mal ist die Schwelle gesunken und mit jedem Mal werden die Eltern sto!z und mit jedem Mal wird man kaputter. Schon mal einen Knochen knacken hören ? Bestimmt einige. Schon mal gezielt zugeschlagen ? Bestimmt einige hier. Schon mal gedacht du hast jemanden getötet im Sport ? Bestimmt leider jemand hier. Irgendjemand hier und wenn es nur eine Person ist versteht es.
Lass dich nicht abrichten, dass ist für die eine Person.

Vermutlich bin ich radikal, so war ich aber irgendwie immer. Heute und seit vielen Jahren bin ich friedlich, was seid ihr ? Eine Sekunde und ich bin bei dir. Gelernt ist gelernt. Die Situation im Moment ist nicht in Ordnung. Es ist ein 1000 Teile Puzzle und jeder der es versucht zu lösen wird scheitern. Ich habe versucht . Trotzdem stimmt etwas nicht und man muss den Blick zu allen Seiten richten. Ich rate niemandem etwas mehr. Unserer System wird es schon richten so wie immer und alles war ja immer in Ordnung und es gab nie etwas auszusetzen an der Situation in unserem Land. Niemand hat im letzten Jahr Waffen für knapp 1 Milliarde verkauft und Menschen sind dann vor unseren Bomben aus ihren Ländern in das Herstellungsland der eigentlichen Bombe geflohen. Nein, hier war und ist immer alles in Ordnung gewesen. Immer. Vermutlich hab ich vieles vergessen, doch fühle mich jetzt beruhgter als vorher.

Es ist viel passiert und niemand kann mir dabei helfen. Es ist zu viel vermutlich für eine einzige Person trotz glücklicher Ehe.

Allein bei dem, was mir schon wieder heute und gestern passiert ist reicht es mir. Ich klemme mich ab vom Netz. *beep* you Internet. Ich stamme noch aus der Generation ohne dich und brauch dich auch nicht. Ich nehme mein Wissen jetzt wieder bewusst aus Büchern, verlasse mich auf das gelernte und ab und an bestelle ich vielleicht etwas in dir....aber nur bei Shops direkt und nicht bei einem der reichsten Menschen der Welt der zulässt das seine Mitarbeiter nicht mal aufs Klo gehen können. Nein, ich bleibe jetzt bei mir.

Es sind Naturgesetze: Auf Dunkelheit folgt Licht . Nach Dürre kommt Regen.

Ich schlage jetzt endlich das letzte internetfähige Gerät klein und freue mich. Und ich habe lange überlegt. Bestellen kann auch mal der Nachbar. Sonst war ich es Schlägt morgen die Abombe ein, kann es mir egal sein. Ich habe keine Angst und Gedanken vorher gehabt. Es ist mir egal und das ist mein Ernst. Danke für die Hilfe.

See you offline.

13.01.2021 01:50 • #436


Avatar

DanielTechet

13
2
38
Ja, ich denke, dass das früher oder später ganz ganz viele Menschen trifft, die - wie fast alle von uns - hineinkonditioniert worden sind in einen Job und in eine Arbeitswelt in der wir eigentlich nicht sein wollten.
Ich mein es fängt ja bereits im Kindergarten an und geht dann recht schnell in Schule weiter.
Man hat die eigenen tiefsten Bedürfnisse, seelischen Träume und wirklichen tiefsten Be-Gabungen (und damit auch die Auf-Gabe mit der man in die Welt gekommen ist) total zu verdrängen und möglichst in sich auszumerzen, damit man problemlos in einem Job funktioniert, den man eigentlich gar nicht wirklich mag und für den man sehr oft gar keine wirkliche Begabung hat, sondern der sogar den eigenen Begabungen radikal entgegensteht.

Das kann die Seele auf Dauer nicht aushalten, also wird sie abgestellt und stellt sich selber ab und dann geht Alles auf Lasten des Körpers, der dann letztlich zusammenbricht.

Ich sehe nur einen Weg heraus:
Das eigene Herz erforschen, die eigenen Begabungen entdecken und langsam aber sicher sich auf den Weg des eigenen Herzens zu machen und das zu verwirklichen, was tief in einem Drinnen wirklich ist und leben will.

Ich wünsche dir dabei viel Erfolg und viel Ausdauer und Tapferkeit im Umgang mit deiner jetzigen Situation!

14.01.2021 18:33 • x 2 #437

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag