842

Totaler Zusammenbruch mit Burnout - Arzt hat kein Verständnis

Verbrannt

474
1
742
Hallo,

ich habe mich gerade hier angemeldet und bin froh dieses Forum gefunden zu haben. Viele werden das kennen, mich kostet das gerade Kraft und Überwindung mich hier überhaupt zu betätigen. Voll traurig, ich bin schon mit ein paar Sätzen überfordert.

Zu mir: Ich bin 39 Jahre und hatte bis Pfingsten viel Freude am Leben mit allen Höhen und Tiefen. Ich arbeite seit knapp 10 Jahren in einem Lager, da ich nach meiner Ausbildung durch meinen saditischen Ausbilder nie wieder in diesem Beruf arbeiten wollte.
Seit 20 Jahren schlage ich mich also in verschiedenen Jobs durch, meistens sehr erfolgreich mit Blick nach "oben", sofern das möglich war in den Jobs.
Mein jetziger Job ist sehr stressig und körperlich extrem anstrengend. Gewichte von 10 bis 15 Tonnen werden täglich bewegt.
Seit Corona ist alles noch schlimmer geworden. Kollegen die vorher schon unbrauchbar waren und nur Videos im Internet geschaut haben sind alle ins Home Office geflüchtet. Auch mein Chef. Keiner ist mehr da. Man ist mit allem allein. Nur Stress.
Mein Lieblingskollege ist vor Wochen bereits zusammengebrochen und hat jetzt einfach gekündigt und kam nicht wieder. Ihm war auch alles egal geworden. Habe noch Kontakt, aber zwei die sich vollheulen und meckern machen es auch nicht besser
Jetzt sind nur noch ätzende Leute, Leiharbeiter und mein Vorarbeiter mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung am Start. Alle anderen haben gekündigt. Ich bin der Letzte eines tollen Teams in der Vergangenheit. Die Firma soll auch wieder verkauft werden. Ich ertrage nicht noch ein A. .als Chef. Das wars jetzt für mich.

An Pfingsten bekam ich aus dem nichts plötzlich Ausfallerscheinungen ( Sprache, gehen, denken). Meine Familie war zum Essen da und meine Frau hat dann gegen Abend einen Krankenwagen kommen lassen mit Verdacht auf Schlaganfall. Es wurde immer schlimmer im Tagesverlauf. So heftig waren die Ausfälle. Keine Reaktion mehr der Pupillen und ich habe wohl gesprochen wie ein Roboter. Selbst die Sanitäter haben schlimmes vermutet.

Im Krankenhaus dann CT und diverse Untersuchungen. Nichts. Dummerweise erzählte ich dem Neurologen wohl etwas von Stress. Bumms war ich sofort verrückt und wurde entlassen.
Allein das macht mich so unglaublich wütend. Ich finde kaum Worte.

Danach über den Hausarzt eine Überweisung zum MRT bekommen. Unauffällig. Mein Hausarzt hat mich absolut widerwillig erst für eine Woche krank geschrieben. Diagnose Burnout. Z73G

Gestern war ich wieder da und habe mir eine erneute Krankschreibung abholen wollen. Diese bekam ich mehr als widerwillig und ehr abfällig. Zu dem hat er mir enormen Stress gemacht. Ich solle mich zusammenreißen, sonst bekomme ich Probleme mit meiner Krankenkasse. Ich solle mir schnell (lach) Hilfe von einem Psychologen holen. Wie Weltfremd ist dieser Mensch ?
Heute hatte ich einen Termin zur Blutabnahme, diesen habe ich nicht wahr genommen. Ich bin eh für den Arzt jetzt irre. also was will er in meinem Blut finden ? Kleine durchgeknallte Viren ?

Ich habe dem Arzt alles erzählt. Seit dem Vorfall ist viel in mir hochgekommen und es ist manchmal jetzt extrem laut in mir. Ich kann nicht mal wirklich Auto fahren, da ich Panik bekomme. Panik vor einem neuen Anfall. Panik vor der Panik usw. puh

Was soll ich jetzt machen ?

Nächste Woche muss ich wieder zur Arbeit. Mein Arzt wird mich nach seinen Signalen nicht weiter krank schreiben. Nach der Nummer mit der Blutabnahme sowieso nicht mehr.
Andere Ärzte nehmen keine Patienten mehr an. Für ein Erstgespräch bei Psychologen stehe ich auf Wartelisten.
Das wird laut Aussagen Wochen bis Monate dauern.


Was mach ich jetzt.
Einfach abhauen ? Interessiert anscheinend ja eh keinen. Kündigen und auf eine eventuelle Abfindung bei einem Verkauf der Firma verzichten ? Sprich 10 Jahre wegwerfen ?
Von der Leiter springen und mir ein Bein brechen, damit ich endlich krank geschrieben werden ?

Ich bin so mega wütend. Seit 23 Jahren funktioniere ich durchgehend ohne Arbeitslosigkeit. Nur einmal wegen einer Vertragsverlängerung. Das hat mir gereicht. Wo sind Sie Herr. ich schicke Ihnen mal eine Kleinigkeit zu. Der Briefkasten musste fast kotzen, so beschissen waren die Jobangebote. Oh Gott.

Andere Leute haben eine laufende Nase und werden gleich 4 Wochen krankgeschrieben. Diagnose: Grippe. 5 mal im Jahr und danach dann Schuppen im rechten Haarteil. Bumms wieder 3 Wochen krank.

Egal. Ich weiß so nicht weiter. Will mich aber auch nicht einweisen. Da kommen mir gleich die Tränen.

UND auf gar keinen Fall renne ich jetzt wieder in den nächsten Job ! Ein nie auskurierter Bandscheibenvorfall, eine kaputte Schulter und jetzt noch ein verbranntes Hirn reichen mir erstmal. Das ist der Dank fürs funktionieren ! Ich kann aus meiner Sicht nur jedem raten das nicht zu machen. Funktionieren lohnt sich nicht ! Der Dank für nur zum Arzt wenn es nicht mehr geht. Der Dank für immer pünktlich und zuverlässig. Der Dank für gar nichts.

Sorry für etwaige Rechtschreibfehler oder verbale Entgleisungen. Ich will damit niemanden diskriminieren außer mich selbst.

Weiß jemand einen Rat hier ?

09.06.2020 11:52 • x 6 #1


Avatar

Alexandra2

6039
15
8099
Lieber Verbrannt,
es ist schön, daß Du zu uns gekommen bist.
Vieles von dem Du schreibst, kenne ich selbst. Daher ist es enorm wichtig, gute Ärzte zu haben.
Wende Dich an die Kassenärztliche Vereinigung in Deinem Bundesland. Sie müssen Termine für Dich machen, wenn Du keinen Arzt findest, wie Du schreibst, es sind alle Ärzte ausgebucht.
Dein Arzt ist nicht informiert und moralisiert, was Deine Situation verschlechtert, das ist ganz übel Deshalb rate ich Dir, lasse Dir einen Termin bei einem Psychiater und bei einem Internisten geben.
Wenn Du nicht rasch einen Psychologen findest, lasse Dir eine Liste von Psychologen von Deiner Krankenkasse geben. Die Psychologen telefonierst Du durch, ob jemand einen Platz frei hat. Ist das nicht der Fall, suche Dir einen ohne Kassenzulassung. Die Krankenkasse muss in diesem Fall die Kosten übernehmen. Aber Du musst die vorherigen Telefonate nachweisen, protokolliere also Deine Kontaktaufnahme mit Datum, Uhrzeit.
Medikamente, vom Facharzt für Psychiatrie verschrieben, helfen die fehlenden Botenstoffe im Hirn wieder zu erhöhen. Stress verbraucht Botenstoffe. Hab keine Scheu, Dich behandeln zu lassen. Ein Hausarzt hat in der Regel zu wenig Fachwissen, und Deiner ist vielleicht für Schnupfen gut?
Mich ärgert das Verhalten des Hausarztes, der sich arrogant, besserwisserisch und in andere Weise schädlich verhält. Suche Dir gute Dienstleister, bei denen Du als Mensch gesehen wirst.
Als ich durch das ständige Funktionieren nichts mehr konnte, ließ ich mich einweisen in eine psychosomatische Klinik. Die Klinik war super und ich höre noch die Oberärztin auf meine Frage, wann ich wohl wieder arbeiten können, 'vielleicht nie wieder'. 11 Wochen war ich dort und von dort aus startete fortführend die richtige Behandlung.
Was den Arbeitgeber angeht war ich so ärgerlich, daß ich überlegt habe, ihn bei der Berufsgenossenschaft wegen vorsätzlicher Gesundheitsschädigung anzuzeigen (wegen eklatantem Personalmangel). Leider hatte ich keine Energie dafür. Arbeitsgeber sind verpflichtet, die Gesundheit der Mitarbeiter zu schützen. Betriebsrat und/ oder Gewerkschaft hilft weiter.
Soweit erstmal, liebe Grüße Alexandra

09.06.2020 12:39 • x 7 #2


Avatar

maya60

6378
31
9522
Zitat von Verbrannt:
Im Krankenhaus dann CT und diverse Untersuchungen. Nichts. Dummerweise erzählte ich dem Neurologen wohl etwas von Stress. Bumms war ich sofort verrückt und wurde entlassen.
Allein das macht mich so unglaublich wütend. Ich finde kaum Worte.

Danach über den Hausarzt eine Überweisung zum MRT bekommen. Unauffällig. Mein Hausarzt hat mich absolut widerwillig erst für eine Woche krank geschrieben. Diagnose Burnout. Z73G


Gestern war ich wieder da und habe mir eine erneute Krankschreibung abholen wollen. Diese bekam ich mehr als widerwillig und ehr abfällig. Zu dem hat er mir enormen Stress gemacht. Ich solle mich zusammenreißen, sonst bekomme ich Probleme mit meiner Krankenkasse. Ich solle mir schnell (lach) Hilfe von einem Psychologen holen. Wie Weltfremd ist dieser Mensch ?
Heute hatte ich einen Termin zur Blutabnahme, diesen habe ich nicht wahr genommen. Ich bin eh für den Arzt jetzt irre. also was will er in meinem Blut finden ? Kleine durchgeknallte Viren ?

Ich habe dem Arzt alles erzählt. Seit dem Vorfall ist viel in mir hochgekommen und es ist manchmal jetzt extrem laut in mir. Ich kann nicht mal wirklich Auto fahren, da ich Panik bekomme. Panik vor einem neuen Anfall. Panik vor der Panik usw. puh

Was soll ich jetzt machen ?

Nächste Woche muss ich wieder zur Arbeit. Mein Arzt wird mich nach seinen Signalen nicht weiter krank schreiben. Nach der Nummer mit der Blutabnahme sowieso nicht mehr.
Andere Ärzte nehmen keine Patienten mehr an. Für ein Erstgespräch bei Psychologen stehe ich auf Wartelisten.
Das wird laut Aussagen Wochen bis Monate dauern.



Hallo Verbrannt,

wenn jemand mit massiven Ausfallserscheinungen kollabiert und dann noch von dem dermaßen hohen Stress, den du beruflich hast, erzählt, dann wird erstmal abgesichert, dass nicht körperlich/neurologisch etwas vorliegt, also alle Untersuchungen, die du in der Klinik hattest.

Wenn dabei nichts wie ein Schlaganfall gefunden wird und damit etwas wie die psychosomatische Stresserkrankung Burnout vermutet wird, dann fällt das aus neurologischen Händen in hausärztliche und fachärztliche, also psychiatrische, Hände.

Bei dem Verdacht auf Burnout muss der Hausarzt erstmal selber ausschließen, dass körperliche Erkrankungen vorliegen, das bedeutet, er muss Blut abnehmen und sehen, ob die Werte alle im gesunden Bereich liegen.

Danach, wenn sich körperlich nichts Krankes finden lässt, dass alle deine Beschwerden verursachen könnte, dann ist der Facharzt zuständig, nämlich ein Psychiater sowie Psychotherapeuten, damit geklärt werden kann, ob du Medikamente brauchst oder ob eine Psychotherapie reicht, die mit dir erarbeitet, wie du deine gesundheitlichen Grenzen wieder aufbauen und halten kannst. Auch welche Entscheidungen das beruflich bedeuten könnte.

Wenn du psychische Beschwerden als Stressreaktionen für "verrückt" hältst, dann bau diese Idee mal ganz schnell ab. Das ist einfach ein STOP-Schild deines gesamten Organismus, verbrannt zu sein, wenn es das ist.

Dazu müssen dich aber alle Ärzte untersuchen. Und wenn dein Hausarzt dich wieder gesund schreibt, weil er zuwenig Ahnung hat, du aber nicht arbeiten kannst, dann wäre es tatächlich eine Möglichkeit, als Notfall zu einem Psychiater zu gehen oder dich in eine psychiatrische Klinik aufnehmen zu lassen.

Liebe Grüße! maya

09.06.2020 12:40 • x 5 #3


linda_

11
2
4
Hallo Verbrannt,
deinen Frust kann ich verstehen. Dein Hausarzt scheint von der ganz alten Schule zu sein.
Was ich in dieser Situation machen würde, um nicht mehr Stress zu haben, ich würde parallel
mich um Termine bei Fachärzten bemühen, je nach Schwerpunkt Psychiater, Orthopäde etc.

Solange würde ich weiterhin zum Hausarzt gehen und ihm sagen, dass du noch keinen Termin beim
Facharzt hast, normal müsste er einlenken. Ansonsten würde ich den Hausarzt wechseln und wenn
gar nichts geht, gibt es die Möglichkeit sich an eine Klinikambulanz zu wenden.
Alles Gute

09.06.2020 13:03 • x 2 #4


Verbrannt

474
1
742
Vielen Dank für die Antworten. Das baut mit schon etwas auf. Jetzt bin ich zumindest besser informiert. Kassenärztliche Vereinigung Wegen der Blutabnahme hab ich ja auch ein schlechtes Gewissen, aber mich macht das alles so sauer. Ganz abgesehen von der Antriebslosigkeit und Unruhe allein auf dem Hinweg. Zumindest gestern. Heute ist Dienstag und ich denke nur noch an Montag. Total lähmend.
Bis Pfingsten wusste ich gar nichts von Überarbeitung und Stress. Erst danach ist mir einiges klar geworden Auch enorme Wut auf die Gesellschaft und das System kommt mehr und mehr dazu. Das Riesen Stop Schild habe ich mir schon in den Kopf gebastelt, da es so nicht weitergeht. Einen Betriebsrat hatten wir mal. Der würde dann solange fertig gemacht, bis er freiwillig abgehauen ist. Warum arbeite ich da eigentlich noch
Danke erstmal. Meine Frau hilft mir sehr, ohne sie würde ich jetzt gar nichts mehr gebacken kriegen. Fürchte sie muss jetzt viel telefonieren, alleine bekomme ich das nicht hin. Bin voll überfordert und will lieber wegrennen. Ist viel einfacher...Mein Hausarzt ist wirklich ein Oldtimer. Ich war halt immer nur mit "offensichtlichen" Symptomen da. Orthopäde...ja...der hat mich auch mal 3 Wochen nach Bandscheibenvorfall wieder zur Arbeit geschickt. Aber da gibt es auch andere. Habe mich danach nicht mehr gekümmert und es für normal gehalten....dafür hab ich jetzt halt für immer Schmerzen....gut gemacht (Info an mich selbst).

09.06.2020 13:11 • x 3 #5


Verbrannt

474
1
742
Meinte: Werde mich mal bei der Kassenärztlichen Vereinigung informieren.

09.06.2020 13:12 • #6


Avatar

laluna74

5638
9
4571
Zitat von Verbrannt:
Heute hatte ich einen Termin zur Blutabnahme, diesen habe ich nicht wahr genommen. Ich bin eh für den Arzt jetzt irre. also was will er in meinem Blut finden ? Kleine durchgeknallte Viren ?


Zitat von Verbrannt:
Nächste Woche muss ich wieder zur Arbeit. Mein Arzt wird mich nach seinen Signalen nicht weiter krank schreiben.


Zitat von Verbrannt:
Nach der Nummer mit der Blutabnahme sowieso nicht mehr.


Rufe beim Hausarzt an und lasse dir einen neuen Termin zur Blutentnahme geben. Aufgrund deiner Erkrankung kann man auch mal etwas vergessen. Das sollte dein Arzt eigentlich auch wissen.

Sollte dein Hausarzt dich dann tatsächlich nicht weiter krankschreiben, dann ist es der falsche Arzt.

Viel Kraft und gutes Gelingen wünsche ich dir.

laluna

09.06.2020 15:15 • x 3 #7


Verbrannt

474
1
742
Du hast wohl recht. Mein Hausarzt wollte mich morgen eigentlich anrufen um mit mir das Ergebnis zu besprechen.... Ich warte bis morgen ob er mich anruft und darauf anspricht.
Falls nicht Hat sich das erledigt und ich suche mir jemand anderen. Ein Freund von mir hat mir auch dazu geraten, er fährt 50 Km zu seinem Arzt. Vielleicht bin ich auch zu bequem....ist halt nur 10 Minuten weit weg.
Nur andere Ärzte hier nehmen keine Patienten an. Sonst fahr ich halt mal 50 Km bzw. lasse mich besser fahren......Ich bin sonst durch ganz Europa gefahren und jetzt schaffe ich kaum noch 10Km ohne durchzudrehen. Echt mies halt...

09.06.2020 16:11 • x 1 #8


Avatar

laluna74

5638
9
4571
Zitat von Verbrannt:
Mein Hausarzt wollte mich morgen eigentlich anrufen um mit mir das Ergebnis zu besprechen....


welches Ergebnis?

Zitat von Verbrannt:
Ich warte bis morgen ob er mich anruft und darauf anspricht.


Ich denke nicht, dass er dich anrufen muss, wenn du nicht zu Blutentnahme kamst. Denke bitte daran, dass der Arzt auch noch andere Patienten hat.

50km um einen Hausarzt zu konsultieren halte ich für übertrieben!

Überlege dir bitte, ob das auf Dauer effizient ist. Du brauchst deine Kraft, da sind solche Wege kontraproduktiv.

09.06.2020 16:52 • x 1 #9


Avatar

laluna74

5638
9
4571
Ich möchte mal sagen, dass selbst diese Situation, welche du gerade mit deinem Hausarzt erlebst eine Möglichkeit ist auf deine Bedürfnisse zu bestehen, oder zumindest dafür zu sorgen, dass man darauf eingeht. Dich selbst wichtig zu nehmen ist ein wichtiger Teil in der Burn out Prävention.


Vielleicht ist genau das der Anfang einer Sache, der du in Zukunft weiter nachgehen solltest.

09.06.2020 16:59 • x 3 #10


Verbrannt

474
1
742
Vermutlich ruft er wohl nicht an. Meine Frau sagte das gleiche....Wäre aus meiner Sicht einfach nur nett bzw. umsichtig von Ihm. Leider kann man das wohl nicht erwarten. Ich werde dann morgen meine Unterlagen aus dem Krankenhaus dort abholen und mir einen anderen Arzt aus dem Hut zaubern...50Km sind natürlich eigentlich zu viel, aber Notfalls nehme ich die auch.

Auch das mit dem Autofahren habe ich meinem Arzt erklärt. Nichts. Es gibt da so viele schlimme Szenen die passieren könnten.

Nun. Erstmal danke, Morgen ist ein neuer Tag

09.06.2020 19:59 • #11


Avatar

Anima

1708
31
214
Der Hausarzt taugt gar nichts, da ist der Vertrauensbruch im Grunde schon vorprogrammiert.
Wenn ich so etwas lese, bin ich mega sauer, das grenzt schon an unterlassene Hilfeleistung.

Sofort Anruf bei der Krankenkasse und Arztsuche über Kassenärztliche Vereinigung, die vereinbaren sogar einen Termin.
Schildere, dass Du nicht Auto fahren kannst. Vielleicht kann auch Deine Frau einmal anrufen und um Hilfe bitten.

11.06.2020 09:13 • x 2 #12


Avatar

Dani82a

1112
1
1081
Guten Abend,

@Verbrannt : gibt es Neuigkeiten?

12.06.2020 19:19 • x 1 #13


Verbrannt

474
1
742
Danke für die Nachrichten....Hab bis heute wohl einfach die Woche verdrängt, daher war ich hier nicht online. Mein Arzt hat mich tatsächlich angerufen und mich gefragt warum ich nicht da war. Dann habe ich ihm einen winzigen Teil meiner Frustration mitteilen können und hoffe weiterhin auf Verständnis. Vielleicht bin ich aber einfach zu gutgläubig zu korrekt oder zu unachtsam gegenüber mir ?
Ich habe einen neuen Termin für Freitag zur Blutabnahme, da meine Leukozyten im Bericht vom Krankenhaus ja drüber waren.
Vielleicht hat er sich den Bericht ja nochmal angesehen ? Mein Hirn fährt jetzt halt stark Achterbahn. Unregelmäßig wird es laut und ich bekomme dann starke Angst soetwas wie Beklemmung, nehme Dinge wahr die ich vorher nicht gemerkt habe...Herzschlag, Gedanken, Geräusche, meine eigene Stimme in meinem Kopf....Klinge ich in meinem Kopf so wie ich auch sprechen? Bin das ich oder doch was anderes ? Toll gleich heul ich....lass es jetzt lieber...

Morgen brauche ich eine neue Krankmeldung....die Woche über konnte ich das zeitweise oft verdrängen. Jetzt überfährt es mich gerade total während ich das hier schreibe.
Meine Frau will mich morgen zur Krankschreibung begleiten und mit dem Arzt sprechen. Sie möchte ihm halt deutlich mitteilen, das ich nicht mehr funktioniere und auch alles Recht dazu habe. Das hilft mir gedanklich sehr, damit kann ich vieles zurückdrängen.

Hab mehr Angst vor dem Ausraster meiner Frau als vor allem anderen Und wenigstens ist mein Humor zeitweise zurück, das freut mich.

Vielleicht hab ich auch das Thema verfehlt ? Dann sorry. Kann mich nur schwer konzentrieren.

14.06.2020 09:36 • x 1 #14


Avatar

Dani82a

1112
1
1081
Es ist verständlich, dass du derzeit neben der Spur bist. Kein Wunder, da sich doch so viele Gedanken und Ängste in dir breit machen (wollen). Umso schöner finde ich es, dass deine Frau dich zum Arzt begleiten und bekräftigen möchte, dass es dir in der Tat nicht gut geht, dass du dringend eine vernünftige Behandlung benötigst.
Einen Partner zu haben, der einem Helfen möchte, ich sehr viel Wert.

Das Thema kannst du nicht verfehlen.
Es ist dein Thread und du schreibst, wie du dich fühlst, aktuell.
Das ist doch völlig ok!

Wenn du weinen musst, lass es raus.
Die Psyche braucht das.
Ballast raus lassen.

Ich bin mir sicher, dass dein Arzt eine Einsicht haben wird und dir auch helfen wird.
Wenn nicht, dann muss ein anderer her.

14.06.2020 09:43 • x 2 #15


Avatar

Alexandra2

6039
15
8099
Hallo Verbrannt,
ich sehe es ganz genau wie Dani82a. Und ich kenne die Überreiztheit, von der Du schreibst. Adrenalin pur und es hilft, das abzubauen. Vielleicht kannst Du einen wirklich zackigen Spaziergang machen und/ oder meditieren, singen hilft auch, das Adrenalin zu reduzieren.
Und Du bist nicht verantwortlich für Deine Frau, wenn sie sich in die Nesseln setzt, kommt sie auch wieder raus. Ich raste auch manchmal aus, A D S halt und kenne mich aus. Einmal habe ich eine Mitarbeiterin einer Zahnarztpraxis gefaltet, weil mein Sohn abends >1 Stunde warten musste und dann nicht mehr die Konzentration aufbrachte, mitzumachen (er hat auch A D S). Der Zahnarzt entschuldigter sich, mein Sohn versank im Erdboden und ich dampfte noch Stunden vor mich hin. Aber das Problem wurde gelöst, wir mussten danach max 5 Minuten warten bei Terminen und, oh Wunder, der Zahnarzt hatte Verständnis, einer der ganz Wenigen, die das Ausmaß der Krankheiten vertstanden hatte. Also lehne Dich zurück, wenn es sein muss stellt Deine Frau ein Fettnäpfchen hin und badet darin. Danach kann sie wieder aussteigen.
Ach ja, entschuldigt habe ich mich auch.
Liebe Grüße Alexandra

14.06.2020 11:19 • x 4 #16


Verbrannt

474
1
742
Absturz der Woche war übrigens die Hilfe meiner Freunde und der Familie. Irgendwie sagt mir auf einmal jeder was für ein toller Typ ich.
Du kannst doch dies und das. Du bist doch so geschickt mit....Warum machst du keine Umschulung als....Wieso machst du dich nicht wieder selbstständig ? Hast du schon mal das und das gedacht ? Geht es dir jetzt wieder gut ? Warum kündigst du nicht einfach deinen Job, wenn es dir so schlecht da geht. Ich kenn da jemanden der jemanden kennt. Dieser jemand hat da einen ganz tollen...

Schön, ich merke jetzt erst wieviele Menschen sich um mich sorgen und helfen wollen. Aber diese Hilfe macht mir soooooo einen Stress ! Ich habe tagelang mein Handy ausgeschaltet. Hab ich noch nie gemacht...leider. Danach ist es fast explodiert und ich habe noch mehr Druck. Jeder will auf einmal wissen wie es mir geht.
Nebenbei schicken mir dann Leute Bilder aus ihrem Urlaub oder von ihrem Essen. Was soll der *beep* ? Können manche Menschen nicht so weit denken ? Muss ich so etwas kommentieren? Soll ich mein Handy einfach mal schwimmen gehen lassen ? Will nicht jedem immer alles erklären. Und dann wieder und wieder und in verschiedene Rollen gegenüber verschiedenen Menschen schlüpfen müssen nur um niemanden versehentlich zu verletzen.

Hab gerade tierisch Bock auf einen Vorschlaghammer und einen Ford Fiesta aus den 90igern. Das Teil hat mich auch ständig im Stich gelassen. Muss ab rot sein...
Oder einen neuen Job: Müllsammler am Strand und dabei alle anschreien die etwas an den Strand werfen. Richtig evil...
Also wenn hier jemand jemanden kennt der jemanden hat der irgendwie einen schlecht bezahlten Müllsammler am Strand sucht....ich bin hier.

Das hat gut getan. Ahhhhhh

14.06.2020 11:28 • x 4 #17


Verbrannt

474
1
742
Danke für die Nachricht. Meine Frau macht das schon. Ich mache mir da keine Sorgen. Ich wurde als Kind zum autogenen Training geschickt, da man mich für hyperaktiv gehalten hat Heute hätte man mir vermutlich Ritalien verschrieben...
Autogenes Training hat mir gar nicht geholfen. Musste immer bis zu zwei Stunden ruhig im Stuhlkreis sitzen und mir ein Lagerfeuer vorstellen. Allein das Wort ruhig löst schon Unbehagen aus...

Danach stand ich immer so unter Strom...ich kann auch heute keine zwei Stunden still sitzen....

Wenn es bisher in mir eskalierte, fahre ich Fahrrad bis ich nicht mehr kann. Springe in den Kanal nebenan und schwimme. Nehme mir eine Motorsäge oder anderes schweres Werkzeug.

Jetzt reicht das alles nicht mehr aus ! Es ist seit dem Vorfall alles so laaaaauuuutttt. (Hab gerade Tränen in den Augen).

Danke dafür. Kann mich gerade mal konzentrieren.

14.06.2020 11:42 • x 3 #18


Avatar

Dani82a

1112
1
1081
Dampf ablassen hilft.

Wobei die Leute es gut mir dir meinen - sie sind sich nicht bewusst, dass sie dir damit Druck machen.

14.06.2020 11:43 • x 3 #19


Avatar

Alexandra2

6039
15
8099
Mensch Verbrannt, die Anderen müssen gerade mal Deinen Buckel runterrutschen. Ab in den Fluß oder Wald, wo man auch mal richtig losbrüllen kann, wenn es ein menschenleerer Wald ist...
Und eine Testung auf A D S irgendwann wäre evtl hilfreich...

14.06.2020 11:46 • x 3 #20


Verbrannt

474
1
742
Ja...ich gehe im Moment aber lieber allem menschlichen so gut es geht aus dem Weg. Die Corona Lockerung macht es nicht einfacher. Erste Erdenbewohner haben sich vor dem Vorfall schon angekündigt....ich habs auch noch nicht abgesagt....muss ich unbedingt machen (Memo an mich). Ich mochte immer viele Menschen um mich, jetzt gar nicht mehr.
Hab aber auch Panik vor einem neuen Anfall. Meine Familie musste das mit ansehen...auch das ist schlimm für mich. Irgendwie schäme ich mich auch.

Ach, ich fühle mich gerade wieder richtig gut. Könnte morgen wieder arbeiten gehen....MACH ICH ABER NICHTTTTT

Ist das falsch ? Moralisch gesehen ? Außerdem kann ich gar nicht hinfahren...oder doch ?
Kann man A D S überhaupt testen ?
Wie läuft das ab. Wird man auf einen Stuhl gesetzt und die Zeit gemessen in der man ruhig sitzen bleibt ? Wenn ich den Ablauf kenne, kann ich bestimmt gewinnen....

14.06.2020 12:02 • x 2 #21


Verbrannt

474
1
742
Oh Mann, bin da gerade wieder durchgedreht. Sorry, wollte mich nicht über irgendwas lächerlich machen. Ist gerade ziemlich viel. Und jetzt gehts gerade irgendwie wieder abwärts.

Wünsche euch allen einen schönen Sonntag. Melde mich besser ab, dass kann oder will sonst keiner lesen. Geh jetzt Rad fahren. Vielleicht gewittert es ja noch. Ich liebe den Donner und die Blitze.

14.06.2020 12:33 • x 2 #22


Avatar

Alexandra2

6039
15
8099
"Kann man A D S überhaupt testen ?
Wie läuft das ab. Wird man auf einen Stuhl gesetzt und die Zeit gemessen in der man ruhig sitzen bleibt ?"
Das ist eine Spitzenidee
Es gibt wohl unterschiedliches Tests, meiner war der simple WHO Test. Und ja, das Sitzenbleiben kam drin vor

14.06.2020 13:29 • x 1 #23


Avatar

Anima

1708
31
214
Zitat von Verbrannt:
Oh Mann, bin da gerade wieder durchgedreht. Sorry, wollte mich nicht über irgendwas lächerlich machen. Ist gerade ziemlich viel. Und jetzt gehts gerade irgendwie wieder abwärts.

Wünsche euch allen einen schönen Sonntag. Melde mich besser ab, dass kann oder will sonst keiner lesen. Geh jetzt Rad fahren. Vielleicht gewittert es ja noch. Ich liebe den Donner und die Blitze.


Ich bin Profi im Durchdrehen, von einer Sekunde auf die andere.
Insgesamt werden das die meisten hier eher mit Verständnis sehen.

Da will vermutlich etwas bei Dir raus?
Alle nerven, gute Ratschläge sind auch Schläge?
Dann schalte das Handy aus, schweige, wenn Dir danach ist. Es geht um Dich, nicht um andere. Gesund sieht anders aus und fühlt sich anders an.

Ich hoffe, die Bewegung hilft ein wenig.

14.06.2020 17:13 • x 1 #24


Verbrannt

474
1
742
Ratschläge sind auch Schläge. Das ist sehr Weise. Werde ich mir merken.

Der heutige Tag startete mit Herzrasen, zittern und traurigen Gedanken. Der Druck zum Arzt zu müssen und Gedanken an die Zukunft waren dann doch ziemlich viel.
Meine Frau hat das Gespräch mit dem Arzt in die Hand genommen und ich konnte dabei zum Großteil daneben sitzen und traurig daher schauen....
Die Verabschiedung war auch besser als beim letzten Mal. Wir sehen uns dann in zwei Wochen....puh. Abgesehen davon hat er sich vertan, da diese Woche noch die Blutabnahme ansteht, aber das verzeihe ich ihm gerne. Bin ja eben nicht der einzige Patient.

Einen Termin für die Psychologin habe ich noch nicht, warte aber auf den Anruf. Gehe jetzt in den Garten und schneide etwas die Büsche u.s.w. Mal schauen wie weit ich komme.
Vielleicht versuche ich auch mal einen Liegestuhl. Mal sehen. Es gibt genug zu tun, so wird es dann hoffentlich nicht zu laut.
Nur Wäsche aufhängen geht gar nicht. Das dauert so lange und frustriert mich im Moment total, da wird es sehr schnell sehr laut und ich bin zu nix mehr zu gebrauchen. Nehme jetzt denn Trockner....wenigstens freut sich der Energieversorger dann....

Vielleicht gehe ich mal einen Test auf Antidepressivas an....aber selbst wenn ich es habe...bis vor dem Vorfall hatte ich es gut im Griff. Es hat mir vermutlich nur meine schulische Laufbahn (siehe meine Schreibweise) durchtrieben, aber bis Pfingsten war ich vielleicht auch dadurch immer deutlich leistungsfähiger als einige andere. Erst wenn alles um mich herum nicht mehr konnte, habe ich gerade angefangen zu funktionieren. Das ist mir jetzt klar geworden. Vielleicht habe ich mich dadurch einfach zerstört und genau diese Fähigkeit wurde von anderen immer ausgenutzt.
Habe mal in der Rechnungsprüfung gearbeitet und andere haben durchschnittlich 50 bis maximal 70 Fälle geschafft. Hatten andere 70 hatte ich 180 und andere Aufgaben dazubekommen. Ich habe es einfach mit mir machen lassen nur für ein "gut gemacht". Nach 5 Jahren konnte ich nicht mehr und habe mich gedemütigt gefühlt. Und auf in den nächsten Job ohne Pause. Und erst meine Ausbildung. Ein Albtraum.

Und so ging es immer. Wollte eigentlich nur was kurzes schreiben. Mir ist aber gerade sehr viel klar geworden. Lasst es nicht mit euch machen.

Wie war das eigentlich so bei euch ?

Soweit alles gut. Montage waren halt fast noch nie toll in meinem Leben. Aber ich fühlt mich wie ein 48 Prozent Akku....nicht ganz voll...auch nicht ganz leer.

Geh jetzt in den Garten. Einen schönen Tag wünsche ich allen hier !

15.06.2020 11:59 • x 2 #25


Verbrannt

474
1
742
Test auf Antidepressivas. Dämliches Autofill.

15.06.2020 12:01 • x 1 #26


Verbrannt

474
1
742
Schon wieder ! Ich hau beep. Antidepressivas meinte ich. Schreib es einfach

15.06.2020 12:02 • #27


Verbrannt

474
1
742
ADHS das schreibt er. Statt Antidepressiva. Die Version ohne H schreib diese sch. Maschine einfach ich.

Bin noch entspannt.

15.06.2020 12:04 • x 2 #28


Verbrannt

474
1
742
Das Ende war verstört. Lag aber wirklich an Autofill. A D S ohne Leerzeichen schreibt dieses Gerät es anscheinend auch. Weiß aber nicht wie es gleich aussieht.

Ich werde gleich wieder in den Garten gehen. Liegestuhl geht noch nicht. Vielleicht noch eine Runde im Kanal schwimmen. Mal sehen. Fühle mich gerade recht strukturiert.

Was ich gerne wüsste:

Mir wird einiges klarer und ich brauche auch ständig etwas zu tun, sonst drehe ich durch.

Einen Job kann und will ich mir nicht vorstellen im Moment, dass macht mich gedanklich kaputt. Eine Selbstständigkeit kann ich mir mit den jetzigen Erfahrungen und anfänglicher Hilfe überhaupt wieder vorstellen.
Es ist nicht das richtige Forum, dafür gibt es andere. Jedoch finde ich es deutlich besser es mit Menschen zu diskutieren die Ähnliches oder auch ganz andere Dinge erlebt haben und nun eine andere Sicht auf die Dinge haben.

Ich würde gern in Zukunft mal ein neues Thema erstellen. So etwas wie: Geschäftsideen für Menschen in diesem Forum.....z.B.

Soweit.

15.06.2020 14:26 • x 1 #29


Avatar

Anima

1708
31
214
@Verbrannt
Ich mache mir jeden Tag Gedanken über Alternativen. Verdränge es dann aber, weil auch das nur funktionieren kann, wenn man gesund ist.

Ich verstehe Dich. Man ist wie getrieben will da nur noch weg und hofft, ein anderer Job wird es richten.
Das alleine ist es aber nicht.
Es bedeutet auch eine Veränderung an sich selbst.

15.06.2020 15:28 • x 3 #30

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag