5

Vater mit Burnout wird laut - wie mit ihm umgehen?

dorfmädle

1
1
Hallo zusammen,
Ich bin neu hier und weiß nicht so recht, ob ich hier überhaupt richtig bin.
Ich (20) wohne zusammen mit 4 Geschwistern und meinen Eltern auf einem Bauernhof. Bis jetzt waren wir eine sehr glückliche, harmonische Familie. Mein Vater hatte zwar immer wieder seine Ausraster, aber da diese selten waren und er in den letzten Jahren nicht mehr handgreiflich geworden ist, waren diese kein Thema für mich.
Seit etwa einem Jahr sind diese Ausraster aber immer häufiger geworden. Mittlerweile schreit er fast jeden Tag Familienmitglieder an und er behandelt uns alle sehr sehr respektlos. Gestern hat er zum Beispiel wegen einer Kleinigkeit einen LKW-Fahrer angebrüllt, der uns etwas geliefert hat. Nach diesen Ausrastern ist er immer Sch. freundlich, entschuldigt sich aber nie und tut so,. als ob das alles nie gewesen wäre.
Weswegen ich nun so durcheinander bin ist folgendes: Heute hatte er einen kleinen Streit mit meinem kleinen Bruder, da dieser mit seinem Auto beim Ausparken ine anderes Auto geschrammt hat. (Mein Bruder ist sich seiner Schuld durchaus bewusst, aber mein Vater hackt trotzdem vor versammelter Familie seit Tagen darauf herum). Dann hat sich mein Vater demonstrativ an mich gewandt und mich gefragt, wie ich denn immer ausparke. Da ich meinen Bruder nicht noch mehr demütigen wollte, habe ich geantwortet, dass ich nicht in den Streit hineingezogen werden möchte. Daraufhin hat er mir ins Gesicht gebrüllt, dass ich ihn am Ar. *beep* könne und dass ich für ihn gestorben wäre. Dann ist er weggegangen.
Ich habe wirklich versucht, ruhig zu bleiben und kenne es aus der Vergangenheit, dass er wahllos seine Familie mit Worten beleidigt und degradiert, aber das ist eine neue Stufe für mich.
Ich weiß einfach nicht, wie ich damit umgehen soll, das hat mich wirklich tief getroffen.
Meine Mutter meint schon seit längerem, dass mein Vater an burnout leiden könnte und seine berufliche Überforderung an seiner Familie auslässt. Sie hat zu dem Vorfall heute aber nur gemeint, dass wir ihn zu keiner Therapie zwingen können, sondern er zu dem Schluss kommen muss, dass er ein Problem hat und etwas dagegen unternehmen möchte.
Da mein Vater aber grundsätzlich die schuld bei anderen sucht und er selbst sich nie in irgendeiner Weise schuldig fühlt (oder sich auch nur für seine Ausbrüche entschuldigt), habe ich das Gefühl, dass das noch eine ganze Weile dauern könnte. Ich habe aber auch das Gefühl, dass ich noch mehr Situationen wie die heutige nicht aushalte und dass ich aktiv etwas tun möchte, damit er mienen kleinen Brüdern solche Verletzungen erspart.
Was kann ich tun? Meint ihr, dass das wirklich Burnout sein könnte? Und hat meine Mutter Recht damit, dass wir wirklich abwarten müssen, bis mein Vater sein Fehlverhalten einsieht?
Bitte keine gehässigen Kommentare, mir gehts schon beschissen genug.
Danke für jede ernstgemeinte Antwort.

11.07.2020 14:47 • #1


Avatar

julienne

1076
18
1300
Hallo,
ich kann deine Sorge um dich und deinen Bruder gut nachvollziehen.
Burnout kenne ich selbst nicht. Ich gebe deiner Mutter Recht, dass dein Vater zu einer Therapie bereit sein muss. Aber das heißt ja nicht, dass ihr seine Ausraster klaglos hinnehmen müsst. Vieles meint er bestimmt gar nicht so, wie er es im Eifer des Gefechts rausposaunt. Trotzdem verhält er sich sehr verletzend und ungerecht. Das ist nicht in Ordnung - Krankheit hin oder her. Vielleicht ist er "nur" Choleriker, vielleicht gibt es eine physische Ursache, vielleicht steckt aber auch eine ernstere, psychische Erkrankung dahinter. Es sieht jedenfalls nicht danach aus, als habe er die Kontrolle über seine Ausraster. Er sollte sich unbedingt ärztlich untersuchen lassen - wird es aber bestimmt nicht von selbst einsehen.
Deine Mutter sollte aktiver werden und ihm klar sagen, dass das Familienleben so keine gute Zukunft haben wird.

Liebe Grüße,
Julienne

11.07.2020 15:17 • x 2 #2


Bella1234

Hallo @dorfmädle,

Ich würde vorschlagen, dass ihr euch als Familie an eine Beratung wendet. Geht auch anonym und die können evtl auch bei euch zuhause direkt helfen. Aus der Ferne ist ein Rat schwer.

Und ich finde es toll, dass du dich um deine Brüder kümmerst.

11.07.2020 15:47 • x 1 #3


Avatar

buddl1

220
277
... manchmal werden Dinge schnell gesagt, die einen andere verletzen
obwohl keiner sehen will, wie verletzt man selber ist...

dein Vater liebt seine Kinder, alle und ausnahmslos
es ist nur schwer immer wieder der häuslichen Enge entfliehen zu können.
es bleiben Sorgen und Verantwortung, inbegriffen für "was soll daraus nur werden"
so wird jede Kleinigkeit zur Katastrophe, ohne zu erkennen was er mit seinem Tun in begriff ist zu verlieren,
nämlich euch...
ihm immer alles zu verzeihen, sicher ein Weg sein kann,
aber eben kein Ende haben wird.
ihm ebenso zu begegnen nach dem Motto, wie es in den Wald hinein geschrien wird,
den Konflikt durchaus steigern könnte oder er in ruhigen Momenten erkennen könnte,
dass nicht alles zu ertragen ist?

Schweigen, sich zurück ziehen, hoffen und warten,
nicht immer genügt, nur für einen selbst die Ruhe bringen kann...

gemeinsam mit der Mum, den Brüdern einen Nachmittag finden,
mit dem Vater reden, dass keiner sich allein den Zorn auf sich ziehen muss,
dass man eine Familie ist, sich gegenseitig stützt, hilft und ja auch Sorgen teilt.
ihr seid alt genug um seine Sorgen zu verstehen, wenn es auch nicht immer gelingen wird
eine Lösung zu finden. aber der gemeinsame Zusammenhalt einer- deiner Familie,
vieles lässt sich so besser ertragen, als auf sich und andere zu trampeln,
er doch euer Vater ist...
lasst ihn darin nicht allein,
seine Hand halten, gemeinsam den Punkt zum weinen finden,
weil ihr eine Familie seid, mit Stärken und eben auch mit Schwächen.
buddl1,

13.07.2020 06:54 • x 1 #4


Avatar

Sothesoul

320
2
349
Kurz und Knapp, er lässt seine Wut worauf auch immer , an euch aus dafür seid ihr aber nicht da, ich denke er hat Probleme und ja vielleicht im Beruf oder er mag sein Leben so nicht mehr , und sucht so eben durchs streiten Druck loszuwerden

13.07.2020 08:35 • x 1 #5

Pfeil rechts