120

Ständige Angst vor Angina Pectoris / Infarkt

Mayke1
Liebe Juju,
ich bin froh über die gute Nachricht und freue mich mit dir!
Genieße den Tag heute - und alle zukünftigen auch!
Lieber Gruß von Mayke

11.04.2019 11:06 • x 1 #106


Juju
Ich hatte gerade wieder einen so starken Schmerz im Oberbauch. Brust, dass mir die Luft wegblieb. Ein absolut starker Krampf im Oberbauch. Das ging 2-3 Minuten und weg war es. Hatte die ganze letzte Nacht brennen in der BWS, konnte nicht gut liegen. War eigentlich gut drauf. Jetzt habe ich wieder so Angst, ich könnte doch eine Angina pectoris haben. Ich verzweifele bald.

16.04.2019 12:28 • #107


Alexandra2
Ohje, liebe juju das tut mir sehr leid.
Was ist mit der BWS? Hast Du das mal untersuchen lassen?

16.04.2019 13:31 • x 1 #108


Juju
Zitat von Alexandra2:
:knuddeln: Ohje, liebe juju das tut mir sehr leid.
Was ist mit der BWS? Hast Du das mal untersuchen lassen?


ja, habe ich. Starke Veränderungen. die das auch auslösen könnten.

Ich hab mich aber so eingeschossen auf diese Diagnose . schlimm.
Hatte mich deswegen auch gerade schlimm mit meiner besten Freundin in den Haaren. Die kennt keine Ängste, sie versteht auch nicht, wieso ich mich da so auf eine Sache eingeschossen habe. Sie sagt, das können doch auch ganz andere Sachen sein. Ich sollte doch nicht immer das schlimmste denken. Ich bin so böse auf sie und doch hat sie mit Sicherheit recht. Mir wäre allerdings lieber, sie würde mich in den Arm nehmen, als mich immer nur runterzumachen. Ich war halt früher nicht so und sie kann es nicht nachvollziehne.
Ich kann mir halt auch nicht vorstellen, dass das alles psychosomatisch sein kann.

16.04.2019 13:36 • #109


Alexandra2
Meine Rückenschmerzen kommen von verdrehten Wirbel- und manchmal Rippengelenken. Das kann fies schmerzen. Und wenn Du Veränderungen hast (kleine Wirbelgelenle?) sind die Schmerzen kein Wunder.
Stress (Freundin?) macht sofort den Muskelhartspann und, wenns blöd läuft, Blockaden.
Lass Dir Physio verschreiben und versuche es inzwischen mit Wärme, drauflegen, und wenns geht, auf 2 Tennisbälle in einer verknoteten Socke, drauflegen. Je 1 Ball liegt rechts und links knapp neben der Wirbelsäule. Solange es auszuhalten ist, versuche auf den Bällen liegend die Spannung nachzulassen.
Danach in Seitlage ohne Bälle den Rücken bewusst entspannen mit jeder Ausatmung.
Reindehnen in den Schmerz und 30 Sekunden halten, dadurch gibt der Muskel oft nach.
Toi toi toi
Wenn das Problem immer wieder kehren sollt, lerne Zilgrei. !it der Methode können sich Blockaden in 24 Stunden auflösen.

16.04.2019 13:47 • x 1 #110


Juju
Ich hab ne Osteochondrose der BWS. leichte Skoliose.

16.04.2019 13:51 • #111


Doch kann es.
Aber Deine Angst vor Angina pectoris ist in unserer Zeit überflüssig- es gibt so gute Pillen dafür. Hatte mal eine relativ junge Kollegin mit A.pectoris u. sie wurde medikamentös (ähnlich wie bei Diabetes) gut eingestellt.
Deine Freundin wollte es halt auf ihre Art ein bisschen hart und verständlich rüberbringen, denke ich.
-- Ja, mein Doc hat sich auch noch nicht gemeldet wegen meinen doofen Blutwerten. Ich rief heute früh in der Praxis an (12 Uhr) u. hörte im Hintergrund viele Stimmen, da war die Praxis wohl gerammelt voll u. die A.-Helferin meinte, er ruft mich heute noch an. Na, klasse- habe schon 2x Beruhigungstropfen genommen.
Von daher verstehe ich Dich auch so gut. Aber glaub mir, eine A.pectoris hätten die bei der Untersuchung gesehen und das Brennen an der BWS sind garantiert angstbedingte Verkrampfungen.

16.04.2019 13:52 • x 1 #112


Alexandra2
Ja, das kann passen. Bei der Osteochondrose können die übereinander liegenden Wirbel an den Kanten mehr Knochen gebildet haben, um die schmaler gewordenen Bandscheiben zu stützen.
Die Kanten könnten die Beschwerden verursachen.
Siehe mal den Schmerzort in welcher Höhe er sich befindet, daraus lassen sich die betreffenden Wirbel herleiten:
https://www.google.com/search?q=dermato.kYPM:&ip=1
Th= Brustwirbel
Das Versorgungsgebiet der betreffenden Wirbel läuft einmal um den Körper herum, also vorn auch in Herzhöhe.
Liebe Grüße

16.04.2019 14:14 • x 1 #113


Juju
Zitat von mutmacher:
Doch kann es.
Aber Deine Angst vor Angina pectoris ist in unserer Zeit überflüssig- es gibt so gute Pillen dafür. Hatte mal eine relativ junge Kollegin mit A.pectoris u. sie wurde medikamentös (ähnlich wie bei Diabetes) gut eingestellt.
Deine Freundin wollte es halt auf ihre Art ein bisschen hart und verständlich rüberbringen, denke ich.
-- Ja, mein Doc hat sich auch noch nicht gemeldet wegen meinen doofen Blutwerten. Ich rief heute früh in der Praxis an (12 Uhr) u. hörte im Hintergrund viele Stimmen, da war die Praxis wohl gerammelt voll u. die A.-Helferin meinte, er ruft mich heute noch an. Na, klasse- habe schon 2x Beruhigungstropfen genommen.
Von daher verstehe ich Dich auch so gut. Aber glaub mir, eine A.pectoris hätten die bei der Untersuchung gesehen und das Brennen an der BWS sind garantiert angstbedingte Verkrampfungen.


bei welcher Untersuchung meinst Du? also ich habe 2x EKG. 2 x Belastungs-EKG. 2x Herzwerte in der Notfallaufnahme und letzte Woche das Echo.
Es sagen halt alle, ganz ausschließen kann man es nicht. wäre sicher nur im CT oder Katheter.

Es tut mir leid für Dich, dass Dein HA noch nicht geantwortet hat. Aber es ist ja noch bisshen Zeit. Wenn es also so dramatisch wäre, hätte er doch sicher gleich angerufen?
Ich drücke Dir fest die Daumen.

16.04.2019 15:01 • #114


Juju
Zitat von Juju:

bei welcher Untersuchung meinst Du? also ich habe 2x EKG. 2 x Belastungs-EKG. 2x Herzwerte in der Notfallaufnahme und letzte Woche das Echo.
Es sagen halt alle, ganz ausschließen kann man es nicht. wäre sicher nur im CT oder Katheter.

Es tut mir leid für Dich, dass Dein HA noch nicht geantwortet hat. Aber es ist ja noch bisshen Zeit. Wenn es also so dramatisch
wäre, hätte er doch sicher gleich angerufen?
Ich drücke Dir fest die Daumen.



aber alle sagen halt auch, das ich mit Sicherheit da nichts hätte.
Die Kardiologin sagte auch, sie sehe keinen Anlass für ein Herz-CT---- was ja der Arzt in der Notfallaufnahme vorgeschlagen hat. Wobei der aber auch sagte, dass er sich das nicht vorstellen kann, bei den tollen Werten bei der Belastung.
Er sagte, dann könnte ich halt absolut berihigt sein.

16.04.2019 15:05 • #115


im Belastungs-EKG hätte man das sicher gesehen- und ein CT würde ich nicht so schnell machen lassen, wegen der hohen Strahlenbelastung.
Also wie gesagt- Du kannst entspannen- alles Banane.
Wie bei mir:
Habe 15:30 Uhr in der Praxis angerufen u. konnte am Telefon mit dem Doc kurz sprechen. Er meinte, dass die Schilddrüsenmedikation viel zu hoch eingestellt ist u. ich somit momentan eine SD-Überfunktion habe. Er stelle mir ein entspr. Rezept aus, das ich gleich holen kann und in 6 Wochen wird nochmal kontrolliert.
Cholesterin, LDL u. HDL seien etwas erhöht, das könnte man im I.-Net-Rechner eingeben ob man das medik. behandeln muss, alles andere wie Hb, Ery, Hämatokrit usw sind alle Werte o.B.
Mensch-- ich war sowas von erleichtert! Habe mir alle Werte in der Praxis ausdrucken u. geben lassen.
Was er letztendlich zusätzlich angefordert hatte waren die freien SD-Werte fT3 und fT4.
Hätte mir den ganzen Stress also schenken können.
Ich sag Dir Juju- wir machen uns umsonst in die Hose.

16.04.2019 18:47 • x 2 #116


Juju
@mutmacher

Oh, wie sehr mich das freut für Dich.

16.04.2019 19:05 • #117


Ach, das wollte ich auch noch sagen:
Der Doc meinte ja, dass ich momentan in einer Hyperthyreose bin "und das nicht so knapp" (weil die Medis zu hochdosiert sind) und "haben Sie denn keine Herzbeschwerden oder Herzrasen, sowas in der Richtung?"
Da dachte ich an Dich Juju und auch an Mayke, Ob Eure Beschwerden vlt. mit der SD zusammenhängen ?

17.04.2019 09:21 • x 1 #118


Mayke1
Liebe @mutmacher ,
danke, dass du an mich gedacht hast! Bei mir sind die SD -Werte (übrigens auch extra nochmal angefordert worden, weshalb auch ich erschrocken war) in Ordnung, auch das Szintigramm und der Ultraschall.
Aber ich habe etwas Neues im "Verdacht". Bei bestimmten Bewegungen kann bei mir eine Attacke ausgelöst werden. Meistens wenn ich den Oberkörper nach links drehe oder mich nach links-unten bücke. Auch aus dem Stand heraus etwas Schweres in die linke Hand nehmen und tragen ( neulich war es die Bratpfanne) und dabei die Muskeln anspannen, ist oft ei Auslöser.
Ich werde in einer Osteopathie-Praxis nachfragen, ob man mir da helfen kann. Die Anfälle werden nicht verschwinden dadurch, aber vielleicht weniger oft kommen. Jetzt muss nur noch der Hausarzt sein OK dazu geben. Wird er bestimmt machen.

Weitere Auslöser sind bei mir Schreck, falsches Atmen beim Sprechen, zu atmen "vergessen", wenn ich konzentriert über einer Sache bin und eine Sitzhaltung, bei welcher der Oberkörper nicht gerade ist. Ab und zu ist es mal ein Schluck Sekt, Wein oder B., weshalb ich nur noch Wasser oder Tee trinke.

Sorry, Juju, jetzt habe ich mich in dein TB gedrängt! Liebe Grüße an dich und Mutmacher

17.04.2019 09:55 • x 1 #119


Juju
Zitat von mutmacher:
Ach, das wollte ich auch noch sagen:
Der Doc meinte ja, dass ich momentan in einer Hyperthyreose bin "und das nicht so knapp" (weil die Medis zu hochdosiert sind) und "haben Sie denn keine Herzbeschwerden oder Herzrasen, sowas in der Richtung?"
Da dachte ich an Dich Juju und auch an Mayke, Ob Eure Beschwerden vlt. mit der SD zusammenhängen ?



Lieb von Dir. SD-Werte sind bestens. TSH. FT3 und FT4

17.04.2019 11:04 • #120




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag