Schwerbehinderung, wieviel Prozent bei welcher Krankheit?

Eini95

207
19
2
Hallo!

Ich muss mal wieder schreiben, weil ich nicht weiter weiß.

Da mir ja das Versorgungsamt das Merkzeichen G wegnehmen will und ich im Klageverfahren bin, hat das Gericht einen Gutachter beauftragt. Bei diesem Gutachter war ich im April und ich wurde noch nie so miserabel von einem Gutachter behandelt. Der hat mich sowas von fertig gemacht und unter Druck gesetzt, dass bei mir gar nichts mehr ging. Mein Kopf war leer und egal was ich gesagt habe, er hat das Gegenteil behauptet. Ich habe jedenfalls nur noch geheult.

Gestern erhielt ich von meinem Anwalt das Gutachten per Post und das Gutachten ist genauso so ausgefallen wie er mich behandelt hat. Da steht drin, dass ich übertreibe, irgendwas mit Aggravation usw. Laut seinem Gutachten spinne ich nur rum. Ich habe schon ca. 8 Gutachten und alle sagen dasselbe aus. Nur sein Gutachten springt aus der Reihe.

Mein Anwalt sagt, ich soll mir keinen Kopf machen, in dem Verfahren ist ein Ermessensfehler und von daher darf man mir das G nicht wegnehmen.

Ich habe aber ein ganz anderes Problem. Wenn meine Rentennachprüfung kommt und da wird immer drin gefragt, ob ich in den letzten 2 Jahren irgendwo untersucht wurde. Was mach ich dann, einfach nein ankreuzen. Weil mit diesem Gutachten sehe ich meine Rente in Gefahr !!!

Was sagt ihr?

VG von Eini

30.06.2013 20:29 • #46


Albarracin

Albarracin

1152
22
74
Hallo eini,

wenn Du bei der Rentenverlängerung mit "nein" antwortest, wäre deine Rente evtl. noch viel mehr in Gefahr, wenn es herauskommt. Dann könnte man Dir nämlich eine Betrugsabsicht unterstellen.

Im Übrigen sollte auch ein Fachanwalt wissen, wie man ein fachlich unsolides Gutachten angreift, denn der begriff "Aggravation" ist wirklich gefährlich, er bedeutet nämlich Simulant.

01.07.2013 20:34 • #47


Eini95


207
19
2
Hallo Wolfgang!

Ich danke dir für deine Antwort und habe voller Verzweiflung meinen Anwalt angerufen. Der sagte, ja das Gutachten spricht nicht für mich, aber ich solle mich da nicht verrückt machen, weil in meinem Fall ein Ermessensfehler im Verfahren ist und egal wie das Gutachten ausgefallen ist, spielt keine Rolle. Für mich schon, weil das Gutachten nicht der Wahrheit entspricht und Dinge drin sind, die ich nie gesagt habe. Warum macht ein Gutachter sowas???

Das Merkzeichen G ist mir auch gar nicht so wichtig. Ich hab Angst um meine Rente. Mein Anwalt - dies ist auch mein Rentenberater sagte, wenn die Nachprüfung kommt, füllt er das mit mir zusammen aus. Aber der nächste Streß ist schon vorprogrammiert und ich halte das nicht mehr aus.

Meine letzte Rentenprüfung war im November 2011 und ich habe gleich eine Dauerrente erhalten. Wann kann da die nächste Prüfung kommen? Weiß das Jemand?

Danke + VG
Eini

02.07.2013 17:13 • #48


Albarracin

Albarracin

1152
22
74
Hallo eini,

wenn Du eine volle, unbefristete Erwerbsminderungsrente bekommen hast, wird es keine "Nachprüfung" geben.
Wenn es Anlaß zur Nachprüfung geben könnte, wäre die Rente nicht unbefristet.

02.07.2013 18:08 • #49


Eini95


207
19
2
Hallo Wolfgang!

Bedeutet das, wenn ich den Fragebogen bekomme und da wird nachgefragt, ob ich in den letzten 2 Jahren woanders ärztlich untersucht oder begutachtet wurde, dass mir dann dieses unwahre Gutachten bei der Rente nicht schadet?

Ich wurde 2009 rückwirkend zu 2008 sofort auf Dauer berentet - also ohne Befristung.

VG
Eini

02.07.2013 20:04 • #50




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag