3

Schwerbehinderung, wieviel Prozent bei welcher Krankheit?

Hallo Leute!

Bei mir gehts weiter: Ich war gestern beim neurologischen Gutachter. Der hat mich untersucht und hat mir zugesagt, dass ich mit 30 % eindeutig zu wenig bekommen habe. Weiterhin sagte er, ich bekomme einen neuen Bescheid mit mindestens 50 %. Er meinte ich wäre so krank, dass er arbeitsmäßig für mich gar keine Chancen mehr sieht und dass ich schleunigst Rente beantragen soll. Dies will er alles so an das Versorgungsamt weiterleiten. Was sagt ihr dazu?

LG von Annett

25.06.2008 14:41 • #31


Albarracin
Hallo,

warte ab, bis Du es schwarz auf weiß hast.

27.06.2008 23:25 • #32


Hallo Wolfgang!

Schön von dir zu hören!

Ja das stimmt. Ich bin auch noch skeptisch. Aber sofern ich was weiß, setz ich es hier rein.

Ganz liebe Grüße
von
Annett

28.06.2008 19:32 • #33


Hallo!

Ich habe meinen Bescheid bekommen.
Es sind 60 % und das Merkzeichen "G".

Wollte das nur mitteilen und freue mich sehr darüber !!!

LG von Annett

23.09.2008 17:23 • #34


Albarracin
Hallo Annett,

das ist mal `ne gute Nachricht.

23.09.2008 19:58 • #35


Ja - das freut mich auch!
Endlich mal was Gutes nach all den unschönen Begebenheiten, hm?

Sei lieb gegrüßt, A.

23.09.2008 20:01 • #36


DANKE !!!

24.09.2008 18:00 • #37


Hallo Wolfgang und alle Anderen!

Als ich letztes Jahr beim Gutachter war, hat er im Gutchten reingeschrieben, dass ich außer dem Merkzeichen G auch das Merkzeichen B erhalten soll. Habe ich nur erfahren, weil ich das Gutachten angefordert habe. Jetzt muss ich für das Versorgungsamt nochmal den Antrag ausfüllen - nur wegen dem Merkzeichen. Naja das ist nicht das Problem!

Bei mir gibt es noch ein Problem. Ich habe vor ca. 1 Monat eine neue Diagnose erhalten. Es ist das hereditäre Angioödem. Meine Hausärztin ist sich sehr sicher und hat diese Diagnose auch in den Befundbericht für meinen Rentenantrag reingeschrieben. Ich habe zur Sicherheit und auch zum Erhalt von Medikamenten im Mai einen Termin in der Charite in Berlin in einer Sondersprechstunde. Meiner Ärztin ist das Medikament zu teuer. 1 Spritze kostet 2170 Euro. Soll ich diese Diagnose im Schwerbehindertenverfahren als Neufeststellung angeben???

Mein Bescheid beinhaltet 60 % und Merkzeichen G.

Im Sommer 2009 soll ich zur Nachuntersuchung, da mein Schwerbehindertenausweis bis 01/2010 befristet ist.

Soll ich eine Neufeststellung beantragen und wenn ja, wann?
Ich bin am Überlegen, ob ich sicherheitshalber bis Mai warte (Charite-Termin), zwecks Bestätigung der Diagnose.

Über eine Antwort würd ich mich sehr freuen.

Gruß
Eini

10.02.2009 14:03 • #38


Hallo!

Bei mir gibts Neuigkeiten zum Thema Schwerbehindering !!! Keine Guten !!!

Wie schon geschrieben, musste ich zum Gutachter vom Versorgungsamt. Der hat vorgeschlagen, dass ich 60 % kriegen soll und das Merkzeichen G und B. Das wusste ich aber nicht. Es kam der Bescheid mit 60 % und Merkzeichen G.

Ich bat meinen Rentenberater, das Gutachten anzufordern. Das tat er. Darin stand ja nun Merkzeichen G und B soll ich lt. untersuchendem Gutachter erhalten. Mein Rentenberater hat dann beim Versorgungsamt das B eingefordert, so wie es im Gutachten empfohlen wurde. Und da ging das alles los.

Das Versorgungsamt will mir jetzt das G wegnehmen. Die 60 % soll ich behalten. Begründet hat das Versorgungsamt es, dass im Rehabericht steht, dass meine Gesichtsneuralgie sich gebessert hat. Ich habe mit meiner Schwester mindestens 10 x den Rehabericht gelesen. Da steht nichts von Besserung - eher das Gegenteil. Dann behauptete das Versorgungsamt der Gutachter hätte sich geirrt.

Ich habe Widerspruch eingelegt und muss nun Mitte November zu einem anderen Gutachter.

Was sagt ihr dazu?

Wie schätzt ihr die Chancen ein?

Gruß
Eini

01.11.2010 22:17 • #39


Hallo Eni,
Zitat:
Ich habe Widerspruch eingelegt und muss nun Mitte November zu einem anderen Gutachter.
wenn sie sich so sicher wären, dass dir die Merkzeichen nicht zustehen würden, hättest du mit Sicherheit keinen neuen Gutachtertermin bekommen.

Nimm auf jeden Fall eine Kopie des letzten Gutachtens mit und frage, ob er das Gutachten sehen möchte. Vielleicht ist er daran interessiert.

02.11.2010 10:07 • #40


Hallo Mag!

Danke, das ist ein sehr guter Hinweis. Das mach ich glatt.
Ich habe auch noch andere Gutachten, die werde ich wohl sicherheitshalber auch mitnehmen.

Berichte dann wie es weitergeht.

Gruß
Eini

02.11.2010 22:23 • #41


Hallo Mag!

War heute beim Gutachter und habe kein so gutes Gefühl.

War eine ganz zackige und resolute Frau. Als ich in die Praxis kam, hat sie schon wie wild mit einer anderen Patientin rumgeschimpft, weil Diejenige die Rückseite des Fragebogens nicht ausgefüllt hat. Diese Patientin musste in den Wartesaal und mich hat die Gutachterin dann mit reingenommen un d gefragt, ob ich die Rückseite ausgefüllt hätte. Ich sagte, ja, aber in Form einer Anlage, da die Spalten zu klein waren. Na da war die ja schon bedient und meckerte weiter rum. Ich sagte, es steht alles auf einem separaten Blatt, aber es ist da.

Na jedenfalls hat sie mich extrem schnell befragt, ich konnte gar nicht so schnell antworten, weil meine Konzentration nicht die Beste ist und ich eine Weile überlegen muss. Manche Sachen sind ja schon ein paar Jahre her. Dann musste ich im Zimmer einmal Auf und Ab laufen, dann auf die Couch legen, Reflexe prüfen und dann fragte sie mich, ob ich ins Bräunungsstudio gehe. Ich sagte, nein, ich bin ein dunklerer Hauttyp und ich kann meine Wohnung alleine gar nicht verlassen.

Wir waren dann schon fertig und sie meinte dann, ich solle eine analytische Therapie mit noch irgendwas machen (hab den Begriff leider vergessen). Ich bat sie, mir das aufzuschreiben. Da sagte sie, dass darf sie nicht, sie sei mein Gutachter. Und dann meinte sie, ich werde mir das schon merken. Dann verabschiedete sie sich von mir. Der letzte Satz von der Gutachterin verwirrte mich, da ich aufgrund meiner Depressionen kein gutes Gedächtnis mehr habe.

Meine Schwester hat mich zu diesem Termin gefahren und konnte mich durchs Fenster sehen. Meine Schwester sagte, ich war genau 11 Minuten drin!!!

Nun muss ich das Gutachten abwarten, aber besser gehts mir auf keinen Fall !!!

Musste ich mal loswerden !!!

Kennt Jemand solche Begutachtungen und was ist daraus gekommen?

Gruß
Eini

18.11.2010 21:18 • #42


Hallo Eini,

so wie du die Begutachtung schilderst, laufen sie in den meisten Fällen ab.
Zitat:
Na jedenfalls hat sie mich extrem schnell befragt, ich konnte gar nicht so schnell antworten, weil meine Konzentration nicht die Beste ist und ich eine Weile überlegen muss
Für deine Bewertung ist das doch gut, dass du nicht so schnell antworten konntest. So hat sie schließlich gemerkt, dass du Konzentrationsschwierigkeiten hat.

Mit dem Bräunungsstudio konnte schon so eine Fangfrage sein, wäre aber für dich positiv, da du ihr ja die richtige Antwort gegeben hast.
Zitat:
ich solle eine analytische Therapie mit noch irgendwas machen
Dieser Hinweis von ihr, läßt doch darauf schließen, dass sie dich nicht für einen Simulanten hält.

18.11.2010 22:19 • #43


Hallo mag!

Den letzten Satz von der Gutachterin interpretierst du ganz anders als ich. Aber deine Interpretation gefällt mir natürlich viel viel besser.

Na man ist gleich immer so negativ eingestellt - ich muss jetzt einfach abwarten. Obwohl ich diese 11-minütige Begutachtung viel zu kurz fand, um Jemanden kennen zu lernen.

Ich habe der Gutachterin auch das Vorgutachten - so wie du mir geraten hast - mitgegeben. Ob sie es sich anguckt? Ich weiß es nicht. Aber ich hab erstmal alles getan, was ich tun konnte.

Und heute kam vom Versorgungsamt endlich meine Wertmarke. Da das Versorgungsamt mir ja das "G" wegnehmen will, war das Amt der Meinung, ich bekomme die Wertmarke nicht mehr - obwohl ich sie längst bezahlt hatte. Mein Rentenberater hat dann mit einer einstweiligen Anordnung gedroht und schwupps ist die Karte da. Traurig, dass man seine Rechte offenbar nur mit Hilfe erreichen kann.

Ich berichte weiter!

LG an alle und vor allem an Mag von Eini

20.11.2010 16:09 • #44


Hallo Eini,
Zitat:
Mein Rentenberater hat dann mit einer einstweiligen Anordnung gedroht und schwupps ist die Karte da. Traurig, dass man seine Rechte offenbar nur mit Hilfe erreichen kann.
leider ist das heutzutage so.

Habe das gerade für meinen Mann durchgezogen, um das Merkzeichen "B" zu erhalten. Als man bei der Schwerbehindertenstelle wohl merkte, dass wir auch klagen würden, wurde ihm nun das "B" bewilligt. Habe so den Verdacht, dass es mittlerweile überall so ist, wer nicht kämpft, hat verloren.

Freue dich über den Erfolg, das macht stark.

20.11.2010 19:19 • #45




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag