Paroxetin Erfahrungen - Dosis und Wirkung

Ich leide seit 8 Jahren an einer Panikstörung.

Beim Warten auf die 2.Therapie wurden meine Panikattacken wieder so heftig, dass ich zum Neurologen ging, der mir Paroxetin verschrieb.

Seit 10 Tagen nehme ich 10mg, ab heute sollte ich verdoppeln.

Mal abgesehem vom schlecht und wenig schlafen, wurden meine Ängste sehr heftig, ständige Panikattacken seit 5 Tagen, schon eine Fliege kann eine auslösen.
Und wenn ich dachte, ich hätte schon heftige Probleme, dann kann ich seit gestern nur darüber lachen.
Hitzewallungen, Schweißausbrüche und eine Panikattacke nach der anderen.
Jetzt habe ich natürlich große Angst davor, auf 20mg zu erhöhen.

Kann mir jemand einen Rat geben?

Danke

07.06.2015 04:55 • #61


Hallo Silkemono,

rede am besten schnellsten mir deinem Neurologen. Wir dürfen und können auch vor allem dir dazu keine Ratschläge geben, die sich auf die Medikamenteneinnahme beziehen.

Alles Gute
Pyxidis

22.06.2015 18:45 • #62


Hallo,
das Medikament Paroxetin wirkt meines Wissens stark auf den Antrieb. Und wenn du unter Ängsten leidest, wäre vielleicht ein beruhigenderes Medikament nicht das Schlechteste. Vielleicht solltest du zusammen mit deinem Psychiater noch einmal überlegen, ob es wirklich das richtige Medikament für dich ist.
Die Symptome, die du beschreibst, können durchaus noch der Einschleichphase (Nebenwirkung) geschuldet sein. In der Regel solltest du stabil sein, bevor an eine Erhöhung gedacht ist.
Und, ...... Paroxetin ist als Medikament nicht ganz ohne.
Ich kenne mich ein bisschen aus, weil ich selbst jahrelang Antidepressiva eingenommen habe.
Hoffentlich hast du einen Arzt, der sich mit den Medikamenten gut auskennt.

Mona

03.09.2015 16:03 • #63


10.02.2020 21:20 • x 1 #64


ZeroOne
Hi @Marcel__ !

Wenn man Zittern, Schweißausbrüche und noch stärkere Schlaflosigkeit als Antriebssteigerung bezeichnen kann, dann ja.

Interessanterweise hilft Paroxetin gegen Angststörungen - das tat es auch bei mir. Allerdings hat es mich so "aufgedreht", dass ich dennoch Panikattacken bekommen hatte und somit für mich nix gewonnen war. Daher wurde es auch nicht zur ersten Wahl bei meiner Dauermedikation.

LG
ZeroOne

11.02.2020 16:37 • #65


Lilly-18
Hallo Marcel, ich nehme Paroxetin schon seit ein paar Jahren. Meine Angst ist auch komplett verschwunden, von einer Antriebssteigerung habe ich aber nichts gemerkt. Ich habe die Dosis inzwischen auf eine sehr geringe Dosis gesenkt, so dass ich zwar die angstlösende Wirkung noch spüre, aber kaum noch Nebenwirkungen habe. Eine gewisse Grundangst ist aber durch die geringe Dosis immer da.
Schlafstörungen hatte ich unter Paroxetin noch nie. Meine Höchstdosis war aber auch nur 20 mg. Nachdem die Angst weg war hab ich langsam auf 10 mg gesenkt, jetzt bin ich bei 5 mg. Das reicht mir momentan. Bei mehr habe ich wirre und sehr realistische, verstörende Träume.

11.02.2020 21:07 • x 1 #66


Ja das mit den Träumen kann ich so bestätigen aber mir gings davor so schlecht das ich 1 Jahr nur zuhause sein konnte und nichts machen konnte mache zur Zeit noch eine Therapie aber alleine hats nicht geholfen darum jetzt das Medikament nehme es jetzt seid 2,5 Wochen und mir gehts jetzt schon besser nehme 20 mg

12.02.2020 23:13 • x 2 #67





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag