Sertralin 50mg Dosis bei Angst & Panikattacken - Erfahrungen

Gummitwist78

Gummitwist78

342
6

29.11.2011 14:41 • #1


Serafina

1263
14
6
Hallo Gummitwist,

auch bei mir wurden unter der Einnahme von Sertralin in den ersten Wochen meine Panikattacken stärker. Allerdings gleich in den ersten beiden Wochen. Nach sieben Wochen, wie bei dir, finde ich das etwas spät. Aber es kann durchaus sein, dass das eine Reaktion ist.

Sprich mit deinem Arzt und habe Geduld. Bei mir ließen die Attacken dann nach 2 Monaten langsam nach. Mittlerweile bin ich beschwerdefrei.

Alles Gute für dich.

Serafina

29.11.2011 16:21 • #2


Gummitwist78

Gummitwist78

342
6
Nein ich nehmen das Sertralin erst seid 4 Wochen.Habe vorher ein falsches Medikament bekommen.

Seid 4 Wochen Sertralin
1Woche Doxepin25mg


Sorry das ich soviel durcheinander schreibe.

29.11.2011 16:42 • #3


Serafina

1263
14
6
Also dann trifft ja mein Beitrag zu. In der ersten Zeit haben sich auch bei mir die Panikattacken verschlimmert.

Aber du hast ja einen Arzttermin. Das wird dich weiterbringen.

Serafina

29.11.2011 16:47 • #4


Gummitwist78

Gummitwist78

342
6
Ja Freitag.
Ich danke dir für deine Antwort.

29.11.2011 16:49 • #5


Gummitwist78

Gummitwist78

342
6
Hallo ihr Lieben!

War gestern bei meiner Ärztin.
Und ja mein Sertralin muss hoch soll nun 1 Woche 75mg nehmen dann auf 100mg erhöhen.

Mal schauen ob es besser wird aber ich denke doch:-)

03.12.2011 22:13 • #6


Miralda

3
2
Hallo erstmal bin neu hier und total verzweifelt habe auf Grund meiner angsterkrankung von meinem Neurologen sertralin bekommen,nehme es seit 7 Wochen in einer Dosis von 50mg habe aber immer noch extreme Ängste, ist das noch normal, also kann die Wirkung noch kommen?Mein Arzt sagt ich soll auf 100 mg hoch habe ich auch gemacht ,bloß hatte nach drei Tagen extremes brennen im Kopf und Nacken so das ich heftigste Panik bekommen habe ist das eine normale Nebenwirkung? ?Bin dann wieder direkt auf 50 da gingst besser aber habe seit paar Tagen oft muskelkrampfe in den Zehen. HOffe jemand kann mir mit einer Antwort helfen ,ich will eigentlich nicht schon wieder das Medikament wechseln, da ich total die Panik vor Medikamenten habe und schon bevor ich diese einnehme alle Nebenwirkungen habealso rein kopfmässig,kann es sein das das Medikament noch wirkt und das die Nebenwirkungen wie brennen und Krämpfe noch weggehen nach 7 Woche oder vielleicht doch ein anderes ?Danke schon mal im voraus. Lg

09.10.2018 12:16 • #7


Subway

3
Ich Wache vor 1 Wochen auf Ich habe mich Krank Gefühlt bin zum Arzt KH Keiner Konnte was finden die im Kranken Haus Sagten Sie Vermuten das es was Psychisches ist ich habe Panik Attacken Bekommen bin dann zum Psychater die Frau sagte Ich habe eine Angststörung Ich weiß nicht Woher die Kommen. Seit 6 Tagen nehme Sertralin 50 mg Einmal ist es besser dann esse ich Was wenn es Schlimmer wird habe ich auch keinen Hunger ich esse auch wenig. Wenn es Schlimmer wird kommt der Schwindel

Wenn ich unter Leuten bin tut das mir gut da Merke ich meine Angststörung nicht Außer ich bin alleine Zuhause.

Ich Hoffe das es mit den Tabletten Weggeht Jetzt muss ich eine Verhaltens Therapie machen

25.12.2018 14:13 • #8


Subway

3
Du Meinst nicht Psychologen sondern Psychater

Wenn man zu einen Psychater geht und der Verschreibt einen das Medikament ist man ja in Ärztlicher Behandlung dann hat mann auch wieder einen Termin dann sagt man was Sache ist und dann Bekommt man ein Neues Medikament oder die Dosis Wird Erhöht von 75mg Ich habe bei meiner Psychaterin auch nach 1 Monat weder einen Termin und die Sagte wenn es nicht Besser wird Müssen wir die Dosis Erhöhen Drum hat man ja Regelmäßig einen Termin und man Sollte auch sich einen Psychotherapeuten sich suchen und eine Verhaltens Therapie machen

25.12.2018 14:21 • #9


Corconcola

1
1

06.03.2020 22:44 • #10


bones

419
5
282
Es kann durch aus möglich sein wie bei dir, dass die Wirkung nachlässt. Aber du kannst ja mit dein arzt reden,ob man die Dosis erhöht. Ist ja noch etwas Luft drin. Max 200mg darf man ja nehmen. Oder man wechselt auf ein anderes Antidepressiva.

Bist du in psychologischer Therapie?

07.03.2020 09:02 • #11


Avatar

Dani82a

1112
1
1040
Hallo Corconcola,

es ist durchaus möglich, dass ein Antidepressivum nicht mehr hilft.

Das ist mir bei Citalopram passiert.
Ca 18 Monate genommen - von 20mg auf 40mg am Ende hoch.
Hat nicht mehr geholfen.
Habe einen mega Schub bekommen und bin auf Arbeit buchstäblich in Tränen ausgebrochen.
Meine schwere Depression war wieder voll da.

Danach hat mein Psychiater mir Sertralin gegeben.
Auf 100mg hoch.
Leider hat mir das Medikament überhaupt nicht geholfen.
Nebenwirkungen ließen auch nach Wochen nicht nach.
Also ausgeschlichen.

Jetzt bin ich gerade für insgesamt 4 Wochen ohne Medikament.
Damit ich mal wieder ein Gefühl für mich "ohne Medikament" bekomme.
Ein auf und ab derzeit.

Bei jedem kann ein Medikament anders wirken.
Das kommt oft vor.

Sprich bitte immer mit deinem Behandler, sobald dir etwas auffällt.
Dann kann der Arzt schauen, dass er dir mit anderer Dosis oder anderem Medikament hilft.

Wünsche Dir alles Gute!

Viele Grüße

23.03.2020 15:43 • #12


Subway

3
Ich habe Verschiedene Medikamente ausprobiert Sertralin hat nicht geholfen dan Milna Neuraz bei diesen Medikament als ich nach 4 Wochen die dosis erhöht habe habe ich Herzrasen bekommen ich musste die dosis wieder Getuntersetzen Irgend wann habe ich es dan Abgesetzt es gibt leute da hilft gar kein Medikament ich habe Angstzustände manchmal Panik Attacke druck im Kopf puls auf den Ohren zum ich habe Pregabalin bekommen das war ganz schlimm zum Schluss habe ich ein Nedikam3nnt gegen hohen Blutdruck und hohen pulz bekommen das war auch nichts da ging es mir schlecht es ist schwierig zu sagen welches Medikament hilft und was ist das Richtige

23.03.2020 17:43 • #13

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag