707

Motivation zum Bewegen und Abnehmen

Avatar

Juju

2453
12
3015
Heute morgen zu Fuß zur Physio. hab Urlaub.
Gerade mit Müh und Not die 10 000 geschafft

14.10.2019 18:15 • x 2 #301


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4910
Ich war heute im Dorf, zwar mit dem Bus, aber innerhalb vom Dorf doch ein paar Schritte gemacht. Komme aber niemals auf 10'000 Schritte, wenn es 2500 Schritte waren, bin ich schon zufrieden.

14.10.2019 22:02 • x 1 #302


Avatar

Mayke1

17138
20
15937
Heute habe ich durch meinen Stadtbummel und die Bewegung vorher meine rund 12000 Schritte geschafft.
Wobei ICH gerne durch die Straßen und Läden gebummelt wäre, aber F. eher im Sturmschritt die Stadt durchmisst läuft. Da wars schon eine sportlichere Leistung, mit ihm mitzuhalten.
Mit dem Gewicht bin ich soweit zufrieden. Es ruckelt sich nach unten.

17.10.2019 16:36 • x 3 #303


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4910
Heute möchte ich wieder ein paar Schritte draussen machen. Muss noch 2-3 Dinge einkaufen gehen. Aber 10'000 Schritte werden es bestimmt nicht.

18.10.2019 06:34 • #304


Avatar

Lyane

62
2
101
Zitat von Eis:
um vom Intervallfasten wegzukommen.

Falls ich das - ganz ohne zu motivieren - fragen darf.warum möchtest du vom Intervallfasten weg? Ich plane gerade, das anzufangen und mich interessieren Erfahrungen dazu, sowie die Gründe, es zu lassen.

Oder muss ich das im Intervallfasten-Fred fragen?

19.10.2019 13:43 • x 1 #305


Avatar

Mayke1

17138
20
15937
Liebe Lyane,
du musst in dem anderen Thread nicht fragen, aber vielleicht findest du da mehr Antworten, die dir schon ein bissl an Infos geben können!

Ich bin heute erst knapp 2000 Schritte gelaufen, aber mehr ging bis jetzt auch nicht. Schade.
Bei einem Anfall verliere ich recht schnell 2 Kilo, aber das liegt an der ganzen ausgeschiedenen Flüssigkeit. Wenn der Anfall vorbei ist, bin ich wie ein Schwamm und speichere alles, was an Getränk wieder in den Körper kommt. Insgesamt bin ich aber zufrieden.

19.10.2019 14:15 • #306


Avatar

Mayke1

17138
20
15937
So, dann will ich hier einmal Erfolg vermelden.
Trotz des vergangenen Schlemmerwochenendes ist ein gutes Kilo weg.
Am vergangenen Samstag bin ich viel gelaufen, am Sonntag weniger. Dennoch war am Sonntagabend mein Soll an Schritten erreicht, was mich wunderte. Das Geheimnis lüftete sich schnell. Jeder holprige Ruck bei der Bahnfahrt wurde als Schritt
gezählt.
Gestern konnte ich auch mit genügend Bewegung diesem fiesen Rücken-Brustbein-Schmerz entgegenwirken. Da half auch wieder straffes Gehen. Heute will ich es einmal auf dem Heimtrainer probieren. Vielleicht hilft das auch.

29.10.2019 14:13 • x 2 #307


Avatar

Juju

2453
12
3015
Ich hab gerade eine Stunde Training zuhause hinter mir.

29.10.2019 17:25 • x 2 #308


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4910
Muss mich heute auch wieder mehr bewegen. Versuche, heute die Hauptübungen für den Muskelaufbau durch zu ziehen. Also sprich mit dem Theraband arbeiten.

30.10.2019 06:31 • #309


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4910
Und ich war tatsächlich zu Fuss einkaufen. Ist zwar nicht so weit, aber zuerst geht es runter und dann wieder rauf. War gut eine Stunde unterwegs (inkl. Einkaufen).

30.10.2019 11:19 • x 2 #310


Avatar

Mayke1

17138
20
15937
Ich habe heute meinen Sohn und seine Freundin besucht. Beide sind sportbegeistert, waren anfangs im Fitness-Studio und merkten schnell, dass es sie überfordert, nach Dienstschluss oder am wohlverdienten Wochenende nochmal ins Studio zu fahren. Nun haben sich die beiden ein Zimmer ihres Hauses als Fitnessraum eingerichtet. Ich habe zwei Geräte ausprobiert und war dann vom Laufband sowas von begeistert! Ich hätte wirklich gern eines daheim, obwohl mir an der frischen Luft jeder Weg zur Verfügung stünde.
An manchen Tagen ist mir aber der Weg abwärts bis zur Haustür und bis raus auf die Straße zu mühsam. Doch ein Stockwerk tiefer in ein Zimmer, das würde ich schaffen.
Auf dem Laufband bei S. und A. wollte ich gar nicht mehr aufhören. Sogar mit der nächst höheren Tempostufe bin ich gut zurechtgekommen. Später fühlte ich mich glücklich-aufgekratzt und fit.

02.11.2019 16:06 • #311


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4910
Meine Motivation, mich morgen mehr zu bewegen, sind die vielen Briefe und das Formular, welches ich in den Postbriefkasten einwerfen muss/will. Und da am Sonntag keinen Bus fährt, muss ich halt laufen (ca. 10 Min. von mir zu Hause entfernt). Wird mir sicherlich gut tun.

03.11.2019 00:34 • x 1 #312


Avatar

Lyane

62
2
101
Habe gerade einen Rat bekommen, mich hinsichtlich einer Gewichtsreduktion mit meiner Schilddrüse zu beschäftigen. Also mal die Werte checken lassen und eine dreimonatige Selen-Kur zu machen. Bin zwar skeptisch, aber man greift ja nach jedem Strohhalm.

Habe auch beschlossen, den Kühlschrank leerzuräumen und neu zu bestücken. Mit wenig und nur Gesundem. Im Sinne von kein Zucker, kein Salz, nicht sauer.

Lege mir jetzt auch einen Essensplan an, in der Hoffnung, den durchzuhalten.
Dazu täglich Gymnastik. Habe mir einen Yakumo besorgt, darin wird alles eingetragen und der erinnert mich nervig laut, damit ich nix vergesse. Alles wird jetzt darin eingetragen.

Es müsste doch mit dem Teufel zugehen, wenn man das nicht hinkriegt - also das Bewegen und Abnehmen.
*gmpf*

17.11.2019 12:44 • x 3 #313


Avatar

Mayke1

17138
20
15937
Liebe @Lyane , bei welchem Arzt hast du die Schilddrüse checken lassen?
Nachdem bei mir das Gewicht nur in winzigen Schritten weniger wird, bin ich auch noch auf der Suche, woran das liegen könnte.
Am meisten hapert es wohl an meiner großen Unlust, mich zu bewegen. Nur frage ich mich, warum ich dazu keine Lust habe. Ich kenne mich nämlich auch ganz anders.
In der Vorweihnachtszeit ist es halt auch schwierig, nur das Gesunde im Kühlschrank zu haben. Die Nachbarn bringen die ersten selbstgebackenen Plätzchen herüber und ein warmer süßer Seelentröster muss in den kalten Monaten auch sein. Muss er nicht, ich weiß.
Bei mir ist es das neue Fitness-Armband, das mir am Sonntag meine Tochter geschenkt hat. Die Daten vom Mobiltelefon sind nun auch auf diese Uhr übertragen und nun wird gedrängelt: Bitte Wasser trinken, bitte wieder eine Bewegungseinheit einlegen usw.
Ganz ehrlich, wahrscheinlich würde ich meine Gesundheitspflichten vergessen, wenn ich nicht mit melodischem Klang daran erinnert würde.

20.11.2019 13:58 • x 3 #314


Eis

Eis

1753
10
3800
Hallo @Lyane und @Mayke1
Bei der Schilddrüse muss neben dem normalen TSH-Wert auch ft3 und ft4 gemessen werden. Je nachdem wie die Werte zueinander aussehen, macht Selen Sinn.

https://schilddruesenguide.de/thyreoidi.sstoerung/

Hier steht es ein bisschen detaillierter drin.

Die Werte kann an und für sich der Hausarzt bestimmen lassen, meist macht er aber nur TSH. Ansonsten macht es der Endokrinologe oder der Nuklearmediziner.

VG Eis

20.11.2019 18:00 • x 2 #315


Avatar

Lyane

62
2
101
Zitat von Mayke1:
Liebe @Lyane , bei welchem Arzt hast du die Schilddrüse checken lassen?

Hallo Mayke, noch gar nicht, ich hole mir erstmal einen Termin bei meinem Hausarzt, denke ich. Mal schauen, ob er alle nötigen Werte checken lässt. Angesichts meines "Gesundheits"zustandes wird er das wohl machen, denn es wird Zeit, etwas zu verändern.

Zitat von Mayke1:
Nachdem bei mir das Gewicht nur in winzigen Schritten weniger wird, bin ich auch noch auf der Suche, woran das liegen könnte.
Am meisten hapert es wohl an meiner großen Unlust, mich zu bewegen. Nur frage ich mich, warum ich dazu keine Lust habe. Ich kenne mich nämlich auch ganz anders.
Ich nehme jetzt jeden Tipp auf und informiere mich darüber. Bei mir ist es der der böHse Anfang, der sich rar macht. Ich war 2013 das ganze Jahr jeden 2. Tag im Fitnessstudio und bin im Gewicht runter gewesen. Mal davon ab, dass es mir sehr viel Spaß gemacht und mich innerlich aufgebaut hat. Ich war stolz auf jede Erhöhung der Gewichte. Dann ging es mit den Knien und den ersten Krankenhausaufenthalten los - seitdem ist's vorbei. Und die Kilos sitzen bombenfest.

Zitat von Mayke1:
In der Vorweihnachtszeit ist es halt auch schwierig, nur das Gesunde im Kühlschrank zu haben. Die Nachbarn bringen die ersten selbstgebackenen Plätzchen herüber und ein warmer süßer Seelentröster muss in den kalten Monaten auch sein. Muss er nicht, ich weiß.

Wenn ich etwas NICHT tue, dann, mir etwas, dass mir in dem Moment gut tut, zwangsweise zu versagen. Im Ergebnis kommt dann nämlich der Frust, die Resignation - und der Fressanfall.
Also esse ich lieber mal 1 oder 2 Plätzchen, als auf einmal die ganze Dose. "Nicht gegen sich selbst, aber in Maßen", versuche ich, einzuhalten.

Zitat von Mayke1:
Bei mir ist es das neue Fitness-Armband, das mir am Sonntag meine Tochter geschenkt hat. Die Daten vom Mobiltelefon sind nun auch auf diese Uhr übertragen und nun wird gedrängelt: Bitte Wasser trinken, bitte wieder eine Bewegungseinheit einlegen usw.
Ganz ehrlich, wahrscheinlich würde ich meine Gesundheitspflichten vergessen, wenn ich nicht mit melodischem Klang daran erinnert würde.

Ja genau, der Yakumo nervt nämlich auch und das brauche ich - den Tritt in den Hintern. ;- )

Und irgendwie WILL ich es ja auch.

Gerade ein tolles Video angesehen, ein Tipp von meinem Freund (der auch ein Hinterntreter ist):

youtube.com/watch?v=xwSPLAkkRYc (Prof. Dr. Jörg Spitz - Fit mit Fett, ein Leben lang)

Das klingt wirklich nachvollziehbar. Vor allem, die Aussagen, dass die Hersteller industrieller Lebensmittel kein Interesse an uns, sondern am Profit haben und deshalb "geneigte" Studien honorieren. Das ist auch aus der Medizin bekannt. Man muss sich selbst informieren, darüber nachdenken und selbst entscheiden, ob das Gesagte auch wirklich angehen kann.
Vor allem frage ich mich bei allem immer eines: Wer profitiert davon?

21.11.2019 13:13 • x 2 #316


Avatar

Mayke1

17138
20
15937
Gestern habe ich seit einiger Zeit zum ersten Mal wieder auf dem Heimtrainer so trainiert, wie ich es vor vielen Wochen in einer angeleiteten Fitness-Stunde gelernt habe: Musik auswählen, Ohrstöpsel angelegt, und die Tretbewegungen dem Rhythmus der Musik angepasst. Das macht Spaß und motivierte mich immer noch zu einem weiteren Lied. So kam eine ganze Stunde Training zusammen. Nur das plattgesessene, taube Gefühl am Hinterteil war noch am Abend zu spüren.

24.11.2019 11:04 • x 2 #317


Avatar

Mayke1

17138
20
15937
Heute Morgen traute ich meinen Augen nicht. Ich war in den vergangenen Tagen sehr konsequent bei der Ernährung. Einziger Luxus waren jeweils 3 kleinere Haferkekse zum Pott Milchkaffee am Nachmittag.
Die Bilanz auf der Waage war erfolgversprechend und ich freute mich.
Ich weiß auch, dass ich es lassen sollte, ständig auf die Waage zu steigen. Doch in den letzten Tagen sah die neue Zahl einfach so schön aus. Heute morgen die nächste Kontrolle, direkt nach dem Aufstehen und dem Duschen. Die freundliche Zahl zeigte noch ein etwas breiteres Lächeln.
Eine halbe Stunde später habe ich unter gleichen Bedingungen 1,5 Kilo mehr. Ich dachte an einen elektronischen Fehler und wiederholte die Messung noch ein paarmal. Die freundliche Zahl zog immer wieder eine hässliche Fratze.
Also echt, wenn drei Kekse und ein Schuss fettarme Milch im Kaffee (ohne Zucker) den Ausschlag Richtung Zunahme geben, dann kann ich nur noch bedauernd mit den Schultern zucken. Noch mehr einschränken kann und mag ich mich nicht.

09.12.2019 18:45 • x 1 #318


Avatar

Nickse

1184
1123
@Mayke1

Liebe Mayke,

ich denke nicht, dass drei Kekse das auslösen können. Wassereinlagerungen allerdings schon.
Oder auch eine kaputte Waage. Oftmals ist ein schiefer Untergrund schuld an den verwirrenden Messungen.

Allerdings hast du schon recht damit, dass du dich nicht so oft auf die Waage stellen solltest - solche Erfahrungen bringen dich dazu, auf sämtliche positive Maßnahmen zu verzichten. Und das ist schade.

Liebe Grüße,
Nickse

09.12.2019 19:13 • x 2 #319


Avatar

Mayke1

17138
20
15937
Ich war wirklich konsequent, nicht nur die vergangenen Tage. Immer habe ich genau darauf geachtet, was ich und wie viel ich esse und trinke. Es ist die Bilanz des fast vergangenen Jahres, die mich traurig macht. Ich hatte mir ein bisschen mehr von meinen Bemühungen versprochen. Was vor 1,5 Jahren mit dem Vorhaben kleiner Schritte so gut begann, kam vor fast einem Jahr zum Stillstand. Ich verstehe es halt nicht.

09.12.2019 23:03 • x 1 #320


Avatar

Juju

2453
12
3015
. ich ziehe es seit Wochen durch.
Täglich mindestens 10 000 Schritte. 3x die Woche Sport, alle 2-3Tage. 2xFitness-Aerobic-Boxing und 1 x walken.
Da ich dennoch viel Süßes am Abend und in der Nacht esse nehme ich kaum ab.
Aber ich nehme such nicht zu.
Habe leider einen BMI von 33,3. oh Schreck.
Dennoch. es gibt such kräftige Sportler.

10.12.2019 06:13 • x 1 #321


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4910
Habe mir nun auch wieder eine Fitnessuhr bestellt, das motiviert mich vielleicht, mehr Schritte pro Tag zu machen. Jedoch bin ich mit 5'000 Schritten pro Tag schon zufrieden. Werden es 10'000 Schritte, umso besser.

10.12.2019 06:23 • x 1 #322


Avatar

Anima

1708
31
215
Nach meiner Diabetes Diagnose habe ich 12 Kilo abgenommen (ich war absolut übergewichtig, zudem Fettleber).
Natürlich habe ich nicht nur mit Bewegung alleine das geschafft, sondern auch mit der richtigen Ernährung.

Bewegung aber ist unglaublich wichtig. Ich habe mir angewöhnt, immer in der Mittagspause spazieren zu gehen, konsequent bei jedem Wetter. Das bläst nicht nur den Kopf frei, sondern aktiviert auch den Körper. Abends dann noch auf den Hometrainer, man muss sich nicht abstrampeln, sondern so bewegen, dass man auch Motivation dabei spürt.

Jede Bewegung ist richtig. Natürlich kann man das schaffen, man muss einfach sein eigenes Maß finden.

15.12.2019 11:33 • x 5 #323


Avatar

Lilly-18

971
2
1483
Ich kann mich im Moment auf Fotos gar nicht sehen, ich habe auf jedem ein Doppelkinn. Heute habe ich mal wieder ältere Fotos von mir angesehen, noch vor 2 Jahren war ich viel schlanker. Da hatte ich noch einen Job, bei dem ich den ganzen Tag auf den Beinen war. Jetzt sitze ich den ganzen Tag. Ich gehe nur 1 x die Woche ins Fitnessstudio und raus gehe ich momentan gar nicht gerne. Das setzt natürlich an.
Ich muss was tun. Im Keller steht ein Hometrainer, den könnte ich mal wieder aktivieren

15.12.2019 21:58 • x 2 #324


Avatar

Juju

2453
12
3015
Ich war gute 50 Minuten spazieren . heute mal kein Regen.

18.12.2019 19:35 • x 1 #325


Avatar

Juju

2453
12
3015
Ich habe mal gerade ausgerechnet wie viel Sport/Bewegung ich im letzten Jahr hatte.
An 105 Tagen hab ich etwas gemacht.
D.h. im Durchschnitt alle 3,5 Tage.
Da ist noch Luft nach oben.
Heute war ich Walken.
Hab für dieses Jahr schon 3 Einheiten. Beginne also gut.
1 Einheit bedeutet immer 1h Training oder Walken oder spazieren gehen.

05.01.2020 15:22 • x 1 #326


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4910
Bravo, liebe @Juju . Da hast Du bereits gut gestartet.

05.01.2020 15:34 • x 2 #327


Avatar

Liselotte

1203
11
1664
Na,bewegt sich da was?
Ich habe eher das gegenseitige Problem. Zuviel Bewegung, Essen vergessen, da geht schnell die Kraft weg und dann passieren komische Unfälle, einfach mal so ohne jegliche Vorwarnung beim Aufstehen umkippen oder mit der Hand am Küchenschrank nach hinten wegkippen.war schon als Kind so, immer so merkwürdige, nicht vorhersehbare Unfälle?

05.01.2020 16:06 • x 1 #328


Avatar

Mayke1

17138
20
15937
Das viele Laufen, die Bewegung im Wasser und das Achten auf ein vernünftiges Maß an Nahrungszufuhr haben wohl doch was gebracht. 2 Kilo weniger.

09.01.2020 08:24 • #329


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4910
Bravo , liebe @Mayke1 . Das sind tolle Neuigkeiten. Ich werde heute auch wieder meine Runden drehen, sobald der Herr von der Apotheke mir die Medis gebracht hat. Es soll heute ja auch nicht so kalt werden, also richtig gutes Wetter für einen kleinen Spaziergang.

09.01.2020 08:28 • #330

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag