137

Kommen die Gefühle nach einem Burnout zurück?

Hallo Cloud85,
das hört sich nicht gut an.aber ich hab es befürchtet, dass es zerbrochen ist. Tut mir leid für dich. Sowas zerstört leider auch das Vertrauen, in eine evtl nächste Beziehung. Wie geht es dir heute damit?
Unverantwortlich von ihm, mit seiner Krankheit eine neue Beziehung einzugehen.hat er sich ja nicht viel Zeit gelassen. Ich kann mir vorstellen, dass dir das bestimmt sehr weh getan hat.

Zu mir:
Ich war 3 Jahre glücklicher Single. Im Sommer trat er durch einen Freund in mein Leben. Ich hab mich anfangs dagegen gesträubt, weil es mir allein gut ging. Aber er hat gekämpft, wie es noch nie ein Mann für mich getan hat. Extrem fürsorglich, hat alles für mich getan, mich auf Händen getragen. Ausflüge mit mir gemacht.es konnte ihm alles nicht schnell genug gehen. Irgendwann habe ich mich dann voll und ganz auf die Beziehung eingelassen und es war so schön, dass ich teilweise gedacht habe, dass es nicht wahr sein kann. Ich habe mich extrem sicher und geliebt gefühlt. Er hat mir einen teuren Ring geschenkt und sogar über Heiraten gesprochen und über zusammenziehen etc. Ich hab das gebremst und gesagt, ein Schritt nach dem Anderen.
Er arbeitet als Vertreter und wenn er nicht unterwegs ist, macht er Home Office, 50 Std Woche ist nix. Nebenbei hat er gefühlt tausend Aufgaben und Verantwortungen.ewig wollen irgendwelche Leute was und er sagt nie NEIN. Für mich blieb nicht so viel Zeit.und es wurde immer weniger, weil ständig andere Leute was von ihm erwartet haben. Ich war aber die Einzige, die versucht hat, ihn zu unterstützen und ihm einen Ruhepol zu geben. Alle anderen haben ihm nur Last auf die Schultern gelegt.
Wir sind auf seinen Wunsch letzte Woche 2 Tage weg gefahren und haben aus meiner Sicht 2 schöne Tage verbracht. Hinterher hab ich erfahren,
dass er nichts gefühlt hat in den 2 Tagen .und dann ging es bergab. Es kamen erklärende Texte, dass ich auf keinen Fall Schuld habe und dass es ihm leid tut, was gerade passiert. Er fühlt gar nix mehr und sieht nur noch grau. Es gab ein Gespräch mit viel Tränen auf beiden Seiten. Ich habe mich gefühlt, wie mit 100 kmh gegen die Wand gefahren.er bräuchte Abstand, um mit sich klar zu kommen.
Dann wollte er es beenden, weil er mich da nicht noch mehr verletzen will. Ich wollte das nicht, ich hab ne Pause vorgeschlagen. Er war einverstanden. Er hat sich jetzt komplett zurück gezogen, ab und zu kommt ein Text, dass er einen Termin zum Gespräch hat.etc. Die Texte sind freundlich aber es kommt mir alles fremd vor.
Es hat sich angefühlt, wie sterben. Ich habe versucht, mich um mich zu kümmern. konnte weder schlafen noch essen. Es war mein absoluter Traummann, es hat total gut gepasst und dann so ein Schuss vor den Bug.
Die Beziehung, die aus tiefem Vertrauen bestand, hat sich in "Angst" verwandelt.

Mir ist unverständlich, dass er gerade mich aufs Abstellgleis stellt, wo ich die Einzige war, die ihn nicht mit Aufgaben belastet hat. Ich bin unglaublich traurig und am Boden zerstört.

Seit gestern Abend hab ich irgendwie ein bisschen Wut entwickelt, warum ich so etwas mit mir machen lasse. Ein Bekannter hat mir den Kopf gewaschen, dass ich mir so was nicht geben muss. Und ob Burnout hin oder her.ich würde es mit ihm durchstehen.aber er will es scheinbar nicht. Und wenn es echte Liebe war, schmeißt man es nicht einfach weg. Mit dieser Einstellung kann ich besser leben und ich hoffe, ich breche nicht wieder ein.

Meinst du, dein Freund hatte die neue Freundin schon im Auge als er es mit dir beendet hat?

Ich freu mich, wenn du schreibst.
Lg

18.12.2019 07:48 • #121


Hallo Tk69
Wie geht es dir? Ja ich vermute es. Wie hat sich deine Situation entwickelt?

LG

Vor 20 Minuten • #122





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag