36

Keiner mag mich - fühle mich von allen abgelehnt

@Acon
Zitat von Acon:
Hallo alle miteinander,

Bei Dir Ellis lese ich in Deinen Zeilen, dass Deine Depression ganz anders und schwierig usw sei. Alle Therapeuten haben unrecht. Sie können Dir nicht helfen. Natürlich können Sie Dir nicht helfen, wenn Du nicht mal ansatzweise über das Gesagte nachdenkst bzw mit den Therapeuten über Deine Ansichten sprichst. Sich hinzusetzen und zu sagen die Krankheit ist Schuld ist sehr einfach und wird oft gemacht. Das ist wie in der Schule, wo dann der Lehrer für die schlechte Note verantwortlich gemacht wird. Tut mir leid, das ich so harte Worte schreibe, aber ich finde es einfach zum K....., wenn immer bei anderen die Schuld gesucht wird. Die Depression ist keine einfache Krankheit, doch sie bedarf der Mithilfe des Erkrankten und auch ein Umdenken, davon sehe ich bei Dir Ellis wenig.
Bitte entschuldige meine harten Worte, aber das müsste ich in dieser Deutlichkeit mal sagen.

Liebe Grüsse
Acon


Wo habe ich gesagt dass alle Therapeuten unrecht haben ? nirgends! Woher willst du wissen ob ich "nicht mal ansatzweise über das Gesagte nachdenke" ?

"...wenn immer bei anderen die Schuld gesucht wird" joa bei wem denn? eine Krankheit ist keine Person und dass die Therapeuten mir nicht helfen konnten bedeutet nicht dass ich ihnen die Schuld für irgendwas gebe.

Wenn man schon argumentiert, dann wenigstens bei den Fakten bleiben, nicht einfach Behauptungen aufstellen die nicht stimmen und Sachen erfinden, die so nie gesagt wurden. Abgesehen davon juckts mich relativ null, was du bei mir zu sehen meinst, insofern, wenn du nichtmal ansatzweise in der Lage bist einen faktisch korrekten oder halbwegs produktiven Beitrag zu schreiben... dann lass es doch einfach!

01.12.2018 22:58 • #31


issabella
Manche Krankheiten zeigen sich auch durch Aggressivität.
Stimmt es, Cleo und Ellis?

01.12.2018 23:18 • #32


@Pilsum

Ich finde es sehr schwer dir zu antworten, da Du immer nur einzelne Sätze quotes und ich versuch es mal auf deine Weise


Zitat:
Wenn Du das glauben möchtest, dann bleibe dabei.

ja mach ich

Zitat:
Mit perfekt meinte ich. Sie konnten es nach langer Zeit so gut, dass sie sich gesünder fühlten und nicht mehr
in ihrem früheren Gedankenkreisen festhingen.

Da verstehe ich etwas anderes drunter.

Zitat:
Das darfst Du so sehen. Arrogant ist es jedoch nur, wenn Du davon ausgehst, dass ich Unrecht habe.
Ansonsten wäre es nämlich "wissend" oder "schlau".

Wenn jemand arrogant" ist, ist er nicht unbedingt unwissend oder dumm.
Hier einmal die Definition für arrogant:
Bedeutungen:
[1] überheblich und genüsslich seine vermeintlich besseren Einflüsse oder Fähigkeiten zeigend; selbstgefällig

Zitat:
Habe ich irgendwo geschrieben, Du sollst die Einstellung zu Dir verändern? Falls ja, habe ich das zumindest nicht
so gemeint.


Sorry das war zu allgemein formuliert - ich wollte damit sagen - das jemand sagt es geht ihm gut und er/ sie trotzdem nicht die Einstellung zu sich geändert hat. Sondern nur nicht mehr reden möchte


Zitat:
Warum kann ich nicht erahnen, was Du fühlen wirst, wenn ich etwas Bestimmtes sage?
So schwierig ist das doch gar nicht. Ich bin doch auch ein Mensch.


Weil um die Gefühle eines anderen erahnen zu können ist meiner Meinung nach das geschriebene Wort zu wenig.
Du kennst mich nicht, hast mich also nicht real gesehen oder gehört oder gesehen wie ich agiere.
DANN könnte man vielleicht sagen ich erahne die Gefühle einer Person.
Ohne diese Punkte sind es meiner Meinung nach nur wilde Spekulationen.





Zitat:
Eine interessante Aussage von Dir. Man kann sagen, dass Du da zum Teil völlig richtig liegst. Der Grund, warum
ein Mensch trotzdem eine Phobie entwickelt ist sehr vielfältig.
Oft kann derjenige nichts dafür, weil er durch äußeren Druck zu einem bestimmten Verhalten geradezu gezwungen wird.
Wenn dieser äußere Druck aber nachlässt oder sogar ganz wegfällt, dann kann man auch das Verhalten ändern, weil
sich die äußeren Lebensumstände verändert haben.
Folglich benötigt man die alten Strategien nicht mehr.
Man kann sie teilweise durch neues Denken ersetzen.


Sicher kann man sie durch neues Denken ersetzen aber das ist alles, nur nicht einfach

01.12.2018 23:20 • x 1 #33


Zitat von issabella:
Manche Krankheiten zeigen sich auch durch Aggressivität.
Stimmt es, Cleo und Ellis?


Was wolltest Du damit sagen?

01.12.2018 23:27 • #34


issabella
Hallo, Florica

Du diskutierst sachlich, auch wenn es Meinungsverschiedenheiten gibt; Pilsum auch.

Die Beiden (?) reagieren gereizt auf jede Antwort. Von konstruktive Kommunikation ist da keine Rede mehr.
Und ich finde es nicht als Zufall, dass Cloe jetzt nur als Gast geschrieben hat , aber gleich hat sich Ellis gemeldet mit gleichen Themen und fast gleichen Worten.

Es kann auch sein, dass ich mich irre.

Herzliche Grüße an Dich und Bernhard
Magdalena

01.12.2018 23:40 • x 1 #35


@Pilsum ok da du es anscheinend echt nicht verstehst...
ich finde es unverschämt, direkt Behauptungen über einen fremden Charakter aufzustellen, und diese als Tatsachen zu deklaieren, obwohl es, basierend auf nur ein,zwei kurzen Beiträgen, gar nicht möglich ist, eindeutige Schlussfolgerungen zu ziehen!
Außerdem implizierst du andauernd, dass man nur allein selbst an seiner Situation schuld sei, weil man angeblich sich nicht genug bemühen würde...
oder etwas präziser ausgedrückt: Das was du schreibst hat mit konstruktiver Kritik nichts mehr zu tun, es ist einfach nur Schund...


Zitat von Pilsum:


Wenn Du Dir diese beiden Sätze in einem Text anschaust, dann kannst Du erkennen,
dass Du kaum irgendwelche Tipps annehmen wirst.
Du verbietest anderen, Deine subjektive Auffassung zu hinterfragen.
Damit hast Du jede mögliche Tür für eine hilfreiche Veränderung für immer verschlossen.


wenn man einzelne Sätze aus dem Kontext bricht und dann nach belieben neu zusammensetzt ist klar, dass der ursprüngliche Sinn verloren geht...

01.12.2018 23:48 • x 1 #36


@issabella


Das kann natürlich sein - die Schreibweise ist auch ähnlich - aber vielleicht haben sie beide auch nur ähnliche Probleme.

Ich denke das "wie" man schreibt liegt auch ein wenig in der eigenen Persönlichkeit.
Und kann natürlich auch in der Krankheit begründet sein.
Ich bin meistens ruhig - einige Leute behaupten "ich ruhe in mir" .... wenn die wüssten wie laut das oft bei mir drinne ist.

Andere sind oft und viel verletzt worden und bauen sich einen Verteidigungspanzer auf und sind ruppiger.
Mir hat ja auch die Antwort von Cleo an Pilsum nicht gefallen und ich habe das geschrieben.
Weil genau dieses Verhalten dann wieder eine Gegenreaktion herausfordert - die ja eigentlich so nicht gewünscht ist.

Aber dafür muss ich nicht jeden geschriebenen Satz einzeln bewerten - das kann selbst bei ruhigen Leuten den Stresspegel erhöhen

01.12.2018 23:50 • #37


Acon
@ellis,
Ich habe in meinem Beitrag nur meine Gefühle und Empfindungen die Dein Beitrag bei mir hinterlassen haben vor Augen geführt. Was ist daran verkehrt, wenn ich Dir schreibe, was Du bei mir ausgelöst hast?
Kritik schmeckt bitter, doch auch Medizin schmeckt bitter und diese soll ja helfen.
Ich kenne auch Menschen die nicht kritikfähig sind und auch aggressiv darauf reagieren, aber nicht an Depressionen leiden. Auch diese sollten ihr Verhalten ändern, denn von diesen Mitmenschen zieht man sich zurück. Letztendlich führt es zu Einsamkeit und Ausgrenzung des Betroffenen.
Und hier im Forum sind viele, die Dir helfen wollen, auch wenn es Dir manchmal wehtut.

Liebe Grüsse
Andrea

02.12.2018 00:29 • x 2 #38


Zitat von issabella:
Und ich finde es nicht als Zufall, dass Cloe jetzt nur als Gast geschrieben hat , aber gleich hat sich Ellis gemeldet mit gleichen Themen und fast gleichen Worten.

Es kann auch sein, dass ich mich irre.


wo bin ich denn hier gelandet mann was ist das denn!?
schon wieder so ne Behauptung die mal eben aus der Luft herbei gezogen wird.
yooo wahrscheinlich bin ich Cloe!


Zitat von florica:
Das kann natürlich sein - die Schreibweise ist auch ähnlich - aber vielleicht haben sie beide auch nur ähnliche Probleme.


das trifft schon eher zu. Schade dass Cleo nicht mehr da ist, mit ihm hätte ich wahrscheinlich eine um einiges bessere Kommunikation führen können als mit Pils und co...
Jedenfalls gut zu wissen, dass auch Personen anwesend sind, die nicht so oberflächlich ticken und einen nicht in sekundenschnelle verurteilen @florica

02.12.2018 00:34 • #39


issabella
Hallo, Ellis,

Du bist gelandet (war doch Deine Frage) in Depressionsforum.
Ich dachte, Cleo ist weiblich.

Zitat:
Schade dass Cleo nicht mehr da ist, mit ihm hätte
.......
Ich kann mir vorstellen, dass ihr beide euch besprochen habt.

Erzähl mal was von Cleo.
Ist es Dein Freund?

Sag mal, warum Du gegen etliche User agressiv reagierst.
Wir wollen Dir nur helfen, und wenn die Hilfe, Deiner Meinung nach, nicht richtig ist, kannst Du das auch in normalen Ton bekanntmachen.
Wie Du schon gesehen hast, mit Meinungsverschiedenheiten kann man auch ganz normal umgehen und diskutieren.

Wünsche Dir viel Ruhe
Magdalena

02.12.2018 01:06 • x 1 #40


Atzenking82

Fühle mich wertlos und abgelehnt

Weiss nicht so recht ob diese Kategorie so richtig ist. Meine Probleme beziehen sich auf Arbeit, Behörden, Familie und Partnerschaft. Fühle mich wertlos und abgelehnt in all diesen bereichen. Habe das Gefühl so lange ich dass mache was von mir verlangt wird ist alles Gut. Aber meine eigenen Interessen kommen zu kurz und interessieren niemanden.

31.03.2019 11:19 • #41


Ferdi
Hallo,
also ganz falsch bist du hier nie!
Möchtest du mal kurz und bündig deine Problematik beschreiben?
Lgr. Ferdi

31.03.2019 16:57 • x 1 #42


Atzenking82
Erst einmal vielen Dank für die Antwort. Also die Problematik ist schon sehr verwirrend. Ich versuche es einmal kurz zu fassen. Bin seit September 2017 arbeitsunfähig. Habe noch Vertrag beim jetzigen Arbeitgeber. Mein Krankengeld ist Dezember 2018 ausgelaufen. Seitdem beziehe ich ALG 1. Im Sommer letzten Jahres habe ich eine 5 wöchige reha gemacht. Wurde mit eingeschränktem Leistungsbild entlassen. Habe die gesamte Prozedur ( Bem Gespräche, beratung durch Mitarbeitervertretung / beratung, Unterstützung durch Rehaberaterin, Gesprächstherapie) durch. Fühle mich aber von allen seiten betrogen und verraten. Mein privater Halt ist meine Ehefrau. Dort gibt es aber immer wieder Konflikte weil ich mich desöftern von ihr emotional und S. abgewiesen fühle.

31.03.2019 18:08 • #43


Ferdi
Da ich kein "Fachmann" bin kannst du von mir nur private "Ratschläge" erwarten.
Du bist also bereits in "Behandlung". Von dieser Seite her wird/wurde also schon was getan.
Möglicherweise kannst du deinen eigenen Wert steigern, durch Dinge welche du tust. Und wenn es darum geht den tropfenden Wasserhahn abzudichten, oder neu zu tapezieren, oder den Blumenkasten auf der Fensterbank zu bepflanzen. Also Dinge zu tun welche dir ein gutes Gefühl geben. Vielleicht auch Zeitungen austragen. Und von dem verdienten Geld mal Eis essen gehen. Oder was auch immer.
Wunderbar das dir deine Ehefrau einen Halt gibt. So schön hatte ich es nicht mit meiner Ex.
Wenn du dich selbst an nimmst wie du bist, dann wird auch deine Umgebung dich annehmen.
Hast du ein Hobby welches du ausübst und dir Spaß macht?
Wenn nicht, dann überlege mal was du machen kannst.
Lgr. Ferdi

31.03.2019 18:56 • x 1 #44


Atzenking82
Vielen Dank für die guten Ratschläge. Jedoch bin ich schon sehr aktiv, also nicht das typische depressive auf dem Sofa geliege. Das verzwickte an meiner Lage ist eher dass ich mir immer alle mühe gebe sehr viel leiste und ich das gefühl habe ich gebe nur und bekomme nix zurück.

01.04.2019 14:54 • x 1 #45




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag