479

Ich habe keine Kraft mehr

Liselotte

Liselotte

676
9
798
Hey Simone,
schön, dass Du wieder da bist.
Ich hatte auch so viel um die Ohren.
Vor langer Zeit habe ich Dir mal alanon empfohlen,
ich war da eine Zeitlang aktiv,
die waren echt gut.

Für alle, die aus Alk. Familienstrukturen kommen,
mein Stiefvater war Alk. und damit nur beschränkt zur Verantwortung zu ziehen.

Du kannst da in jedem Zustand antanzen.
Bei den AA kannst Du auch auflaufen, wenn Du was getrunken hast,
Du wirst sehen, wie Du da aufgenommen wirst :freunde:

Es handelt sich , um das best funktionierende Selbsthilfeprogramm, welches je entwickelt wurde.
Du bekommst Werkzeug an die Hand,
Du kannst damit arbeiten,
Du wirst immer und zu jeder Zeit gehalten,
Du kannst immer mit jemandem telefonieren,
der weiß,
wie es funktioniert,
Aber Du bleibst autark,
und DU entscheidest.

Scheibenkleister, heute ein Tag ohne Sonne :freunde:
M.

01.03.2019 08:32 • x 3 #346


Ylvi13

Ylvi13

426
1
589
Hallo Simone,
ich war drei Jahre mit einem Alk. zusammen, wir haben zusammen gelebt, wenn man das so nennen kann. Glaub mir, diese Krankheit willst du nicht ! Geh zu den AA, lass dir helfen.
Liebe Grüsse

01.03.2019 10:44 • x 2 #347


Liselotte

Liselotte

676
9
798
Moin, moin Simone,
schon wieder Wochenende.
wie geht es Dir? :freunde:
Melde Dich doch mal, würde mich freuen.
G.l.G.
M.

02.03.2019 07:29 • x 1 #348


Simone

Simone


155
3
102
@Liselotte Hallo meine liebe, mir geht es ganz gut. Ich habe jetzt zwei Tage den Alk weggelassen und mir geht es besser damit, auch wenn ich dann länger zum einschlafen brauche. Ich hoffe dir geht es auch gut?
Alles Liebe :)

02.03.2019 21:40 • x 1 #349


Axel61

Axel61

299
3
231
:grinsen: Klingt doch mal gut. Nächste Ziel: Eine Woche kein Alk. Warst Du mal beim Arzt wegen einem Hilfsmittel zum Einschlafen? Mir hat Orthomol Nemuri ganz gut geholfen.

02.03.2019 21:56 • x 1 #350


Acon

Acon

466
670
Liebe Simone,

Ich freue mich für Dich. Bewundere Deine Kraft gegen den Alk. anzugehen.
Mach weiter so, Du schaffst das.
Bin stolz auf Dich.

Drück Dich ganz lieb
Andrea

02.03.2019 21:59 • x 2 #351


Simone

Simone


155
3
102
@Acon Danke liebe Andrea für deine Worte.
Ich hoffe dir geht es gut?
Ganz liebe Grüße

02.03.2019 22:15 • #352


Simone

Simone


155
3
102
Hallo Axel, das muss ich mal probieren. Danke für den Tipp :)

02.03.2019 22:16 • #353


Acon

Acon

466
670
Liebe Simone,
Mir geht es gut. Wichtig ist für mich, dass es Dir gut geht, jedenfalls so gut wie es geht.

Schlaf gut. Mach doch mal beim Einschlafen eine gedankliche Reise an einen Ort, wo Du Dich wohl und sicher fühlst. Vielleicht hast Du dann auch wunderschöne Träume.

Liebe Grüße
Andrea

02.03.2019 22:52 • x 3 #354


Simone

Simone


155
3
102
Hallo ihr Lieben, nach fast einer Woche ohne Alk. bin ich heute wieder voll dabei :( Ich halte es nicht aus, das meine Familie insbesondere meine Mutter nichts mit mir zu tun haben will. Es heißt doch immer, Familie ist wichtig aber ich kann die noch so oft anschreiben aber da kommt einfach nichts. Und wenn ich mal versuche anzurufen, werde ich weggedrückt.

08.03.2019 23:18 • x 2 #355


Liselotte

Liselotte

676
9
798
@Simone
Moin, moin, meine Liebe,
ich freue mich, dass es mal fast eine Woche ohne Alk bei Dir funktioniert hat.
Da erholt sich der Körper schon ein wenig.
Ich habe mir gestern zum Frauentag ein Glas Rotwein gegönnt zum italienischen Essen.

Gestern habe ich ein neues Thema eröffnet,
Mama mia- Mütter und Töchter.
Schau doch mal rein, da kannst Du bestimmt einiges beitragen und raus ziehen.
Es geht nicht nur Dir so, das diese so besondere Beziehung es ganz schön in sich hat.

Da spielen so viele Faktoren eine Rolle,
die von uns als negative Gefühle gewerteten werden aus falscher Überzeugung einfach negiert,
Eifersucht, Über und Unterforderung, falsche Rollenvorstellungen,
das Bild der Mutter wird besonders in unser christlichen Sozialisation mystifiziert,
und die Töchter wollen oder können sich nicht emanzipieren,

oh je,,,,bin noch gar nicht richtig wach.

Deine Mutter verhält sich wie ein kleines Mädchen,
trotzig und wahrscheinlich spielt auch Eifersucht eine große Rolle,
ich habe da das Bild ihres Freundes, der bei Dir klingelt im Kopf,
ja, der Dir unangebrachtes, anzügliches Interesse entgegenbringt.

Also, keep cool,
Du kannst andere nicht verändern,
nur Dich selbst kannst Du jeden Tag aufs neue hinterfragen,
schau in den Spiegel,
und sage Dir: " so wie ich bin, bin ich das Beste, was heute möglich ist".

Ich sende Dir die allerbesten Wünsche in Deine schöne Höhle.
G.l.G. :trost:
Martina

09.03.2019 08:34 • x 4 #356


mutmacher

89
2
102
Hallo, lb. Simone,
habe jetzt nicht den ganzen Thread hier gelesen, aber schon die letzte Seite reicht aus um sich da reinzudenken.
Ich muss Dir sagen, dass das Verhalten Deiner Mutter schon extrem ätzend und verletzend ist. Vermutlich hast Du am Stolz Deiner Mutter gekratzt, indem Du Dein Studium abgebrochen hast.
Du kannst mit gutem Gewissen erst mal Abstand nehmen zu Deiner Familie, denke ich.
In Deiner Situation wäre ich sehr gekränkt und kann es sehr gut nachvollziehen, dass Du Trost im A. suchst, der ja wie eine weiche warme Decke Dich erstmal einhüllt und alle negativen Gedanken wegspült. Dann aber zeigt er sein gnadenloses, hartes, krankmachendes Gesicht und wird Dein Feind. Ich kenne das zur Genüge (bei mir selbst, meiner Tochter, meiner Mutter und Großmutter).
Liselotte hat Dir schon das Thema Mama mia empfohlen- ja mache ich auch. Deine Mutter macht sich gerade schuldig und es wird ein Erwachen geben bei ihr, wenn Du nicht die Kraft aufbringst, die Reißleine zu ziehen.
Ich möchte Dich stellvertretend als Mutter umarmen, weil ich diesen Kampf aus allen Perspektiven durchlebt, gehasst, aber auch gewonnen habe.

09.03.2019 11:18 • x 5 #357


Pilsum

Pilsum

673
4
481
Zitat von Simone:
Hallo ihr Lieben, nach fast einer Woche ohne Alk. bin ich heute wieder voll dabei. Ich halte es nicht aus, das meine Familie insbesondere meine Mutter nichts mit mir zu tun haben will. Und wenn ich mal versuche anzurufen, werde ich weggedrückt.


Hallo Simone,

es tut mir Leid, weil Du die Nähe Deiner Familie nicht spüren und leben kannst.
Ein wenig anders solltest Du es meiner Ansicht nach jedoch sehen.

Es stimmt nicht, dass Deine Mutter nichts mit Dir zu tun haben möchte. Würdest Du genau das machen, was sie will,
dann würde sie den Kontakt haben wollen. Die Schwäche Deiner Mutter, verhindert es aber, Dich so anzunehmen,
wie Du bist.
Das Problem hast also weniger Du, sondern nur Deine Mutter.
Zitat:
Es heißt doch immer, Familie ist wichtig aber ich kann die noch so oft anschreiben aber da kommt einfach nichts.


Nun, Deiner Mutter ist ihr Egoismus eben wichtiger, als die Familie.
Je mehr Du Dich bei ihnen meldest, umso mehr versuchen sie Dir zu zeigen, wie stark sie angeblich sind.
Ist das für Dich schwer zu verstehen?
Du wirst deshalb kaum eine positive Antwort von Deiner Familie bekommen.

Weil Du dieses Verhalten nicht verstehen kannst, fühlst Du Dich leider schlecht und zweifelst an Dir.
Fühle Dich aber eher stark. Fühle Dich stark, weil Du dem Druck Deiner Mutter nicht nachgegeben hast
und heute den Weg gehst, den Du gehen willst.
Du bist erwachsen, frei und unabhängig.

Viele Grüße

Bernhard

09.03.2019 12:27 • x 4 #358


Simone

Simone


155
3
102
Hallo ihr Lieben, und heute schon wieder betrunken.Ich weiss nicht was ich machen soll bzw. wie ich im Moment weiter machen soll. Ich kann mich nicht mit der Realität abfinden wie sie im Moment ist.

11.03.2019 22:33 • #359


Simone

Simone


155
3
102
Heute ist meine geliebte Oma gestorben. Sie war die einzige die trotz allem immer zu mir gehalten hat. Ich werde sie vermissen. :cry:

11.03.2019 22:47 • #360




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag