Filme zum Thema Depressionen

Hallo liebe Steffi,mir helfen die Worte,die mir Hoffnung fürs Leben schenken,die Jesus gesprochen hat..seine Worte sind Leben...
Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken. 29 Nehmet auf euch mein Joch und lernet von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen.30 Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.....Mth Joh6,68
Da antwortete ihm Simon Petrus: HERR, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens..
Jedesmal weine ich und leide mit,aber erlebe in mir eine Erneuerung des Lebenssinnes...Leiden wie Jesus und doch Frieden finden..??? das ist ein Geschenk...Mir gehts so gut,seit einem Jahr...Wünsche euch alles alles Liebe und Frieden für eure Herzen...

23.06.2013 12:00 • #16


Öhm, immer noch die Frage: was hat ein Film über das Leben Jesu mit Depressionen zu tun?

23.06.2013 13:17 • #17


hallo . depression ist für mich die Frage des Lebens,WARUM SO? WARUM STERBEN? WARUM SOVIEL BÖSES IN DER WELT? Und all diese Fragen beantwortet Jesus in dem Film,so dass wir sagen"AHHHHH" und wenn wir ihn als den Erreter annehmen geht es uns besser bis gut. Der Weg aus der Depression ist die Reinigung von all dem,was wir in unsere Seele gesammelt haben.Auf alle Beleidigungen kommt die Antwort "Herr vergib Ihnen,denn sie wissen nicht was sie tun." Wenn wir jemanden beleidigt haben,haben wir den verletzt,aber selbst denken wir ständig darüber nach,es quellt uns.Also vergeben un Vergebung annehmen. Was wir geistig essen,das lebt in uns.Etnweder bekommt es uns,oder nicht. Sünde ist Irrweg,wir gehen unseren geitigen Weg falsch,sind verloren und gefangen in den falschen Gedanken,die uns nicht gut tun. Darum ist Jesuswort macht uns lebendig,weil wir Jesus immer noch erleben und erleben seine Vergebung.ich habe JA zu Jesus gesagt und er führte mich langsam aus der Depressionsängsten heraus.Keine Angst ist in der Liebe.Grüße und alles Gute.ohne Depression

23.06.2013 20:12 • #18


Das ist ehrlich gesagt arg weit hergeholt. Mal abgesehen davon, dass wir eh nicht genau wissen, was Jesus je gesagt hat. Schließlich sind das alles Aufzeichnungen von anderen, die nachträglich auf dem Konzil von Nicäa stark verändert wurden. However, wir sollten beim Thema bleiben. Es geht hier um Filme ÜBER Depressionen und nicht um eine Bibelstunde.

23.06.2013 21:08 • #19


In den Therapien hatten wir "Film" im Programm. Filme über Depression und Filme über Alk. wie z.B "der Trinker" mit Harald Junke.
Und anschließend Besprechung.

Helen, Drama, Deutschland,USA
(Helen, 2009)

Die Beschreibung habe ich im Netz gesucht.

Helen hat alles, was man für ein angenehmes und gutes Leben braucht. Sie ist glücklich verheiratet, hat eine Tochter, die scheinbar problemlos durch die Phasen der Pubertät gelangt, und über Geld muss sich die Musikprofessorin auch keine Sorgen machen. Aber trotzdem macht ihr Leben an einem Punkt halt und kehrt sich ins Negative. Helen wird plötzlich und eigentlich ohne ersichtlichen Grund depressiv und landet schließlich beim Suizid-Versuch. Während Mann und Tochter hilflos sind, findet eine ehemalige Studentin von Helen, Mathilda, die ähnliches durchgemacht hat, langsam Zugang zu ihr.

Extrem feinfühlig inszenierter Verlauf einer schwersten Depression, die die Hauptfigur scheinbar aus heiterem Himmel trifft. Der Film ist viel mehr als nur ein Drama, sondern könnte für Tausende Betroffene zum alles entscheidenden Lichtschein am Ende des Tunnels werden. Regisseurin Nettelbeck konnte das überaus heikle Thema nur aufgrund ihrer persönlichen Erfahrungen mit so viel Fingerspitzengefühl angehen, dass nicht ein einziges Fettnäpfchen auch nur in Sicht kommt.

Aber Warnung: Der Film kann ganz schön an die Substanz gehen. Trotz dass er sehr hilfreich sein kann.

23.06.2013 22:09 • #20


Zitat:
Das ist ehrlich gesagt arg weit hergeholt. Mal abgesehen davon, dass wir eh nicht genau wissen, was Jesus je gesagt hat. Schließlich sind das alles Aufzeichnungen von anderen, die nachträglich auf dem Konzil von Nicäa stark verändert wurden. However, wir sollten beim Thema bleiben. Es geht hier um Filme ÜBER Depressionen und nicht um eine Bibelstunde.

Wer kann den uns heilen,wenn nicht der Schöpfer selbst? Hast du schon mal von dem heiligen Geist gehört? Der heilger Geist,der auf uns herab kommt, kann uns das Wort schenken.Wir beten durch den heiligen Geist zu Gott,der heiliger Geist bezeugt die Worte Jesus,dass sie wahr sind.Und...ich habe bevor ich die Bibel las,biblische Träume gehabt und Gedichte geschrieben,die mich beruhigen und doch total den biblischen Sinn erhielten.Das waren die Gaben des Heiligen Geistes,so schrieben die Apostel und Paulus,der Jesus garnicht gesehen hat,aber das Selbe gesagt hat wie die anderen Apostel.Sie waren alle eines Geistes.Das Wort Gottes kann nicht vergehen,weil der Allmächtiger drauf aufpasst. Nur uns kann Gott nicht mit Gewalt zu sich holen,sondern nur aus Liebe rufen,weil wir in der Liebe frei sind.
Früchte des Heiligen Geistes
Wenn sich ein Mensch für Jesus entscheidet, wird sein Innerstes grundlegend verwandelt. Der alte, sündige Geist wird mit einem neuen, reinen Geist ausgewechselt. Gott selber, in der Form des Heiligen Geistes, wohnt in diesem Menschen. Der Heilige Geist wird eins mit unserem Geist.
Gott wohnt in uns. Deshalb wird konstant die «Frucht des Geistes» produziert (Galater 5.22-23): Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Rücksichtnahme und Selbstbeherrschung.
So darum geht es mir gut,weil ich mein altes Kleid ausgezogen habe und ein neues LEBENDIGES; das von Gott,der das Leben neu schenkt angezogen,durch meine Taufe.
Gottes Wort stimmt und schenkt uns Frieden.Ohne Gott wäre ich schon nicht mehr da.Ich wünsche euch alles Gute ohne Depressionen

24.06.2013 09:02 • #21


Zitat:
Wer kann den uns heilen,wenn nicht der Schöpfer selbst?


???????? Ganz große Fragezeichen.

Warum hat uns denn der Schöfer erst krank gemacht????

Reine Willkür. Toller Schöpfer.

Aber Achtung Angelika. Ich möchte jetzt hier keine religiöse Diskussion anstossen.

Es ist gut, daß DIR die Religion hilft. Damit hat sie in Deinem Leben bestimmt eine Berechtigung. Aber nicht jedem Menschen hilft das. Jeder Mensch ist individuell. Und ehrlich gesagt, finde ich Deine religiösen Überzeugungen und diese Fixirung nur auf dieses eine Thema ziemlich extrem.

Was mich wirklich mal interessieren würde, aber nicht hier in diesem Therad, was Dich sonst noch ausmacht außer Deine Religion. Wer Du bist, was Du machst, wie Du durch Leben gehst, bis jetzt habe ich nur ein sehr sehr einseitiges Bild von Dir gewonnen.

Viele Grüße
Pyxidis

24.06.2013 09:35 • #22


kleinermann
@ Pyxidis: Großes danke!

Bibelstunde brauchen wir hier wirklich nicht, und mein Blutdruck ging beim vorigen Beitrag schon gut hoch. Die Gründe, warum ich hier unterwegs bin, sind eher aufgrund Religion, und nicht trotzdem. Aber lassen wir es an dieser Stelle dabei. Empfehlung von meiner Seite: Das Leben des Brian... Always look on the bright side of Life!

Ansonsten finde ich dieses Thema (Filme!) hier sehr interessant und werde mir einige der Filme wohl mal ansehen.

LG,
Danny

24.06.2013 09:42 • #23


David Spritz
Finde es auch ein bisschen off, hier über Jesus zu diskutieren. Schließlich soll es in diesem Thread über Filme zu Depressionen gehen!

Mir fiel noch einer ein: In "Black Snake Moan" mit Christina Ricci, Samuel L. Jackson und Justin Timberlake geht es um Panikattacken und am Rande auch um Depressionen. Sehr guter und eindrucksvoller Film mit klasse Musik!

24.06.2013 11:31 • #24


Zitat von David Spritz:
Finde es auch ein bisschen off, hier über Jesus zu diskutieren. Schließlich soll es in diesem Thread über Filme zu Depressionen gehen!

Mir fiel noch einer ein: In "Black Snake Moan" mit Christina Ricci, Samuel L. Jackson und Justin Timberlake geht es um Panikattacken und am Rande auch um Depressionen. Sehr guter und eindrucksvoller Film mit klasse Musik!


Danke dir fuer eine weitere Anregung

25.06.2013 11:13 • #25


Steffi
Zitat von angel3ika:
Wer kann den uns heilen,wenn nicht der Schöpfer selbst?

angel3ika, darf ich dich mal fragen, welcher Fraktion Du glaubensmäßig angehörst ? In Deutschland gibt es ja viele Möglichkeiten kirchlicher Zugehörigkeit. Ich persönlich kann dem zwar nichts abgewinnen, es interessiert mich - und möglicherweise auch andere - aber, welcher Glaubensrichtung du angehörst.

@ all
Danke Euch allen für die interessanten Filmhinweise. Ich wusste nicht, dass es so viele davon gibt und bin erst durch Eure postings darauf aufmerksam geworden. Ich denke, ich werde mir den einen oder anderen sicher anschauen.

25.06.2013 15:10 • #26


David Spritz
Also ich beurteile einen Menschen nicht nach seiner Konfession. Worauf willst Du hinaus?

25.06.2013 23:03 • #27


Mich würde es aber auch interessieren, denn ich kenne nicht viele Menschen, die so stark gläubig sind. Das hat mit einer Beurteilung nichts zu tun.

26.06.2013 09:01 • #28


Hallo David,

vielleicht stehe ich ja auf dem Schlauch, aber auf wen bezieht sich denn Dein Posting:

Zitat:
Also ich beurteile einen Menschen nicht nach seiner Konfession. Worauf willst Du hinaus?


Ich habe nichts Zugehöriges gefunden.

???????

Viele Grüße
Pyxidis

26.06.2013 09:25 • #29


Steffi
Hallo David,

ich beurteile oder bewerte niemanden, ich möchte nur wissen, welcher Konfession angel3ika angehört. Das ist legitim und entspringt allein meinem Wunsch, die von angel3ika mitgeteilten Glaubensfragen besser einordnen zu können. Es interessiert mich einfach.

@angel3ika
wir haben nicht zuletzt auch wegen deiner postings einen Thread zum Thema Religion und Depression eröffnet.
Ich möchte dich bitten, Dich künftig dort mitzuteilen, damit dieser Thread, der ja das Thema Filme über Depressionen behandelt, seinen ursprünglichen Charakter nicht verliert.
Danke !

26.06.2013 13:08 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag