198

Die Vergangenheit lässt mich nicht los

Avatar

Schlüsselkind

215
421
Zitat von blossom79:
Wenn ja, wie?


Wie könntest Du Dir es denn selbst vorstellen oder wie wäre das praktisch für dich umsetzbar? Du meinst sicherlich eine räumliche Trennung auf Zeit zum sortieren und nachdenken?

Dass Du Deinen Schmerz über unerfüllte Bedürfnisse/Abweisung aus der Vergangenheit mit Deinem Partner teilen möchtest, ist verständlich. Aber hier schließe ich mich auch den Vorredner*innen an, Dein Partner ist dafür nicht der richtige Ansprechpartner. Da ist die Therapeutin oder sind Freund*innen gefragt. Zudem vermute ich auch vorsichtig, dass der unbekannte Dritte nicht unbedingt das Symptom ist - das mag für Deinen Partner mitunter zum jetzigen Zeitpunkt sehr schwer nachvollziehbar und arg schmerzhaft werden, wenn da von jemand anderem die Rede ist, aber eigtnlich andere (tiefere) Gründe dahinterstecken.

Deinem Wunsch nach etwas Distanz und Ruhe nachzugehen, wird Dein Partner bestimmt verstehen und da wünsche ich dir viel Zuversicht in Deine Veränderungen.

02.01.2022 22:45 • #31


Avatar

Nullpunkt

1206
4
702
Ich würde es nicht sagen blossom so als Aussenstehender - wäre es umgekehrt
wie würdest du dich fühlen wenn er dir das sagen würde

02.01.2022 22:46 • #32



Hallo blossom79,

Die Vergangenheit lässt mich nicht los

x 3#3


blossom79

blossom79

285
31
204
Ok, vielleicht habt ihr recht und ich erwähne die Sehnsucht nach dem anderen Mann nicht.
Aber wie verschaffe ich mir den Freiraum? Wir wohnen zusammen, ich bin ja schon über 1 Jahr krank geschrieben und mein Partner ist frühberentet und arbeitet nur 2 Vormittage pro Woche.
Ich bin also kaum alleine!
Freunde zum reden habe ich leider nicht. Das ist auch so ein Riesen Problem…

02.01.2022 23:19 • #33


Avatar

Schlüsselkind

215
421
Vielleicht hilft es erst einmal weiter, dass ihr beiden darüber sprecht - ein Gespräch hat wohl noch nicht stattgefunden - so könnt ihr gemeinsam eine Lösung finden. Jemanden vor vollendete Tatsachen stellen sehe ich problematisch an, so kannst Du überhaupt erstmal abtasten wie Dein Partner auf Deine Bedürfnisse reagiert und was für Möglichkeiten ihr beide überhaupt habt.

03.01.2022 10:00 • x 1 #34


blossom79

blossom79

285
31
204
Das Ding ist ja, dass ich jetzt merke, dass ich noch ganz andere Ansprüche an das Leben habe als er.
Er ist berentet und muss nie wieder Vollzeit arbeiten gehen.
Bei mir sieht das anders aus - zwar war ich jetzt 1,5 Jahre krank, aber ich merke langsam, ich will wieder e8ne Arbeit machen-was Sinnvolles, wo ich auch Kontakt zu anderen Menschen habe.
Er versteht das nicht!

Ich weiß auch gar nicht, wie soll ich das Gespräch anfangen?

03.01.2022 10:45 • #35


Avatar

Schlüsselkind

215
421
Zitat von blossom79:
Ich weiß auch gar nicht, wie soll ich das Gespräch anfangen?


Am besten ganz offen und ehrlich, dass Du etwas auf dem Herzen hast und Du gerne ein klärendes Gespäch mit ihm führen möchtest, um gemeinsam eine Lösung zu finden.

03.01.2022 10:59 • x 1 #36


Avatar

Jedi

7671
16
16298
@blossom79

Zitat von blossom79:
Die Gefühle sind so stark, ich weiß nicht, ob ich das noch viel länger aushalte, meinem Freund nichts zu sagen!

Meine persönliche Meinung dazu wäre, dies mit Deinem jetzigen Freund zu besprechen !
Ich finde, dass es zu einem Erwachsenenverhalten dazu gehört, auch gegenseitig Aufrichtig zu sein.
Nur so findet man auch zu einer Lösung - entweder die jetzige Beziehung zu stärken oder auf neue Pfeiler
zu stellen oder sich eine Auszeit von der Beziehung zu nehmen (Räumliche Trennung) oder aber sich im Guten zu trennen.
Offen u. erwachsen Miteinander umzugehen, schützt vor Verletzungen u. Kränkungen !
- Wenn Schmerz, dann gleich -
--------------------------------------------
Zitat von blossom79:
Ok, vielleicht habt ihr recht und ich erwähne die Sehnsucht nach dem anderen Mann nicht.

Warum solltest Du es nicht erwähnen ? - So kannst Du darüber sprechen, auch Deine Bedürfnisse benennen u.
gibst Deinem jetzigen Freund auch die Möglichkeit, für sich eine Entscheidung dann zu treffen -
die Beziehung mit Dir weiterzuführen oder zu verbessern oder aber auch sich für eine Trennung zu entscheiden.

Ich finde dieses verstecken/ verbergen nicht Ok, der Andere denkt villt. , alles wäre Ok u. dabei ist nicht alles Ok !
Offenheit stärkt meiner Meinung nach immer eine Entscheidung - in welche Richtung, dass wird sich dann zeigen.
---------
Zitat von blossom79:
Kann man eine Auszeit nehmen? So allgemein, von der Beziehung?

Kann man ! - Aber auch dazu gehört ein offenes u. klärendes Gespräch Miteinander.
Verabredungen, die man dann gemeinsam verabredet hat, sollte dann auch eingehalten werden.
Verändert sich was, in der Auszeit, sollte dies Kommuniziert werden u. nicht verschwiegen.

Das ist natürlich meine persönliche Meinung u. gehört für mich zur Basic einer Beziehung - egal, was auch passieren
kann oder wird ! Alles andere würde ich als eine eher Toxischen Beziehung benennen !

03.01.2022 12:22 • x 8 #37


blossom79

blossom79

285
31
204
Morgen Abend werde ich meinen ganzen Mut zusammen nehmen und mit ihm reden.
Ich kann so nicht weiter machen!

03.01.2022 22:26 • x 3 #38


Avatar

Heideblümchen

756
3
1406
Guten Morgen, ihr Lieben.
@Jedi - ich kann verstehen, dass das :
Zitat von Jedi:
Warum solltest Du es nicht erwähnen ? - So kannst Du darüber sprechen, auch Deine Bedürfnisse benennen u.
gibst Deinem jetzigen Freund auch die Möglichkeit, für sich eine Entscheidung dann zu treffen -
die Beziehung mit Dir weiterzuführen oder zu verbessern oder aber auch sich für eine Trennung zu entscheiden.


deine Meinung ist. Ich persönlich sehe das ein bisschen anders. Denn einmal ausgesprochen, dass es für einen anderen Mann Gefühle gibt, die ein großes Gefühls-Chaos auslösen, kann bei @blossom79 ´s Partner auch eine große Verletzung auslösen. Vor allem, wenn er sich mit dem Gedanken anfreunden müsste, dass blossoms Gefühle zu einem anderen schon seit 10 Jahren bestehen. Wenn ich mir vorstelle, mein Partner würde mir sagen, dass er über so einen langen Zeitraum eigentlich immer einer anderen hinterher getrauert hat, die er nicht bekommen hat, mit der er aber jetzt wieder Kontakt aufgenommen hat (nur, um dann die Erfahrung zu machen, dass daraus nichts wird), würde bei mir persönlich alles andere als Verständnis auslösen. Eher Verzweiflung, Trauer, Misstrauen. Ja, schön, wenn er ehrlich mit mir darüber reden würde, aber der Stachel würde fortan tief sitzen und zumindest meine Gefühle ihm gegenüber verändern. Natürlich ist das mein Eindruck, wenn ich über die Situation von blossom nachdenke. Denn: will der Partner von blossom denn überhaupt über eine Entscheidung nachdenken? Er MUSS dann und es wird ihn aus heiterem Himmel treffen.
Geheimnisse egal welcher Art sind zwar normal, aber - und das sehe ich so - es gibt Unterschiede. Für jemanden zu schwärmen ist die eine Sache. Wenn diesen Gefühlen aber Taten folgen (Handy-Nummern austauschen, auf Antworten warten) und es dann auch noch schief läuft, ja, das belastet den, der in dieser Situation ist (in dem Fall blossom), aber es macht alles noch schlimmer, wenn man seinem Partner dann auch noch im Nachgang erzählt: Du, weißt du, du hast es sicher gar nicht mitbekommen, aber vor Kurzem war ich soooo dicht dran, dich, deine Liebe und unsere Beziehung in Frage zu stellen. Wie gesagt: meine Meinung dazu. Ich würde es ihm nicht sagen, sondern mich freuen, dass ich jemanden an meiner Seite habe, dessen Liebe ich mir sicher sein kann.
Und auch ich tendiere dazu: die Vergangenheit liegt hinter einem. Es hilft eher, sich klar zu machen, dass es vorbei ist und man nach vorne schauen muss und seine Energie in das stecken sollte, was man aktuell und künftig hat. Gedanken an das was wäre gewesen, wenn schadet allen Beteiligten.
@blossom79 - ich wünsche dir viel Kraft, aus diesen Tagen des Zweifels raus zu kommen. Aber denk auch an deinen Partner und ob er es verdient hat, dass du ihm von deinen düsteren Gedanken an Trennung und Vorhaben (die sich ja nun scheinbar nicht mit dem anderen Mann verwirklichen lassen) erzählst. Arbeitet lieber an gemeinsamen Zielen, denn ihr seid ein Paar, da sollte man die Zukunft gemeinsam gestalten und nur, wenn in dir der Wunsch reift, die Partnerschaft ganz abzubrechen, solltest du das auch tun. Eine Auszeit hinterlässt beim Parter nur Unverständnis, Zweifel, Trauer und schadet ihm genauso. Sorry für den langen Text, und vielleicht ist der/die eine oder andere auch anderer Meinung, aber ich wollte einfach mal meine Sicht der Dinge dalassen. Alles Gute!

04.01.2022 10:38 • x 6 #39


blossom79

blossom79

285
31
204
Liebe @Heideblümchen,

tausend Dank für deine Antwort!
Ich kann es gerade nicht in Worte fassen, was in mir vorgeht, was da so alles in mir tobt und durcheinander und verzweifelt ist….

Deshalb einfach nur Danke!

04.01.2022 11:24 • x 1 #40


Avatar

Heideblümchen

756
3
1406
nichts zu Danken @blossom79 ... manchmal verliert man vor lauter Gedanken den Überblick. Mach dir doch selber mal eine plus/minus-Liste, nur für dich. Was du an deinem Partner schätzt. Was du nicht so toll findest. Wo du Bedarf für Änderungen siehst. Auch dafür, wenn dir in einem Gespräch mal die Argumente ausgehen, dann kannst du auf deine Liste gedanklich zurück greifen. Vielleicht fällt dir dann aber auch auf, dass du mit deinem Partner eigentlich sehr glücklich sein könntest. Und vielleicht fallen dir selber Dinge ein, mit denen du eure Partnerschaft verbessern könntest. Dazu gehören ja immer zwei. Ich hoffe, ich habe dich mit meiner Sicht der Dinge in meinem langen Roman nicht ins Schleudern gebracht. Wollte einfach nur mal meine Sicht der Dinge schreiben, wie sich der Partner fühlen würde, mit so einer Aussprache konfrontiert zu sein.
Lass dich nicht stressen, auch gedanklich nicht. Entscheidungen wollen und sollen gut und in Ruhe überdacht werden und liebe Blossom, tu nichts unüberlegtes. Alles Gute von mir für dich und euch!

04.01.2022 11:35 • x 1 #41


Avatar

Jedi

7671
16
16298
Hallo @Heideblümchen

Zitat von Heideblümchen:
Vor allem, wenn er sich mit dem Gedanken anfreunden müsste, dass blossoms Gefühle zu einem anderen schon seit 10 Jahren bestehen.
- Dann würde ich mir als Partner doch auch die Frage stellen, wie sieht es mit den Gefühlen zu mir aus !
Können Gefühle teilbar sein in einer Beziehung - für mich Nein !
Wenn blossom schon so lange Gefühle für den anderen Mann hat (dann ist das erstmal so), aber wie sieht denn
eine solche Beziehung dann aus, zudem Partner, mit dem so zusammen ist ? Möchte man die Gefühle der Partnerin,
mit einem anderen Mann teilen ? -


Wenn ich mir vorstelle, mein Partner würde mir sagen, dass er über so einen langen Zeitraum eigentlich immer einer anderen hinterher getrauert hat, die er nicht bekommen hat, mit der er aber jetzt wieder Kontakt aufgenommen hat (nur, um dann die Erfahrung zu machen, dass daraus nichts wird), würde bei mir persönlich alles andere als Verständnis auslösen.
- Da gebe ich Dir recht u. ich würde da nach einem klärenden Gespräch, dann auch von der Partnerin wissen,
wie es mit der gemeinsamen Beziehung weiter geht ? - wie denn weiter geht ? u. wie es mit den Gefühlen u. einem
möglichen Kontakt, zudem anderen Mann ausschaut ? Da ist eine klare Position u. Entscheidung nötig - finde ich ! -


-------------------------------------------
Zitat von Heideblümchen:
Ja, schön, wenn er ehrlich mit mir darüber reden würde, aber der Stachel würde fortan tief sitzen und zumindest meine Gefühle ihm gegenüber verändern.

Die Gefahr besteht u. da stimme ich Dir zu !
Aber Ehrlichkeit in einer Beziehung, auch aushalten zu können, finde ich muss die Grundbasis sein, ansonsten macht
eine Beziehung für mich keinen Sinn !
Ja u. es kann sein, dass der jetzige Partner, dies für sich nicht so toll findet u. für sich auch eine Entscheidung trifft.
- Ich wüsste, wie ich mich, als Partner entscheiden würde -
---
Zitat von Heideblümchen:
Natürlich ist das mein Eindruck, wenn ich über die Situation von blossom nachdenke.

Ich finde Deinen Eindruck gar nicht so verkehrt !
---------------------------------------------------------------------
Zitat von Heideblümchen:
Denn: will der Partner von blossom denn überhaupt über eine Entscheidung nachdenken?

Das ist die Frage ?
Diese kann er aber sich nur dann selber stellen, wenn Offenheit zwischen den beiden herrscht.
--------------------------------------
Zitat von Heideblümchen:
Wenn diesen Gefühlen aber Taten folgen (Handy-Nummern austauschen, auf Antworten warten)
- Da finde ich, ist es über eine Schwärmerei schon hinaus !-
und es dann auch noch schief läuft,
- Das Risiko ist da u. sollte mit einkalkuliert werden ! -
ja, das belastet den, der in dieser Situation ist (in dem Fall blossom), aber es macht alles noch schlimmer, wenn man seinem Partner dann auch noch im Nachgang erzählt: Du, weißt du, du hast es sicher gar nicht mitbekommen, aber vor Kurzem war ich soooo dicht dran, dich, deine Liebe und unsere Beziehung in Frage zu stellen.
- Doch wäre das nicht dann Ehrlich ? - Hat Offenheit nicht auch was mit Verantwortung zu tun ?
Klar, kann das in jeder Beziehung auch mal passiere, dass man eine Andere/en toll findet - ist man in einer Beziehung,
muss ich mich Fragen, wie Zufrieden/ Unzufrieden bin ich in meiner Beziehung u. wäre es ein Thema, dies dann mit
dem Partner dann auch zu besprechen, bevor man einen näheren Kontakt zu dem Anderen versucht ! -



Zitat von Heideblümchen:
Wie gesagt: meine Meinung dazu.

Klar @Heideblümchen, schreiben wir hier unsere persönliche Meinung.
Wobei ich Deine Meinung, durchaus nachvollziehen kann !
-------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Heideblümchen:
die Vergangenheit liegt hinter einem. Es hilft eher, sich klar zu machen, dass es vorbei ist

Da stimme ich Dir wieder gerne zu !
- sich dies klarzumachen- ist der Schlüssel - der Schlüssel hin zu einer Entscheidung u. damit auch zu einer
Übernahme von Verantwortung - sich selbst, aber auch dem jetzigenPartner gegenüber ! - -

04.01.2022 14:18 • x 5 #42


Avatar

Laurien

171
334
Hallo @blossom79

vielleicht solltest du dir zunächst darüber klar werden, ob du mit deinem Freund überhaupt zusammen bleiben möchtest und warum. Was ist eigentlich eure Basis? So, wie du einerseits über dich und deine Bedürfnisse schreibst und andererseits über ihn, habe ich den Eindruck, dass er in vielen Dingen aus verschiedenen Gründen deine Bedürfnisse nie erfüllen wird können/wollen. Nur um mal ein paar Themen anzusprechen, die dir sehr wichtig zu sein scheinen: Hochzeit und eigene Kinder. Wie wichtig sind dir diese Wünsche für dein Leben wirklich? Sind deine unerfüllten Wünsche dein tatsächliches Problem oder nur Symptome eines ganz anderen Problems? Sie wirken auf mich zumindest sehr wichtig für dich, was auch völlig in Ordnung ist, Hochzeit und Kinder sind ganz natürliche Wünsche von Menschen, für manche mehr für manche weniger. Wie sehr möchtest du diese Wünsche in diesem Leben noch umsetzen (können)? Mit diesem Mann wird das nichts werden. Er will keine weiteren Kinder mehr und hat dafür sehr sichere Vorkehrungen getroffen. Warum bleibst du bei diesem Mann, wenn der Wunsch nach eigenen Kindern bei dir so groß ist, wie es den Anschein macht? Dann das Thema mit der Hochzeit, auch diesen Wunsch wird er dir aller Wahrscheinlichkeit nach nicht erfüllen, auch im Alter nicht, da er bereits zweimal verheiratet war und das eigentlich nicht mehr will (aus seiner Sicht auch verständlich). Du schreibst, du liebst ihn, hängst aber auf der anderen Seite immer noch einem Mann hinterher, der schon vor 10 Jahren deine Gefühle nicht erwidert und auch jetzt kein Interesse hat. Warum hat dieser andere Mann so einen großen Platz in deinen Gefühlswelt? Geht es um genau diesen Mann oder ist dieser Mann nur ein Stellvertreter für irgendeinen anderen Mann, mit dem du deine Wünsche verwirklichen könntest? Hätte der andere jetzt reagiert und würde Interesse signalisieren, was hättest du gemacht? Wenn du einen anderen Mann kennenlernen würdest, der dich heiraten und eine Familie mit dir gründen würde, was würdest du tun? Deine Beziehung beenden, oder bei deinem Freund bleiben trotz aller nicht umsetzbarer Wünsche deinerseits, die dir aber ein anderer erfüllen würde, weil es auch seine Wünsche sind? Noch dazu scheint dein Freund kein einfacher Gesprächspartner zu sein. Du schreibst in einem anderen Thread, er versteht viele deiner Bedürfnisse nicht, scheint sehr dominant zu sein und dich kaum zu Wort kommen zu lassen oder ist das alles nicht so schlimm, wie es rüberkommt? Mein Eindruck ist (dieser mag falsch sein, ich kann meine Meinung nur aufgrund dessen bilden, was du schreibst, aber das ist ja nur ein Bruchteil von dem, was dich ausmacht), dass du dich verbiegst, weil dein Freund deine Bedürfnisse aus bestimmten Gründen nicht erfüllen kann, aber du auf der anderen Seite auch nicht alleine sein möchtest. Besser ein Mann, der in den wesentlichen Bedürfnissen zwar gar nicht so wirklich passt, als sich zu trennen und alleine zu sein. Ihr scheint in den wesentlichen Dingen nicht zusammen zu passen, er kann und wird dir bei deinen wichtigen Wünschen aus den genannten Gründen auch nicht entgegen kommen. Weiter funktionieren würde es wahrscheinlich nur, wenn du diese Wünsche für dein Leben abhakst und ihr die Beziehung zu seinen Wünschen weiter führt. Geh davon aus, er wird sich in den genannten wesentlichen Punkten nicht ändern, er hat seine Gründe dafür. Es schaut auch nicht aus, dass er seine Einstellung zu diesen Themen doch nochmal ändern wird. Für ihn scheint es ok zu sein, wie es in eurer Beziehung läuft. Wenn das für dich auch ok ist (wonach es nicht klingt), dich das glücklich machen würde (wonach es ebenfalls nicht klingt), dann sage nichts von all dem und finde dich damit ab, dass es Hochzeit und Kinder etc. nicht geben wird, suche dir einen Job, der dich erfüllt (vielleicht mit Kindern?) sobald du wieder arbeiten gehen kannst und lass ihn darüber denken, was er will. Wenn nicht, gehört meines Erachtens alles auf den Tisch und besprochen (diesbezüglich stimme ich den Ausführungen von @Jedi zu), Lösungen für die jeweiligen Bedürfnisse gefunden oder wenn das nicht möglich ist, sich zu trennen.

LG

04.01.2022 14:32 • x 4 #43


Avatar

ZeroOne

1262
3
3137
Zitat von Jedi:
Aber Ehrlichkeit in einer Beziehung, auch aushalten zu können, finde ich muss die Grundbasis sein, ansonsten macht
eine Beziehung für mich keinen Sinn !


Sehe ich auch so: Ehrlichkeit, Offenheit und Aufrichtigkeit und das (daraus resultierende) Vertrauen sind die Basics in einer Beziehung, die Bestand haben soll. Und das hat für mich persönlich noch mehr Gewicht, wenn ein Partner (psychisch) vorerkrankt ist (oder auch beide).

Allerdings sehe ich auch, dass die Themen halbwegs reflektiert auf den Tisch kommen sollten, um nicht einen größeren Schaden anzurichten, als nötig ist.

Bei @blossom79 würde ich mich fragen, ob es wirklich die Sehnsucht nach dieser bestimmten, unerreichbaren Person aus ihrer Vergangenheit ist, oder auf diese nur das projiziert wird, was wahrscheinlich generell in ihrer aktuellen Beziehung fehlt und wonach sie sich sehnt?

Konfrontiert sie den Partner mit dieser Person per se, dann ist wohl weniger mit einer objektiven, rein rationalen Reaktion zu rechnen, die ein konstruktives Herangehen ermöglicht. Das wird wohl eher (von seiner Seite) emotional ablaufen mit der hohen Wahrscheinlichkeit einer Trennung.
Wird der Partner aber mit den Dingen konfrontiert, die in der Beziehung offensichtlich fehlen, dann sehe ich eher die Möglichkeit, dass beide gemeinsam daran arbeiten können, falls sie überhaupt wollen.

Ist aber - wie immer - nur meine Meinung, die völlig daneben sein kann.

04.01.2022 14:55 • x 5 #44


Avatar

Jedi

7671
16
16298
Hi @ZeroOne

Zitat von ZeroOne:
Ist aber - wie immer - nur meine Meinung, die völlig daneben sein kann.

Nein, ich finde nicht, dass es völlig daneben ist !

Ich finde kaum, dass eine andere Meinung völlig daben ist, denn das ist doch das Angebot, dass so ein Forum
u. deren Mitglieder hier anbieten können !
Der Leser oder wie hier @blossom79, können aus den Antworten dann für die sich beste u. stimmige Entscheidung
fällen.

04.01.2022 15:06 • x 4 #45


Avatar

Jedi

7671
16
16298
Hi @blossom79

Zitat von blossom79:
Morgen Abend werde ich meinen ganzen Mut zusammen nehmen und mit ihm reden.
Ich kann so nicht weiter machen!

Ich finde es richtig, was Du tun möchtest, denn sonst wird es immer auf Deinen Schultern eine Last sein,
die Du mit Dir herumtragen wirst.
So kann eine Entscheidung gefällt u. eine adquate Lösung gefunden werden - für alle Beteiligten !

04.01.2022 15:23 • x 5 #46


Avatar

Jedi

7671
16
16298
adäquate Lösung, sollte es heißen

04.01.2022 15:38 • #47


Avatar

Kate

9821
15
17812
Zitat von Jedi:
Aber Ehrlichkeit in einer Beziehung, auch aushalten zu können, finde ich muss die Grundbasis sein, ansonsten macht
eine Beziehung für mich keinen Sinn !

Absolut.

04.01.2022 16:19 • x 3 #48


blossom79

blossom79

285
31
204
Ich bin so ein Idiot!
Den ganzen Tag mach ich mir nen Kopf, wie ich das Gespräch am besten beginne etc.
Und dann kommen ausgerechnet gestern 2 unerwartete Besucher….grrrrrrrrr
Und ich Idiot sage kein Wort sondern lasse die Leute sitzen, bis sie endlich den Hintern hoch kriegen und gehen.
Dann war‘s natürlich zu spät für so ein intensives Gespräch. Wollt ich jetzt auch nicht unbedingt direkt vorm ins Bett gehen anzetteln.
Und wieder hab ich nur Rücksicht auf alle andere genommen!

Ich könnt ausflippen

05.01.2022 09:27 • x 1 #49


Avatar

Kate

9821
15
17812
Ist doch logisch dies nicht vor anderen zu sagen, schon aus Respekt!

05.01.2022 09:32 • #50


blossom79

blossom79

285
31
204
@Kate:
Natürlich!
Ich hätte vielleicht aber auch dem letzten Besucher sagen können: so, jetzt musst du uns leider verlassen, wir haben noch was zu tun….oder so ähnlich.
Er ist nämlich unser Untermieter und wohnt in der Kellerwohnung.

05.01.2022 10:03 • #51


Avatar

Jedi

7671
16
16298
@blossom79

Zitat von blossom79:
Ich bin so ein Idiot!

Was mir in Deinen Beiträgen schon öfters aufgefallen ist, Du solltest dringend damit aufhören,
Dich mit solchen Worten(Idiot) zu bezeichnen !
Du bist weder dumm, noch eine Idiotin - das schon einmal Grundsätzlich !
Was bringt es Dir/ Uns, was löst das in Dir( Uns aus, wenn wir uns so bezeichen ?
Also lasse es sein !
----------------------------
Zitat von blossom79:
Ich könnt ausflippen

Da hilft Selbstmitgefühl - nicht Selbstmitleid, aber Mitgefühl, dass es anders gelaufen ist, wir Du es für
Dich geplant hattest. Es gibt eine neue Möglichkeit - ganz sicher !

05.01.2022 13:42 • x 2 #52


Avatar

Heideblümchen

756
3
1406
Guten Morgen, ich sehe das genauso wie @Jedi
Nicht du @blossom79 musst mit dir selber ins Gericht gehen, sondern es war halt nicht der richtige Zeitpunkt. Klar, dass es in dir gebrodelt hat, aber für dein geplantes Gespräch braucht es Zeit und einen klaren Kopf und wenn man Besuch hat, dann ist das eben so, aber nicht du bist dann die Idiotin, sondern der Zeitpunkt war halt unpassend. Ich wünsche dir Glück für dein Gespräch, denn es ist ja sicher der Beginn einer Änderung in eurer Beziehung, egal, in welche Richtung. Alles Gute!

06.01.2022 10:21 • x 2 #53


blossom79

blossom79

285
31
204
Auf jeden Fall will ich mir vor dem Gespräch ein paar Notizen machen….sonst verfranze ich mich noch…

06.01.2022 13:11 • x 2 #54


Avatar

Jedi

7671
16
16298
Zitat von Heideblümchen:
nicht du bist dann die Idiotin, sondern der Zeitpunkt war halt unpassend.

Da möchte ich @Heideblümchen ausdrücklich zustimmen
--------
@blossom79
Zitat von blossom79:
vor dem Gespräch ein paar Notizen machen….sonst verfranze ich mich noch…

Finde ich Super

06.01.2022 14:26 • x 1 #55


blossom79

blossom79

285
31
204
Ich habe heute Abend angesprochen, dass ich das Gefühl habe, dass ich noch was anderes brauche als "nur" meinen Partner.
Also Freunde, den Austausch mit anderen.

Was soll ich sagen - seine Reaktion war, wie ich vermutet hatte. Er hat es nicht verstanden. Ich hab doch alles was ich brauche.

09.01.2022 02:07 • x 1 #56


blossom79

blossom79

285
31
204
Als ich ihm sagte, dass ich in den letzten Tagen kurz davor war, mich einweisen zu lassen, meinte er nur "dann hätt ich mich sofort von dir getrennt"

?

09.01.2022 03:08 • #57


Avatar

selly

1068
2
2125
Zitat von blossom79:
Ich habe heute Abend angesprochen, dass ich das Gefühl habe, dass ich noch was anderes brauche als nur meinen Partner. Also Freunde, den Austausch ...

Liebe blossom79,

ist Dein Partner der , der Dir Dein Leben vorgibt? Ist er der Entscheider Deines Lebens?also über mein Leben entscheide nur ich, sicher kann ich mich mit Freunden, Partner, Familie beraten und diskutieren, aber wie ich mein Leben leben will, ob ich arbeiten will, Freunde treffen will, das entscheidet doch jeder für sich alleine,
ich könnte mit diesen Bestimmer- Methoden nicht zufrieden leben.

09.01.2022 11:49 • x 3 #58


Avatar

selly

1068
2
2125
Zitat von blossom79:
Als ich ihm sagte, dass ich in den letzten Tagen kurz davor war, mich einweisen zu lassen, meinte er nur dann hätt ich mich sofort von dir ...

Dann soll er das tun, denn scheinbar steht er absolut nicht hinter Dir.
Deshalb meine Frage, es ist Dein Leben mit Deinen Bedürfnissen, willst Du einem es in die Hand legen über Dein Leben zu bestimmen und offensichtlich Dir sogar zu schaden, in dem er Dich nicht unterstützt bzgl. Klinik, Arbeit, Freunde) ?

09.01.2022 11:52 • x 3 #59



Hallo blossom79,

x 4#30


blossom79

blossom79

285
31
204
Ja, ich hab ihm die komplette Verantwortung überlassen…..

09.01.2022 12:06 • #60

Weiterlesen »