60

Meine Eltern lieben mich nicht

Ungeliebt

4
1
16
Ich hatte mit meinen Eltern immer ein schwieriges Verhältnis, habe mich nie geliebt oder auch nur respektiert gefühlt. Leider habe ich es immer noch nicht geschafft, den Kontakt ganz abzubrechen.
Ich dachte ich stehe über all dem drüber. Bin immer ganz cool damit umgegangen, dass meine Eltern mir nichts bedeuten und ich keine richtige Familie habe. Dafür hatte ich ja andere Menschen in meinem Leben.
Nun hatten wir letztens ein ernsthaftes Gespräch miteinander. Ich glaube, das war das erste Mal dass sie mit mir wie mit einem Erwachsenen geredet haben und nicht sofort ausgerastet und aggressiv geworden sind.
Tja und dann haben sie mir einfach eiskalt ins Gesicht gesagt, dass sie mich nicht lieben. Dass sie es nie getan haben. Der Versuch war da aber es war einfach zu schwer, dafür war ich ein zu anstrengendes Kind. Überhaupt wollten sie nie Kinder haben und es wäre ein großer Fehler gewesen, den sie jeden Tag bereuen.
Da war ich erstmal baff. Ich dachte, dass nochmal klar und deutlich zu hören würde mir helfen mit ihnen abzuschließen. Aber ich fühle mich seitdem elend. Es hat mir total den Boden unter den Füßen weggezogen.
Ich schätze ich habe sonst irgendwie immer gedacht, dass sie schon etwas für mich empfinden und es aufgrund ihrer psychischen Probleme nicht zeigen können. Solange ich die jenige war, die gesagt hat, ich liebe euch nicht, habe ich mich dabei sicher gefühlt. Und jetzt habe ich einfach ins Gesicht gesagt bekommen, dass ich meinen Eltern nur mehr Probleme bereitet habe und sie mich nie geliebt haben. Nicht mal ein kleines bisschen.
Ich fühle mich so allein und leer. Es kommt mir vor, als wäre mein ganzes Leben eine Lüge gewesen. Ich hab wirklich darauf gebaut, dass sie wenigstens irgendetwas für mich empfunden haben, aber so. Ich weiß nicht was ich sagen soll.
Und ich bin jetzt so fertig. Nachdem es mir die letzten Monate gut ging bin ich wieder in eine depressive Episode gerutscht. Ich habe für nichts Energie, liege nur noch weinend im Bett, weil wieso liebt mich denn niemand? Was ist falsch mit mir? Habe ich wirklich irgendwas verbrochen um mir das zu verdienen? Ich weiß einfach gar nicht wohin mit mir.

11.08.2022 07:13 • x 7 #1


Avatar

aurora333

4156
4
1677
Liebe @Ungeliebt, unglaublich wie krank und grausam Menschen werden/sein können !

Ich verstehe sehr gut, dass Dir das destruktive Gespräch mit Deinen Eltern erst mal den Boden unter den Füssen weggezogen hat ! Ich möchte Dich jetzt ganz fest drücken, und Dir sagen, dass Du ganz bestimmt liebenswert bist, auch wenn das Deine Eltern angeblich nie realisierten.

Menschen, die ihr eigen Fleisch und Blut derart negativ sehen, sind schwer gestört, und ich denke wie Du, dass Dir der Kontakt mit ihnen schadet. Leider ist es ja oft so, dass es ungeliebten Kindern schwer fällt, sich von solchen Eltern zu lösen, weil sie ( unbewusst) immer noch hoffen, dass die Eltern sie irgendwann doch noch als positiv sehen können, ihnen sozusagen ihren Segen und Existenzberechtigung geben. Doch genau dazu sind solche Eltern unfähig. Denn natürlich fehlt auch ihnen Selbstliebe.

Denk daran, dass es in Deinem Leben Menschen gibt, die Dich schätzen und gern haben !

Und vielleicht überlegst Du Dir, ob Du nicht psychotherapeutische Begleitung in Anspruch nehmen willst, denn unter vielem anderen sind diese Helfer auch Art korrigierende Eltern-Instanzen.

11.08.2022 08:47 • x 9 #2



Hallo Ungeliebt,

Meine Eltern lieben mich nicht

x 3#3


Avatar

djamila

1448
8
3154
Liebe Ungeliebt,
es ist ganz Normal das du nach dem Gespräch mit deinen Eltern dich Leer und noch mehr ungeliebt fühlst . Wichtig finde ich das du auch diese Gefühle zulässt . Und nach und nach dich darauf Fokussierst zu lernen dich selbst zu lieben zu lernen .
Denn das Leben ist zum Lernen da egal wie Alt man auch ist . Soft ausgedrückt macht man in seinem Leben gute Liebevolle Erfahrungen , sowie schlechte und Schmerzhafte Erfahrungen. Aber es liegt an uns selbst welche Erfahrungen wir annehmen und welche nicht . Ich schreibe dir das , weil auch ich ein ungeliebtes Kind bin . Ich wünsche dir ganz viel Kraft Hoffnung und Liebe .
LG Djamila

11.08.2022 08:53 • x 6 #3


Avatar

maya60

11447
46
16976
Hallo @Ungeliebt und Herzlich Willkommen im Forum!

Dein gewählter Forenname passt für die meisten von uns hier im Forum! Denn Mangel an Liebe führt oft und bei vielen zur Depression.
Viele sind innerlich noch die mangelhaft oder ungenügend oder gar nicht geliebten Kinder.
Viele erfahren in anderen Lebensphasen Lieblosigkeit und Herzenskälte und die meisten können sich selber nicht (genug) lieben.

Sich ungeliebt zu fühlen ist sehr verbreitet und damit passt du hier mitten ins Forum!

Wenn du dich "Ungeliebt" nennst, dann, weil du das "Ungeliebtsein" als deinen "Namen, deine Wesens-Beschreibung, dein Stigma, dein Sein" wahrnimmst?

Das ist es nämlich nicht.

"Ungeliebtsein" spiegelt nicht dich wieder wie ein angeborener "Makel" oder eine "schlechte Charaktereigenschaft: anstrengendes Kind", sondern spiegelt immer das Versagen und das Unvermögen der "Nichtliebenkönnenden" wieder!

Dein Thema müsste heißen: Meine Eltern können nicht lieben!

Das macht dich zu einer Verwundeten, zu einer Vernachlässigten und deine Eltern zu schwer gestörten Leuten, die gar nicht erziehungsberechtigt geblieben wären, wenn das jemand Professionelles im Kinderschutz gewusst hätte.

Liebe Grüße! maya60

11.08.2022 11:57 • x 9 #4


Avatar

maya60

11447
46
16976
P.S.: Und wenn deine Eltern, nein, Eltern sind das nicht, wenn deine Erzeuger dir das heute ins Gesicht sagen, ihr eigenes Unvermögen, ihre Vernachlässigung ihrer elterlichen Pflicht, dich zu schützen als Kind und für dein gesundes Aufwachsen alles zu tun, was sie vermögen, sich fachliche Hilfe und Unterstützung zu suchen, wo sie selber versagten und dich vernachlässigten und deine Erziehung anstrengend fanden, dann ist das nach wie vor immer noch sehr gestörtes unverantwortliches Verhalten und das darfst du dir nicht länger zumuten! Dafür bist du zu wertvoll und zu schade!

Nicht du warst und bist ihr Problem, sondern ihre Gefühlskälte und ihr völlig fehlendes Verantwortungsbewusstsein als Eltern.
Wenn sie ihre Elternschaft bereuen, sind die Kinder, auch nicht erwachsene, nicht die Adressaten dieser Information, sondern ist es ganz und gar ihr eigenes Problem, mit dem sich keine Lieblosigkeit rechtfertigt!

Und natürlich rate ich dir dringend, dich von deinen Eltern unabhängig zu machen und dein liebloses Aufwachsen psychotherapeutisch gründlich zu bearbeiten! Wie es so viele von uns tun.

Viel Kraft!

11.08.2022 12:30 • x 8 #5


Avatar

Grothszes

283
4
267
Und wieder einmal bestätigt sich: Wir brauchen einen Elternführerschein, wenn möglich sogar einen Elterntest, der beim Bestehen eines Kinderwunsches prüft, ob Eltern entsprechende Mindestanforderungen für ein menschenfreundliches Dasein potentiell mitbringen oder nicht. Wenn nicht, dann sollte der Staat von vorneherein ein Verbot aussprechen.

Wer das nicht durchsetzen will, der will sich vielleicht nur nicht die Möglichkeit nehmen lassen, sich den ein oder anderen groben Schnitzer in der Kindererziehung leisten zu können. Aber nee nee, bald nicht mehr.Dann wird es kein Recht mehr auf Vernachlässigung, Psychoterror und Misshandlung geben.

Alle weit verbreiteten, subklinischen Pathologien sollten gesichtet und behandelt werden!

11.08.2022 14:36 • x 6 #6


Avatar

Schlüsselkind

471
907
Liebe Ungeliebt,

konnte mich teilweise in deinem Geschriebenem wiederfinden, ich habe den Kontakt zu einem Elternteil abgebrochen, weil der Kontakt mir dauerhaft nicht gut tat bzw. mich nicht weiterbrachte. Hierzu hatte ich auch mal einen interessanten Artikel gefunden. Über Menschen, die sich von ihren Eltern oder einem Elternteil trennen und warum das in Ordnung und oft auch unbedingt notwendig für das eigene Wohlbefinden ist. Das wäre eine Überlegung, wenn ein Zusammenkommen gar nicht mehr zustanden kommen kann. Auch habe ich vor ein paar Tagen eine Doku zum Thema gesehen. Die Betroffene hatte allerdings noch eine Schwester und so auch etwas Rückhalt in ihrer Situation. Alleine ist das schwer.

Zitat von Ungeliebt:
Was ist falsch mit mir? Habe ich wirklich irgendwas verbrochen um mir das zu verdienen?


Mit Dir ist alles in Ordnung. Du bist das Kind und Zuneigung kann und sollte man sich nicht verdienen müssen.

Zitat von Ungeliebt:
Ich weiß einfach gar nicht wohin mit mir.


Hast Du therapeutische Hilfe? Sicherlich ist es wichtig hier individuell einen guten Umgang damit zu finden. Und das dauert ja auch viel Ruhe und seine Zeit bis der Prozess statfindet, vielleicht ein guter Zeitpunkt es nun in Angriff zu nehmen? Ein guter Anfang darüber mit jemanden zu reden, indem du es erst einmal hier getan hast.

Ich wünsche Dir, dass Du weiterhin viel Unterstützung von Deinen Freund*innen/Deiner Wahlfamilie findest!

11.08.2022 15:11 • x 4 #7


Avatar

Jedi

8829
16
18339
@Ungeliebt

Habe Deinen Beitrag gelesen u. mir viel dabei auf:
Zitat von Ungeliebt:
Bin immer ganz cool damit umgegangen, dass meine Eltern

mir nichts bedeuten

Das ist eine klare Aussage !
--
Zitat von Ungeliebt:
dann haben sie mir einfach eiskalt ins Gesicht gesagt, dass sie mich nicht lieben. Dass sie es nie getan haben.

Was ist dadurch bei Dir passiert ?
Dir haben sie nichts bedeutet u. genau ist es, was sie Dir auch vermittelt haben - sie lieben Dich nicht u.
haben es nie getan, somit bedeutest Du ihnen auch nichts.
Klar ist das krass, doch zuvor hast Du ihnen auch unbewusst sicher gezeigt, dass sie Dir nichts bedeuten.
Auch das ist krass - wird aber natürlich dafür auch Gründe geben.
---
Zitat von Ungeliebt:
Überhaupt wollten sie nie Kinder haben und es wäre ein großer Fehler gewesen,
den sie jeden Tag bereuen.

Was da ganz klar erkennbar ist, die fehlende Übernahme von Verantwortung !
Entweder hätten sie sich um die Verhütung besser kümmern müssen oder später andere Optionen
wählen können (Adoption, ect.)
Das Kind zu behalten u. es ungeliebt aufwachsen zu lassen, dass finde ich Unmenschlich !
---
Zitat von Ungeliebt:
Da war ich erstmal baff

Warum ?
Dir haben sie doch eh nichts bedeutet, wie Du schriebs. - Oder haben sie Dir doch etwas bedeutet u. Du hast
versucht es zu verdrängen od. wegzuschieben ?
--
Zitat von Ungeliebt:
Ich dachte, dass nochmal klar und deutlich zu hören würde mir helfen mit ihnen abzuschließen.

Wohlmöglich ist das Gegenteil eingetreten, weil Du villt. doch nicht ganz ehrlich zu Dir selbst warst.
Es ist auch Ok. , denn Du hast sicher versucht, mit diesem ungeliebt sein, damit irgendwie einen Umgang
zu finden.
--------------
Zitat von Ungeliebt:
Aber ich fühle mich seitdem elend. Es hat mir total den Boden unter den Füßen weggezogen.

Ist es, weil Du es von ihnen gehört hast, Dir aber Deine Eltern doch etwas bedeuten ?
- Wäre für mich eine Erklärung, dass es Dir elend damit geht.
--------------------------------------------------
Zitat von Ungeliebt:
Solange ich die jenige war, die gesagt hat, ich liebe euch nicht, habe ich mich dabei sicher gefühlt.

Das würde zu meiner Theorie passen, weil es aus meiner Sicht damit zusammenhängt, dass Du gedacht hast,
sie bedeuten Dir nichts, dies aber so nicht ganz stimmt u. nun hast Du es von ihnen gehört, dass sie Dich nicht lieben.
Das hat eine Erschütterung bei Dir ausgelöst, weil, wie Du auch geschrieben hattest:
Zitat von Ungeliebt:
ich habe sonst irgendwie immer gedacht, dass sie schon etwas für mich empfinden
und
es aufgrund ihrer psychischen Probleme nicht zeigen können.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Ungeliebt:
Es kommt mir vor, als wäre mein ganzes Leben eine Lüge gewesen.

Dein Leben ist keine Lüge u. hat mit Dir so nichts zutun.
Das Grundproblem liegt bei Deinen Eltern, weil sie für ihr handel (wollten kein Kind),
nicht die Verantwortung übernommen haben.
----
Zitat von Ungeliebt:
Was ist falsch mit mir?

Mit Dir ist sicher nichts falsch u. versuche nun auch nicht, irgendwelche Schuldaspekte, auf Dich zu ziehen.
--
Zitat von Ungeliebt:
Habe ich wirklich irgendwas verbrochen um mir das zu verdienen? I

Du hast nichts verbrochen u. bist leider bei Eltern auf die Welt gekommmen, die kein Kind wollten,
aber nicht daddür gesorgt haben, das es auch nicht passiert.
------------------------------------------------
Zitat von Ungeliebt:
liege nur noch weinend im Bett,
weil
wieso liebt mich denn niemand?

Denke, dass Du es jetzt eine Verallgemeinerung ist u. ich bin mir sicher, dass es Menschen gibt, die Dich auch lieben werden !
-----------------------
Zitat von Ungeliebt:
ins Gesicht gesagt bekommen, dass ich meinen Eltern nur mehr Probleme bereitet habe und sie mich nie geliebt haben. Nicht mal ein kleines bisschen.

Ich denke, natürlich ist das krass, dies seinem Kind so zusagen - auf der anderen Seite, ist es dann auch wieder
ehrluich von ihnen !
Da sie aber, obwohl sie Kinderlos bleiben wollten, nun doch Eltern wurden, nun aber dann auch nicht die
Verantwortung übernommen haben, dass die natürlich auch nicht mal ein bißchen liebe für ihr Kind
hat möglich werden lassen.
Dies soll nun keine Entschuldigung dafür sein, sondern ich versuche einfach nur festzustellen !

- ist natürlich meine persönliche -

Hoffe, das Du einen Weg finden kannst, damit einen Umgang zu finden - wenn nötig, mit professioneller Hilfe !

11.08.2022 16:27 • x 5 #8



Hallo Ungeliebt,

x 4#9


Ungeliebt

4
1
16
Guten Morgen zusammen und danke für eure aufbauenden Worte!
Ich habe zum Glück einen Therapeuten, nur ist dieser natürlich gerade im Urlaub wo sich das alles zugetragen hat. Ich hab mich deswegen schnell hier angemeldet um meine Sorgen irgendwo loswerden zu können.
Ich bin echt froh, dass es Foren wie diese gibt und ihr mich alle unterstützen könnt. Ich hab die letzten Tage echt gedacht, der Fehler läge bei mir und ich könnte irgendwas tun, um doch die Liebe meiner Eltern zu gewinnen. Muss leider zugeben, dass ich tatsächlich unterbewusst doch eine Art Zuneigung zu ihnen verspürt habe. Aber das werde ich dann in der Therapie aufarbeiten.

12.08.2022 06:53 • x 6 #9

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag