Burn-Out beim Partner - ich kann nicht mehr

Ich denke, ihr könnt noch so sehr auf Medica einreden/einschreiben, nett verpackt, kritisch oder unverständlich. In der jetzigen Situation will und wird sie das nicht sehen. Ich schreibe hier einfach noch einmal das, was ich heute so dachte: Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht. Das kenne ich von vielen Menschen, nochmal, noch einmal, wieder und noch einmal. Manche ihr Leben lang, manche werden zwischendrin wach. DAs kennen wir alle aus unseren Geschichten, Partnerschaften, Ehen, Eltern, Geschwister, Freundschaften, Arbeitsverhältnisse, andere Beziehungen.

Im Grunde ihres Herzens weiß sie das alles, was ihr hier schreibt. Jedoch ist sie noch nicht so weit. Sie ist noch nicht in dem Leidensdruck, den sie benötigt, es ganz zu beenden. Sie will das jetzt so. Punkt.

10.09.2010 16:52 • #181


Hallo Medica,
es wurde schon viel zu Deiner Situation gesagt und ich wünsche Dir von ganzen Herzen,das Deine Träume und Wünsche in Erfüllung gehen--------nur überzeugt davon bin ich nicht.
Ich weiß das wir hier nichts ausrichten werden,weil Du es gar nicht willst--------Du möchtest so behandelt werden,weil Du es vielleicht auch gar nicht anders kennen gelernt hast.
Vielleicht erlebst Du gerade,wie eine Partnerschaft sein könnte,wenn es zwischen den Partnern stimmt,aber Dein Freund schafft es nicht,sich über Jahre zu verstellen.
Ich möchte gar nicht weiter auf dieses Thema ein gehen,Du selbst bist für Dich und Dein Leben verantwortlich und kein anderer.
Dein Freund weiß wie er Dich beghandeln muß,damit er Dich beherrschen kann--------denn stark bist Du leider nicht,Du täuscht Dich da sehr,auch wenn Du es nicht wahr haben möchtest.
Deine Zeilen zu lesen,fällt mir schwer,aber ich akzeptiere Deine Entscheidung,
es grüßt Kämpfer

10.09.2010 20:47 • #182


Ich bin gerade in München und schreibe übers Handy, daher nur kurz: eure Beiträge bringen mi h wie immer sehr zum Nachdenken. Und dad ist gut so. Wider Erwarten ist mir hier in den letzten Tagen etwas passiert, dass ich nicht für möglich gehalten habe und das ich auch jetzt noch nicht so ganz glauben kann ... Ich durfte Liebe erfahren, wie ich Sie gar nicht mehr kenne. Selbstlos. Das war und ist für mich etwas völlig neues bzw vielleicht auch schon verlorengeglaubtes. Ich habe keine Ahnung wie es weitergeht, aber ich habe beschlossen, ich lasse mich einfach fallen. Lasse geschehen, was geschieht. Konsequenzen kann man später immer noch genug ziehen. Ach - keine Ahnung. schön hier. Und er ist wie ich - mein Spiegel.Ein starker Löwe, der mich gleichzeitig trägt und fordert. Das Leben - es ist so verrückt manchmal. Heute Abend mit ihm - ein Gespräch, in dem ich endlich einmal so richtig verstanden wurde. Weil er genauso tickt - und das alles völlig unkompliziert. Nur weil ich ich bin. Ein tolles Gefühl. Gute Nacht!

13.09.2010 00:10 • #183


Da scheint sich ja etwas bewegt zu haben ...

13.09.2010 07:44 • #184


Zitat:
Ich habe keine Ahnung wie es weitergeht, aber ich habe beschlossen, ich lasse mich einfach fallen. Lasse geschehen, was geschieht.


Herzlichen Glückwunsch.
Das Leben hat dich gefunden.

13.09.2010 10:23 • #185


Ähm nur so aus Neugier und um meiner Verwirrung ein wenig Herr zu werden: du redest doch jetzt von einem anderen Mann, als von deinem Burn-Out-Partner, oder? Also sprich, du hast jemand Neues in München kennen gelernt und bist über beide Ohren verknallt?

13.09.2010 11:32 • #186


@


Ja und Nein, der Mann aus München ist ein Freund von Medica, den sie schon länger nicht gesehen hat und der sie nach München eingeladen hat.

13.09.2010 11:41 • #187


Chaos. auf der ganzen Linie. ich fühle mich gleichzeitig moralisch schlecht, aber ich schaffe es halbwegs zu genießen ohne zu bereuen! Die Zeit wird zeigen wohin die Reise geht...

13.09.2010 14:49 • #188


... ich bin jetzt auch ziemlich neugierig, liebe Medica, wobei ich eine Phantasie habe, wie es gelaufen sein kann ... ich finds gerade absolut spannend.

Moralischer Zeigefinger hin oder her, wenn es das ist, was ich vermute, hast du es anscheinend genossen, schlechtes Gewissen hin oder her - schön, dass es dir gut dabei ging. Das mit dem schlechten Gewissen ist anerzogen. Kann man jedoch auch lernen, zu ändern. Die, die auf Moral pochen, haben oft ihr eigenen Probleme.

Chaos bringt mal ein bißchen Bewegung in die Sache, das kann auch mal von Vorteil sein.

Was mich interessiert, willst du jetzt zweigleisig fahren? ... Oder eines beenden? Und wenn ja, welches? Und überhaupt, Fragen einer völlig Neugierigen ... schrecklich, ich kämpfe ja dagegen an, nur klappt das grad nicht ...

13.09.2010 14:59 • #189


Na dann schwinge ich eben diesmal den "moralischen Zeigefinger"

Liebe Medica,

es ist schön, dass du langverborgene Emotionen wieder spüren und die Zeit in München gänzlich genießen konntest. Das gönnen wir dir bestimmt alle von Herzen!
Und dennoch, einen Einwand, den ich besonders nach Angies Satz gerne loswerden würde:
Zitat:
Die, die auf Moral pochen, haben oft ihr eigenen Probleme.

Gewagt, aber respektiert als deine Sicht der Dinge, Angie.

Ich sehe das ganze allerdings so: Hier gehts schließlich nicht nur um die Gefühle eines Menschen (Medica), es sind sogar zwei weitere Menschen involviert, die zumindest über die momantane Situation informiert werden sollten.
Mit Moral hat das m.E. wenig zutun, sondern eher mit der Tatsache, dass man mit der Kostbarkeit der menschlichen Gefühle kein "Schindluder" treibt: >>>> Respekt.

Medica, ich hoffe du schaffst es dein Gefühlschaos baldmöglichst zu ordnen und findest eine Lösung, die das Schlimmste vermeidet - für alle Beteiligten.

13.09.2010 15:23 • #190


Ich könnte und werde in keinem Fall zweigleisig fahren. Nicht meine Art. Jedoch weiß ich auch noch nicht, inwiefern es meinem Münchener ernst ist - das werde ich erst daheim merken. In jedem Fall ist für mich die alte Beziehung "daheim" nicht mehr das, was sie war. Ich habe hier erfahren dürfen, dass Liebe oder Gefühle eigentlich etwas völlig selbstloses sind. Ohne Forderungen. Das wird in jedem Fall noch lange nachwirken.
Und wenn ich letztlich dann allein durchs Leben gehe, weil das alte beendet ist und aus dem neuen nichts wird, ist es auch ok. Was mir weh tut, ist das Wissen, ihm daheim weh tun zu müssen weil ich es ihm sagen werde.

13.09.2010 15:50 • #191


Zitat:
Und wenn ich letztlich dann allein durchs Leben gehe, weil das alte beendet ist und aus dem neuen nichts wird, ist es auch ok.

Genau so, denn das alte Leben hat Dir nur Leid gebracht.

13.09.2010 16:17 • #192


ich habe dir daaas schon mal geschrieben:

liebe siegt! wirst sehen!
ob, der, oder der andere, oder ein noch unbekannter, liebe siegt!

alles liebe tinerl

13.09.2010 17:58 • #193


Zitat:
Und wenn ich letztlich dann allein durchs Leben gehe, weil das alte beendet ist und aus dem neuen nichts wird, ist es auch ok. Was mir weh tut, ist das Wissen, ihm daheim weh tun zu müssen weil ich es ihm sagen werde.


Wie oft hat er dir weh getan?

13.09.2010 18:27 • #194


Hallo Medeica--------ich finde es einfach klasse,das Du endlich einmal erfahren darfst,wie toll es sein kann,wenn sich der Partner Mühe gibt,keine Bedingungen stellt und man ernst genommen wird.
Genieße die Zeit,ohne schlechtes Gewissen!
Was daraus wird und was die Konsequenz sein wird,wird sich zeigen.
Dein Freund hat Dir so oft weh getan,ohne an Dich zu denken--------Du mußt nun wirklich kein schlechtes Gewissen haben,
es grüßt Kämpfer

13.09.2010 20:32 • #195




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag