220

Angst vor Krieg

Tierliebe

Hallo ihr Lieben alle,
die aktuelle und sehr angespannte Lage zwischen Russland und der Ukraine, der Angst eines
wohl möglichen kurz bevorstehenden gewaltigen Krieges in Europa macht mir zur Zeit sehr zu schaffen. Ich habe schreckliche Bilder im Kopf. Diese Bilder lösen in mir ein Gefühl aus, als schnüre mir jemand den Hals zu.
Gestern Abend im Bett kreisten meine Gedanken nur um einen Atomkrieg, stundenlang lag ich mit Herzrasen wach.
Ich habe eine wahnsinnige Angst mit der ich nur schlecht klar komme.
Wenn dies passieren sollte, sind wir alle weg, die Welt ist zerstört.
Und wisst ihr was ? Corona ist schrecklich und grausam, aber nie habe ich vor Corona solch eine Angst gehabt
wie ich sie jetzt in mir spüre, bei den Gedanken das alles ausarten könnte, das alle Bemühungen der Nato scheitern
und wir unvorstellbares Leid und Elend erleben werden.Mir geht es psychisch seit einigen Wochen gut, fühle mich gestärkt, aber in dieser sehr beängstigten Situation geht es mir richtig schlecht. Ich muss versuchen mich irgendwie
abzugrenzen, aber wie ? Wie geht ihr damit um, habt ihr auch solche starken Ängste ?

20.02.2022 20:14 • x 2 #1


Träumer59

207
11
471
Du kannst den Lauf der Welt nicht ändern. Aber du kannst dich selbst schützen, indem du den Konsum von Medien drastisch einschränkst. Gerade Bild betreibt derzeit massive Angstmacherei. Man muss sich das nicht antun, mit neutraler Berichterstattung hat das alles derzeit wenig zu tun. Man konnte am 16.2. vielerorts direkt die Enttäuschung herauslesen, dass es nicht zum Krieg kam.
Grüsse, Träumer59

20.02.2022 20:22 • x 8 #2



Hallo Tierliebe,

Angst vor Krieg

x 3#3


Tierliebe

Hallo @Träumer59 ,
danke für deine Antwort .
Nein, natürlich kann ich den Lauf der Welt nicht beinflussen. Zeitungen lese ich schon lange nicht mehr,
wegen der ganzen Coronakrise. Bild Zeitung lese ich seit Jahren nicht mehr, weiß also nicht welche Berichte dort
verfasst und veröffentlicht wurden.Doch ich gestehe, aus lauter Angst das gerade was schreckliches auf der Welt passiert, schaue ich immer wieder bei NTV oder Phoenix rein. Lese auf diversen Seiten der Sender die Videotextseiten.
Ich sollte das nicht, ich weiß, aber da ist ein ganz starker Drang in mir zu lesen was los ist. Immer in der Hoffnung
zu den aktuellen Thema doch noch irgendetwas positives zu lesen.

Meine Gedanken momentan sind, jetzt bekommen wir schrittweise ein Hauch von Leben-Freiheiten in der
Pandemie zurück und nun steht uns wohlmöglich dieser zerstörrischere Krieg bevor. Oder ich habe Gedanken wie;
Klasse- erst zwei Jahre Pandemie mit vielen Einschränkungen im Leben und jetzt verlieren wir alle vielleicht unser Leben.

20.02.2022 20:35 • x 1 #3


Träumer59

207
11
471
Ich verstehe die Angst. Für meinen Teil versuche ich mir klarzumachen, dass es keinen dritten Weltkrieg geben wird. Denn darunter würden alle Nationen leiden. Vor ein paar Jahren gab es schonmal Krieg in der Ukraine, wir könnens nicht ändern. Und ich bin froh dass die Deutschen das nicht auch noch mit Waffenlieferungen anheizen.

20.02.2022 20:44 • x 2 #4


Tierliebe

Zitat von Träumer59:
Und ich bin froh dass die Deutschen das nicht auch noch mit Waffenlieferungen anheizen.

Ja ich auch.
Doch hat Deutschland Druck aus der USA bekommen , Deutschland solle der Ukraine sofort Waffen liefern
und Nordstream2 einstellen. Deutschland würde Russland gegenüber kappitulieren.

20.02.2022 20:51 • #5


Avatar

bones

1055
5
852
nun woher haste die information? höchstpersönlich von der Regierung oder im kreise der regierung? oder eher von der zeitung und medien?

was wirklich ist, weiss kein mensch,der nicht beruflich damit zu tun hat im kreise der regierung. es ist bekannt, dass die medien und zeitung ,dass schreiben,wo leute hingucken genauer. das ist alles psychologisch taktik. hat aber wenig damit zu tun,was wirklich ist. daher kann ich so deine angst nicht verstehen. klar,ich will auch kein krieg. aber wie träumer59 schon schrieb, es ist nicht das erste mal ,dass es nen krieg in der ukraine gibt. nicht nur ukraine. nur die ist halt momentan sehr präsent .

es ist wie es ist.man kann nichts daran ändern. beschäftige dich lieber mit anderen dinge,die wirklich ein nützen haben. damit ist dir mehr geholfen.

20.02.2022 21:39 • #6


Avatar

Ziva

3383
1
1738
Das hast du ziemlich schroff ausgedrückt @bones. Das find ich irgendwie gemein.

Tierliebe beschreibt hier ihre Ängste und Sorgen, wo soll sie anders hin damit, wenn es woanders keinen Raum dafür gibt?!

Es ist einfach zu schreiben, sie solle an etwas anderes denken. Was ist, wenn das für sie momentan nicht möglich ist?

Jeder wünscht sich etwas Mitgefühl, oder nicht? Auch wenn es um Themen geht, die wir selbst nicht in der Hand haben.


Ich kann deine Sorgen verstehen @Tierliebe. Ich mache mir auch meine Gedanken dazu. Versuche aber auch wie Träumer es schreibt, es nicht zu nah an mich heran zu lassen.

Ich lasse dir einen Drücker da.

20.02.2022 22:20 • x 7 #7


Avatar

Stromboli

12447
10
4158
@Ziva, das hast du schön geschrieben, da schließe ich mich dir an.
@Tierliebe, ich kann dich sehr verstehen, mich beschäftigt die Kriegsangst auch derzeit. Und für mich ist es auch keine Option, einfach keine Medien mehr anzuschauen. Nicht Bild oder sonstigen Boulevard, es gibt schon seriöse Medien. Und auch ist mir klar, dass es nicht einfach die Guten und die Bösen gibt. An der Möglichkeit von Krieg ändert das leider nichts.
Ein bisschen hilfreich für mich ist dabei der Gedanke, dass es uns einfach mit der Endlichkeit des Lebens konfrontiert, wie andere Dinge auch. Allerdings auf eine schockierende Weise.
Ich drück dich auch, Stromboli

21.02.2022 08:19 • x 2 #8


Tierliebe

Zitat von Ziva:
Das hast du ziemlich schroff ausgedrückt . Das find ich irgendwie gemein.
Tierliebe beschreibt hier ihre Ängste und Sorgen, wo soll sie anders hin damit, wenn es woanders keinen Raum dafür gibt?!

Liebe Ziva, schroff und gemein trifft zu, aber ich lasse dieses nicht auch noch zusätzlich an mich herran.Nicht mehr.
Mein Leben lang war und fühlte ich mich angreifbar, aber auch das gehört seit wenigen Wochen meiner Vergangenheit an. Ich lese und höre zu . Lasse stehen was mich einst angriff und reagiere nicht mehr . So schütze ich mich am besten,das ist mir heute bewusst.
Zitat von Ziva:
Ich kann deine Sorgen verstehen . Ich mache mir auch meine Gedanken dazu. Versuche aber auch wie Träumer es schreibt, es nicht zu nah an mich heran zu lassen.

Danke dir. Bestimmt sind du und ich und auch Stromboli nicht die einzigsten Menschen die sich sorgen.
Und jeder geht mit seiner Angst anders um, versucht sie für sich zu verarbeiten, zum Ausdruck zu bringen.

Zitat von Stromboli:
, das hast du schön geschrieben, da schließe ich mich dir an.

Zitat von Stromboli:
, ich kann dich sehr verstehen, mich beschäftigt die Kriegsangst auch derzeit. Und für mich ist es auch keine Option, einfach keine Medien mehr anzuschauen. Nicht Bild oder sonstigen Boulevard, es gibt schon seriöse Medien. Und auch ist mir klar, dass es nicht einfach die Guten und die Bösen gibt. An der Möglichkeit von Krieg ändert das leider nichts.
Ein bisschen hilfreich für mich ist dabei der Gedanke, dass es uns einfach mit der Endlichkeit des Lebens konfrontiert, wie andere Dinge auch. Allerdings auf eine schockierende Weise.
Ich drück dich auch, Stromboli

Ich danke auch dir lieber Stromboli.
Wie ich ja oben schrieb in meinen ersten Beitrag , Zeitung lesen tu ich schon lange nicht mehr,
aber dennoch greife ich eben auf diverse Sender zurück (kein Rtl und Co.) um näheres zu erfahren.
Einfach weil ich Angst habe. Natürlich ist mir genauso wie dir und vielen anderen Menschen bewusst, das alles nichts
an der Möglichkeit eines evtl. Krieges ändert. Ob ich mich jetzt informiere oder nicht, ob ich Hoffnungen einsetze auf
das Gute. Aber es ist mein Recht mich zu sorgen.

Dir und Ziva danke ich für eure lieben Drücker und drück euch mal lieb zurück.

21.02.2022 20:07 • x 2 #9


Bollefix

1706
3
395
Liebe @Tierliebe, Du bist nicht allein mit Deiner Angst. Ich fürchte mich auch, versuche aber es zu verdrängen.

21.02.2022 20:52 • x 1 #10


Avatar

bones

1055
5
852
Zitat:
Das hast du ziemlich schroff ausgedrückt @bones. Das find ich irgendwie gemein.

wo bin ich da bitte gemein? ich schlicht nur meine meinung gesagt, war weder frech noch hab ich die person angegriffen. ich habe meine denkweise geschildert,mag etwas direkt sein für manche. aber gemein,bin ich noch lange nicht.

21.02.2022 20:58 • x 1 #11


Tierliebe

Zitat von Bollefix:
Liebe , Du bist nicht allein mit Deiner Angst. Ich fürchte mich auch, versuche aber es zu verdrängen.

Danke liebe Bollefix.
Und allein aus diesem Grund der Furcht habe ich hier diesen Thread eröffnet.
Ich wollte wie du meine Angst erst verdrängen, aber dieses verdrängen schnürrt mir die Kehle zu.
Schreiben, sich mitteilen, sich austauschen ,das kann ein wenig helfen mit dem klar zu kommen was einen belastet,
was einen lähmt.
Lg. an dich.

21.02.2022 21:02 • #12


Bollefix

1706
3
395
Danke schön @Tierliebe! Ich mag meinen Tagesspiegel gar nicht mehr lesen, aber Schlagzeilen bleiben doch hängen.

21.02.2022 21:05 • x 1 #13


Tierliebe

Zitat von Bollefix:
Danke schön @Tierliebe! Ich mag meinen Tagesspiegel gar nicht mehr lesen, aber Schlagzeilen bleiben doch hängen.

Das kann ich sehr gut verstehen. So ähnlich ist es ja bei mir auch ,nur das ich keine Zeitung mehr lese.

21.02.2022 21:07 • #14


Avatar

Lost111

8553
25
2137
Zitat von Tierliebe:
Ich muss versuchen mich irgendwie
abzugrenzen, aber wie ? Wie geht ihr damit um, habt ihr auch solche starken Ängste ?

Hallo @Tierliebe ,

ich kann deine Angst verstehen. Und ein Austausch darüber kann hilfreich sein.
Ich persönlich versuche die Nachrichten, so gut es geht, auszublenden. Es tut mir nicht gut, mich damit verrückt zu machen.
Und - wie ich lese - geht es Anderen auch so.
Versuche, es nicht zu nah an dich ran zu lassen. Nimm dir eine gewisse Zeitspann, wo du dich damit beschäftigst, aber danach ist dann auch gut. Lass es ruhen. Mmh, weißt du, wie ich das meine?

21.02.2022 21:11 • x 2 #15


Tierliebe

Hallo @Lost111 ,
danke auch für deinen Beitrag, danke das auch du dich dazu äusserst Ängste dbzgl. zu haben und wie
du versuchst für dich mit ihnen umzugehen.
Natürlich versuche ich es nicht allzu nah an mich ran zu lassen, aber gelingt mir dies nicht immer.
Viel zu oft schaffe ich es leider nicht. Tagsüber wenn ich zu tun habe, beschäftigt bin, dann gelingt es mir
einigermaßen. Ja,- ich verstehe was du mit deinen letzten Worte ausdrücken möchtest und du hast damit
natürlich Recht. Danke dir.

21.02.2022 21:19 • x 1 #16


Avatar

Ziva

3383
1
1738
Nja gut, vielleicht ist "direkt" die bessere Wortwahl @bones
Scusi, ich wollte damit nicht sagen, dass du gemein bist. Ich empfand es bloß so.

21.02.2022 21:46 • x 1 #17


Tierliebe

Jetzt ist das passsiert was niemals hätte passieren dürfen.
Ich meinerseits habe Ängste - extrem starke Ängste.
Und ja- ich habe heute sehr viel geheult. Ich fühle mich ohnmächtig, verzweifelt.
Bin wütend.

In dieser Lage, bitte erklärt mir wie man sich ablenken soll ?
Nein es klappt nicht- ich bin Mensch und ich denke an meine Mitmenschen. An das Leid Millionen
unschuldiger Menschen. An unschuldige Kinder, alte und gebrechliche Menschen, verzweifelte Menschen.
Die Welt steht vor dem Abgrund....

24.02.2022 20:26 • x 2 #18


Avatar

Stromboli

12447
10
4158
@Tierliebe
Ich verstehe dich total und bin ganz bei dir. Mich hat das heute auch extrem bedrückt.
Ich drück dich mal.

24.02.2022 20:31 • x 1 #19


Tierliebe

Zitat von Stromboli:

Ich verstehe dich total und bin ganz bei dir. Mich hat das heute auch extrem bedrückt.
Ich drück dich mal.

Dankeschön....mein Mann hat Fernseh an und verfolgt das aktuelle Geschehen-
gerade läuft ein Beitrag wo Siren heulen- ich bin fix und alle.
Drück dich zurück, wir sind so hilflos.

24.02.2022 20:36 • x 1 #20


Tierliebe

Hallo liebe @Kitten,
ich schiebe meinen Beitrag auf deine Antwort mal hier hinein in diesem Thread.
Zitat von Kitten:
Liebe
Ich möchte dir einen dicken Drücker da lassen. Ich fühle sehr mit dir!

Liebe @Kitten ,
ich sende dir einen lieben Drücker zurück, danke dir.
Zitat von Kitten:
Auch ich bin total erschüttert und geschockt von den abscheulichen Ereignissen des heutigen Tages. Sowas hat Europa seit Ende des 2. WK nicht mehr erlebt. Dieser Tag wird wohl in die Geschichtsbücher eingehen
Wie du bin ich verwundert über die Aussagen von anderen Personen. Ich halte mich aber (noch) sehr zurück und versuche meine noch vorhandene Energie anders zu nutzen.

Ja es ist erschütternd und betäubend was gerade in der Welt grauenvolles passiert.
Das war Putins Absicht- er will unvergessen bleiben, in die Geschichte eingehen, das ist ihm ja jetzt
gelungen. Was aus der Weltbevölkerung wird, das ist ihm sch...eiß egal. Er ist ein Mensch ( nein Bestie)
der voll von Hass ist. Machtbesessen und skrupellos.

Du hast Recht, wir sollten unsere Energie nicht an Menschen verschwenden ,
über desssen Aussagen man sich nur wundern kann. Obwohl das nicht immer gelingen wird.

25.02.2022 13:06 • x 1 #21


Tierliebe

Schlimm was man zum Teil unerträgliches lesen und hören muss.
Wieviele Schlaumeier / Alleswisser/ Besserwisser / Klugsch...eisser es gibt.
Über manche Personen wundert mich solangsam gar nichts mehr, von dem was sie von sich geben.

25.02.2022 13:21 • #22


Avatar

Ziva

3383
1
1738
Hallü liebe Tierliebe.

Auch ich mache mir viele Gedanken zu den derzeitigen Geschehnissen.

Mir war schon irgendwie klar, dass sicher jemand das Thema hier im Forum aufgreifen wird und wollte mich bewusst dagegen entscheiden, hier mitzulesen, mitzureden. Doch je mehr ich mich ausserhalb von hier damit beschäftige und auch ständig Ablehnung erfahre - ich darf mir z.B. sagen lassen Warum denkst du so viel darüber nach, es ist doch weit weg? Was beschäftigt dich so sehr daran? - umso stärker ist mein Drang hier mitzulesen und eben auch mitzubekommen, dass da draussen noch mehr Menschen sind, die wie ich bewusst darüber nachdenken.

Ich wollte das alles erst gar nicht an mich ran lassen, mich - wie einige andere hier - die Nachrichten nicht mehr so stark konsumieren, nicht alles wissen wollen.. mich abschotten, damit es mir besser geht. Und ich musste feststellen, dass ich nur unruhiger wurde, je weniger ich mitbekam.

Den ganzen Tag über war ich sehr angespannt, weil zu viele News überall gleichzeitig zu lesen waren. Ich konnte mich nur schwer auf meine Arbeit konzentrieren. Mich von dieser Flut an neuen Infos abzuschotten, war fast schier unmöglich. Und dann läuft da noch ein kleiner siebenjähriger durchs Haus, der Fragen stellt, der meine Unsicherheit spürt und der natürlich auch Antworten möchte.

So habe ich mich informiert. Die Geschichte und die Hintergründe nachgelesen. Mir Dinge nochmal erklären lassen, die ich nicht mehr wusste. Und nur die Infos eingeholt, die ich für mich brauchte. Damit habe ich gestern meinen Abend verbracht. Und mir hat es geholfen, mich damit aktiv zu beschäftigen.

Zusätzlich fühle ich mich mit alledem nicht mehr so alleine, wenn ich hier darüber lesen und mich mit euch allen austauschen kann und darf.

Ich lasse dir einen Drücker da.

25.02.2022 13:51 • x 2 #23


Senca

211
505
Zitat von Tierliebe:
Schlimm was man zum Teil unerträgliches lesen und hören muss.
Wieviele Schlaumeier / Alleswisser/ Besserwisser / Klugsch...eisser es gibt.
Über manche Personen wundert mich solangsam gar nichts mehr, von dem was sie von sich geben.

Dafür leben wir in einer Demokratie und dafür bin ich dankbar.
Die Menschen die du für ihre Meinung als Schlaumeier... bezeichnest, denken vielleicht über deine Meinung genau dasselbe.
Zitat von Tierliebe:
In dieser Lage, bitte erklärt mir wie man sich ablenken soll ?

Nur eine Idee. Vielleicht, wenn du im Internet nach Hilfsorganisationen googelst, die aktuell Hilfe für die Menschen im Kriegsgebiet planen. So kannst du deine Wut oder deine Hilflosigkeit vielleicht umwandeln in Aktivität und Hilfe. Mit Hilfe meine ich selbstverständlich nicht, selbst dort hinzufahren.


Zitat von Ziva:
So habe ich mich informiert. Die Geschichte und die Hintergründe nachgelesen. Mir Dinge nochmal erklären lassen, die ich nicht mehr wusste. Und nur die Infos eingeholt, die ich für mich brauchte. Damit habe ich gestern meinen Abend verbracht. Und mir hat es geholfen, mich damit aktiv zu beschäftigen.

so habe ich es auch getan.

25.02.2022 17:13 • #24


Tierliebe

Zitat von Ziva:

Auch ich mache mir viele Gedanken zu den derzeitigen Geschehnissen.

Mir war schon irgendwie klar, dass sicher jemand das Thema hier im Forum aufgreifen wird und wollte mich bewusst dagegen entscheiden, hier mitzulesen, mitzureden. Doch je mehr ich mich ausserhalb von hier damit beschäftige und auch ständig Ablehnung erfahre - ich darf mir z.B. sagen lassen Warum denkst du so viel darüber nach, es ist doch weit weg? Was beschäftigt dich so sehr daran? - umso stärker ist mein Drang hier mitzulesen und eben auch mitzubekommen, dass da draussen noch mehr Menschen sind, die wie ich bewusst darüber nachdenken.

Ja, es war mir ein Anliegen.
Genauso wie hier ein Thread über Corona eröffnet wurde.Ein Thema was die Weltbevölkerung betrifft.
Ebenso wichtig ist es auch nun , sich über das aktuelle Thema auszutauschen., welches ebenfalls die ganze Welt
betrifft und nicht nur Russland und die Ukraine. Ausserhalb des Forums habe ich von niemanden Fragen gestellt
bekommen warum ich mich mit dem Thema so sehr beschäftige, warum ich ständig darüber nachdenke, da es doch weit weg ist. Weit weg - gerade mal zwei Flugstunden. Ich finde es schade Ziva, das du diese Erfahrungen leider machst und gar noch Ablehnung erfährst. Traurig !
Zitat von Ziva:
Ich wollte das alles erst gar nicht an mich ran lassen, mich - wie einige andere hier - die Nachrichten nicht mehr so stark konsumieren, nicht alles wissen wollen.. mich abschotten, damit es mir besser geht. Und ich musste feststellen, dass ich nur unruhiger wurde, je weniger ich mitbekam.

Genauso ging es mir am Anfang auch, aber ich kann einfach nicht anders.
Meine Ängste lassen es nicht zu, nicht zu wissen was aktuell in der Welt passiert. Ich möchte mich informieren.
Vor Corona haben die Menschen Angst, berechtigt- und sie können sich schützen durch eine Impfung wenn sie das wollen. Aber vor Krieg kann sich niemand schützen- da kannste dich nicht gegen impfen lassen und die Wahrscheinlichkeit sinkt das der Krieg dich nicht treffen könnte. Vielen Menschen tut es in solch einer brisanten Lage gut sich auszutauschen, sich mitzuteilen.
Zitat von Ziva:
So habe ich mich informiert. Die Geschichte und die Hintergründe nachgelesen. Mir Dinge nochmal erklären lassen, die ich nicht mehr wusste. Und nur die Infos eingeholt, die ich für mich brauchte. Damit habe ich gestern meinen Abend verbracht. Und mir hat es geholfen, mich damit aktiv zu beschäftigen.

Natürlich habe auch ich mich schon längst im Internet informiert, nachgelesen.
Habe viele Informationen bekommen die ich brauchte. Und obwohl es mich unterstützt was ich lese,
so lassen sich meine Ängste damit dennoch nicht schlichten.

Zitat von Senca:
Dafür leben wir in einer Demokratie und dafür bin ich dankbar.
Die Menschen die du für ihre Meinung als Schlaumeier... bezeichnest, denken vielleicht über deine Meinung genau dasselbe.

Du, was andere Menschen über mich denken, das intesssiert mich heutzutage nicht mehr.
So wie es andere auch nicht interssiert was ich zu sagen haben. Ich sage das was mir am Herzen liegt, das was mich
befasst, meine Meinungen und Ansichten. Denn mein Lebenlang tat ich all das nicht.
Und wie ich gerade Ziva schon schrieb, ich habe mich durchaus informiert , gegoogelt wie du mir schreibst.

25.02.2022 20:45 • x 2 #25


Tierliebe

Bilder die schockieren, mir das Herz zerreißen-

weinende und sich in den Armen liegende Kinder und Väter die sich verabschieden müssen.
Verabschieden da die Männer aus der Ukraine nicht flüchten dürfen sondern sich Waffen abholen
sollen um das Land zu verteidigen. Frauen und Kinder fliehen verzweifelt ohne ihre Männer und Väter.

Ein Bild was mich ganz besonders ins Herz getroffen hat- ein kleines Mädchen im Alter von ca.5 - 6 Jahre weint dicke Tränen und sagt das sie nicht sterben will....

25.02.2022 21:18 • x 2 #26


Celeste

3
1
2
Tut mir sehr leid zu lesen, wie sehr dich das alles trifft.

Verstehen kann ich es auf alle Fälle, mir geht es auch so, dass ich die Situation gerade als viel bedrohlicher erlebe als Corona. Darauf hatte man ja keinen Einfluss, ein Virus denkt nicht und mit ihm kann man nicht sprechen. Dass ein Mensch anderen Menschen sowas antut ist viel gruseliger, als etwas was wirklich keiner kontrollieren kann.

Trotzdem versuche ich mich davon nicht zu sehr erdrücken zu lassen. Ich überfliege die Nachrichten und tausche mich mit Bekannten aus, um auf dem neusten Stand zu bleiben. Aber ich versuche nicht so viel darüber nachzudenken. Mehr außer Spenden kann man von hier aus wirklich nicht tun.

Von meinem sozialen Kreis glaubt keiner, dass sich die Situation noch mehr verschlimmern wird, aber man kann es nie wissen. Man kann nur hoffen und sich gegenseitig unterstützen, hier im Forum und auch da draußen (selbst wenn es nur Proteste oder eben Spenden sind). Ich hoffe, dein Mann ist dir eine Hilfe.

Und ich hoffe, dass du auch zur Ruhe kommen kannst. Wir können nur abwarten wie sich die Lage entwickelt.

25.02.2022 21:37 • x 1 #27


Avatar

Pessimist

364
36
375
Abwarten! Etwas Größeres kann kein Mensch wollen! Es würde nur Verlierer geben... und Putin ist alles andere als dumm!

Tja, ich als Pessimist bin diesbezüglich doch eher etwas positiv gestimmt, obwohl es dafür zur Zeit eigentlich keinen Anlass gibt!

Auf jeden Fall muss das umgehend aufhören und es bleibt NUR miteinander reden und aufeinander zuzugehen! Dazu gibt es KEINE EINZIGE Alternative! Ich habe in Russland eine Freundin seit etwa 12 Jahren... aus ihrem Umfeld will NIEMAND Krieg!
Und das gibt etwas Grund zur Hoffnung...

25.02.2022 21:43 • x 3 #28


Senca

211
505
Zitat von Tierliebe:
Du, was andere Menschen über mich denken, das intesssiert mich heutzutage nicht mehr.
So wie es andere auch nicht interssiert was ich zu sagen haben. Ich sage das was mir am Herzen liegt, das was mich
befasst, meine Meinungen und Ansichten. Denn mein Lebenlang tat ich all das nicht.
Und wie ich gerade Ziva schon schrieb, ich habe mich durchaus informiert , gegoogelt wie du mir schreibst.


Ich meinte damit nicht ob es dich interessiert was andere über dich denken. Es ist völlig okay, wenn es dich nicht interessiert.
Ich meinte damit, dass in einer Demokratie unterschiedliche Meinungen zu einem Thema gelten dürfen und wir unterschiedliche Meinungen zu einem Thema haben können und dürfen. Und, dass es gilt, die anderen Meinungen zu respektieren, soweit sie nicht im extremistischen Rahmen sind.

Zur Google Suche, da haben wir vielleicht aneinander vorbei geschrieben? Damit meinte ich die Suche nach Hilfsangeboten für flüchtende Menschen z.B. oder Hilfsangebote für die Menschen in ihrer Heimat.
Da du ja sehr mitfühlend und hilfsbereit bist könnte ich mir vorstellen dass das eine Möglichkeit ist für dich.
Viele Städte und Gemeinden haben beispielsweise Partnerstädte in der Ukraine. Da kann man schnell und unbürokratisch helfen. Ich habe mich dort angemeldet um Kisten zu packen mit Kleidung, Lebensmittel...oder auch ankommende Menschen zu unterstützen.
Mir hilft das aktiv sein um wenigstens etwas für die Menschen in dieser Not zu tun und mich nicht vollkommen ohnmächtig zu fühlen.

26.02.2022 09:06 • x 5 #29



Hallo Tierliebe,

x 4#30


Avatar

selly

1246
2
2499
Zitat von Tierliebe:
Bilder die schockieren, mir das Herz zerreißen-

weinende und sich in den Armen liegende Kinder und Väter die sich verabschieden müssen.

Ich bin auch vollkommen fassungslos und schockiert….. wie gelähmt!
Es ist so unglaublich und grausam…..

26.02.2022 11:35 • x 4 #30

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag