Angst vor den Nachbarn - Polizei wegen Lärmbelästigung

Tho

52
2
Hallo Mamavonhier,

in der Klinik, in der ich war (Gelderlandklinik), wurden die Kinder morgens abgeholt und in die Schule bzw. zu Tagesmüttern gebracht. Am Nachmittag wurden die Kinder dann wieder zurück zur Klinik gebracht und schliefen auch nachts in den Zimmern ihrer Mütter. Allerdings hatten die Mütter nur jeweils ein Kind mit, auch wenn sie mehrere Kinder hatten. Ob auch die Unterbringung mehrerer Kinder pro Elternteil möglich ist, weiß ich nicht. Es ist also möglich je nach Klinik zumindest ein Kind mitzubringen.

Ich habe mich früher beruflich mit Lüftungsanlagen beschäftigt. Je nachdem wie der Bebauungsplan für euer Gebiet ist, gibt es Grenzwerte für das Geräusch, das Lüftungsanlagen nach draußen abgeben dürfen. Es gibt auch technische Möglichkeiten, eine die Geräusche einer Lüftungsanlage fast unhörbar zu machen. Ich bin leider nun zu lange aus dem Beruf, als dass ich noch die aktuellen Normen und Richtlinen im Kopf habe. Ich würde mich an eurer Stelle da selber schlau machen, denn die erlaubten Werte waren, zumindest früher in Wohngebieten, sehr niedrig und lagen bei der Lautstärke von raschelnden Blättern.

Das Tho

14.05.2011 17:22 • #31


Sonnenblume20

1688
11
3
Zitat von mamavonhier:
Die Kinder mit in eine Klinik nehmen ist schwer. Die große geht schon zur Schule.

Es ist bestimmt nicht so einfach, weil nicht alle Kliniken eine Kinderbetreuung anbieten, aber es ist möglich.
Wenn es Dir wichtig ist, dass es Dir besser geht, dann würde ich mich an Deiner Stelle mal informieren.
Es ist vieles möglich, was unmöglich erscheint, wenn man den Willen hat, es zu ändern!

Zitat von mamavonhier:
Es geht zur Zeit ja nur um dieses Rohr der Nachbarn.

Das Rohr der Nachbarn ist sicherlich im Moment ein Auslöser und auch ein Therapeut wird es nicht leiser machen können, aber Deine Angst- und Panik ist, zumindest wie Du es berichtet hast, ja weitreichender und tiefgreifender. In einer Klinik hättest Du eine kontinuierliche Betreuung und könntest lernen, was dahiner steckt und wie Du in Zukunft besser damit umgehen kannst.

Zitat von mamavonhier:
Welche Medikamente meinst du?????? Sowas kenn ich nicht.

Gerade bei Unruhe- oder Angstzuständen gibt es bestimmte Bedarfsmedikamente, die man zusätzlich zu den kontinuierlichen Medikamenten im Akutfall, wenn es zu schlimm ist, einsetzen kann.
Ich selbst habe keine ausgeprägten Angst- und Panikzustände. Ich war vor kurzem in einer Klinik und hatte mit extremer Unruhe zu kämpfen. Dort wurden mir Medikamente als Bedarf verordnet für den akuten Fall.
Unter anderem waren es der Wirkstoff Promethazin und Lorazepam. Letzteres kam einmal zum Einsatz, das erstere öfter.
Was für Dich evt. in Frage kommen kann, kann natürlich nur der Arzt entscheiden bzw. auch verordnen.

14.05.2011 21:37 • #32



Hallo mamavonhier,

Angst vor den Nachbarn - Polizei wegen Lärmbelästigung

x 3#3


mamavonhier

41
5
Huhu

eigentlich total bescheuert. Aber ich bin gerade so krank mit Durchfall, das es echt schon 5 Tage nur noch Wasser war, was da kam. Also wurde heute Blut abgenommen und eigentlich war ich den ganzen Tag ganz ruhig. Der Durchfall ist auch wieder weg. Dazu habe ich aber einen Harnwegsinfekt bekommen.

Nun bekomme ich morgen die Blutergebnisse und bin JETZT kurz vorm schlafen, fix und alle! Ich hab so ein schiss, das glaubt mir keiner.
Ich bin eh immer ein völlig panischer Mensch, was Ergebnisse angeht. Aber so war ich den ganzen Tag ruhig heute, aber jetzt kommts hoch ohne Ende.

Was wenn ich richtig doll krank bin? Was wenn ich irgendwas schlimmes habe? Was wenn..... AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH *sry, aber schreien soll ja helfen....*

Boah is nicht wahr. Man ey! Normal ist das nicht!!!!!! Ich geh sonst jeder Blutentnahme aus dem wege, weil ich Angst vor dem Ergebnis habe, nicht vor dem abnehmen, NEIN! Die Ergebnisse lassen mich zittern.

UAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH Und wie soll ich nun schlafen?????????????



Drückt mir alle die Daumen bitte. Danke

Lg

18.05.2011 21:40 • #33


Avatar

Nogua

1266
17
7
Und- alles in Ordnung? Hoffentlich. LG, Nogua.

26.05.2011 09:07 • #34


mamavonhier

41
5
Hallo zusammen,

ich hab mich ewig nicht gemeldet. Mit meinen Panikattacken gehts zur Zeit sehr gut. Warum? Keine Ahnung. Vielleicht weil ich doll krank war und mir alles sch... egal wurde.d

Jetzt liegt meine Mutter aber seit Mittwoch in der Klinik. Nierenstau beidseitig. Aber es wird besser. Sie muss noch operiert werden, dafür müssen aber die Schilddrüsenwerte stimmen. Dann kommt die Gebärmutter raus, die jetzt auf die Blase drückt. Daher der Nierenstau.

Ich weiß, das die da oben alles gut in den Griff bekommen in der Klinik, aber es ist mist. Mir macht es sorgen, angst, alles...
Ich zeige es ihr nicht. Ich bin für alle Ärzte Ansprechpartner, ich habe volle Auskunftsgewalt, alles. Mein Dad ist für meine Kids da, mein Mann unterstützt mich, muss aber arbeiten.

Es war von Mittwoch die Nacht sogar ne allergische Reaktion auf ein Antibiotika, das sie auf Intensiv musste, da unterstütze mich meine Tante, ihre Schwester. Sonst muss ich das alles regeln.

Versteht mich nicht falsch, ich mache es sehr gerne!!!! Aber sie fehlt mir hier so. Wohnen ja direkt nebeneinander. Ich hab Angst um sie. Auch wenn ich es nicht haben muss, da die Ärzte und Schwester wirklich alle toll sind und auch machen und tun und es ihr ja langsam besser geht.

Nur kommt meine Panik wieder von wegen: Wann kommt sie nach Hause???? Wann??? Das muss doch mal aufhören.... Was passiert?

Mensch wie kriege ich das nur in den Griff, ohne das sie mir so arg fehlt.

So, fahre hin... bis später...

13.06.2011 12:48 • #35


Sonnenblume20

1688
11
3
Hallo mamavonhier,

ich habe Deine mittlerweile drei eröffneten Threads mit dem ursprünglichen Thread zusammengeführt, da sie alle mit Deiner Angst/Panik in Zusammenhang stehen.

Das erleichtert allen hier die Übersicht.

Bitte eröffne in Zukunft nur dann einen neuen Thread, wenn es sich um ein anderes Thema/andere Erkrankung handelt.

13.06.2011 13:02 • #36


mamavonhier

41
5
Danke dir. Wenns bei mir schnell gehen muss, suche ich oft nicht, sondern schreib so... Aber jetzt hab ich mir das so gespeichert.

Meine Ma war vor ner Stunde noch kurz hier. Ging kurz nach 22 Uhr, da klingelte das Telefon. Ich wollte rangehen. Aufgelegt. Aber die Nummer hab ich. Ich wollte anrufen, ging aber gerade nicht... Als bat ich meinen Mann das zu machen. Er erreichte da keinen. Dann dachte ich: Das sind bestimmt unsere neuen Nachbarn. Als ich meiner Ma Nacht sagte, stand sie bei sich im Haus, man sah ihren Schatten, sehr deutlich. Da sieht man halt alles, wenn man meinen Vorgarten ansieht... Sorry. Passiert. Die haben ja noch keine Gardinen.

So, dann rief ich die Nummer zurück und es ging ein junger Mann ran. Ich nur: Wer ist denn da? Er: Die Pest! Ich: T...? Er: WER? Ne ich bin Dennis. Ich:? Und warum rufen sie mich an? Er: Oh gott, Entschuldigung. Ich wollte x. anrufen. Das ist ne nette, die wollte ich ein wenig ärgern. Ich: AHA! Er: Ja ich hab die Nummer x. angerufen. Ich: NE! Hier ist x. Er: UPS! Da haben wir den Zahlendreher. Aber Danke das du zurück gerufen hast, ist ja lieb. Ich: Ok, na dann schönen Abend. Er: Ja dir auch und Entschuldigung noch mal.

So, jetzt war ich nochmals im Vorgarten, gleich nach dem Gespräch. So tun, als würde ich was gucken. Da ist bei meinen Nachbarn alles dunkel. Ich weiß nicht warum, aber ich hatte plötzlich so ein schiß und so eine Panik, davor, das meine neuen Nachbarn, mich verarschen wollen und auf einmal kam das Gefühl auf:; Was ist, wenn sie das alles plant? Sie ruft irgendwann mal das Jugendamt an, nur weil ich vielleicht mal ein wenig leise mecker, weil meine Kinder zum 10ten mal die Büsche kahl legen, die Kirschen vom Baum pflücken und als Wurfgeschoß benutzen, oder aber das sie doch bitte mal ihr Spielzeug zusammen suchen.
Ich weiß, das ist alles schmarn. Aber ich habe davor so einen Schiss, versteh ich zwar selbst nicht, ist aber so.

Klar, ich mach mir sorgen um Sachen, die sind unnöttig. Doch ich kann nichts dafür. Mein Kopf fällt ab und an noch in solche Zwangsgedanken rein. Ich krieg die auch nicht weg. Also weg schon, aber nicht so, das sowas nie wieder passiert.

Therapie ist wohl ab Oktober. Das ist doch schonmal was. Und zu keinem anderen Arzt, oder Therapeuten möchte ich gehn.

Ich muss das alles nur mal los werden, naja und wenn nicht hier, wo dann?!

Hab ja eh viel Stress im Moment. Die Krankheit meiner Ma, ich leide auch gerade wieder unter einer Nierenbeckenentzündung. 2 Haushalte habe ich zu bewältigen, 2 Kids, für 2 Haushalte einkaufen. Für 6 Personen Wäsche... Ganz schön viel um die Ohren.

Dabei will ich mich ja mit meinen Nachbarn verstehen. Man kann ja auch nicht mit allen 'best friends' sein... Aber wenigstens: Hallo, wie gehts, Tschüß und schönen Weg...

Fühl mich gerade verzweifelt....

24.06.2011 21:56 • #37

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag