11

Wer hat Erfahrung mit Elektrokrampftherapie ?

yvonne77

15

08.09.2008 13:56 • #1


yvonne77

15
Hallo,

ich hatte heute morgen ein langes Gespräch mit der Ärztin meines Mannes ... Es hat sich alles ganz gut angehört und die Ärztin war sehr nett und hat mir auch alles genau erklärt und mir meine Fragen alle beantwortet. Wir werden diese Therapie ausprobieren da auch mein Mann zugestimmt hat und es versuchen will ... auch wenn er Angst davor hat, klar wer hätte das nicht ... Es wird allerdingst noch 1-2 Wochen dauern da die entsprechenden Ärzte krank bzw. im Urlaub sind ...

Ich werde dann mal berichten ... ich hoffe wirklich das es ihm hilft ...

LG Yvonne

09.09.2008 10:05 • #2


Alannis

Hallo Yvonne!

Ich denke, da habt ihr eine gute und hoffentlich auch wirkungsvolle Entscheidung getroffen.

Von Herzen wünsche ich euch, dass es Deinem Mann hilft - und somit natürlich auch Dir.

Ganz liebe Umarmung in Erwartung eines hoffentlich positiven Berichts.

A.

09.09.2008 11:17 • #3


yvonne77

15
Hallo ihr Lieben,

nicht das ihr meint ich hätte euch vergessen, wollte ich mal kurz Bericht erstatten.
Mein Mann hatte gestern die 1. Elektrokrampftherapie bekommen außer etwas Kopfschmerzen hatte er sonst keinerlei körperliche Beschwerden.
Er hat auch von dem „Eingriff“ soweit nichts mitbekommen …
Im Internet habe ich natürlich auch versucht mich zu informieren aber ich glaube da berichten nur die Leute die schlechte Erfahrungen mit der EKT gemacht haben, auf jeden fall hab ich nichts hilfreiches gefunden.
Im Infoblatt (über die EKT) was mein Mann bekommen hat stand drin das heut zu Tage diese Therapie nur noch mit einer Elektrode an der rechten oder linken Schläfe durchgeführt wird. Als mein Mann und ich uns gestern Abend so darüber unterhalten haben meinte er zu mir dass er auf beiden Seiten eine Elektrode hingeklebt bekommen hatte. Ich war etwas schockiert da ich über diese Methode nur schlechtes im I-Net gefunden hatte (ich habs mir natürlich nicht anmerken lassen). Der Oberarzt kam später noch vorbei um zu sehen wie es meinem Mann geht und ich habe ihn darauf angesprochen.
Der hat mich dann beruhigt und meinte das diese Methode sowieso von jedem immer sehr kritisch gesehen wird nur eben die die es ständig durchführen und die Erfolge sehen die erzielt werden sehen es eben mit anderen Augen, klar hilft es nicht jedem aber er meinte auch das die das immer mit 2 Elektroden machen und die damit die besten Erfolge erzielt hätte als mit einer. Auch die älteren Menschen (die es bei der Behandlung überwiegend sind) würden es sehr gut vertragen … Er hat mir dann etwas die Angst genommen … Am Freitag bekommt er die 2. EKT. Wenn alles glatt läuft werden nächste Woche 3 EKT`s gemacht und zwar Mo., Mi., und Freitags ….
Nun hoffe ich wirklich inständig das es meinem Mann hilft … ich wünsch es ihm wirklich so sehr. Ich werde weiter berichten …

LG Yvonne

17.09.2008 08:53 • #4


Alannis

Hallo Yvonne!

Auch ich hab Dich nicht vergessen, das sollst Du wissen ... nur eben selbst auch momentan
viel Alltagsstress.

Es freut mich sehr, dass ihr euch nun doch entschieden habt, diesen Weg zu probieren
und ich wünsche euch von ganzem Herzen, dass es hilft!

Jedenfalls drücke ich euch die Daumen gaaaaaaaaaaaaanz fest!

Weiterhin viel Kraft wünscht A.

17.09.2008 13:17 • #5


Alannis

Huhu Yvonne!

Denke grad an Dich und Deinen Mann - wie ist die 2. EKT
gelaufen - alles im grünen Bereich?

Hoffe, von Dir zu lesen!

Lieben Drücker, A.

19.09.2008 15:48 • #6


yvonne77

15
Hallo Alannis,

ich lese das jetzt erst ... wir hatten ja gestern abend noch kurz geschrieben ... also die 2. EKT hat er auch gut überstanden aber ihm gehst im moment wieder etwas schlechter ... Er hat ja das Atosil abgesetzt bekommen weil die Leberwerte zu hoch waren. Als Ersatz bekommt er zwar jetzt was anderes aber obs was bringt ... ?
Jetzt soll er am WE ja mal nach Hause, damit er mal was anderes sieht als Krankenhaus (so die Ärzte) ... obwohl es ihm wirklich schlecht geht und ich nicht weiß was ich eigentlich mit ihm anfangen/machen soll ... mal sehen wie wir das Wochenende rumbekommen ...
Ich melde mich dann wieder ...

LG Yvonne

20.09.2008 09:32 • #7


Alannis

Hallo Yvonne ...

wie war das Wochenende - hoffentlich nicht so
schlimm wie befürchtet?

Wie geht es Dir und auch Deinem Mann jetzt?

Liebe Grüße, denke an Dich!

A.

22.09.2008 19:19 • #8


yvonne77

15
Hallo Alannis,

also das WE war nicht so besonders, war alles ziemlich „verkrampft“ … Ich wusste auch nicht wirklich ihn zu beschäftigen. Sonntags sind wir zu Freunden gefahren, da hat er aber auch nur teilnahmslos dagesessen und ich war froh als ich ihn Abends wieder in die Klinik gebracht habe … Das hört sich jetzt nicht nett an aber ich weiß auch nie wie ich mich noch verhalten soll und es ist irgendwie ein erdrückendes Gefühl wenn er so teilnahmslos immer da sitzt und sein Gesicht auf dem Boden hängt .. alles nicht einfach …
Gestern hatte er seine 3. EKT … die hat er auch gut überstanden … Ach, da fällt mir was ein bezüglich Gedächtnislücken …
Meine Mutter hatte mir eine Kerze geschenkt (sie hat sich die gleiche gekauft) und als mein Mann am Samstag nach ca. 4 Wochen das erste mal wieder zu hause war sagte er, wo haste denn die Kerze her, ich sagte ihm dann das ich die von meiner Mutter habe und sie sich die gleiche gekauft hat.
Als ich gestern Abend (Montag) mit meinem Mann bei meinen Eltern war sagte ich, schau hier ist die gleiche Kerze wie wir haben. Da sah er mich an und meinte, wie die gleiche Kerze, haben wir die auch … ???
Ich erklärte ihm dann das er mich doch am Samstag gefragt hatte und er meinte das er davon nix mehr wüsste … ob so was von der EKT kommt … ???
Ich fand auch das er gestern nicht so schlecht drauf war wie am WE … Aber das kann ja heute auch schon wieder anders sein ...
Am Mittwoch hat er die 4. EKT und Freitag die 5.

LG Yvonne


Zitat von Alannis:
Liebe Grüße, denke an Dich!


Dank Dir

23.09.2008 08:41 • #9


Alannis

Hallo Yvonne,

ob diese Gedächtnislücken von der EKT kommen kann ich Dir nicht beantworten,
aber ich kann Dir sagen, dass ich sie so ähnlich auch ohne EKT hatte, als ich noch
"ganz unten" war. Mein Kurzzeitgedächtnis funktionierte fast gar nicht mehr,
mein Gehirn hat jede "nicht lebenswichtige" Information sofort wieder von der
"Festplatte" geschmissen ... Mittlerweile ist es etwas besser - aber lange nicht so
wiederhergestellt wie früher (letztes Jahr).

Frag doch bitte mal den Arzt - auch mich interessiert, was der dazu sagt....?

Hab am WE sehr an Dich und euch gedacht, Yvonne.
Es war bestimmt sehr anstrengend ... aber nun hast Du es hinter Dir.
Hast Du denn über den Verlauf des Wochenendes auch mal mit dem Arzt gesprochen?

Liebe Grüße und weiterhin viel Kraft, A.

23.09.2008 11:18 • #10


yvonne77

15
Hallo Alannis,

ja es war wirklich anstrengend . also gestern habe ich keinen Arzt mehr angetroffen, ich war erst Abends im Krankenhaus. Heute vormittag hat mein Mann mich auf der Arbeit angerufen, einfach so und er war ziemlich gut gelaunt (soweit man das durchs Telefon beurteilen kann). Er sagte mir das er heute um 19:00Uhr Entspannungstherapie habe und ob ich dann schon früher kommen könnte weil es sich ja sonst nicht lohnt .
Ich war ziemlich überrascht, als ich seine Handynummer auf meinem Display gesehen habe da ist mir erst mal das Herz bis zum Hals geschlagen .

Ich wollte jetzt mal einige EKT´S abwarten und wenn es nichts bringen sollte wollte ich sowieso nochmal einen Termin beim Arzt machen um mit ihm zu sprechen . und dann werde ich das event. erwähnen, mal sehen ob`s noch öfters vorkommt das er Sachen vergisst, ich werd`s beobachten.

Meistens sind es Sachen die er vergisst die ich ihm erzähle, sprich es interessiert ihn nicht sooo und er hört mir dann auch nicht richtig zu aber er hatte mich ja auf den für ihn fremden Gegenstand angesprochen und deswegen fand ich es komisch. Früher (also bevor er jetzt in die Klinik kam) hatte er auch, wenn es z. B. um Geburtstage ging und ich ihm z. B. Montags sagte das wir am WE eingeladen sind, da und da, und das WE dann kam und ich das nochmal sagte dann hatte er auch oft gesagt "wie davon weiß ich nichts, das hast Du mir nicht gesagt". Da dachte ich auch schon oft, das darf doch wohl nicht wahr sein,der will nur die Sachen behalten die ihn auch interessieren, weißt was ich meine . Meistens sag ich dann auch immer, hör mir zu, nicht das Du nachher wieder sagst ich habs Dir nicht gesagt . Dann erinnert er sich manchmal wiederwillig daran . aber wenn es um Sachen geht die er von sich aus wissen will die behält er eigentlich, deswegen ist es mir so aufgefallen .

Also sollte er ende der Woche wieder so schlecht drauf sein (das ändert sich bei ihm immer schlagartig ) und die Ärzte wollen ihn wieder mal für`s WE "loswerden" dann werd ich die auch mal fragen wie die sich das so vorstellen .

Aber mal sehen wie`s heute Abend ist und morgen bekommt er ja schon die nächste EKT . vielleicht schlägt`s ja wirklich an bei ihm . Das wär echt, wie soll ich es ausdrücken, ich kann es garnicht in Worte fassen . Ich fänds einfach nur toll wenn wir wieder etwas unser "altes" Leben zurück bekämen, ich kann nämlich langsam auch nicht mehr, diese ständigen auf und ab`s, deswegen kann ich mich noch garnicht so freuen das er heute anscheinend mal gut drauf ist .

LG Yvonne

23.09.2008 12:43 • #11


Alannis

Liebe Yvonne,

kann mir gut vorstellen, dass Du Dich im Wechselbad der Gefühle befindest und
die Freude über seinen Anruf eher kaum spürbar ist ...
aber es ist - so finde ich - ein schönes Zeichen, oder?

Im Gegensatz zu all dem, wie er sich sonst verhält?

Aber nochmal wegen der Vergesslichkeit ... nimms ihm nicht übel - ich kenne das
wirklich von mir, als es mir total schlecht ging.

Meine Kinder haben das zu der Zeit genauso empfunden und ausgedrückt wie Du ...
"aber was du willst kannst du dir merken, ne?"

Ich wollte mir wirklich alles merken - aber es ging einfach nicht. Manchmal hatte ich den
Anfang eins Satzes schon vergessen, bevor meine Kinder ihn zu Ende gebracht hatten.
Es war schlimm, weil ich erst dachte ich hätte eine beginnende Demenz - und ich arbeite mit Dementen ...

Aber ich bin froh dass es sich wieder gebessert hat.

Achte auf Dich und versuch Deine Tür zum Freuden über seinen Anruf zu finden !

Ganz liebe Grüße, A.

23.09.2008 15:27 • #12


joker

6
Hallo zusammen,

wollte nur kurz einschieben, dass das DGF einen Beitrag darüber bringt :

http://www.dgf-tv.de/html/16/dgf_thema.html

viele Grüße
Joker

23.09.2008 18:52 • #13


yvonne77

15
Guten morgen,

so meinem Mann ging es gestern Abend mal wirklich gut ... was man so von außen beurteilen kann … und eben hatte er angerufen … die 4. EKT hat er gut überstanden … Das einzige was er hat sind so bläschen im Mund bzw. an der Lippe innen rechts und links … das tut wohl ziemlich weh beim essen … Das ist ihm nach der 2. EKT bereits aufgefallen und ein Hautarzt hat sich das mal angesehen aber der meinte das wäre nichts schlimmes. Ich hab ihm dann so Salbe gekauft, für Wundstellen im Mund. Heute nach der EKT erzählte er mir (eben am Telefon) das die Wundstelle im Mund wieder etwas schlimmer sind. Wir vermuten mal das er sich auf die Lippen beißt wenn er in Narkose liegt … das müssen wir dann noch mal mit dem Arzt besprechen, man könnte ja so Watte (wie beim Zahnarzt) vorne in die Lippe stecken … Aber ansonsten läufts bis jetzt sehr zufrieden stellend …

Joker, danke für den Tipp
Schade den Fernsehbericht hätte ich mir gerne angesehen … muss aber leider um die Zeit arbeiten, aber vielleicht siehts ja jemand und kann hier mal darüber berichten …

Alannis, das mit der Vergesslichkeit nehm ich ihm auch auf keinen Fall übel, das ist mir auch schon aufgefallen das er vieles vergiss … auch schon vor der EKT. Als er das Tavor noch bekam war es besonders schlimm, da hat er wirklich sehr viel vergessen. Ich bin ja auch froh das es ihm im Moment „so gut“ geht. Aber ich hab schon angst vor dem eventuell nächsten tiefen Loch … Aber ich versuch es so gut es geht zu verdrängen und feue mich auf die guten Tage …

Ich werde weiter berichten …

LG Yvonne

24.09.2008 09:31 • #14


joker

6
Hallo Ivonne,

gestern ging es dort wohl nur ums Impfen.

Lt. Programmzeitschrift
http://www.dgf-tv.de/downloads/113/DGF- ... 9.2008.pdf

ist es erst Morgen um 11 Uhr dran. Die Sendungen werden auch innerhalb der Woche öfters wiederholt.

Vielleicht passt es ja mal.

Wünsch Euch alles Gute
joker

24.09.2008 15:05 • #15


yvonne77

15
Hallo,

danke für den Tipp Joker, ich habe auch mal nachgesehen und die Sendung würde heute Abend um 0:00 Uhr laufen …Leider ist der Sender DGF bei uns im Fernsehn gar nicht gespeichert und ich habe auch keine Ahnung wie das geht, so was macht immer mein Mann, somit kann ich`s mir nicht ansehen, schade …

Um noch mal auf die Gedächtnislücken zurück zu kommen, gestern nach der 4. EKT war wieder was komisches … Also ich denke schon das die Konzentration bzw. verschiedene Gedankengänge etwas dadurch durcheinander gebracht werden … Und zwar war folgendes:

Ich bin gestern Abend zu meinem Mann gefahren, ihm geht`s so echt gut im moment, er ist auch gut drauf und lacht wieder …
Er sagte dann das er gerne mit nach hause fahren würde er aber vorher noch in die Stadt möchte.
Wenn man von diesem Parkplatz fährt fährt man rechts rüber in die Stadt und links rüber zu uns nach Hause … Beim einsteigen erinnerte er mich extra noch mal daran das er ja in die Stadt wolle, ich bog also vom Parkplatz rechts ab, da meinte er „wo willste hin“ ich sagte
„na in die Stadt“, da meinte er „und da fahren wir hier rüber“ ich sagte klar fahren wir doch immer und als ich ein Stück gefahren war sagte ich „und, weißt Du jetzt wo wir sind“ und er meinte dann ja jetzt ja, aber eben ich wußte gar nicht das wir hier rüber fahren können…

Das fand ich doch schon komisch und er meinte auch ich glaub ein bischen schadet mir der Strom auf`s Gehirn doch … aber er hat dabei gegrinst nicht so das er sich jetzt darüber nen Kopf machen würde oder so, zum Glück.

Mal abgesehen das er schon fast 3 Monate dort ist und wir den Weg nun mehr als oft gefahren sind musste ich doch noch etwas lächeln als er mich das fragte … Aber sonst hat er bis jetzt keine weiteren „Schäden“ davon getragen ….

Gestern wollte er schon zu Hause bleiben und meinte er hätte keine Lust mehr auf Klinik und auf seiner Arbeitsstelle hat er auch angerufen und sich erkundigt was dort so los ist … Er sprach gestern von Wiedereingliederung auf der Arbeit … hoffe er überstürzt nichts …

Das mit dem „vergessen“ werde ich mal weiter beobachten und ich werde wieder berichten …

LG Yvonne

25.09.2008 10:28 • #16


Alannis

Auf jeden Fall sprich darüber mit den Ärzten nochmal,
das finde ich ganz wichtig.

Ist es nicht schön, ihn wieder lachen zu sehen???

Ich freu mich sehr darüber!

25.09.2008 13:46 • #17


yvonne77

15
Huhu,

so die 5. EKT hat er auch gut hinter sich gebracht, mein Mann hat mich eben angerufen

Ja stimmt, es ist sehr schön ihn mal wieder lachen zu sehen, da hast Du vollkommen recht Alannis , ich werde auch nochmal mit den Ärzten sprechen wie`s jetzt weitergeht also ob er wirklich alle 12 EKT bekommen muß oder nicht ... und auf diese "Vergesslichkeit" werd ich dann auch noch mal zu sprechen kommen ...

Morgen werde ich ihn um 10:00Uhr abholen und er wird das WE wieder zu hause verbringen, ich hoffe mal das es besser wird wie beim letzten mal ... Er ist auch heute wieder gut drauf gewesen ...

Ich melde mich wieder ...

LG Yvonne

26.09.2008 11:55 • #18


Großes Mädchen.

Hallo Yvonne!
Mit großem Interesse lese ich hier Deine Beiträge.
Wenn es Dir nicht zu privat ist, hätte ich da mal ein paar Fragen.
Ist man, bzw. Dein Mann arbeitsfähig während dieser Zeit?
War es leicht diese Therapie zu bekommen? Soweit ich weiß macht man die EKT ja nur in sehr schweren Fällen, in denen nichts
Anderes mehr hilft.
Ich finde einfach den Gedanken sehr verlockend mir mein Grübelzentrum wegschmoren zu lassen und endlich frei von Medis und Sorgen leben zu können.
Oder ist das zu einfach gedacht?
Ich grüße Dich! Heidi

26.09.2008 14:01 • #19


yvonne77

15
Hallo Heidi,

ich habe das jetzt erst gelesen, sorry …

Um auf Deine Fragen zurückzukommen, mein Mann wurde ja damals zwangs eingewiesen, also am 27.06.08 und er war schon sehr lange in der Klinik und keine Therapie hat bei ihm angeschlagen, auch Tabletten nicht mehr …. Die ihm vor dem Klinikaufenthalt 9 Jahre geholfen haben …

Ihm ging`s über Wochen sehr sehr schlecht, hat auch so gut wie nichts mehr gegessen und nur noch im Bett gelegen … Dadurch wurde uns diese EKT empfohlen und es war auch für die Ärzte die letzte Möglichkeit ihn „schnell“ aus der Depression zu bekommen (wenn es denn anschlagen würde, das kann ja keiner mit Garantie sagen das es was bringt, aber ein Versuch war`s uns wert) …

Er muß aber auch weiterhin seine Tabletten nehmen und das wird auch in Zukunft so sein, also ohne Tabletten leben geht auch durch die EKT nicht …
Arbeiten geht er im moment nicht da er ja auch noch in der Klinik ist, aber sein „Zustand“ ist nunmehr so das er sich wieder mit dem Gedanken anfreundet in absehbarer Zeit eine Wiedereingliederung zu machen, das ist für ihn jetzt wieder denkbar, wo er vor zwei Wochen noch sagte das er nie mehr arbeiten kann und er auch nie mehr nach Hause kommt …

Ich hoffe ich habe Deine Fragen alle beantworten können … wenn Du noch was wissen möchtest frag einfach …

LG Yvonne

29.09.2008 08:23 • #20


yvonne77

15
Hallo Ihr Lieben,

ich wollte dann mal bericht erstatten wie das WE so war und die 6. EKT …

also das WE war super schön, wie schon seit Monaten nicht mehr …

Am Samstag hatte mein Mann mich schon um 8:00Uhr aus dem Bett geschmissen, per Telefon, und meinte das ihm langweilig wäre und ob ich ihn nicht schon abholen könnte (eigentlich hatten wir 10:00Uhr ausgemacht, aber das hatte ihm wohl zu lange gedauert )… Ich bin dann auch in die Klinik und hab ihn geholt, er hat sich mit seinem PC beschäftigt, und mit seiner Spiele Konsole, eine Gardinenstange hat er mir auch noch auf gehangen/befestigt… Samstags Abends hatten wir dann Besuch, wir haben viel gelacht es war eigentlich so wie früher …
Sonntags sind wir dann zu Freunden gefahren, es waren die Freunde wo wir auch letzten Sonntag waren als es meinem Mann so schlecht ging. Meine Freundin meinte, das sie es nicht glauben könne, würde sie meinen Mann nicht sehen, er sei ja wie ausgewechselt und nimmt am Leben wieder teil …
Auch gestern war ein schöner Tag, wir hatten Fondue gemacht und dabei plauderten wir viel.

Mein Mann erzählte dann wie er die EKT`s so „rum kriegt“.
Er sagte auch das er nach dem 1. und 2. mal nichts gemerkt hatte. Aber nach der 3. EKT
(das war dann letzte Woche Montag, also nach unserem „beschissenen“ WE) sei er wach geworden und da habe er sofort gemerkt das er gut drauf ist. Er sagte auch es sei als wenn ihm einer einen Schalter im Kopf umgelegt hätte, er könne es auch nicht beschreiben aber seit dem würde er sich wieder gut fühlen …
Und seit dieser 3. EKT ist er auch immer gut drauf gewesen, eigentlich so wie früher.

Heute morgen so kurz nach zehn rief er mich wieder an (wir haben das so vereinbart das er mich anruft wenn er wieder wach bzw. auf seinem Zimmer ist) und sagte mir das er alles wieder heil überstanden hatte …. Jetzt bin ich mal gespannt ob noch weitere EKT`s anstehen, das werde ich ihn heute Abend gleich mal fragen, hatte ich heute morgen ganz vergessen …

Wenn ich ehrlich bin, ich hätte nicht gedacht das diese EKT`s was bringen, ich konnte es mir einfach nicht vorstellen, aber im Nachhinein muss ich sagen das alles 1. super klappt in diesem Krankenhaus (so von wegen Narkosen, Fahrdienst usw.) und zum 2. diese EKT´s einschl. Narkosen von meinem Mann super vertragen werden. Ich kann von uns aus sagen das die Vorurteile die es hinsichtlich dieser Therapiemethode gibt, ich in keinster Weise teilen kann.

Das einzigste was es jetzt noch abzuwarten gilt ist ob der Zustand auch weiterhin so gut bleibt wenn er diese EKT`s nicht mehr bekommet … ansonsten kann ich hierüber nur positives berichten …. Und ich wünsche mir nichts mehr als das mein Mann endlich nach Hause kann…

Ich werde euch weiter auf dem laufenden halten …

Liebe und glückliche Grüße

Yvonne

29.09.2008 12:24 • #21


joker

6
Hallo Ivonne,

freut mich für Euch.

Und wer sich zukünftig an das Thema heranwaagt, kann
sich anhand deines "Tagebuches" ein gutes Bild davon machen.

Finde, ich super von Dir , dass du uns daran teilhaben lässt.

Liebe Grüße
Erik

29.09.2008 14:14 • #22


Alannis

Die Freude teile ich sehr - wie schön, dass die Therapie solche Ergebnisse
zeigt

Mensch Yvonne, das ist soooooooooooooo toll!

29.09.2008 16:08 • #23


maiderndl

yvonne, ich freue mich auch riesig mit euch

lg
conny

29.09.2008 16:18 • #24


Großes Mädchen.

Liebe Yvonne!
Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen.
Wie schön, dass Deinem Mann endlich geholfen werden kann nach der harten Zeit.

Und vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen. Naja, da war ich wohl etwas blauäugig..

Ich wünsche Euch, dass es so weiter bergauf geht.
LG Heidi

29.09.2008 17:11 • #25


yvonne77

15
Guten morgen ihr Lieben,

ist das schön zu sehen das ihr euch alle mit mir freut .... vielen Dank....

Gestern Abend hatte mein Mann ein Gespräch mit dem Oberarzt und mein Mann wird am Donnerstag entlassen wenn nichts mehr
dazwischen kommt

Sollte sich sein Zustand nochmals verschlechtern soll er nochmal in die Klinik kommen und dann würden wieder ein paar EKT`s gemacht, aber erstmal abwarten .... ich freu mich so ... und ich wünsche meinem Mann das es alles glatt läuft und auch diese Wiedereingliederung funktioniert ... Er hat auch soviel durchgemacht ich hoffe jetzt wirklich das wir mal wieder zu "Ruhe" kommen ....

Ich werde aber hier weiter berichten ob noch EKT`s anstanden bzw. wie es weitergegangen ist.

LG Yvonne

30.09.2008 08:52 • #26


Alannis

Das ist lieb, dass Du uns auf dem Laufenden hältst!

Ist denn das mit der Wiedereingliederung nicht noch zu früh?
Ist nur ne Frage, weil wenn ich so lese wie schlecht es ihm noch vor einigen Tagen ging
und dann gleich wieder schwuppdiwupp zur Arbeit?

Aber es sind ja sicher erstmal 3 Std täglich und vielleicht tut es ihm auch ganz gut.

Wie auch immer - ich wünsche Deinem Mann und allen Personen seines Umfelds,
dass es weiter bergauf geht !

Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist,
dann ist es auch noch nicht das Ende!


Seid lieb gegrüßt,
mit allen guten Wünschen, A.

30.09.2008 11:55 • #27


yvonne77

15
Hallo Alannis,

die Wiedereingliederung beginnt ja nicht schon nächste Woche, er kommt ja am Donnerstag erstmal nach Hause und dann denke ich bleibt er die nächste Woche sowieso erstmal zu hause.

Und wenn es dann mal soweit sein sollte, dann fängt er mit 2 Stunden pro Tag an, und das zwei Wochen lang, dann 4 Stunden und dann 6 Stunden und wenn alles glatt läuft wieder normal ...

Als mein Mann mir gestern gesagt hat das er Donnerstag entlassen wird, dachte ich zuerst nächste Woche Donnerstag, da meine Gedanken auch waren das die ihn jetzt halt mal ne Woche beobachten wollten und irgendwie kamen mein Mann und ich darauf ins Gespräch und da meinte er, nein nein, diese Woche Donnerstag werde ich entlassen. Ich fand es auch etwas "überstürzt" ... Aber ich hoffe jetzt mal das alles gut geht ...

LG Yvonne

30.09.2008 12:16 • #28


Martina

1982
14
14
Hallo Yvonne,ich lese Deine Beträge schon länger mit Interesse mit. Mir ist bisher nichts Tröstendes eingefallen, was ich Dir hätte schreiben können. Du warst verständlicher Weise so verzweifelt, dass jedes Wort zu banal gewesen wäre. Und jetzt lese ich die guten Nachrichten und freue mich einfach riesig für EuchIch wünsche Deinem Mann (und Dir auch) weiterhin gute Besserung und Euch beiden einen guten Weg in ein neues Leben.

30.09.2008 13:10 • #29


yvonne77

15
Hallo ihr Lieben

so mein Mann ist nun wieder zu Hause ...

nächste Woche muß er noch einen Reaktionstest machen um zu sehen ob er Autofahren kann (also können tut er es ) aber durch die EKT`s könnte die Reaktion etwas in mitleidenschaft gezogen worden sein .. und das muß man noch testen ansonsten gehts ihm weiterhin gut ...

Heulsuse: die Smiley`s sind echt zu süß .... mußte so lachen als ich die gesehen hab, Danke ...

Ich berichte weiter ...

Bis dahin liebe Grüße Yvonne

02.10.2008 14:40 • #30

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag