Wer hat Erfahrung mit dem Medikament Citalopram?

juliagausa

24
2
4
Hallo ihr Lieben,

nach langem überlegen habe ich mich dazu entschieden mir ein Antidepressivum verschreiben zu lassen, da die letzten tage eine echte Herausforderung waren.

Ich hätte gerne einige Erfahrung mit dem Medikament
CITALOPRAM

Danke =)

11.04.2018 17:41 • #1


CeHaEn

CeHaEn

170
77
Mit Citalopram habe ich keine Erfahrung, aber mein erstes Antidepressivum war Escitalopram und das ist ein sehr ähnlicher Wirkstoff.
Ich habe damals durchaus eine Verbesserung meiner Stimmungslage festgestellt.
Es gibt einige Punkte zu beachten, die allerdings auch grob für andere Serotonin-Wiederaufnahmehemmer gelten. Zunächst solltest du Geduld aufbringen, denn diese Medikamente entfalten ihre volle Wirkung oft erst nach einigen Wochen. Der Anfang kann wegen möglicher Nebenwirkungen mitunter unangenehm sein. Verdauungsprobleme, Übelkeit, Nervosität, Kopfschmerzen zum Beispiel. Die müssen natürlich nicht auftreten, aber für den Fall der Fälle weißt du, dass sie nicht ungewöhnlich sind. Bei mir haben sie sich innerhalb der ersten Woche gelegt. Es kann sein, dass du schon vermehrt schwitzt und dass dies während der gesamten Einnahmedauer so bleibt - das wäre dann lästig, aber nicht wirklich schlimm. S. Empfindungen können auch vermindert werden. Außerdem können sich diese SSRI aus den Herzrhythmus auswirken. Das muss nicht weiter dramatisch sein und zur Sicherheit kann man das auch per EKG beobachten lassen. Das ist alles von Patient zu Patient unterschiedlich. Hab einfach ein Auge darauf und rede ggf. mit deinem Arzt darüber.
Mit Alk. solltest du vielleicht vorsichtig sein. Ich habe das einmal behutsam ausprobiert und hatte den Eindruck, dass er sich deutlich früher bemerkbar gemacht hat als gewohnt. Außerdem habe ich öfter gelesen, dass er die Wirkung des Antidepressivums abschwächen kann.

11.04.2018 21:21 • #2


bones

48
2
9
Hab Citalopram 60mg 6monat genommen. So an sich ein gutes Antidepressiva. Ist halt bei jedem unterschiedlich ,ob jemand das Medikament gut verträgt. Kommt auch auf das Symptom,was man hat an, ob dies die richtigen sind. Sonst hat mein Vorredner eigentlich alles prima beschrieben.

Warum ist Citalopram deine erste Wahl?

12.04.2018 05:43 • #3


juliagausa


24
2
4
Also meine erste Wahl war das nicht, kenne mich überhaupt nicht aus und musste mich auf mein neues Hausarzt verlassen.
Er hat mir das Medikament verschrieben, weil dies wohl am besten mit meinen Medikamenten für meine Epilepsie harmoniert

12.04.2018 06:54 • #4


Sunnyamira

4
1
:? Nehme jetzt seit vier ein halb Wochen citalopram 3 Wochen 20 mg halbe Woche 30 kann es sein das die depressionen schlimmer werden dadurch und Wird es wieder besser ? Ich bin am verzweifeln

12.04.2018 11:13 • #5


CeHaEn

CeHaEn

170
77
Das kann zu Anfang durchaus vorkommen, wobei ich nach fast fünf Wochen auch langsam eine Verbesserung meiner Stimmung erwarten würde. Du kannst dem Medikament noch etwas Zeit geben und wenn du dann noch immer das Gefühl hast, dass es dir nicht hilft, sprich mit deinem Arzt. Viele Patienten müssen verschiedene Antidepressiva ausprobieren, ehe sie "ihr" Medikament finden. Verzweifeln musst du nicht. :)

12.04.2018 11:20 • x 1 #6


Sunnyamira

4
1
Ich hatte citalopram vorher schon mal da hat es mir geholfen habe es abgesetzt ist jetzt ein halbes Jahr her. Jetzt wurde es wieder schlimmer deshalb die Einnahme seit 1 Woche geht es mir enorm schlecht immer negative Gedanken weinen Schlaflosigkeit und Angst vorm nächsten tag

12.04.2018 11:29 • #7


Sunnyamira

4
1
Ich hatte citalopram vorher schon mal da hat es mir geholfen habe es abgesetzt ist jetzt ein halbes Jahr her. Jetzt wurde es wieder schlimmer deshalb die Einnahme seit 1 Woche geht es mir enorm schlecht immer negative Gedanken weinen Schlaflosigkeit und Angst vorm nächsten tag

12.04.2018 11:33 • #8


CeHaEn

CeHaEn

170
77
Hat sich denn bei dir irgendwas verändert, weshalb du dich mittlerweile wieder schlechter fühlst? Damit meine ich sowohl äußere Dinge wie Ereignisse, als auch innere Veränderungen, zum Beispiel eine unangenehme Erkenntnis.
Hast du während deiner ersten Einnahme noch andere Dinge für eine Verbesserung getan? Ist das heute vielleicht anders? Warst/bist du in Therapie?
Deine schlechte Stimmung kann viele Gründe haben und Medikamente sind in meinen Augen nur ein Hilfsmittel, um die tatsächliche Veränderung leichter erreichen zu können.

12.04.2018 11:49 • #9


Sunnyamira

4
1
Ich war davor noch arbeiten alles war gut , dann konnt ich nicht mehr laufen vorwölbung der Bandscheibe schmerzen im Bein seit 10 Wochen

12.04.2018 12:10 • #10


CeHaEn

CeHaEn

170
77
Na gut, das könnte dir ja schon einen gehörigen (weiteren) Dämpfer verpasst haben. Wenn es bei dir noch andere Baustellen gibt, wäre witere Hilfe ggf. angebracht.

12.04.2018 15:15 • #11


bones

48
2
9
Zitat von Sunnyamira:
Ich hatte citalopram vorher schon mal da hat es mir geholfen habe es abgesetzt ist jetzt ein halbes Jahr her. Jetzt wurde es wieder schlimmer deshalb die Einnahme seit 1 Woche geht es mir enorm schlecht immer negative Gedanken weinen Schlaflosigkeit und Angst vorm nächsten tag


Dann ist es nicht das richtige Medikament. Citalopram auch alle anderen ssri Antidepressiva können diese Gedanken verstärken. Spreche dies aus Erfahrung. Mich hat sowas fast gerreicht zum Einweisung in die Psychiatrie. Muss bei dir aber nicht auch so heißen.

13.04.2018 05:53 • #12


juliagausa


24
2
4
Habe eine Frage zu dem Medikament auch wenn ich weiß das es nicht unbedingt bei jedem gleich sein muss.
Wie lange braucht es ungefähr bis der Wirkstoff im Körper ist und dadurch evtl Nebenwirkungen auftreten können ( gerade im Zusammenspiel mit einem anderen Medikament ?)

15.04.2018 15:52 • #13


CeHaEn

CeHaEn

170
77
Ich habe die Nebenwirkungen schon während der ersten Tage festgestellt.

15.04.2018 18:35 • #14


juliagausa


24
2
4
Ohje, ja das ist auch meine Sorge.

Leide an Epilepsie und da soll man dann ja "besonders" vorsichtig sein, habe aber generell immer wieder kleine Attacken, weiß jetzt leider echt nicht genau ob das an den Medis liegt oder nicht =(

Mit dem Arzt drüber quatschen oder lieber ein wenig abwarten ?
Will nicht schon wieder zu übervorsichtig sein

15.04.2018 18:43 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag