1

Wer hat Erfahrung mit dem Medikament Citalopram?

CeHaEn

CeHaEn

177
85
Darüber solltest du deinen Arzt auf jeden Fall informieren.

15.04.2018 19:04 • #16


bones

53
2
17
Zitat von juliagausa:
Ohje, ja das ist auch meine Sorge.

Leide an Epilepsie und da soll man dann ja "besonders" vorsichtig sein, habe aber generell immer wieder kleine Attacken, weiß jetzt leider echt nicht genau ob das an den Medis liegt oder nicht =(

Mit dem Arzt drüber quatschen oder lieber ein wenig abwarten ?
Will nicht schon wieder zu übervorsichtig sein


ja auf jedenfall mit arzt abklären. gibt ja noch andere medikamente,die dir auch helfen bezgl epilepsie. notfall fahre in die klinik. und dort kann man dir auch helfen.

16.04.2018 11:31 • #17


juliagausa


25
2
4
Ja werde morgen hingehen, auch wenn mir das überhaupt nicht passt.
Denke das eher das Antidepressiva angepasst wird.
Habe an Antiepileptika einige durch und habe eins gefunden was mir bis jetzt am meisten hilft mit wenigen Nebenwirkungen, das möchte ich auf keinen Fall wieder umgestellt bekommen.

Ich bin gespannt, werde es wahrscheinlich noch ne Zeit nehmen um zu schauen wie es sich "entwickelt"

Danke =)

16.04.2018 21:57 • #18


AlexW

1
1
Ich habe Citalopram ein halbes Jahr eingenommen. Ich hatte keine Nebenwirkungen gemerkt. Aber das kan daran liegen, dass ich schon viele Beschwerden wie Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schlafstörungen usw vorher hatte. Außerdem hatte ich einen kompetenten Arzt gehabt und er hat mit der Dosierung direkt getroffen.
Mir hat Citalopram sehr geholfen. Ohne Antidepressiva hätte ich die Therapie nicht so gut geschafft. Aber die Antidepressiva ohne die Therapie hätten auch wenig gebracht. Mann muss die Ursachen bekämpfen und nicht die Symptome.

17.10.2018 09:02 • x 1 #19


Hoschi68er

Hallo ihr Lieben
Ich nehme seit einigen Jahren 30mg Mirtazapin am Abend. In den letzten Monaten wurde ich immer antriebsloser und war ständig müde. Ich habe es meiner Ärztin erzählt und habe daraufhin zusätzlich 20mg Citalopram am Morgen verschrieben bekommen. Ich nehme es jetzt seit ca. 2 Monaten und merke, dass es mir von Tag zu Tag besser geht. Ich habe mehr Freude am Leben, mein Job macht mir wieder Spaß und ich treffe viel häufiger Freunde als vorher. Meine Erfahrungen sind also sehr gut. Aber ich nehme ja auch eine Kombination aus 2 Medikamenten. Eins das mir hilft besser ein- und durchzuschlafen und eins, dass mir wieder mehr Energie gibt. Mein Chef, er hat eine Schwester, die Psychologin ist, sagt immer, es gibt für jeden das richtige Medikament oder die richtige Kombination. Und ich denke das auch, weil es mit Hilfe der modernen CT-Technik und der großen und differenzierten Auswahl an Medikamenten für jede und jeden das passende Medikament gibt. Man muss nur einen Arzt finden, der wirklich Ahnung hat und das ist, glaube ich, dass größte Hindernis.
Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, du findest den richtigen Weg für dich.
LG, Hoschi

31.10.2018 14:30 • #20


jenny12

1
Wenn es nur ein Stimmungstief und keine manifestierte Depression ist, schaffst Du es wahrscheinlich auch ohne Arzt. Meine Hausärztin wollte mir Citalopram verschreiben aber ich habe mich auf die Suche nach Alternativen gemacht. Ich wollte etwas Pflanzliches gegen meine extremen Gefühlsschwankungen nehmen und hatte Johanniskraut und Lasea (Lavendel) schon durch. Bin durch einen Bekannten, der Heilpraktiker ist, auf Bodyvita Joyful aufmerksam geworden und seit 2 Monaten Einnahme total stabil. Die verwenden reine Kräuter und ich habe keinerlei Nebenwirkungen.

18.12.2018 22:09 • #21




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag