220

Warum möchte ich nicht mehr leben? Keine Selbsterhaltung

Avatar

Kate

6647
11
12738
Zitat von EmptyLife:
@Kate Ich bin weiblich und nicht männlich, dass das mal klar ist! Deine Aussagen sind so überaus anmaßend, unsensibel und überheblich. Mit ...

Deine Meinung
Natürlich bist Du weiblich...wie komme ich nur auf männlich? Seltsam

18.04.2021 10:07 • #91


Avatar

Pilsum

2460
8
3915
Zitat von Resi:
Bernhard, das ist in meinen Augen ziemlich platt ausgedrückt.
Hier schreiben ein paar Menschen, die um ihr Leben kämpfen und gekämpft haben, da helfen gut gemeinte Kalendersprüche nicht und ich finde solche Beiträge nicht hilfreich.


In Deinen Augen mag das platt ausgedrückt sein. Es sind jedoch keine Kalendersprüche.
Es hilft auch nicht, wenn Du überall dort, wo ich etwas schreibe, mir versuchst zu sagen,
dass Du dazu eine andere Meinung hast.

Was jedenfalls nie hilft, ist wenn Du überall erzählst, was nicht geht.
Warum beteiligst Du Dich nicht an Gesprächen und bringst Sachen ein, die funktionieren könnten?

Zitat von Resi:
Zu schreiben, daß man wertvoll ist, klingt für mich wie:
"was hast du denn, die Welt ist doch so schön!"
Daß wir wertvoll sind wissen wir, aber wir fühlen es nicht.

Das mag für Dich so klingen.
Es hat überhaupt nichts damit zu tun, dass die Welt doch schön sei. Die Welt und unser Alltag
sind doch gar nicht nur schön. Warum bewertest Du meine Worte als hätte ich nicht darüber nachgedacht,
was ich schreibe?
Warum gibst Du Dir so viel Mühe, möglichst immer alles so zu verstehen, wie es gar nicht gemeint ist.
Es könnte helfen, wenn Du mich mal gefragt hättest, warum ich das so schreibe.
Aber nein. Du wertest alles sofort! Ohne zu fragen, warum ich etwas so sage.

Und zu letzt glaube ich nicht, dass Du weißt, das Du wertvoll bist. Sonst würdest Du anders schreiben.
Wenn Dir eines Tages bewusst werden wird, das Du als Frau wertvoll bist, dann . . .
wirst Du es wenig später auch fühlen können.

Was man weiß und verinnerlicht hat, das lernt man mit der Zeit auch zu fühlen.

18.04.2021 10:10 • #92


Resi

4304
7
10941
Zitat von Pilsum:
Wenn Dir eines Tages bewusst werden wird, das Du als Frau wertvoll bist, dann . . .
wirst Du es wenig später auch fühlen können.

Mit so einer unverschämten Äußerung, die unter die Gürtellinie geht, hast du dich gerade selbst degradiert.

Ich fasse nicht, wie man derartig übergriffig regieren kann

18.04.2021 10:18 • x 3 #93


Avatar

Pilsum

2460
8
3915
Zitat von EmptyLife:
Deine Aussagen sind so überaus anmaßend, unsensibel und überheblich.

Hallo EmtyLife,

was sollen solche Aussagen? Von welchen Argumenten fühlst Du Dich bedrängt.

Kannst Du bitte mal sachlich exakt beschreiben.

Was genau ist anmaßend?

Was ist nach Deiner Sichtweise unsensibel?

Und was schreibt Kate überheblich? Was ist überhaupt nach Deiner Sichweise überheblich?
Ist es das, das jemand schreibt, sie/er glaubt zu wissen, wie etwas funktioniert?

Darf man dies hier nicht schreiben?

18.04.2021 10:21 • x 1 #94


Avatar

Pilsum

2460
8
3915
Zitat von Resi:
Mit so einer unverschämten Äußerung, die unter die Gürtellinie geht, hast du dich gerade selbst degradiert.

Wenn Du mich angreifst, dann solltest Du auch eine unangenehme Antwort ertragen können.
Ich weiche vor Deinen Argumenten nicht zurück.
Was da Deiner Ansicht nach unter die Gürtellininie geht, verstehe ich nicht.
Du solltest den Gürtel nicht um den Hals tragen.
Dort sitzt er falsch und schick sieht das auch nicht gerade aus.

18.04.2021 10:31 • #95


Resi

4304
7
10941
Pilsum, es reicht.

Ich hatte nicht vor, dich zu beleidigen.
Du hast mich beleidigt.
Gerade wieder.

Es reicht!

18.04.2021 10:33 • x 1 #96


Avatar

robbi

82
64
Zitat von Resi:
Du hast mich beleidigt.
Gerade wieder.

Wo siehst Du denn da eine Beleidigung? Ich denke du übertreibst etwas. Ist ja nicht schlimm, ich bekomme auch manchmal was in den falschen Hals aber ich sehe nicht, dass im Thema beleidigt wurde. Ballen flach halten.

Zitat von Kate:
Manchmal denke ich, einige Menschen sind gar nicht so depressiv wie sie glauben. Ihnen fehlt eine sinnvolle Beschäftigung. Vielmehr ist es eine Unzufriedenheit.

Diese Unzufriedenheit kenne ich. Ich habe halt mal gelesen, dass in Ländern wo Menschen hungern und andere Sorgen haben, es keine Depressionen im eigentlichen Sinn gibt.

18.04.2021 10:42 • x 3 #97


Resi

4304
7
10941
Zitat von Pilsum:
Du solltest den Gürtel nicht um den Hals tragen.
Dort sitzt er falsch und schick sieht das auch nicht gerade aus

Zitat von Pilsum:
Wenn Dir eines Tages bewusst werden wird, das Du als Frau wertvoll bist, dann . . .


Das ist abwertend.
Und was ich als abwertend empfinde, entscheide immer noch ich.

Aber ich kanns schon entsprechend einordnen
Wenn die Argumente ausgehen wird man oft persönlich

18.04.2021 10:45 • x 1 #98


Avatar

Pilsum

2460
8
3915
Zitat von Resi:
Ich fasse nicht, wie man derartig übergriffig regieren kann


Das scheint Deine sachliche Meinung zu sein.

Zitat von Resi:
Ich hatte nicht vor, dich zu beleidigen.


Warum beleidigst Du mich dann seit Tagen, wenn Du es gar nicht möchtest?
Ist es so schwer zu erkennen, wie Deine Angriffe bei mir ankommen und von
mir bewertet werden?
Wenn zwei das Gleiche machen, scheint es fast immer nicht dass Gleiche zu sein.
Wenn es Dir nun reicht, dann höre einfach auf, mich anzugreifen und zu beleidigen.

18.04.2021 10:45 • #99


Resi

4304
7
10941
Komm doch wieder mal zum eigentlichen Thema.
Wir sind OT.

Das kannst du alles beim "zwischenmenschlichen" thematisieren.

18.04.2021 10:47 • x 1 #100


Felidae

153
2
265
@robbi
In Ländern mit hungernden Menschen etc. gibt es Suizid.
Es wird nur keine Depression diagnostiziert, weil für die Arztbesuche keine Ressourcen vorhanden sind.

@Pilsum
Ich kann den Unmut über deine Beiträge leider nachvollziehen.
Deine Ratschläge sind in etwa so, als würdest du jemandem, der grade ertrinkt sagen, er soll doch einfach schwimmen.

@Kate
Ich glaube ich verstehe was du rüber bringen willst, aber es ist manchmal schon harsch formuliert.
Als hättest du kein Verständnis dafür, wie schwer es oft ist.
Aber ich glaube du kannst das sehr wohl nachvollziehen.

18.04.2021 19:22 • x 2 #101


wozu

32
2
43
Hier ist in den letzten Tagen ja viel Bewegung gewesen. Ich möchte auch noch einiges

"sagen":
Ich habe schon einige ernsthafte Suizid-Versuche gemacht. Da fällt es mir schwer, den Satz zu hören: " es gibt immer eine Lösung" - leider nein, wenn ich eine gesehen hätte, hätte ich es nicht getan. Kate hat geschrieben: "Eine Depressive kämpft immer" - ich habe wirklich viel versucht, Therapie, Medis, Klinik, aber gerade in der Klinik kam es dazu, weil ich das absolute Chaos im Kopf hatte und nur noch Erlösung wollte, die ich nicht in der Klinik gefunden haben.
Mein Onkel hat einen erfolgreichen Suizid begangen. Die Reaktion seiner Familie war wohl Wut, aber bei uns, seine Mutter und sein Bruder und wir war eher Ratlosigkeit und Hilflosigkeit. Ich kann es also wohl verstehen, wenn die Hinterbliebenen wütend sind. Aber der Tod eines Jeden reißt eine Lücke in die Angehörigengruppe und auch da sind die Reaktionen erst mal unterschiedlich (vergleiche auch Trauerphasen eines Menschen)
Ich weiß nicht mehr, wer es geschrieben hat, aber ich möchte dem Satz zustimmen: " (schwere) Depression ist der reinste Überlebenskampf.
Und schließlich noch zu der Frage nach dem Wert eines Menschen: ich bin auch fest davon überzeugt, dass jeder Mensch einen Wert hat.
Ich persönlich kann es in der Depression aber nicht wahrnehmen, da kann ich kaum was wahrnehmen und oft nur verzerrt.
Ich bin dankbar, dass es hier einen so offenen Austausch geben kann
wozu

19.04.2021 00:38 • x 6 #102


Avatar

Kate

6647
11
12738
Zitat von wozu:
Ich bin dankbar, dass es hier einen so offenen Austausch geben kann

Wir können gern weiter darüber reden wenn Du magst.
Ich glaube und hoffe die Diskussion ist hier vorbei.
LG Kate

19.04.2021 08:26 • x 1 #103


Träumer59

81
5
197
Um nochmal auf das Eingangsthema zurückzukommen, möchte ich auch meinen Senf dazugeben:
Im Prinzip ist es Quatsch, sich bei einem Suizid auch noch mit Schuld rumzuschlagen. Jeder sollte über sein Leben selbst bestimmen dürfen. Ich sehe da allerdings zwei Ausnahmen.
1. Der sogenannte erweiterte Suizid, wie bei diesem Lufthansa-Piloten ist eine extreme Form von Schuld. Dafür gibt es auch keinerlei Entschuldigung. Andere Menschen mit in den Tod zu reissen ist zutiefst verachtenswert.
2. Solange man Kinder hat, trägt man eine Verantwortung anderen gegenüber. Kinder sind abhängig und brauchen ihre Eltern. Setzt man sie in die Welt, dann trägt man die Verantwortung und kann sich nicht einfach davonstehlen.

Letztendlich ist aber der Suizid immer die ultima ratio, wenn wirklich ganz und gar nichts anderes mehr geht. Darüber kann man aber nicht urteilen oder verurteilen, ich wollte mir das nicht anmaßen. Eine Katastrophe ist es für die Angehörigen immer.

19.04.2021 08:57 • x 1 #104


Avatar

Nottolate

23
43
@Träumer59 . Kann man im Moment eines Suizids noch unterscheiden? Denke das bis zu diesem Zeitpunkt sich das Leben zu nehmen, bereits ein langer Prozess und ein innerlicher Kampf stattgefunden hat
Wir glauben alle das unser Gehirn so super funktioniert, dafür braucht es ganz wenig um es aus der Bahn zu werfen und ganz viel um wieder in die Spur zu geraten. Hängen bleibt etwas für die Ewigkeit. Dafür sorgt alleine schon uns Gehirn.

Wen man dann auch noch die Welt aufgrund einer Depression in Schwarz kleidet und die Schönheit nicht mehr erkennt, kann man sich gut vorstellen, dass einem das rundherum nicht mehr interessiert.
Da alles aber einen Anfang hat, stellt sich bei mir immer die Frage wo die Wurzeln begraben sind.

Zum Piloten: Das war kein versagen des Piloten, es war ein Versagen des Systems, der Umgebung des Piloten, seiner Freunde, Familie und schlussendlich die Schuld des Arztes der wusste das so etwas eintreffen könnte.

19.04.2021 09:29 • x 1 #105


Träumer59

81
5
197
Zitat von Nottolate:
um Piloten: Das war kein versagen des Piloten, es war ein Versagen des Systems, der Umgebung des Piloten, seiner Freunde, Familie und schlussendlich die Schuld des Arztes der wusste das so etwas eintreffen könnte.

Diesen inneren Kampf etc. kenne ich nur zu gut aus eigener Erfahrung und aus der Familie. Von daher kann ich behaupten, dass der Pilot sehr berechnend vorgegangen ist, das war kein spontaner Impuls. Er hat über Wochen das ganze System, seinen Kollegen und auch die Ärzte ausgetrickst. Wenn einer noch so viel Energie entwickeln kann, dann muss man eindeutig von Schuld sprechen. Er hätte seinen Suizid auch anders durchführen können, hat sich aber bewusst für die Tötung von anderen Menschen entschieden. Dafür gibt es keinerlei Entschuldigung.

19.04.2021 10:46 • x 1 #106


Ex-Mitglied

Zitat von Träumer59:
2. Solange man Kinder hat, trägt man eine Verantwortung anderen gegenüber. Kinder sind abhängig und brauchen ihre Eltern. Setzt man sie in die Welt, dann trägt man die Verantwortung und kann sich nicht einfach davonstehlen.


Auch wenn ich die Intention dahinter glaube ich sehr gut nachvollziehen kann: das ist schon krasse Stück was du da so schreibst. Das würde ja bedeuten, dass Eltern perse nicht an den Rand der Verzweiflung kommen dürfen und in einer Situation, in der sie sich mit nichts anderem mehr auseinandersetzen können außer mit einem Freitod, glaubst du dass die das Recht nicht dazu hätten im Gegensatz zu allen Menschen die keine Kinder haben?

Hast du das Gefühl, dass Eltern perse stärker sein müssen? Hast du das Gefühl, dass man an Eltern höhere Ansprüche stellen darf als an jeden anderen Menschen? Hast du das Gefühl dass Eltern nicht mehr nicht können können dürfen?

19.04.2021 10:51 • #107


Ex-Mitglied

Im Übrigen bin ich fest davon überzeugt, dass nur ein sehr sehr sehr sehr geringer Anteil von den Menschen, die als letzten Ausweg den Freitod sehen, sich "davonstehlen". Und ich bin auch fest davon überzeugt, dass die wenigsten Menschen die sich dann "davonstehlen" .. sich das einfach machen.

Von einfach davonstehlen kann keine Rede sein.

19.04.2021 11:15 • x 4 #108


Avatar

Nottolate

23
43
Zitat:
@ClaraFall Das würde ja bedeuten, dass Eltern perse nicht an den Rand der Verzweiflung kommen dürfen

Das dürfen sie auch nicht. Eltern haben Verantwortung und wenn sie die nicht übernehmen können dann sollen sie sich Hilfe holen oder erste gar keine Kinder bekommen (dürfen). Kinder zeugen ist das eine, das geht nebenbei und darf ein jeder, gleich welche Geistigen oder körperlichen Voraussetzungen gegeben sind. Dass damit Verantwortung verbunden ist, ist anscheinend im Jahr 2021 noch nicht bei allen angekommen. Normale Eltern die Kinder haben sorgen für das Wohl derer und denken nicht an einen Freitod!

Sich anmaßen, Kinder zu zeugt, um sie wie lieblose Wesen in die Welt zu werfen, um dabei sein eigenes EGO zu befriedigen, kommt nicht mal in der Tierwelt vor und sollte bei Menschen nicht einmal ein Gedankensprung darstellen.

Krass ist es, sich als Elternteil in eine Opferrolle zu schlüpfen, sich unter einer Decke verstecken und die Wahrheit zu verdrängen. Die Wahrheit das Kind der Spiegel der Eltern sind und die Eltern sich vor ihrem eigenen Spiegelbild fürchten.

19.04.2021 11:56 • x 1 #109


Ex-Mitglied

Spätestens jetzt merke ich einfach, wessen Geistes Kind du bist. Sorry meine Einschätzung trügt mich einfach nicht. Du bist jemand der unfassbar gut daher reden kann, aber du hast keine Ahnung davon, was du da gerade wirklich sagst. Und du hast doch keine Ahnung davon, wie du anderen Menschen damit ins Gesicht schlägst. Noch mal zusätzlich, wo sie schon keinen Ausweg mehr wissen.

Und also weiß ich jetzt auch dass kranke Menschen keine normalen Menschen sind. Ok Mensch was bin ich froh dass du in dieses Forum gekommen bist.

Widerlich!

Du hast keine Ahnung von dem Leid desjenigen, der sich gerade in einer solchen Situation befindet. Und trotzdem glaubst du, dass du über diese Menschen urteilen darfst? Du glaubst, dass du die Weisheit mit Löffeln gefressen hast, so dass du andere Menschen dafür verurteilen darfst?

Und ich habe dich übrigens jetzt ebenfalls ignoriert, quatsch doch lieber andere Leute mit so einem *beep* voll.

19.04.2021 12:01 • x 8 #110


Shana1967

754
6
1324
Ich setze hier noch einen drauf,
Meine Cousine hat Suizid begangen,
Die Verwandtschaft fand es bei ihr nicht so schlimm,
Da sie ja keinen Mann und keine Kinder hatte.

WER gibt Wert über das Leben ?
Hat ein Leben mehr wert als das andere?

19.04.2021 12:32 • x 2 #111


Ex-Mitglied

Zitat von Shana1967:
Ich setze hier noch einen drauf, Meine Cousine hat Suizid begangen, Die Verwandtschaft fand es bei ihr nicht so schlimm, Da sie ja keinen Mann und ...


Das treibt mir echt die Tränen in die Augen. Ah .. gut, hat ja keine Kinder gehabt, dann ist das ja alles nicht so schlimm. Schrecklich!

Ich habe nicht viele Menschen in meinem Unfeld, die ihren Suizid vollendet haben. Als Jugendliche zwei Mädchen, eine schmiss sich vor den Zug .. Ein anderes wusste sich nur mit Tabletten zu helfen.

Und immer wieder ist mir die Mutter eines Kita-Kindes im Kopf. Die hat in einer scheinbar absoluten Tunnelsituation Gas gegeben und sich vor einen Baum gefahren. Sie war noch am Unfallort verstorben. Die Kleine kam mit leichten körperlichen Verletzungen davon.

Sag ich : schei** drauf? Natürlich nicht. War es gut, dass die Kleine auf dem Rücksitz saß? Natürlich n i c h t ! Das wird sie immer begleiten...

Aber wer bin ich, dass ich über diese Frau urteilen könnte, was sie hätte alles anders machen können.

Niemand fragt, was alle anderen hätten anders machen können, damit es erst gar nicht zu dieser Hoffnungslosigkeit führt. .



Schrecklich.

19.04.2021 12:45 • x 3 #112


Shana1967

754
6
1324
Clara, ich war bei der Beurteilung über den Wert des Lebens meiner Lieblingscousine
Zutiefst beschämt und fassungslos


Ich finde das Gerede nach dem FreiTod eines Menschen ganz furchtbar unwürdig.

Alle wissen plötzlich etwas zu sagen, was wohl schuld war und was der Mensch falsch gemacht hat.

Ebenso bei psychischen Erkrankungen geben so viele ihren unnötigen Senf und noch schlimmer ihre hobbypsychologischen Ratschläge

19.04.2021 12:58 • x 5 #113


Avatar

Nottolate

23
43
@ClaraFall
Danke Clara für deine Offenheit oder besser gesagt Respektlosigkeit? Ist ja nicht das erste Mal, das du mit solch untergriffgen Postings kommentierst.

Es wundert bei manchen Menschen nicht das sie dort sind, wo sie stehen. Sie tun alles dafür, um nicht wegzukommen. Denk darüber nach.

Deine für mich eher primitiven Postings sind Anlass für mich dieses Forum zu verlassen.

In diesem Sinne.
Es war mir ein kurzes, dennoch meist angenehmes Vergnügen.

19.04.2021 13:20 • x 2 #114


ohneFunktion

447
2
994
Zitat von Nottolate:
Das dürfen sie auch nicht. Eltern haben Verantwortung und wenn sie die nicht übernehmen können dann sollen sie sich Hilfe holen oder erste gar ...

Viel möchte ich dazu nich sagen...

Das hier ist ein Selbsthilfeforum.
Was auch immer Du hier machst, es geht Dir nicht um Hilfestellungen.

Depressiven Menschen ein Verantwortungsgefühl abzusprechen, etc... Unmöglich!

Und so zu tun, als ob nicht jeder Mensch im Laufe seines Leben erkranken oder verunglücken könnte...

Und darüber zu urteilen, wer Kinder in die Welt setzen darf...

Mir fehlen die Worte!

19.04.2021 13:30 • x 3 #115


Avatar

Kate

6647
11
12738
Zitat von ohneFunktion:
Was auch immer Du hier machst, es geht Dir nicht um Hilfestellungen.

Kann man nicht auch alle anderen Beiträge von ihm dagegenstellen? Muss man sein ganzes Forendasein auf einen reduzieren?
Zitat von ohneFunktion:
Und darüber zu urteilen, wer Kinder in die Welt setzen darf...

ich denke oftmals ähnlich. Gäbe es einen Elternführerschein, gäbe es weniger womöglich misshandelte und gequälte Kinder. Hat nicht jeder das Recht sich mal unglücklich auszudrücken?
Ich finde diesen Gegenwind ehrlich gesagt zu hart.
Liebe Grüße Kate

19.04.2021 13:36 • x 1 #116


Ex-Mitglied

Nee Kate und für mich ist spätestens nach deinem like definitiv auch jedes zurückkommen zu einer gescheiten Basis beendet.

Dass ihr euch noch im Spiegel anschauen könnt..

19.04.2021 13:38 • x 1 #117


ohneFunktion

447
2
994
Zitat von Kate:
Kann man nicht auch alle anderen Beiträge von ihm dagegenstellen? Muss man sein ganzes Forendasein auf einen reduzieren?


Ich habe bisher keine Beiträge gelesen, die darauf hinweisen, dass es hier um einen Austausch geht. Ich persönlich, empfand sämtliche Beiträge nicht gleichwertig, sondern von oben herab.

Zitat von Kate:
Hat nicht jeder das Recht sich mal unglücklich auszudrücken?

Doch.
Aber, dann muss man auch mit Reaktionen rechnen.

In diesem Fall mit Müttern, oder Frauen mit Kinderwunsch, die trotz Depressionshintergrund Kinder in die Welt setzen oder gesetzt haben.

Es ist keine Frage, dass das Familiengründungsthema ein großes ist. Dass damit Verantwortung verbunden ist, aber nicht der stabilste Mensch kann wissen, ob er dieser Verantwortung gewachsen ist.

Und nur darum geht es mir: Depressive Menschen sind nicht generell unfähige, schwache und schlechte oder vernachlässigende Eltern!

Zitat von Kate:
Ich finde diesen Gegenwind ehrlich gesagt zu hart.

Der Wind selbst war für mich ein Orkan!

19.04.2021 13:53 • x 3 #118


Avatar

Kate

6647
11
12738
Zitat von ohneFunktion:
Und nur darum geht es mir: Depressive Menschen sind nicht generell unfähige, schwache und schlechte oder vernachlässigende Eltern!

Da stimme ich Dir absolut zu.
LG Kate

19.04.2021 13:56 • x 1 #119


Träumer59

81
5
197
Zitat von ClaraFall:
Nee Kate und für mich ist spätestens nach deinem like definitiv auch jedes zurückkommen zu einer gescheiten Basis beendet. Dass ihr euch noch im Spiegel anschauen könnt..


Es wäre gut zu akzeptieren, dass andere Menschen durchaus auch andere Meinungen haben dürfen!

19.04.2021 15:03 • x 1 #120

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag