25

Trennung / Ehe aus wegen Burnout

@Jedi

Danke für deine Worte.

Ich hasse meine Frau nicht, im gegenteil. Wie soll ich jemanden Hasse, den ich 5 Jahre lang geliebt habe. Natürlich bin ich entäuscht und fühle mich meiner / ubserer Zukunft beraubt, aber hassen möchte ich Sie nicht.

Ich möchte im Moment an der Hoffnung festhalten, obwohl ich sie Tag für Tag, Stück für Stück los lasse und beginne zu flirten. Ich versuche mich um mich zu kümmern und die Kontaktsperre, witlerweile 3 Wochen, für meine Heilung zu nutzen. Ich bin schon einen guten Schrit voran gekommen, denn ich kann mich auch wieder auf die Arbeit konzentrieren und kann auch schon etwas mit den Kolegen scherzen. Meinen Kinder geht es auch soweit gut, denn das klappt auch super.

Ich mache mein Ding und möchte Ihr desaster von der Ferne beobachten. Sicherlich möchte ich meine Frau wieder haben, denn Sie war nicht nur meine Frau sondern auch meine beste Freundin. Aber ich werde bestimmt nicht mein Göück opfern um auf eine ungewissheit zu warten.

Ich möchte dir nochmal meinen Dank aussprechen, dass du mich verstehst.

01.02.2020 18:52 • x 2 #16


Jedi
@53m6 !

Zitat von 53m6:
Natürlich bin ich entäuscht und fühle mich meiner / ubserer Zukunft beraubt, aber hassen möchte ich Sie nicht.

Enttäuscht, traurig, gar wütend auch zu sein, dass ist sicherlich völlig normal.
Hass ist für mich eine sehr zerstörerische Kraft, die nicht nur der Person schaden kann, die man hasst,
aber auch bei Dir selbst, wird ein Gefühl des Hasses auf Dein Seelenleben sehr negativ einwirken.
Zitat von 53m6:
aber hassen möchte ich Sie nicht.

Und das finde ich eine gute Entscheidung u. eine gute Haltung
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von 53m6:
ich werde bestimmt nicht mein Göück opfern

Das ist auch nicht nötig u. sinnvoll !
Doch u. das wirst nur Du selbst feststellen können, wie lange Du Dir die Hoffnung, auf ein Happy End erlauben wirst.
Zitat von 53m6:
auf eine ungewissheit zu warten.

Das ist eben der Grund, wie lange Zeit Du die Hoffnung in Dir bewahren kannst.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von 53m6:
möchte Ihr desaster von der Ferne beobachten

Ob es für Deine Frau ein desaster ist, brauchst Du nicht zu bewerten, dass gehört in dieser Situation nicht zu Dir,
dass gehört in die Verantwortung der Frau.
Aus der Ferne, mit dem nötigen Abstand die Situation weiter zu beobachten, dabei sich der Hoffnung für einige Zeit zu bewahren,
dass ist sicher die zur Zeit beste Entscheidung.
Bleib erstmal so dabei !

Das ist jetzt sicher keine einfache Zeit, schon einwenig zu flirten u. doch noch so viel an Liebe
für Deine getrennt lebende Frau zu haben.
Irgendwann wirst Du eine Entscheidung fällen müssen, wann ist ungewiss, wo Du dann ganz loslassen werden wirst u.
auch sicher musst.

LG Jedi

01.02.2020 19:28 • x 2 #17


Jedi
"Alles was wir manchmal in unserem Leben brauchen,
ist Hoffnung u. Kraft.
Die Hoffnung, dass alles irgenwann einmal besser wird
und
die Kraft bis dahin durchzuhalten" !

01.02.2020 19:45 • x 2 #18


Zitat von Jedi:
"Alles was wir manchmal in unserem Leben brauchen,
ist Hoffnung u. Kraft.
Die Hoffnung, dass alles irgenwann einmal besser wird
und
die Kraft bis dahin durchzuhalten" !


Amen Bruder, Amen.

01.02.2020 23:47 • #19





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag