168

Totaler Zusammenbruch mit Burnout - Arzt hat kein Verständnis

Verbrannt

110
1
110
05:13 Uhr

Ich habe seit etwa einer Stunde versucht weiter zu schlafen. Nicht möglich. Einschlafen war schon nicht möglich. Vielleicht 3 Stunden geschlafen ? Ein zäher Brei fließt durch mein Hirn. Es sind keine wirklichen Gedanken. Wie eine Lawine aus Abfall. Abgehackte Stücke in einer Sauce aus Kopfschmerzen. Schwer zu beschreiben. Den Tag kann ich jetzt schon hart knicken.
Später muss ich beim Arzt anrufen. Vielleicht kommt es daher ? Kein Gedanke möglich. Alles blockiert. Stehe aber irgendwie auch unter Strom. Ruhelos aber total müde.
Seltsamer Zustand. Muss mir den Tag anschauen.

29.06.2020 05:22 • x 1 #91


Verbrannt

110
1
110
Bähhh. Vermutlich kennen das Leute in einem ähnlichen Zustand wie dem meinem. Ich fange gerade an mir selbst auf den Sender zu fallen. Natürlich ist daran der Mangel an Schlaf und die depressiven Gedanken Schuld.

Seit vier Wochen heule ich hier nur rum. Ich habe die Kontrolle verloren. Hilfe in Form von Therapie noch in weiter Ferne. Gleich wieder zum Arzt und muss mich erneut für meinen Zustand rechtfertigen. Selbst das ist schwer. Vielleicht erbarmt er sich ja zu einer Krankschreibung (Wut). Hab eindeutig den falschen Arzt, bekomme aber einen Wechsel nicht hin. Mir haben anfänglich gerade in diesem Bezug hier soviele Leute geschrieben. Nicht mal das schaffe ich.

Wie beschreibt ihr euren Zustand beim Arzt eigentlich?

Bei mir fallen so Worte wie: Defekt, abgeschlagen, Schlaflos, kein Appetit, unkontrollierbar, Durcheinander, Wütend, traurig, fertig, negativ,

Irgendwie beschreibt es das aber auch nicht. Ich bin einfach nicht mehr ich. Punkt.

Vorher konnte ich Leuten helfen. War ein Teil einer Gemeinschaft die ich mir selbst geschaffen habe. Job, Freunde, Verwandte, Bekannte usw.
Jetzt kann ich niemandem mehr helfen. Nicht mal mir selbst. Eine Freundin von uns ist schwer krank. Sie wird nicht mehr ewig da sein. Ich kann ihr nicht helfen. Ich weiß nicht, ob ich versehentlich die falschen Dinge sagen würde.
Es gibt soviel Ungerechtigkeit. Ich kann nicht dagegen vorgehen. Bin im Moment froh, wenn das Essen nicht anbrennt.

Die Pille gegen alles gibt es nicht. Bin aber kurz davor mir irgendetwas verschreiben zu lassen obwohl ich Medikamte spätestens seit meinem Erlebnis vor über 20 Jahren meide.
Eine lange Reise ? Wieder zu sich finden ? Will ich überhaupt noch funktionieren oder sträubt sich etwas in mir dagegen ?
Relaxen ? Fehlanzeige. Stress abbauen ? Wie ? Ich kann mich bis zur totalen Erschöpfung verausgaben. Eine Stunde später fährt mein Körper wieder hoch. Aussichtslos.

Und wieder heule ich rum und gehe mir auf den Sack. Was ist da vor vier Wochen passiert ? Ich bin einfach nur umgefallen. Wieso kann ich nicht wieder aufstehen ?


Wie soll ich so wieder ein Teil dieser Gesellschaft sein ? Wieder helfen können ? Wieder zuhören können ? Die richtigen Fragen stellen ?

Wie bekomme ich meine Aggression wieder in den Griff ? Man sieht ja wie ekelhaft ich die Moderation angegangen bin. Ich kann bei jedem Menschen in Millisekunden den Punkt finden, an dem ich ihn treffe. Tolle Gabe. Muss man sich mal vorstellen. Das bisschen was ich in 5 Sekunden gegen den Moderator finden konnte, habe ich in abartiger Weise gegen ihn verwendet. Und ich habe mich dabei noch zusammengerissen.

Das war schon immer so. Nur vorher habe ich das nur bei Ungerechtigkeit getan. Ich hasse Mobbing, spätestens seit ich gesehen habe wie meine Frau darunter immer noch leidet. Hat in meiner Gegenwart jemand einen anderen Menschen verletzt, habe ich genau das Manko an der Person gesucht und damit jeden weiteren Angriff im Keim erstickt. Jetzt habe ich das einfach so getan.

Was hilft wirklich schnell gegen Burnout ? Das ist wohl individuell ?

Soll ich doch kündigen und auf eine eventuelle Abfindung bei einem Verkauf der Firma verzichten? Nur damit ich es endlich hinter mir habe ? Geht es mir dann vielleicht etwas besser ? Dann würden die Ämter auf mich zukommen. Keine gute Idee für jemanden in meiner Situation und mit meiner Geschichte in Bezug auf Behörden. Denke es wird dann erst richtig schlimm. Könnte mich vor meinem Zusammenbruch schon nie zusammenreißen.
Einfach in Arbeit stürzen ? Geht nicht. Immer nur kurz, schnell und dann sehr heftig. Tausend gute Ideen. Viel Arbeit die liegt. Danach wieder verbrannt.

Total heftig. Aber die Kopfschmerzen sind weg.

Und wieder nur Geheule. Einträge zu anderen Themen schreibe ich nach wie vor nicht. Ist besser so. Man hat ja gesehen was passiert ist.
Meine Frau Zuheftig....ist noch nicht so weit. Man hat es ja gelesen. Sie arbeitet dran, kann aber ihre Gefühle nicht so beschreiben.
An der Ostsee hat sie zwei Hummeln gerettet . Eine aus der Ostsee. Eine aus einem Spinnennetz. Die Spinne hat sie dabei angemacht.... Go Vegan ! Oder wenigstens Vegetarier ! Nur mal so. Dafür liebe ich sie.

Bähhh. Gleich beim Arzt anrufen. 7:03 Uhr. Aber dafür total unter Strom.

Ich weiß.....es ist etwas durcheinander.

29.06.2020 07:05 • x 1 #92


Avatar

Alexandra2

3921
15
6118
Moin, Du bist zutiefst erschöpft und völlig aus dem Tritt, fertig mit "Jack& Büx", das würde ich sagen. Und Du brauchst dringend einen Psychiater für die richtige Behandlung.
Setz Dich nicht weiter unter Druck
Das geht, will aber geübt werden, weil es ein neues Verhalten ist.
Ich verstehe Dich so gut.
Liebe Grüße Alexandra

29.06.2020 08:00 • x 2 #93


Avatar

Alexandra2

3921
15
6118
Wie hat Dein Arzt reagiert?

29.06.2020 08:19 • #94


Verbrannt

110
1
110
Eindeutiges ja. Du hast Recht. Ich hatte das Telefon an der Ostsee bereits in der Hand und wollte mich einweisen. Nur die negativen Erfahrungen haben mich davon abgehalten. Heute ist es schlimm. Beim Arzt geht auch keiner ran. 10 Zig. haben auch nichts gebracht.

Muss nur irgendwie runterkommen. Denke nach dem Arzt geht es mir besser. Zur größten Not rufe ich beim Notdienst an.

Keine Sorge. Geht schon. Ist der extreme Mangel an Schlaf aus den letzten Tagen und der Stress heute.

29.06.2020 08:22 • #95


Verbrannt

110
1
110
So. Endlich jemanden erreicht. Am Telefon fasst nen Heulkrampf gekriegt. Hab heute Nachmittag einen Termin. Bis dahin werde ich mir jetzt vielleicht mal das Buch nehmen . Geht mir jetzt besser. Die Anspannung geht.

Danke für dein Mitgefühl.

29.06.2020 08:37 • #96


Verbrannt

110
1
110
Frage:

Hat jemand Erfahrung mit einem Medikament für diese Zustände ? Irgendetwas das man bei solchen Schüben zur Not einwerfen könnte ?

Will es mit dem Arzt besprechen. Möchte aber auch nicht das falsche verschrieben bekommen.

29.06.2020 08:53 • #97


Avatar

Kate

420
4
677
Ich schätze mal, dass ist sehr individuell und der Arzt wird sicherlich das Richtige tun. Wieso hast Du den Verdacht, er könnte Dir was - falsches - verschreiben?

LG Kate

29.06.2020 08:56 • x 1 #98


Verbrannt

110
1
110
Da könnte ich zig Beispiele angeführten.... Von Borriliose bis zur Grippe in der Vergangenheit. Verschiedene Ärzte haben mir selten wirklich geholfen. Gerade bei z.B. der Borriliose war es sehr schlimm. Drei verschiedene Ärzte hatten das Blutbild mit Ausrufezeichen hinter dem Wert. Erst der dritte (mein jetziger Arzt) hat es dann ernst genommen.
Andrerseits hatte ich nach einem Armbruch starke Nesselsucht. Die hat mich fast um den Verstand gebracht. Keiner von 5 Ärzten hat mich ernst genommen.

Ich war allergisch auf das Verbandsmaterial ! Ernst nachdem wir den Gips selbst runtergeschnitten haben, hörte es sofort auf.
Meine Tante wurde so Toxisch von falschen Medikamten, dass sie eine Fehldiagnose auf Demenz bekam....usw usw....

Nein, mir fehlt das Vertrauen zu Ärzten......auf jeden Fall.

Trotzdem hätte ich gerne irgendwas. Ich werde es mit ihm besprechen. Mir geht es jetzt wieder gut. Bin runtergekommen.

Das Buch musste ich nach der Einleitung weg legen. Bisher sehr gutes Buch. Bekomme aber durch die Infos gerade zu starke Einschläge in Bezug auf meine Kindheit usw.

29.06.2020 09:51 • #99


Verbrannt

110
1
110
Im vorherigen Beitrag fehlen echt ein paar Buchstaben.... ich schreib mal nix mehr. Konzentration fehlt. Alles gut. Bin zur Ruhe gekommen. Medikamente bespreche ich mit meinem Arzt.

29.06.2020 10:09 • #100


Verbrannt

110
1
110
Zurück vom Arzt. Ich bin zu meinem "Glück" weitere zwei Wochen krank geschrieben worden. Leider musste ich auch jetzt wieder darauf hinweisen. Ich hatte gerade in dem jüngsten Beitrag im Forum ein ähnliches Problem bezüglich Hausärzte und Medikamente gesehen.

Im Nachhinein ärgere ich mich auch irgendwie wieder. Ich hatte ihm meine Situation erklärt, dass ich etwas brauche zum "runterkommen" bevor es immer total eskaliert in mir. Die Phase zwischen aufwachen-hochfahren-weiter hochfahren-Absturz-Depri unterbinden.

Er hat eine Empfehlung ausgesprochen, darf es jedoch zum Glück nicht verschreiben. Ich muss mich jetzt "schnell" an einen Neurologen oder Psychiater wenden.
Die ersten drei Neurologen im Umkreis waren schon mal erfolglos. Kein Termin, keiner drangegangen trotz Öffnung (8 x versucht). Keinen Bock mehr.

Seine Empfehlung wäre Lithium. Finde ich schon etwas drüber. Ich bin zwar auch drüber....klar....aber gleich so ein heftiges Geschoss auffahren ?
Die Suchmaschine hat mich da auch nicht wirklich weiter von dem Medikament überzeugen können. Teils deutliche Nebenwirkungen, ständiges einstellen usw.

Er hätte mir doch auch was milderes empfehlen können ? Er ist Hausarzt und kein Facharzt. Baldriantropfen.....Tee....Gras....keine Ahnung. Bin da jetzt verunsichert. Finde es zu heftig.

Noch ist ja nichts passiert. Muss erstmal einen Termin machen. Aber er hat mir auch wieder tierischen Druck gemacht ( sie müssen, am besten sofort, ich schreibe sie jetzt noch einmal krank...usw.) Fühle mich genötigt.

Ich behaupte, dass ich mich glasklar ausgedrückt habe. Weder aggressiv war noch zurückhaltend. Ich fühle mich da einfach unverstanden.

Aber eigentlich wisst ihr das ja schon. Aber mit einer Bazooka gleich losfeuern ?

Ich fahr jetzt nicht wieder hoch. Aber ist da nicht doch einfach kündigen und ohne Perspektive beim Arbeitsamt rumhängen irgendwie gesünder ? Keine Angst. Ich schreib jetzt nicht gleich die Kündigung....aber irgendwie finde ich das auch logisch.

29.06.2020 18:42 • x 1 #101


Avatar

Kate

420
4
677
Zitat von Verbrannt:
Seine Empfehlung wäre Lithium. Finde ich schon etwas drüber. Ich bin zwar auch drüber....klar....aber gleich so ein heftiges Geschoss auffahren ?
Die Suchmaschine hat mich da auch nicht wirklich weiter von dem Medikament überzeugen können. Teils deutliche Nebenwirkungen, ständiges einstellen usw.


Was genau hättest Du Dir denn von ihm gewünscht was er tut?
Nebenwirkungen hat jedes Medikament, ausnahmslos. Von daher sollte man es mit google eventuell nicht so genau nehmen. Die lassen einen bei einem Schnupfen auch leicht mal innerhalb von Tagen über die Wupper gehen.

Zitat:
Er ist Hausarzt und kein Facharzt. Baldriantropfen.....Tee....Gras....keine Ahnung. Bin da jetzt verunsichert. Finde es zu heftig.


All das könntest Du ja auch theoretisch selber kaufen, wenn Du das zunächst empfohlene Medikament nicht so recht magst. Obwohl sowas meist ein Findungsprozess ist. Ich wünsche Dir das ein Neurologe Dir helfen kann. Ein klein wenig Vertrauen gehört dazu.

LG Kate

29.06.2020 18:50 • x 2 #102


Verbrannt

110
1
110
@ Kate

Wie kann man nur so logisch denken Du hast natürlich Recht.

Aber woher weißt du, welche Suchmaschine ich benutze ?

War auch viel heute für mich. Ich halte mich jetzt mal zurück.

Vielen Dank.

29.06.2020 19:04 • x 1 #103


Avatar

Alexandra2

3921
15
6118
Moin,
wende Dich an die kassenärztliche Vereinigung, die einen Termin beim Psychiater für Dich finden müssen (neues Gesetz) und bitte auch gleich einen Termin beim Therapeuten dazu.
Was hilft außer Medikamenten? Sport Sport Sport, Meditation, Dehnungen, Schokolade usw, da haben die Anderen bestimmt auch viel in der Wundertüte, und schau mal auf die Seiten Deiner Krankenkasse, da gibt's auch oft Tipps. Da probierst ein bisschen rum, findest das was Dir hilft. Und den Arbeitgeber würde ich außen vor lassen, er zahlt und Du bist krank, das ist doch eine Errungenschaft der Vorfahren. Dieses Geld pünktlich zu haben, gibt ja Sicherheit- und das tut Dir gut.
Liebe Grüße Alex

29.06.2020 20:14 • x 3 #104


Verbrannt

110
1
110
Danke. Ich habe fast schon komatös geschlafen und einen Alptraum nach dem anderen gehabt. Brauche einen Moment um klar zu werden....
Dann werde ich mich kümmern und die kassenärztliche Vereinigung zu Rate ziehen. Nützt ja alles nix. Möchte ja auch Hilfe, natürlich habe ich aber auch doch irgendwie Angst vor der Hilfe. Jeden Tag denke ich....vielleicht ist wieder alles normal.

Ich kümmere mich.

Gruß

30.06.2020 09:33 • x 3 #105


Avatar

Ell

58
55
Hallo Verbrannt,
ich habe deine Beiträge gelesen und sehe deine große Not. Gut, dass du erst einmal weiter krank geschrieben bist!
Dein Misstrauen gegenüber Ärzten ist verständlich,
von daher ist es so wichtig welche zu finden, bei denen du dich ernst und angenommen fühlen kannst.
Dafür drücke ich dir meine Daumen
Ich hoffe du schaffst es Alexandras Ideen umzusetzen, denn das sind sehr gute Hinweise.
Alles Gute und liebe Grüße Ell

30.06.2020 10:11 • x 3 #106


Michi87

16
2
19
Zitat von Alexandra2:
wende Dich an die kassenärztliche Vereinigung, die einen Termin beim Psychiater für Dich finden müssen (neues Gesetz) und bitte auch gleich einen Termin beim Therapeuten dazu.

Ist das wirklich so? Wurde mir auch gesagt, dann habe ich bei der KV-Terminservicestelle (BW) angerufen und um einen Termin beim Psychiater gebeten. Anwort: Ohne Überweisung und Code können sie keinen Termin machen. Die Dame kommt laut eigener Aussage ohne Code noch nicht einmal in das entsprechende System für die Terminvermittlung. Angesprochen auf die Regelung ("Psychiater geht auch ohne Überweisung") hat sie gesagt, dass sie davon nichts weiß

Man kann allerdings beim Psychiater - im Gegensatz zu anderen Fachärzten - auch ohne Überweisung direkt einen Termin vereinbaren. Nur sind die Praxen leider ziemlich überlaufen ...

30.06.2020 10:38 • x 2 #107


Verbrannt

110
1
110
Danke euch.

Alter Schwede bin ich schon wieder durch....alles gut.

Bei der kassenärztlichen Vereinigung angerufen. Fast eine Stunde Warteschleife mit Fahrstuhl Musik. Aua. Sehr nette und verständnisvolle Mitarbeiterin.

Termin für ein Erstgespräch beim Psychologen....Ende Juli frühster Termin. Hab eine Überweisung ohne den oben genannten Code (12 stellig).
Mein Arzt hat mir keine Überweisung für den Neurologen oder den Psychiater mitgegeben.....versuche seit 30 Minuten anzurufen. Geht keiner ran.
Fahren gleich hin....
Hab selbstständig noch bei vier Praxen in 30 Km Entfernungen angerufen. Keine Chance. Geht in Rente, nimmt keine Patienten, Urlaub.

Egal. Fühl mich ganz gut. Mir fällt auch irgendwie ein Stein vom Herz. Hatte mich auch etwas eingeigelt bzw. dachte ich wach irgendwann schon geheilt auf.

Soweit.

30.06.2020 11:17 • x 1 #108


Verbrannt

110
1
110
Termin ist über die kassenärztliche Vereinigung bei Fachärzten nur mit dem Code möglich. Ist etwas missverständlich von mir ausgedrückt. Psychologe ging ohne den Code, jedoch natürlich mit Überweisung.

30.06.2020 11:20 • x 2 #109


Avatar

Alexandra2

3921
15
6118
Und wo bekommt man den Code?
Ich habe das Prozedere nie gemacht

30.06.2020 14:07 • #110


Michi87

16
2
19
Zitat:
Psychologe ging ohne den Code, jedoch natürlich mit Überweisung.

Einen Termin beim Psychologen/Psychotherapeuten kann man immer ohne Überweisung machen. Entweder über die KV-Terminservicestelle oder direkt in der Praxis anrufen. Die KV-Terminservicestelle hat den Vorteil, dass du dort zeitnah einen Termin für ein Erstgespräch bekommst weil die einen Überblick über alle kassenzugelassenen Psychotherapeuten in deiner Umgebung haben. Außerdem müssen die kassenzugelassenen Therapeuten Kapazitäten für die Terminservicestelle vorhalten. Es kann sein, dass du telefonisch in der Praxis keinen Termin bekommst (weil voll) aber dann über die Terminservicestelle doch wieder zufällig dort landest. Das heißt aber leider noch nicht, dass die auch einen Therapieplatz freihaben.

Man kann soweit ich weiß unbegrenzt viele Erstgespräche machen und jeweils im Anschluss daran bis zu 4 Probesitzungen (pro Therapeut). Es lohnt sich auf jeden Fall, mehrere Therapeuten aufzusuchen. Dann kann man schauen wer am besten passt und auch wer überhaupt freie Therapieplätze hat.

Zitat von Alexandra2:
Und wo bekommt man den Code?
Ich habe das Prozedere nie gemacht

Es gibt Überweisungen mit und ohne Code. Der Code ist ein Aufkleber (Barcode + Ziffernfolge), den der Arzt auf die Überweisung aufklebt. Die Aufkleber sind aber nur für Notfälle gedacht, z.B. wenn der überweisende Arzt der Meinung ist, dass man unbedingt SOFORT ein MRT braucht oder so. Dann kann man sich an die Terminservicestelle wenden und bekommt innerhalb von 1-4 Wochen einen Termin. Falls es in diesem Zeitraum keinen Termin gibt, dann kann man mit der Überweisung in die nächstgelegene Klinik fahren und sich dort behandeln lassen.

Wenn auf der Überweisung kein Code draufsteht, dann vermittelt die KV-Terminservicestelle entweder gar keinen Termin oder aber einen "normalen Termin", d.h. mit unbegrenzter Wartezeit (weiß nicht mehr genau wie das war).

30.06.2020 14:53 • x 2 #111


Verbrannt

110
1
110
Genau. Mein Vorgänger hat es sehr gut erklärt.

Ich wollte mir vorhin dann meine Überweisung abholen. Ich hatte noch jemanden erreicht und mein Arzt hat mich zurückgerufen. Ich könne mir die Überweisung heute rausholen....

Wir sind hingefahren und alles zu. Keiner da. Kein Zettel nix. Hätte geöffnet sein müssen. War alles besprochen.

Tierisch geärgert ! Dann nachgedacht.

Vermutlich ist aber doch etwas schlimmeres passiert oder Corona etc.... Man weiß es nicht.

Morgen fahren wir erneut hin und holen auch die Blutbilder, Unterlagen aus dem Krankenkasse usw raus. Die möchte ich gerne mitnehmen zu den zukünftigen Gesprächen.

Großeinkauf gemacht. Jetzt fix und fertig. Wie habe ich das alles immer so nebenbei hinbekommen ?

16:04 Uhr ich gehe in meinen unverdienten Feierabend

Falls noch Fragen hierzu aufkommen :

Gerne schreiben.


WICHTIG: Die Termine bei den Fachärzten sowie bei der Kassenärztlichen Vereinigung müssen einen Tag später selbst bestätigt werden ! Muss also morgen bei beiden anrufen ! Sonst entfallen die Termine.

30.06.2020 16:06 • #112


Verbrannt

110
1
110
Wollte nur kurz mein Resümee zu dem Tag geben.

Es war anstrengend. Es gibt wohl nie den richtigen Tag sich helfen zu lassen. Ich habe geträumt, dass ein Freund von mir meine Chilisauce klaut usw.... Freaky.
Bin total down. Kenne ich so gut wie gar nicht. Ich hab meinem Körper einfach nicht zugehört.

Trotzdem bin ich jetzt zufrieden. Ich habe Schritte eingeleitet, damit es mir in Zukunft besser geht. Ein gutes Gefühl.
Nach dem Ar. aus dem Forum habe ich dann doch einen Schritt in die richtige Richtung eingeleitet.

Danke dafür.

30.06.2020 20:11 • x 4 #113


Verbrannt

110
1
110
Fassungslos....Einfach nur noch Fassungslos. Stehe zwischen Wutanfall und Heulkrampf. Zwischen Backstein und Taschentuch.

Ich komme gerade vom Arzt. Die Überweisung lag nicht vor. Er hat es wohl "vergessen". Kein Ding.
Musste nur eine Stunde drauf warten.

Das ist aber nicht das schlimmste. Ich hab mir unter anderem mein letztes Blutbild rausgeholt.....

Ich habe eindeutig Borriliose. Kann kein Bild einstellen. Hier die Werte:

Borrelien IGG EIA. 130 ++ E/ml. negativ
Borrelien IGM EIA ! positiv
Borrelien IGG IB. ! positiv
Borrelien IGM IB. ! positiv

Ist also eine recht frische Borreliose da der IGG EIA negativ ist.


DAS WAR das erste was die Sanitäter mich im Krankenwagen gefragt hatten. Hatten sie einen Zeckenbiss ? Ich habe es bejaht.

Warum sind die Sanitäter fähiger als die Ärzte?

Ich hatte in der Vergangenheit bereits einmal Borriliose. Meine Frau auch. Die Krankheit mit tausend Gesichtern.....


Egal. Muss runterkommen und einen Termin beim Neurologen machen. Lasse mich lieber da weiter behandeln.
Muss überlegen wie ich damit umgehe. Sobald alles sicher ist, gehe ich zum Anwalt und Klage auf unterlassene Hilfeleistung, Dämlichkeit usw....oder auch nicht.


Versuche mich jetzt abzuregen und zu telefonieren. Sind wir in Teilen von Afrika, wo wirre Diktatoren nicht an Bakterien und Viren glauben ? Geht gar nicht.

Machts besser.

01.07.2020 16:33 • x 1 #114


Verbrannt

110
1
110
Termin beim Neurologen steht jetzt auch. Ging super schnell heute über die kassenärztliche Vereinigung. Nur 5 Minuten Fahrstuhlmusik. Mitte Juli leider erst. Dafür spezialisiert auf Borriliose Erkrankungen.
Nur für mich auch zur Sicherheit. Ich lebe lieber noch ein paar Wochen in diesem Zustand als wieder falsch behandelt zu werden. Antibiotika allein ist nicht die Lösung. Wir kennen das.

Termin für die Psychologie lasse ich natürlich bestehen. Ob es von der Borriliose kommt oder durch den Burnout.

Ich lasse mir jetzt helfen. Voll fest beschlossen

01.07.2020 17:20 • x 1 #115


Verbrannt

110
1
110
Das mit den Teilen von Afrika war übrigens nicht rassisch gemeint. Gibts traurigerweise leider wirklich. Ich spare mir den Link an dieser Stelle....

01.07.2020 17:24 • #116


Verbrannt

110
1
110
Zitat vom 22.06:
Während ich das geschrieben habe hat mich mein Arzt zurückgerufen. Ich bin Kerngesund. Es fehlen noch zwei Ergebnisse aus dem Labor, jedoch deuten alle Werte auf einen top Zustand hin....
Super, also doch einfach durchgeknallt. Wenigstens bin ich körperlich gesund. Muss erst drüber nachdenken um daraus für mich eine Erkenntnis zu gewinnen.

Er hat mir wohl die beiden fehlenden Ergebnisse nicht mitgeteilt ? Denke mein Arzt ist senil. Punkt. Kein Oldtimer....senil.
Ich wurde schon vor Wochen von zwei Personen hier im Forum vor einem Vertrauensbruch gewarnt.

Der ist wohl heute mehr als eindeutig passiert.

Danke euch.

Hab bestimmt 30 Minuten nach dem Eintrag vom 22.06 gesucht, nur um mir selbst zu beweisen, dass ich noch ein Gedächnis habe und es mal geschrieben habe.
Ohne das aufschreiben...hätte ich vielleicht gedacht....du hast es dir eingebildet.....hoffe man kann es verstehen.

Feierabend

01.07.2020 18:33 • x 1 #117


Avatar

Anima

1642
31
143
Hilf mir auf die Sprünge: Du hast oder Du hattest Borreliose?

Kerngesund? Was frühstückt der Arzt morgens?

01.07.2020 21:19 • x 2 #118


Avatar

Alexandra2

3921
15
6118
Lieber Verbrannt,
Daß mancher Arzt diese Diagnose nicht stellen kann, trübt das Vertrauen zusätzlich. Bei der Therapie gibt es gegensätzliche Vorschläge, was erfordert, selbst zu recherchieren.
Ich habe die Viecher auch, unbehandelt, da nicht diagnostiziert. Gottseidank gibt es leichte Formen. Die Meningitis damals hielt lange, Kopf-und Gliederschmerzen waren fies und unbehandelbar-und ich "simulierte". Weil die Diagnose nicht gestellt wurde.
"Meine" Borellien verstecken sich und sind medikamentös wenig erreichbar. Manchmal toben sie sich in Gelenken aus. Dann gibt's etwas Antibiotika und sie verziehen sich.
Aber sie leben mit mir.
Ich verstehe die Empörung ob des Hinweglächelns von Symptomen und daß man allein gelassen ist. Es ist, bei mir, die Angst überwältigt zu werden von diesen fremden Plagegeistern. Und es ist eine
Krankheit, die nicht in allen Medizinerköpfen angekommen ist, aber es die Testfrage, wenn man einen neuen Mediziner aufsucht.
Ich wünsche Dir, zur Ruhe zu kommen und erstmal Zuversicht voraus zu schicken. Durchatmen, sich schütteln und dann umsehen, wer und was Dir helfen könnte.
https://www.awmf.org 030-...PDF
Neuroborreliose - AWMF
Wenn Du den Kopf dafür hast, schicke ich Dir einen seriösen Link.
Ganz liebe Grüße
Alexandra

01.07.2020 22:41 • x 1 #119


Verbrannt

110
1
110
Danke für die Nachrichten.

Ich habe jetzt eindeutig Borriliose.

Ich hatte auch schon vor 4 Jahren eine Borriliose. Damals war es ähnlich. Ich musste mit dem Blutbild zu genau diesem Arzt. Der erste Arzt hat es nicht erkannt.
Dieser Arzt hatte auch die Borriliose bei meiner Frau erkannt. Und dann auch bei mir.

Wieso jetzt nicht ? Mir sind da einige Kleinigkeiten aufgefallen. Denke er ist kurz vor Rente und kommt einfach nicht mehr so mit ? Er hat es bestimmt nicht übersehen. Er hat den zweiten Befund vergessen anzusehen !

Das darf nicht passieren. Ich verklage ihn nicht. Er hat mir schon ein halbes Dutzend mal geholfen. Nur deshalb !


Borriliose: Meine Frau ( Zuheftig) hat davon Sehstörungen, Bluthochdruck totale Schwäche, Desorientiert, Was ist los (fremdgesteuert) und einiges mehr. Sie liegt neben mir auf dem Sofa. Redeschwall.

Borriliose: Ich hatte zuletzt von den schei.: Kopfschmerzen, 17 Stunden geschlafen und gerädert, Depression....wie soll ich das noch ertragen, Gelenkeschmerzen haben wir beide....wohl für immer.

Ein Bekannter von uns hat eine Lähmung davon. Will niemanden Angst machen. Es ist so.

Meine Frau war so durcheinander. Sie ist rückwärts in unseren Zweitwagen auf dem Hof gefahren. Konzentration null Punkte mit Borriliose. Und ja wir haben einen Zweitwagen. Beide zusammen kosten ungefähr soviel wie eine gute Party. Also nix.


Sachlich bleiben :

Ich hoffe meinen Zustand durch die gezielte Behandlung gegen Borriliose verbessern zu können. Allgemein gibt es 3 Wochen mindestens Antibiotika. Damit ist es nicht getan.
Wir haben danach Stevia (Ja die Süßstoffpflanze) nach Rezept im Netz zubereitet und täglich getrunken. Schwarzkümmelöl für das Immunsystem usw. Für 6 Monate ! Dann erst war es vorbei. Bis auf Schübe in den Gelenken.

Eigentlich Sauerstofftherapie. Zu teuer hier.

Sollte jemand Fragen zu Borriliose haben. Gerne. Es gibt aber auch genügend Seiten dafür. Das deutsche Ärtzeblatt hat gerade davor gewarnt.
Die Zeichen sind immer anders.

Es wird wie A D S (Lynn Weiss Danke für den Tipp) immer falsch propagiert.

Hab da viel,Arbeit vor mir. Kein Ding. Gibt mir Hoffnung.

Psychologe mach ich natürlich trotzdem. Binnauch voll durch. Man sieht es ja. Brauche jemanden zum sprechen. Neurologe ist super mit Kenntnissen gegen Borriliose. Vielleicht bekomme ich auch was zum runterkommen.

Vertrauen ist trotzdem weg.

Muss aber nicht bei allen so sein. Es gibt auch Mechaniker die vergessen die Radbolzen anzuziehen.

Muss aber nicht. Hab mich abgeregt.

Vermutlich mega am Thema vorbei ? Dann......sorry....

01.07.2020 23:23 • x 2 #120

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag