90

Partner mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung oder Depression

Puffel

44
1
41
Hallo zusammen, es geht darum das mein Mann wahrscheinlich Depresionen hat. Genau weiss ich es nicht. Im Moment überlege ich ob es Depressionen sind oder ob ich evtl an einen Mann mit narzistischer persönlichkeitsstörung geraten bin. Unser letzter Vorfall war am Dienstag den 15. 9. Bis Montag waren keine Anzeichen alles top. Dienstag sah ich nach dem aufstehen schon das er in " schlecht drauf ist. Natürlich kamen nur ne nix nur viel zu tun. Dann schnautze er mich wegen einer Tüte an die ich von a nach b gestellt habe. Ich sagte ihm das er mich nicht so anmaulen soll und er meinte doch mach ich wohl. Ok dann ist es so. Später sprachen wir nur das nötigste. Am nächsten morgen kam er aus der nachtschicht und raste an mir vorbei knallte alle türen und ging ins Bett. Bin hinterher und fragte ihn was denn mit ihm los sei. Kam nur mach die tür zu. Nachmittags stand er auf und provozierte mich in dem er quasi sein verhalten damit rechtfertigte das ich nicht guten morgen gesagt habe. Das war gar nicht möglich. Ausserdem log er und behauptete ich hätte gesagt [was ist mit dir bescheuertem los]. Muss sagen da bin ich richtig bös geworden denn sowas würde ich niemals sagen. Wir hatten uns kräftig in der wolle und seidher ist funkstille. Muss sagen war nach 8 Jahren das erste mal das ich mich gewehrt habe und ihm die stirn geboten habe. Solche Sachen kommen oft vor das er mich respektlos behandelt. Ich weiss ja das er es aus Kindertagen sehr schwer hat. Ist für jedes bisschen todes gekränkt. Das kann nur ein klitzekleines Wort sein. Ich laufe nur auf rohen eiern und überlege immer wie und was kann ich wenn überhaupt sagen. Vor 4 Wochen hab ich ihn während ich im nebenzimmer war beim P. gucken erwischt. Wir hatten ne ganz klare abmachung nur wenn ich nicht da bin oder zusammen. Ich fand das nicht lustig und sagte ihm das ich das langsam ekelhaft und widerlich finde. Da musste ich mir anhören wenn etwas ekelhaft und widerlich ist soll ich in den Spiegel gucken. Er kann null komma null kritik vertragen. Sage ich ihm das es mir nicht gut geht [ habe angststörung] heisst es nur es ginge nur um mich obwohl ich schon seid Jahren nicht mehr über meine Krankheit spreche. Im Gegenteil es geht diesbezüglich nur um ihn. Habe ich was körperliches ist er sehr hilfsbereit. Seelisch kommt nix. Kann nicht trösten macht mich klein usw. Was kann das sein. Denke schon sehr stark an trennung habe aber Angst das ich einen Fehler mache und einen Depresiven alleine lasse. Bin echt verzweifelt. Das waren nur Bruchstücke sorry für den langen Text

26.10.2019 09:04 • x 2 #1


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4901
Hallo @Puffel . Harter Tubak, die ganze Geschichte. Lass Dir nicht alles gefallen, auch ein Depressiver sollte gewisse Regeln befolgen können.


Herzlich Willkommen noch bei uns im Forum. Vielleicht bekommst Du noch weitere gute Tipps, wie Du Dich verhalten könntest, ohne dass es gerade zur Trennung kommen muss.

Liebe Grüsse
Pimbolina

26.10.2019 09:13 • x 4 #2


Puffel

44
1
41
Danke. Ja das hoffe ich sehr. Weiss einfach nicht weiter. Wie gesagt depression oder narzismus. Oder beides. Lg

26.10.2019 09:17 • x 2 #3


Avatar

Ylvi13

1381
1
2559
Hallo Puffel,
was ich über Verhalten in der Depression weiss ist, dass sich der Betroffene eher zurück zieht, abschottet und nicht redet. Was aber nicht heissen soll, dass es keine anderen Facetten gibt. Für mich gilt " Depression ist eine Krankheit und kein Freibrief". Ob jemand, der an einer narzistischen Persönlichkeitsstörung leidet, sich derartig daneben benimmt, kann ich nicht sagen.
Könntest du deinen Mann dazu bewegen, einen Psychologen oder Psychiater aufzusuchen. Es bedarf sicherlich fachlicher Abklärung, ob eine Erkrankung vorliegt, die dann ggf. auch behandelt werden kann. Die Frage ist ja auch, wielange du bereit bist, so mit dir umgehen zu lassen. Vielleicht sind ein paar deutliche, klare Worte angebracht, die ihm zeigen, wo deine Grenzen liegen und mit welchen Konsequenzen er zu rechnen hat.
Es gibt Beratungsstellen, die man kontaktieren kann. Schau mal hier im Forum, es gibt einen Thread mit entsprechenden Tips.
Viele Grüsse

26.10.2019 10:00 • x 5 #4


Puffel

44
1
41
Danke für deine Antwort. Mit ihm reden ist generell schwer. Ich weiss bis heute nach 8 jahren noch nicht wie es wirklich in der kindheit war. Er ist total verschlossen in allem. Und ja er zieht sich auch zurück aber das macht er auch wenn ihm was nicht passt bzw wenn ich mal wieder ein falsches wörtchen benutzt habe. Deswegen kann ich es ja nicht deuten. Wenn ich ehrlich bin habe ich absolut keine lust mehr mich so behandeln zu lassen aber denke eben auch wenn das von der krankheit kommt kann er ja nicht dafür. Habe echt schiss das falsche zu tun und erhoffe mir hier von betroffenen und Angehörigen ein bissel mehr klarheit zu bekommen. Lg

26.10.2019 11:00 • x 2 #5


Avatar

mutmacher

498
14
687
hallo, Puffel
Eigtl. egal, ob da nun eine Depression oder sonst was dahinter steht- jeder Mensch muss sich am Riemen reißen!
Ich an Deiner Stelle, würde ihm sagen, dass Du Trennungsgedanken hast und auf dieser Ebene nicht weiter machen möchtest. Setz ihm eine Frist- sollte sich in dieser Zeit sein Verhalten nicht gravierend bessern, mach den Tschüssikovski.

26.10.2019 11:42 • x 5 #6


Avatar

Luna1985

186
11
256
Hallo Puffel,

du musst tun, was für dich das beste ist. Sonst wirst du am Ende vielleicht noch krank. Manche Menschen sind einfach so, auch ohne Erkrankung. Kenne das von meinem Vater. Der konnte auch recht schnell an die Decke gehen. Habe seit ein paar Jahren auch keinen Kontakt mehr zu ihm, da sich sein Verhalten nicht verändert hat, seit ich ihn kenne.

Ich finde es einen guten Schritt von dir, dass du erkannt hast, das nicht länger mitmachen zu wollen. Damit grenzt du dich ab und sorgt für dich selbst. Finde ich echt toll

LG Luna

26.10.2019 11:56 • x 3 #7


Puffel

44
1
41
Ja, wenn da nicht ab und an die guten seiten durchfunkeln würden. Finde ich auch sehr stark von dir dich selbst vor deinem dad zu schützen. Ich tu mir damit immer sehr schwer mich zu lösen. Hut ab

26.10.2019 12:04 • x 2 #8


Avatar

Luna1985

186
11
256
Vielen Dank!

Welche Seite überwiegt denn? Die "Schöne" oder die "Hässliche"?

Sprich es gegenüber deinem Mann an oder evtl besser: schreib ihm einen lieben Brief und lass ihm etwas Zeit, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Eine Paarberatung finde ich auch sehr sinnvoll, allerdings müssen eben beide Partner bereit dazu sein.

26.10.2019 12:12 • x 1 #9


Puffel

44
1
41
Du kannst wohl gedanken lesen. Ich wollte gerade fragen ob mir jemand einen Tipp geben kann wie ich ein Gespräch beginnen kann ohne das er sich gleich wieder angegriffen fühlt. Wir müssen reden ist ja für Männer eh ein rotes Tuch. Es heisst ja immer man soll in der ich version reden aber wenn ich das mache geht es ja wieder nur um mich. Ich hatte vergessen zu erzählen das ich ja an dem Tag wo das so eskaliert ist ich ja zu ihm gegangen bin und ihn gefragt habe was los sei das ich ja keine gedanken lesen kann usw. Habe gesagt wenn er nicht mit mir reden mag soll er mit jemand anders reden und was er denn denkt ob ich immer alles sooo einfach weg stecke? Da kam ja auch der spruch es ginge nur um mich. Obwohl ich ja versucht habe ihm meine aufmerksamkeit zu geben. Ich bin doch kein psychologe das muss er doch auch verstehen. Manchmal denke ich er ist mit 15 in den pupertären schuhen stecken geblieben.

26.10.2019 12:26 • x 2 #10


fiorina

Bist du dir sicher, dass DU noch mit seinen Reaktionen gemeint bist? Mir kommt das so vor, als ob du nur ein Prellball seiner Launen bist.Mir Depression hat das, glaube ich mal so, nichts zu tun.
Wer hilft dir bei deinen Angststörungen?

26.10.2019 12:45 • x 2 #11


Avatar

Luna1985

186
11
256
Emotional ist er das vielleicht. Geht vielen so. Im Prinzip geht es ja auch um dich und dass dich sein Verhalten verletzt. Ich-Aussagen greifen weniger an und du kannst ihm ja trotzdem sagen, dass dir die Beziehung mit ihm am Herzen liegt und du mit ihm zusammen gern daran arbeiten würdest. Du könntest ihm sagen, was du an ihm liebst, um ein Gegengewicht zu dem zu schaffen, was du ihm über sein Verhalten sagst.

Das sind nur Ideen, am besten hörst du in dich rein, was du ihm gerne sagen oder schreiben würdest.

26.10.2019 12:46 • x 2 #12


Avatar

Orangia

85
57
Kann es sein, daß dein Mann Probleme bei der Arbeit hat ? Hat er einen anstrengenden Job ?
Du hast was von Nachtschicht geschrieben.
Das soll aber keine Entschuldigung für deinen Mann sein, aber irgendwo her muss seine "Laune" ja kommen.

26.10.2019 12:54 • x 2 #13


Puffel

44
1
41
Ja er hat immer mal wieder stress da. Aber das ist ja das problem. Kann er doch einfach sagen hör hab stress lass mich in ruhe geht mir sch. oder sonst was. Aber er denkt ich muss das erraten. Stehe dann wie blöde da und kann nur erahnen und bin der blitzableiter dem er dann auch noch auf hinterhältiger weise für sein verhalten die schuld in die schuhe schiebt.

26.10.2019 12:59 • x 1 #14


Avatar

Ylvi13

1381
1
2559
So doof das klingt, aber vielleicht ist er in den pubertären Schuhen stecken geblieben, im übertragenen Sinne. Z.B. versuche ich meine Tochter, so umfassend wie nur möglich, auf das Leben vorzubereiten. Dazu gehört u.a. eine gute Streitkultur und das Aushalten von Kritik. Vielleicht ist das bei deinem Mann auf der Strecke geblieben. Wobei ich der festen Überzeugung bin, dass man sich auch als erwachsener Mensch ändern kann. Man muss es wollen und sich ggf. Hilfe holen. Darum meinte ich Grenzen und Konsequenzen aufzeigen.
Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht Gespräche in etwas so zu beginnen : Ich habe das Gefühl, dass du . . . . oder Ich habe den Eindruck, dass du . . . . oder Bei mir kommt es so an . . . . . Bei Gegenwehr habe ich gleich nachgezogen und ganz klar gesagt, dass ich den Eindruck habe es aber um dich geht.
Ich sehe es wie Luna, du musst abwägen, ob das, was in eurer Beziehung schön ist, das Schlechte überwiegt. Du musst für dich selbst sorgen, bevor du dich um andere sorgst. Und das hat absolut nichts mir Egoismus zu tun.
Und schon gar nicht solltest du dich als persönlicher Sandsack für deinen Mann zur Verfügung halten. Für mich hat das was mit Respekt zu tun.
Lg

26.10.2019 13:04 • x 4 #15


Puffel

44
1
41
Ja genau so ist es. Er hat das nie gelernt. Hat einen mega dominaten vater. Leider überwiegen die schlechten seiten denn es kommt noch tabletsucht und Por.sucht dazu. Denke dahinter versteckt er sich um sich nicht auseinanderzusetzen. Mich wundert nur das er für fussball politik umwelt onlinespiele Por.s ineresse hat wenn er Depressionen hat. Wenn es mir schlecht geht juckt mich gar nix mehr. Ach alles doof aber bin mega froh hier drauf gestossen zu sein und viel neuen input zu bekommen um drüber nachzudenken

26.10.2019 13:11 • x 1 #16


Avatar

Bella72

407
7
406
Hallo Puffel,
ich bin Bella und auch noch nicht so lange hier. Dein Thema hat mich angesprungen weil ich mit meinem Mann aktuell auch große Probleme habe. Er kritisiert mich ständig, macht mich runter, das Gefühl mit dem Minenfeld kenne ich gut. Er geht gleich hoch bei jedem Mist, schreit und wird unfair.
Bei uns ist es so, dass ich krank bin und er ganz schlimme Zeiten mit mir durchgestanden hat. Dafür bin ich ihm unendlich dankbar und deswege lasse ich ihm viel durchgehen. Aber so langsam komme ich an meine Grenzen.
Meine Ärztin meint, dass er vielleicht auch depressiv oder überfordert ist. Er hat immer Angst um mich und versucht, es mit Kontrollwahn zu kompensieren. Unser Sohn (7Jahre) wird auch oft von ihm geschimpft oder gemaßregelt. Dabei ist mein Mann ein herzensguter und lustiger Mensch. Er hat sich total verändert. Man kann sagen seit der Geburt unseres Sohnes, die sehr dramatisch war, weil ich vor und nach der Geburt schwerste Depressionen hatte und nicht mehr leben wollte.
Ist das bei Deinem auch so? Dass er sich verändert hat und kannst Du einen Auslöser erkennen?
Meiner lehnt jeder psychologische Hilfe ab, denn ICH bin ja krank und nicht er. Dieses "Gequatsche" bringt ja eh nichts, sagt er.

Habt Ihr Kinder und darf ich fragen wie alt Du bist, was Deine Krankheitsgeschichte ist ?
Gestern hatte ich einen Heulkrampf, Gott sei Dank bei meiner Psychiaterin, die mich wieder aufgebaut hat. Danach ging es wieder besser. Denn wenn man ständig nieder gemacht wird, zweifelt man irgendwann an sich und das ist gefährlich.
Es ist wichtig, sich selbst zu schützen. Mit Freunden, Ärzten, Psychologen, dem Forum hier, whatever.
Mit meinem Mann zu reden ist auch schwer und das mit den Ich-Botschaften hat meine Ärztin mir auch empfohlen. Mal sehen, ob es funktioniert
Liebe Grüße
Bella

26.10.2019 13:48 • x 1 #17


Puffel

44
1
41
Hallo bella das hört sich ja auch grauenvoll an. Das tut mir echt leid für dich. Ich bin 53 und leide auch unter einer angststörung die aber zur zeit ruht. Ich denke ja das unsere männer sehr schnell überfordert sind. Aaaaber der respekt gegenüber uns sollte bleiben. Bei meinem mann hat das wahrscheinlich mit dem vater zu tun der kein widerwort geduldet hat mit frauen auch beschissen umgeht und immer recht haben will. Er hat nie gelernt vernünftig mit problemen umzugehen. Es ist wie bei deinem mann quatschen hilft nicht und psychlogische hilfe kann ich will ich brauch ich nicht. Har deiner auch süchte? Ist es nicht furchtbar wie man sich da fühlt wenn man von dem menschen den mann liebt und mit dem man ein harmonisches leben führen will immer so mies behandelt wird.

26.10.2019 14:07 • #18


Puffel

44
1
41
Nein haben keine kinder er ist deutlich jünger. Ebenso hat er keinen kontrollwahn. Eher ist ihm alles egal. Bin schonmal abgehauen zu ner freundin ca 50 km er hat nichmal angerufen. Er spielt dann am pc guckt Por.s und facebook und dann ist ihm alles egal

26.10.2019 14:12 • #19


Avatar

Bella72

407
7
406
ja das ist besch. vor allem wenn man mal so verliebt war und ein gutes Leben hatte. Meiner hat so einen Grundkomplex. Er hat nicht studiert und ich schon und auch viele meiner Freunde. Damit hat er zu kämpfen. Dabei finde ich es soo toll, was er als Schreiner alles kann, da können die Bürohengste einpacken
Süchte ja aber er hat es im Griff. Ne zeitlang hat er Pkr online gespielt und einiges an Geld verzockt. Aber das hat er dann einfach aufgehört. B. mag er auch sehr gerne und trinkt manchmal echt viel aber auch das kann er abstellen. Da bin ich nicht so konsequent, leider.
Ich fühle mich in die Situation bei meinen Eltern zurück versetzt wo mir auch viel verboten wurde, ich bevormundet und klein gehalten wurde. Scheinbar gerät man immer in die gleichen Konstellationen.
Was ist Dein Plan? Willst Du kämpfen oder lieber gehen?

26.10.2019 14:23 • x 1 #20


Avatar

Alexandra2

3908
15
6101
Liebe Puffel,
Es tut mir leid, daß Dein Mann so mit Dir umgeht. Keine Erkrankung rechtfertigt einen demütigenden, verletzenden Umgang mit Dir. Erst Recht nicht von Deinem Mann. Es spielt keine Rolle, ob er krank ist. Er ist ungehobelt, unverschämt, arrogant und beziehungsunfähig. Leider verschlechtert dieser Umgang Deine Erkrankung.
Ich würde mich trennen, aber ich habe auch sehr schlechte Erfahrungen mit so einem Mann gemacht. Mein Ex bedrohte mich von meiner Trennungsaussage an. Du musst checken, ob er gefährlich werden könnte.
Alles sollte vorbereitet sein, bevor Du es aussprichst.
Unabhängig davon sind Grenzen angebracht, ich liste mal etwas auf:
"Ich möchte nicht daß Du so mit mir sprichst." Kommt darauf eine Kränkung, umdrehen und gehen.
Das fürsorgliche Verhalten deutlich reduzieren, wenn Du immer für Deinen Mann etwas mitmachst, aber er für Dich nie. (Einkaufen, kochen, Wäsche waschen etc)
Ich würde meinen Hobbies intensiv nachgehen bzw neue aufnehmen
Ich würde jedes Interesse "einfrieren", dh sofort lassen (gucken was er macht, da sein wenn er von der Arbeit kommt etc.)
Hier noch eine Info https://www.neurologen-und-psychiater-i.-maennern/
Liebe Grüße Alexandra2

26.10.2019 16:47 • x 2 #21


Avatar

Blume71

2256
5
2981
Hallo Puffel,

herzlich Willkommen in unserem Forum!

Ich möchte Dich etwas fragen:
Ist es auch so, dass Dein Mann es nicht gerne sieht, wenn Du Kontakt mit anderen hast (Freunde, Familie), Du vllt. etwas allein unternimmst und kontrolliert er Dich vllt. auch?

Liebe Grüße Blume

26.10.2019 18:11 • x 1 #22


Puffel

44
1
41
Hallo, nei er konntroliert mich nicht. Im gegenteil ihm ist alles egal. Habe eben das gespräch mit ihm gesucht und er hat mich behandelt wie den letzten dreck. Habe so angefangen wie mir heute hier geraten wurde. Zitat : hallo ich spüre das es dir schlecht geht hast du depressiionen. Antwort darüber rede ich nicht. Geht dich nix an ist meine sache ich kümmere mich um mich. Habe dir vor monaten mal gesagt was mich belastet ist dir eh egal. Sage es nicht nochmal. Darauf hin habe ich ihm klar gemacht das in einer ehe beide beteiligt sind und er mich nicht so im regen stehen lassen soll. Habe quasi bebittet und gebettelt darum das ich gern wüste was sache ist. Kam inner nur das es mir ja nur darum ginge zu wissen was los ist. Er wäre mir ja egal. Jop ist klar deswegen kãmpf ich ja auch so.nur aus neugier. Er hat mir weiter frech ins gesicht gelogen und mir immer wieder gesagt das es nur ihm was angeht. Als ich ihm dann auchnochmal mit den Por.s erklärt habe wie mich das verletzt hat, das wuste er ja, habe ich ihm gesagt das ich da eine kleine entschuldigung erwartet hätte. Das sähe er gar nicht ein, wäre ein eigenständiger mensch und kann machen was er will. Geht mich gar nix an. Er hat von sich aus gesagt das er keine basis mehr sieht und ich sehe die sowieso nicht mehr. Ich vermute er hat ne andere. Wenn ich jetzt so überlege waren schon anzeichen da. Aber nur übers inet. Noch. Er war eiskalt respektlos und unverschämt jetzt denke ich der hat das alles so geplant,denn so verhält sich kein normaler mensch der nocg an einer beziehung interesiert ist. Jop jetzt steh ich mit 53 und kann nochmal neu anfangen

26.10.2019 18:53 • x 1 #23


Eulenspiegel

Mach bitte einen Neustart ,und tue dir was gutes die Zeit heilt die Wunden

26.10.2019 20:53 • x 1 #24


Puffel

44
1
41
Das mache ich danke. Bin aber sehr froh dieses forum gefunden zu haben, denke werde es jetzt erst recht brauchen.

26.10.2019 20:56 • x 2 #25


Avatar

Ylvi13

1381
1
2559
Hallo Puffel,
du solltest dir alles in Ruhe durch den Kopf gehen lassen und dann deine Entscheidung treffen. Vielleicht kannst du für ein paar Tage woanders unterkommen um auch räumlichen Abstand zu bekommen. Um dich selbst zu schützen
solltest du versuchen, seinem respektlosen und unverschämten Verhalten aus dem Weg zu gehen. Lass ihn einfach stehen, zeige dich stark und selbstbestimmt. Solange seinem Verhalten nicht rigoros und konsequent Einhalt geboten wird, hört er nicht auf.
Ja, du stehst mit 53 da und musst vielleicht noch mal von vorn anfangen. Aber stell dir doch mal vor, welche Möglichkeiten du hast, es geht nach deinen Vorstellungen und deinen Wünschen und nur danach. Vielleicht war es schon immer dein Traum in einer anderen Stadt zu leben . . . .
LG

26.10.2019 21:15 • x 4 #26


Eulenspiegel

Ylvi, sehr gut geschrieben man merkt du stehst da voll hinter 1 a

26.10.2019 21:19 • x 2 #27


Eulenspiegel

Puffel sorg du jetzt erst mal für dich

26.10.2019 21:21 • #28


Avatar

Ylvi13

1381
1
2559
Oh, danke Eulenspiegel.

26.10.2019 21:23 • x 1 #29


Puffel

44
1
41
Guten morgen zusammen hoffe es geht allen gut bei dem trüben wetter.

27.10.2019 11:57 • #30

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag