17

In der Klinik kennengelernt, jetzt hat er mich gesperrt

Ilse77
Guten morgen liebe Carla,

ich habe es so empfunden, in der Klinik zieht man sich quasi komplett aus, baut allen Schutz und Grenzen erstmal ab in den Therapien. Ich habe damals in der letzten Woche begonnen, einen gewissen Schutz wieder aufzubauen. Der ist ja durchaus nötig im echten Leben. Auch danach war ich noch einige Zeit mit Wunden flicken und mich wieder anziehen beschäftigt. Die ambulante Therapie im Anschluss war und ist sehr wichtig. Alles Gute für dich. Lg ilse77

21.01.2020 07:33 • x 3 #16


Liebe Ilse,

du beschreibst es genau, wie ich es auch empfunden habe: man baut seinen Schutz ab.

Meine letzten zwei Wochen Klinikaufenthalt kollidierten mit den Feiertagen (Weihnachen/Neujahr). Das hieß einerseits extreme Belastungssituationen und andererseits in der Klinik nur minimale Betreuung. Dadurch ist für mich gerade in diesen letzten Tagen eigentlich mehr Schutz ab- als aufgebaut worden, was für die Zeit zu Hause dringend notwendig gewesen wäre.
Den einzigen Halt, den ich in diesen Tagen gefunden habe und von dem ich mir auch viel für die kommende Zeit erhofft hatte, war der Mann den ich kennengelernt habe.
War nur leider kein Halt, wie sich dann sehr schnell zeigte.

Und meine Ex-Therapeutin, mit der ich schon vor der Klinik nicht mehr klargekommen bin und die mir versprochen hatte, ich könne innerhalb der Gemeinschaftspraxis schnell und unkompliziert den Therapeuten wechseln, ist mir in den Rücken gefallen. Aus gekränkter Eitelkeit.

Ich suche jetzt einen neuen Therapeuten. Letzte Woche war ich erstmalig in einer Selbsthilfegruppe. Das ist immerhin schonmal ein Anfang. Und ich heule mich hier ein wenig aus.
Ich weiß sonst momentan einfach nicht wohin mit mir, da ich keinerlei Ansprechpartner habe und mir der oben zitierte Schutz für das normale Leben gerade komplett fehlt.

Auch für dich alles Gute,
LG, Carla

21.01.2020 15:44 • x 2 #17


Ilse77
Liebe Carla, ich bin mir sicher, du wirst wieder Halt in Dir finden. Das braucht Zeit, ich strauchel jetzt noch ab und zu. Mit der Therapeutin ist ja ärgerlich, ich drücke dir die Daumen, dass Du bald fündig wirst. Hier bekommt man immer tolle Unterstützung, hat mir auch schon sehr geholfen. Lg ilse77

21.01.2020 16:00 • x 1 #18


Das ist doch schonmal toll, dass du das mit der Selbsthilfegruppe in Angriff genommen hast! Und eine Therapeutin findest du auch noch. Ist ja echt blöd mit deiner ex Therapeutin. Naja sind auch nur Menschen mit ihren Schwächen.
Du schaffst das, das braucht nur alles Zeit.

21.01.2020 19:32 • #19