11671

Gehe ich richtig mit meinem depressiven Partner um?

Avatar

Nuden

40
1
67
Zitat von Jedi:
Nun, dass kannst Du natürlich tun - kannst Dir die Hoffnung bewahren - doch sollte es Dich nicht davon abhalten,
für Dich jetzt gut zu sorgen, eine gute u. gesunde Selbstfürsorge zu betreiben

@Kraftvolle

Das was Jedi schreibt ist so wichtig. Ich würde so gerne alles cutten ums einfach zu haben aber auch ich kanns nicht und ein Teil will nicht. Die Zeit wird alles offenbaren und zeigen aber es ist so unfassbar schwer nicht in Kontakt zu sein und das nervt.

23.06.2022 19:35 • x 4 #5701


Avatar

Jedi

8310
16
17438
Zitat von Nuden:
aber auch ich kanns nicht und ein Teil will nicht.

Wenn ich auch geschrieben hatte, sich die Hoffnung zu bewahren, muss dies auch Grenzen beinhalten,
damit man sich nicht in eine Vorstellung verrennt.
------
Zitat von Nuden:
Die Zeit wird alles offenbaren und zeigen

Nein, da bin ich anderer Meinung , nur unser wacher Verstand wird offenbaren, was die Wahrheit ist !
Deshalb schrieb ich auch, muss dies auch Grenzen beinhalten.

23.06.2022 19:42 • x 1 #5702



Hallo Sandra-k,

Gehe ich richtig mit meinem depressiven Partner um?

x 3#3


Avatar

Kraftvolle

40
1
41
@Jedi
Ich bin dabei...es ist auch ein Lernprozess der seine Zeit braucht

23.06.2022 19:44 • x 2 #5703


Avatar

Kraftvolle

40
1
41
@Jedi
Aber wir reden hier über Menschen die einem Mal das wichtigste in dem jeweiligen leben war ... Und vielleicht die eine oder andere Entscheidung nur getroffen wurde weil der Mensch krank geworden ist...da finde ich es schon sehr rational geantwortet das man den Verstand einschalten soll

23.06.2022 19:49 • x 3 #5704


Avatar

Kraftvolle

40
1
41
@Nuden
Stimmt

23.06.2022 19:54 • x 2 #5705


Milla

528
1
891
Zitat von Kraftvolle:
@Jedi Aber wir reden hier über Menschen die einem Mal das wichtigste in dem jeweiligen leben war ... Und vielleicht die eine oder andere ...


Liebe kraftvolle,

Ich schicke dir virtuell viel Kraft.

Meines Erachtens solltest du, wenn du begründete Sorge hast, dass er eine Dummheit begehen könnte entweder die Polizei, seine Freunde oder eine Beratungsstelle aufsuchen.

Wenn mein Partner oder Expartner sich Sorgen um mich macht und damit übers Ziel hinausschießt erkenne ich mit Abstand, dass er es gut gemeint hat. Also auch, wenn man im ersten Augenblick sauer wäre. Ich denke das stünde einer Wiederaufnahme der Beziehung nicht im Weg.

Außerdem würde ich das ganze erst mal sacken lassen.
Er ist in einer psychischen Ausnahmesituation und es ist durchaus möglich, dass er sich dir gegenüber nochmal anders äußern wird.

23.06.2022 19:58 • x 3 #5706


Avatar

Jedi

8310
16
17438
Zitat von Kraftvolle:
.es ist auch ein Lernprozess der seine Zeit braucht

Ja, da stimme ich Dir absolut zu !
Dieser Lernprozess gilt für uns Betroffene, wenn wir durch unseren Therapieprozess hindurchgehen ,
so aber auch für jeden Nicht-Betroffenen.
------------------------------------------------------
Zitat von Kraftvolle:
da finde ich es schon sehr rational geantwortet das man den Verstand einschalten soll

Gebe Dir da recht u. ja, ich bin in meinem denken sicher rational geworden.
Dies habe ich aus meiner Psychoanalyse u. der Selbsterkenntnis mitgenommen.
Dies gehört sicher zu meinem persönlichen Lernprozess !

23.06.2022 20:11 • x 1 #5707


Freshdaex

182
361
Ihr dürft euch beiden eingestehen, durch diese Situation mehr als verletzt zu sein. Die Frage nach dem Warum und diesen Schmerz - all das ist völlig legitim zu fühlen und das darf man und muss man auch fühlen. Der Zusammenbruch von meinem Ex ist jetzt 1 Jahr und 2 Monate her. Ich sitze immer noch ab und zu da und heule, weil ich nicht verstehen kann, wie von heute auf morgen die Liebe und der Wunsch nach einer Beziehung zu mir weg ist - weil es so unverständlich ist. Wie aus einem Zweifel aus der Depression heraus, Überzeugung wurde. Auch hier sind Schlagwörter wie alleine schaffen und managen, mich nicht belasten, mich nicht reservieren können etc. gefallen. Auch bei mir gab es ab einem gewissen Punkt eine andere Frau für ihn, wo ihm der Kontakt etwas gibt. Der Kontakt zu mir hat ihm auch was gegeben, aber offensichtlich nicht genug. Er konnte teils nicht mit mir reden, weil er sich zu sehr geschämt hat, was er nicht musste, aber er hat es trotzdem so empfunden. Und ich glaube ihm, dass ihn das gelähmt hat. Ich habe es verstanden und es hat trotzdem nichts gebracht.

Ich würde es nicht als Verstand benutzen sehen. Ich denke, es hat etwas damit zu tun, dass einem ein Einfluss vollkommen aus der Hand genommen wurde. Egal, was man macht - im Notfall wird es einem aufs übelste ausgelegt und interpretiert. Das eigene Handeln wird vom Erkrankten kaum mehr reflektiert und die Wahrnehmung über das Verhalten des Partners genauso wenig. Jedenfalls nicht am Anfang. Und in meinem Fall auch nicht darüber hinaus. Ich bin aus dieser Beziehung gegangen und habe mich wie Dreck gefühlt, weil ich - weil ICH gestritten habe. Weil ich gefrustet war. Weil ich gelitten habe und so dumm war es ihm zu sagen und damit Schuldgefühle auszulösen. Weil ich dies gesagt habe und das getan und selbst wenn es nicht böse gemeint war und aus einem Wunsch heraus Verbundenheit aufrecht zu erhalten... nun ja.

Ich weiß nicht, wie eine Depression ist. Ich kann dieses Maß an alles tut weh, selbst mein Inneres schmerzt, es tut nicht nur weh sondern es zerreißt und ist dabei gleichzeitig komplett aufgelöst, nicht nachvollziehen. Ich kann aber verstehen, dass man in diesem Moment auf Abstand geht. Und wenn die Depression alles negativ wahrnehmen lässt, jedes Lächeln des Partners ein Abwerten, Lustig machen und Geringschätzung, dann kann ich verstehen, dass man das Weite sucht. Auch wenn man vielleicht logisch weiß, dass es so nicht ist - es fühlt sich doch so an. Genauso wie ihr jetzt Dinge fühlt und gleichzeitig die Situation gedanklich anders fassen könnt, wird es da auch sein. Nur eben viel, viel schlimmer.

Ich würde euch wünschen, Abstand zu nehmen. Für euch. Und Abstand im Sinne von, lieber 100x zu viel durchgeatmet und wieder zu sich gefunden als einmal zu vorschnell gehandelt. Und auch in dem Wissen, dass IHR mir EUREM Verhalten ok gehen müsst. Im Notfall wird alles verdreht, verzerrt und einem negativ ausgelegt in der Krankheit und in der Suche nach Verantwortung und Schuld, um diese Krankheit vielleicht auch als Erkrankter irgendwie zu kontrollieren, oder zumindest das Gefühl von Kontrolle zurückzuerhalten. Wonach ich selbst mehr hätte agieren sollen: die gleiche Aktion kannst du auch in einer Woche durchführen. Und in der nächsten Woche kann ich anders auf die Situation, auf meine Gefühle schauen und vielleicht sogar anders, durchdachter Handeln. Und zuletzt - wenn ihr in 2 Wochen noch von dem, was ihr getan habt, sagen könnt, dass es die richtige Entscheidung war, dann ist es so. Egal was das depressive Hirn und Herz daraus macht - ihr wisst für euch, dass es eine gute Sache war.

23.06.2022 20:12 • x 2 #5708


Milla

528
1
891
Zitat von Freshdaex:

Ich würde euch wünschen, Abstand zu nehmen. Für euch. Und Abstand im Sinne von, lieber 100x zu viel durchgeatmet und wieder zu sich gefunden als einmal zu vorschnell gehandelt. Und auch in dem Wissen, dass IHR mir EUREM Verhalten ok gehen müsst. Im Notfall wird alles verdreht, verzerrt und einem negativ ausgelegt in der Krankheit

Man kann im zwischenmenschliche Bereich nie zu 100% abschätzen, ob die eigene Handlung oder die Worte so aufgenommen werden wie man es möchte.

Aber ich denke das sich jede Handlung verbieten nur um nichts falsch zu machen, auch nicht richtig ist.

Wenn euch (den Angehörigen) danach ist, zu fragen oder was zu sagen, dann tut es. Ihr werdet oder wurdet geliebt, weil ihr ihr seid. Nicht weil ihr jemand anders seid.
Natürlich in einem rücksichtsvollen und emphatischen Ton. Vorwürfe oder bohrende Fragen sind sicher nicht förderlich.
Aber wenn ehrliche Anteilnahme negativ ausgelegt wird, dann wisst ihr wenigstens für den Moment woran ihr seid. Und könnte euch neu ordnen.

Diese Erkrankung entwickelt sich dynamisch und manches kann Montag positiv sein und Mittwoch negativ.

Ich hab ein paar Mal gelesen, dass nicht jede ausgesprochene Trennung so durchgezogen wird.

Ich wäre raus, wenn eine dritte Person ins Spiel kommt. Oder wenn mein Partner um Ruhe und Abstand bittet, aber eine Trennung in einer akuten Phase (frisch aus der klinik ist für mich noch akut) würde ich erstmal sacken lassen und später nochmal nachfragen, ob das so bleiben soll.

23.06.2022 20:29 • x 3 #5709


Avatar

Jedi

8310
16
17438
Zitat von Milla:
Wenn euch (den Angehörigen) danach ist, zu fragen oder was zu sagen, dann tut es.

Zitat von Milla:
Aber wenn ehrliche Anteilnahme negativ ausgelegt wird, dann wisst ihr wenigstens für den Moment woran ihr seid.

Ich stimme da @Milla absolut zu !

23.06.2022 20:32 • #5710


Milla

528
1
891
Nein ist nein und muss akzeptiert werden. Das ist selbstverständlich.

Aber wenn jemand aufgrund einer Erkrankung (gerade) neben sich steht, schadet es glaube ich nicht nach einiger Zeit nochmal nachzufragen, ob sich evtl. was verändert hat und bis dahin nicht alle Hoffnung aufzugeben. Außer natürlich man möchte nicht mehr.

23.06.2022 20:43 • x 1 #5711


Avatar

Kraftvolle

40
1
41
@Milla
Danke schön für den Zuspruch
Wenn ich den Mut aufbringe werde ich ihm in paar Wochen nochmal schreiben

23.06.2022 20:49 • x 2 #5712


Milla

528
1
891
Zitat von Kraftvolle:
@Milla Danke schön für den Zuspruch Wenn ich den Mut aufbringe werde ich ihm in paar Wochen nochmal schreiben


Ihr wart ein Paar und du hast jedes Recht dich nach seinem Befinden zu erkundigen. Falls er dann böse wird oder ähnliches, kannst du immer noch Abstand nehmen.

Und mir hat eine Psychologin gesagt, dass voreilige Trennungen nicht selten sind und nicht immer ernst gemeint sind.

Möchte dir keinesfalls falsche Hoffnungen machen.

Außerdem wirst du auf jeden fall wieder glücklich, notfalls ohne ihn. Es tut nur am Anfang so arg weh. Wird mit jedem Tag erträglicher. (Immer) (und man kann es am anfang von Liebeskummer nie glauben, aber es wird besser)

23.06.2022 20:53 • x 2 #5713


Avatar

Kraftvolle

40
1
41
Da hast du Recht

23.06.2022 20:56 • x 1 #5714


Avatar

Nuden

40
1
67
Zitat von Milla:
Wenn euch (den Angehörigen) danach ist, zu fragen oder was zu sagen, dann tut es. Ihr werdet oder wurdet geliebt, weil ihr ihr seid. Nicht weil ihr jemand anders seid.

Vielen Dank für diese Worte, ganz ehrlich.

Zitat von Milla:
Ich hab ein paar Mal gelesen, dass nicht jede ausgesprochene Trennung so durchgezogen wird.

Jop so ist es bei mir. Gestern sagte sie das die Trennung zwar ausgesprochen wurde, es sich aber nicht danach anfühlt und damit hat sie recht.


Zitat von Milla:
Ich wäre raus, wenn eine dritte Person ins Spiel kommt.

Das ist bei mir quasi der Fall nur mit dem Twist das sie gerade erkennt das der dritte ein Lückenfüller gegen Langeweile ist weil es gerade einfach ist. Auch hier erkennt sie langsam das er sie nervt und da keine Qualität ist, sondern nur Schema A was immer wieder auftritt und sie ihn einfach nur als Person mag aber ihr Kopf da etwas anderes reininterpretiert. Ihr Kopf sagt da könnten ggf Gefühle sein, was sie nicht ermitteln kann aber er einfach nicht mit ihr kompatibel ist.


Zitat von Milla:
Und mir hat eine Psychologin gesagt, dass voreilige Trennungen nicht selten sind und nicht immer ernst gemeint sind.

GLaube in meinem Fall war es die Überforderung und das nicht sortieren können bzw. aussortieren. Habe ihr gestern nochmals gesagt das ich hinter ihr stehe und da bin wenn etwas ist und sie jederzeit durch meine Tür kommen kann. Das wird zwar noch dauern und alle halten mich für verrückt da noch irgendwas an Energie und Hoffnung reinzustecken aber Liebe scheint für außenstehende als sei man verrückt.

23.06.2022 21:44 • x 2 #5715


Avatar

Kraftvolle

40
1
41
@Nuden
Ja für Außenstehende ist es echt teilweise nicht nachvollziehbar...ein bekannter von mir der auch an Depressionen erkrankt ist...meinte vergiss ihn einfach
Aber einfach ist da echt fehlplatziert

23.06.2022 21:53 • x 1 #5716


Avatar

Jedi

8310
16
17438
Zitat von Kraftvolle:
ein bekannter von mir der auch an Depressionen erkrankt ist...meinte vergiss ihn einfach

Das war sicher nicht sehr Hilfreich.
Es geht ja auch nicht um ein einfaches vergessen, sondern wach zu bleiben, die Situation weiter zu beobachten
(wenn man mag) u. irgendwann für sich eine Entscheidung zu treffen - entweder in die eine oder andere Richtung !

23.06.2022 21:56 • #5717


Avatar

Kraftvolle

40
1
41
@Jedi
So ist es...

23.06.2022 21:58 • x 1 #5718


Milla

528
1
891
Zitat von Nuden:
Vielen Dank für diese Worte, ganz ehrlich. Jop so ist es bei mir. Gestern sagte sie das die Trennung zwar ausgesprochen wurde, es sich aber nicht ...


Ich muss aber sagen, dass es nicht für ihren Charakter spricht andere Lückenfüller zu nennen und so zu behandeln. Da wäre ich allein deshalb vorsichtig, wenn sie so ein Verhalten anderen gegenüber an den Tag legt.

Für mich wäre eine dritte Person ein Vertrauensbruch. Aber das kommt natürlich immer auf die individuelle Beziehung an.

Nach zehn Jahren Beziehung würde ich evtl. auch jemand dritten akzeptieren.

23.06.2022 22:14 • x 1 #5719


Avatar

Nuden

40
1
67
Zitat von Milla:
Für mich wäre eine dritte Person ein Vertrauensbruch. Aber das kommt natürlich immer auf die individuelle Beziehung an.

Das war und ist auch ein mieser Tritt in die Magengrube gewesen und hat an einer Stelle wehgetan wie ich es mir nie vorstellen konnte. Der Twist an dem ganzen ist das ich, als es anfing, selber nicht in der Lage war sie aufzufangen oder mit der Situation umzugehen. Habe in den letzten 10Jahren nicht so tolle Beziehungen hinter mir mit einigen Dingen die etwas in mir hinterlassen habe an denen ich jetzt arbeite. Nicht das ich die Situation gut rede oder das so akzeptiere aber es ist nun passiert und ändern kann ich daran nichts.

23.06.2022 22:19 • x 1 #5720


Milla

528
1
891
Zitat von Nuden:
Das war und ist auch ein mieser Tritt in die Magengrube gewesen und hat an einer Stelle wehgetan wie ich es mir nie vorstellen konnte. Der Twist an ...


Ein Partner kann eine psychische Erkrankung nicht auffangen.
Das ist auch nicht deine Aufgabe.
Mach dir da bitte keine Vorwürfe.

23.06.2022 22:22 • x 1 #5721


Sandra-k

356
822
Hallo, als ich das Thema damals eröffnet habe, hatte ich natürlich die Hoffnung das es so kommt, wie es jetzt gekommen ist. Sitze ganz selbstverständlich auf seinem Balkon und er schläft schon, es sei Ihm gegönnt - ich kann bei der Hitze nicht schlafen..ABER und jetzt kommt es der Weg war nicht leicht. @Jedi kann ich nur absolut danken, dadurch das er mir/Uns immer seine Sicht der Dinge erklärt hat und zusätzlich die Bitte auf uns selbst zu achten. Ja es ist schwer und ein Lernprozess. Muss aber sein. Danke @Jedi. Ich habe in den letzten Jahren auch sehr viel über mich gelernt. Wahnsinn. Habe viel Personen nicht mehr um mich weil ICH es nicht mehr will. Konnte ich früher nicht..Zum Thema zurück, eine Depression ist keine Entschuldigung für alles oder dies seltsame, ich möchte das du geht's damit du mich nicht siehst. NEIN ! Man muss und sollte nicht alles als positiv sehen, was von dem Partner kommt der Im Loch steckt. JA, mein Partner macht keine weitere Therapie, was für mich eigentlich ein absolutes Muss war. Aber wir reden und sind ständig im Dialog über alle möglichen Sachen die UNS Beschäftigten. Denn er hört auch mir zu. Gut ich muss sagen, ich habe hier ein Exemplar der besonderen Art, mit vielen Baustellen was keine Entschuldigung sein soll. Sowas mache ich nicht mehr, früher wußte ich alles für ihn zu entschuldigen.. Hier ist auch ein Bindungsproblem, aber er und auch ich vertrauen uns absolut und sprechen auch darüber..reden ist so wichtig. Und das tun wir Menschen zu wenig um die wichtigen Dinge. Hier konzentriert wir uns drauf. Das ist so gut. Sprich man sagt auch was am Tag gut oder schlecht war auch wenn man denkt es sei eine lapalie für andere. Nein es beschäftigt mich oder ihn und muss/soll gehört werden. Aber bitte hört auch auf euch, weiß das es leichter gesagt als getan ist, denn jeder von uns ist wichtig.

23.06.2022 22:45 • x 3 #5722


Avatar

Nuden

40
1
67
Zitat von Milla:
Ein Partner kann eine psychische Erkrankung nicht auffangen.
Das ist auch nicht deine Aufgabe.
Mach dir da bitte keine Vorwürfe.

Nein mache ich auch nicht. Leider habe ich absolut kontra produktiv gehandelt. Nicht das ich ihr irgendwas zuspreche und es als in Ordnung erachte, im Gegenteil aber es ist wie es ist.

Zitat von Sandra-k:
mit vielen Baustellen was keine Entschuldigung sein soll. Sowas mache ich nicht mehr, früher wußte ich alles für ihn zu entschuldigen.. Hier ist auch ein Bindungsproblem, aber er und auch ich vertrauen uns absolut und sprechen auch darüber..reden ist so wichtig. Und das tun wir Menschen zu wenig um die wichtigen Dinge. Hier konzentriert wir uns drauf. Das ist so gut. Sprich man sagt auch was am Tag gut oder schlecht war auch wenn man denkt es sei eine lapalie für andere. Nein es beschäftigt mich oder ihn und muss/soll gehört werden. Aber bitte hört auch auf euch, weiß das es leichter gesagt als getan ist, denn jeder von uns ist wichtig.

Das klingt doch sehr gut und ich bin froh über dieses Forum gestoplert zu sein.
Das was sie getan hat kann nicht entschuldigt werden jedoch ging es hier nicht um Fremdgehen oder Betrug inerhalb der Beziehung. Sie nimmt keine Dro. und trinkt keinen Alk. daher das verdrängen einiger Probleme um es einfacher zu haben. Was anderes hat keine erklärung für mich, muss es aber auch nicht.
Das was gestern war, war gestern und ich kann da jetzt drüber wütend seinoder andere Gefühle dafür aufbringen aber zu welchem Preis? Jeder Mensch baut irgendwann richtigen Mist, ist mir auch schon passiert inerhalb einer Beziehung aber sie hat es von ANfang an benennen können was los ist.

23.06.2022 23:19 • x 1 #5723


Avatar

Nuden

40
1
67
Guten morgen ihr lieben,

gestern Abend hats mich irgendwie getroffen. Es haben zwar einige hier geschrieben aber irgendwie musste der Groschen selber fallen.
Ich bin gerade an dem Punkt wo ich müde werde was das hin und her mit meiner Ex Partnerin angeht. Wir hatten gestern geschrieben und sie Zweifelt gerade an ob die Trennung das richtige war oder das wir Kontakt haben etc da es sich nicht so anfühlt wie eine Trennung. Da ich ersetzt wurde und auf das Abstellgleis gestellt wurde bin ich dem ganzen langsam überdrüssig.
Ich habe gemacht und getan und kann mir nichts vorwerfen. Das sieht sie genauso und ich habe langsam das GEfühl ich mache mit zum Hampelmann.
Das Kapitel will ich schließen alleine weil der andere Kerl anscheinend mehr GEfühle für sie entwickelt hat aber das nicht auf gegenseitigkeit beruht. Ich finde das sehr toxisch von ihr da sie es weiß und trz weitermacht. Das soll mich aber gerade nicht so stören bzw interessieren.
Viel eher ist es das, dass ich nicht der Trostpreis bin, sein will oder sonstiges. Ich habe mein gesamtes Herz reingegeben und ich weiß von mir das ich der Hauptgewinn bin. Und je mehr ich machen will umso dümmer komme ich mir vor. Und trotz allem kann/will sie nichts ändern aus welchen Gründen immer.
Was ich mich jetzt Frage ist, ob ich das nächste Woche wenn wir auf ein Konzert gehen, danach, anspreche um klare fronten zu schaffen oder das einfach für mich entscheide. Im Endeffekt würde sich nicht viel an der Situation ändern nur mit dem Unterschied das ich meinen STandpunkt klarmache und ihr sage das ich zwar noch für sie da bin aber ich mich damit nicht gut fühle und den Hampelmann spielen will. Auch das ich erstmal keinen Kontakt haben will um ihr zu zeigen wie ernst es mir ist oder halt nichts zu sagen und das so für mich festzulegen und dann schaue was passiert mit dem Blick auf mich und nach vorne zu gehen.

25.06.2022 08:53 • x 1 #5724


Avatar

Kraftvolle

40
1
41
Ich würde das persönliche Gespräch suchen und ihr klar sagen wie es dir geht und wie du dich mit ihrem Verhalten fühlst...
Und dann entscheidet du ganz alleine ob du den Kontakt abbrichst nach so einem hin und her Vorallem das inzwischen ein dritter im Bunde ist wäre der kontaktabbruch nur eine ganz normale menschliche Reaktion und gerechtfertigt

25.06.2022 09:03 • x 2 #5725


Avatar

Nuden

40
1
67
Zitat von Kraftvolle:
eine ganz normale menschliche Reaktion und gerechtfertigt

Und genau da schwanke ich noch. Es ist ja keine normale Situation. Ich weiß halt nicht inwiefern die Depression da mitspielt. Auf der einen Seite denke ich mir es braucht Zeit und auf der anderen läuft das jetzt schon nen Monat, sie kommt da gerade nicht alleine raus und das ist nicht fair. Und ich bin, auch mit der Depression, müde was das angeht.

25.06.2022 09:07 • x 1 #5726


Avatar

Kraftvolle

40
1
41
@Nuden
Ich verstehe das du vielleicht denkst das du mit ihr zu hart ins Gericht gehst
Nur ich frage mich wie kann noch ein dritte dazu kommen obwohl sie mit sich selbst genug zu tun hat
Und dadurch eh schon nicht einfach ist eine Beziehung mit einem Partner aufrecht zu erhalten
Dein Verständnis für sie in allen Ehren aber du bist doch auch wer du gibst ihr Zeit und bringst bestimmt auch schon Geduld für die auf da finde ich es sehr verletzend dir gegenüber dir noch einen Nebenbuhler gegenüber zu setzen
Also ich habe die Worte gesagt bekommen...an Depressionen erkrankt sein ist keine Entschuldigung für alles was nicht faer abläuft

25.06.2022 11:34 • x 1 #5727


Avatar

Nuden

40
1
67
Zitat von Kraftvolle:
Ich verstehe das du vielleicht denkst das du mit ihr zu hart ins Gericht gehst

Teils und teils.
Auf der einen Seite klar, habe ich das GEfühl, ihre Sicht vernebelt und sie ist in dieser gewaltigen Wolke drin und auf der anderen Seite


Zitat von Kraftvolle:
an Depressionen erkrankt sein ist keine Entschuldigung für alles was nicht faer abläuft

unterstütze ich diese Aussage zu 100%.
Ich bin müde sie zu entschuldigen und zu hören es ist gerade chaos und ic hweiß nicht ob der Schlussstrich das richtige war .
Gerade stehe ich da und weiß sie hat selber das Chaos gewählt, egal warum. Ich würde behaupten ich bin derjenige der Ruhe bringt aber das scheint nicht das richtige zu sein. Und der dritte entwickelt immer mehr Gefühle für sie und sie nervt es. Das verstehe ich erst recht nicht. Und je mehr ich darüber nachdenke umso müder werde ich und habe keine Lust mehr darüber nachzudenken und wieder Spaß an meinen Sachen zu haben.

25.06.2022 11:40 • x 1 #5728


Avatar

Nuden

40
1
67
Zitat von Kraftvolle:
ein Verständnis für sie in allen Ehren aber du bist doch auch wer du gibst ihr Zeit und bringst bestimmt auch schon Geduld für die auf da finde ich es sehr verletzend dir gegenüber dir noch einen Nebenbuhler gegenüber zu setzen

Das kommt noch dazu. Ich habe meine Ansichten geteilt und ihr mehrfach gesagt und gezeigt das ich für sie da sein werde wenn sie mich braucht aber das tut sie anscheinend nicht. Ich denke ich werde dieses Kapitel schließen und wenn sie irgendwann bereit mal einen Kaffee oder so zu trinken kann sie sich gerne melden und wir reden. Bis dahin werde ich aber die nächsten Schritte machen selber wieder auf die Beine zu kommen.

25.06.2022 11:42 • x 1 #5729



Hallo Sandra-k,

x 4#30


Avatar

Kraftvolle

40
1
41
@Nuden
Das ist faer und du kannst anfangen wieder nach dir zu schauen...

25.06.2022 11:47 • x 1 #5730

Weiterlesen »