166

Fehlende Anerkennung - oder erwarte ich zu viel?

Lilly-18

Lilly-18

667
2
838
Ich darf jetzt schon die ganze Woche wieder arbeiten und das ist gut so. Seit gestern Abend habe ich das Gefühl, wieder Land zu sehen. Hab erstmal 2 Tage ganz viel aufgearbeitet. Mein Chef ist noch zuhause, wir telephonieren 2 mal am Tag, das klappt ganz gut. Ihm geht es auch wieder besser.
Ich habe ihn am Montag gleich angesprochen ob er vor hat, mich in Kurzarbeit zu schicken. Nein, hat er nicht, es geht ihm gut und er wird auch nicht auf staatliche Hilfsgelder zurückgreifen, weil er das nicht braucht. Und er meinte, bevor er mir weniger bezahlt verzichtet er lieber selber erstmal auf einen Teil. Das fand ich sehr anständig.
Und es beruhigt mich sehr, denn ich leide ja sehr unter Existenzängsten, ob begründet oder nicht. Im Moment läuft es also erstmal weiter.
Ich habe mir inzwischen Stoffmasken besorgt, die ich gestern noch ausgekocht habe und heute ins Büro mitnehme. Mein Chef wollte heute mal ins Büro kommen, da muss er sich unbedingt schützen, und ich mich auch.
Ich bin zuversichtlich, das wir das überstehen.
Zuhause ist alle in Ordnung bei mir, mein Freund und meine Tochter sind gesund.

08.04.2020 08:02 • x 2 #91


Avatar

mrsrobot

223
5
266
Klingt gut! Meiner sitzt im Büro mit drei Leuten und lügt seine Leute an. Kollegin ist in Kurzarbeit und er meint, es gäbe keine im Team. Dazu hält er sich nicht an Abstand und die anderen ausm Team auch nicht.

08.04.2020 19:08 • x 1 #92


Lilly-18

Lilly-18

667
2
838
Das klingt weniger gut. Du solltest dich wehren, wenn dir jemand zu nahe kommt.
So eine Krise fördert leider Teile des Charakters zutage, die man unter normalen Umständen oft noch ganz gut verbergen kann. In deinem Fall ist das leider auch noch richtig gefährlich.

08.04.2020 21:53 • x 3 #93


Avatar

mrsrobot

223
5
266
Ja, ich gehe auf Distanz und aufgrund der Situation versuche ich, wo möglich mich mit Worten und Taten zu distanzieren. Ich finde, das klappt ganz gut im Moment. Diese Woche habe ich meinem Chef sehr deutlich zu einem Sachverhalt etwas gesagt und er meckerte und meinte er hätte keine Zeit dafür, dann ging es aber doch. Wenn er nicht führt, ich spiele das zurück auch wenn ich innerlich "zittere". Aber gerade im Moment ist mir meine Gesundheit so wichtig.

09.04.2020 12:09 • x 1 #94


Lilly-18

Lilly-18

667
2
838
Momentan besteht mein Leben nur aus arbeiten und lernen. Ich merke, dass mein Gehirn in Schwung gekommen ist und ich immer schneller immer mehr an Stoff aufnehme. Ich bin mit dem Pensum ganz gut in der Zeit und nachdem ja momentan sowieso nichts los ist, habe ich auch nicht das Gefühl, was zu versäumen. Im Gegenteil, ich tue was für mich und merke gleichzeitig, wie unwichtig manches ist, womit man sonst so seine Zeit totschlägt.
Auch gehen mir die meisten Menschen nicht ab. Ich glaube, ich werde nach der Prüfung und nach Corona meinen Terminkalender ordentlich ausdünnen.
In der Arbeit ist sehr viel los, mein Chef erwartet immer mehr von mir und heute hat er mir Vorträge gehalten, wie ich meine Arbeit besser organisieren kann. Das hat mich ziemlich gestresst, obwohl er sich bemüht, nicht vorwurfsvoll zu sein. Er meint es schon gut mit mir, das weiß und spüre ich, er möchte mich zu seiner perfekten Assistentin machen. Aber manchmal komme ich mir schon etwas blöd vor. Natürlich möchte ich es ihm recht machen, aber er redet oft mit mir wie mit einem Schulkind. Vieles, was ich sowieso schon mache, erklärt er mir lang und breit.
Heute hatte ich das Gefühl, es ihm gar nicht recht machen zu können.
Ich würde mir schon wünschen, dass er mich jetzt, wo er weiß dass ich sowieso keine Freizeit habe wegen der Lernerei, ein bisschen mehr unterstützen würde. Ich mache das alles wegen dem Job, ich strenge mich an und arbeite nebenbei noch richtig viel und mit Engagement. Manchmal wünsche ich mir einfach mal ein positives feedback. Aber - wie ja auch schon der Titel meines threads sagt - habe ich ja generell ein Problem mit fehlender Anerkennung. Ich wünsche mir so sehr, dass ich eine gute Prüfung hinlege. Ich tue wirklich alles dafür.

19.05.2020 19:40 • #95


Avatar

Jedi

2545
11
6323
Zitat von Lilly-18:
wie ja auch schon der Titel meines threads sagt - habe ich ja generell ein Problem mit fehlender Anerkennung.

Ein Problem, wenn einem die nötige Anerkennung fehlt, kann ich so nicht erkennen.
Anerkennung u. dies gilt nicht nur für unser Erwerbsleben ist sehr wichtig !
Durch die Anerkennung wird unsere Motivation gefördert u. wir erhalten Orientierung, so wie auch die nötige Rückmeldung,
ob das, was wir tun (bezogen auf unsere Arbeit) auch dem gewünschten Ergebnis entspricht.
In einem für uns menschlichen Miteinander hilft die Anerkennung auch als Orientierung u. wir können dadurch wissen,
ob wir noch geliebt werden u. ob unsere Liebe u. Zugewandtheit, eine gegenseitige zufriedene Beziehung gelebt wird.
Anerkennung ist für mich ein geben u. nehmen !
Auch wir selbst, können u. sollten nicht sparsam mit Anerkennung sein,
denn es trägt auch zu unserer seelischen Balance bei !
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
"oder erwarte ich zu viel" ?
Ich denke dazu "Nein", da Anerkennung nicht zu einer Gutwillfährigkeit gehört, sondern ein wichtiges Instrument,
um ein optimistisches u. wertschärtzendes Miteinander möglich macht.

19.05.2020 20:20 • x 1 #96

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag