Erwerbsminderungsrente bei Berufsunfähigkeit - was bedeutet das?

FrolleinMau

Liebe mag, hallo Wolfgang,

der VDK schrieb mir gestern u. a.

Ohne eine weitere medizinische Untersuchung könnte von hieraus praktisch nur noch versucht werden, die Klage mit dem Ziel einer Erwerbsminderungsrente bei Berufsunfähigkeit fortzusetzen.


Was würde das denn für mich bedeuten?

LG
Angelika

23.04.2010 07:17 • #1


mag

1133
12
1
Hallo Angelika,

Wolfgang kann dir hierzu sicherlich mehr sagen, habe aber mal vorab diese Info http://www.info-versicherungsvergleiche ... gkeit.html für dich. Auch wenn es sich hier um Versicherungen handelt, aber ich bin der Meinung, dass es verständnisvoll geschrieben ist.

23.04.2010 08:25 • #2


FrolleinMau

Danke, mag, ich habs zwar - wieder mal gelesen - aber nicht wirklich verstanden.

Bevor ich mich auf irgend etwas einlasse, werde ich mir jetzt wohl von allen Seiten Hilfe herbei holen.


Angelika

23.04.2010 08:54 • #3


Gitta

Hallo Fräulein Mau,

Erwerbsminderungsrente ist so viel wie ich weiß wie folgend zusammengestellt, du kannst statt der normalen 8 Stunden z. B. nur noch 4 Stunden am Tag arbeiten, also bekommst du für
4 Stunden deinen vollen Lohn ausgezahlt und für die anderen 4 Stunden bekommst
du die Erwerbsminderung ausgezahlt.

Lieben Gruß Gitta

26.04.2010 13:42 • #4


mag

1133
12
1
Hallo Gitta,

so wie du das beschreibst, hat das nicht seine Richtigkeit. Wolfgang hat das hier rund-um-die-rente-t18504.html

Code: Alles auswählen
6. Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung (Teil-EU-Rente)
Die Teil-EU-Rente wird nur dann auf Antrag gewährt, wenn aus gesundheitlichen Gründen eine Tätigkeit am „Allgemeinen Arbeitsmarkt“ (s. Nr. 7) von 3 – 6 Std./täglich möglich ist. Die Rente ist grundsätzlich befristet (§ 102 Abs. 2) bis zur Gesamtdauer von max. 9 Jahren, danach kann sie nur noch unbefristet gewährt werden. Die Rente wird frühestens ab dem siebten Monat nach Eintritt der Teil-EU gewährt.


genauer beschrieben.

26.04.2010 18:34 • #5


Albarracin

Albarracin

1182
22
134
Hallo Angelika,

ich vermute mal (da Du den Satz aus dem Zusammenhang gerissen hast), daß dem VdK die bisher vorliegenden ärztlichen Berichte/Gutachten nicht ausreichend erscheinen, um eine Erwerbsminderung (am allgemeinen Arbeitsmarkt) zu beweisen und die deshalb auf BU als "Rückfallebene" zurückschalten wollen, wenn da nix Neues kommt.

26.04.2010 19:57 • #6


FrolleinMau

Guten Morgen, Wolfgang, genauso ist es.

LG
Angelika

27.04.2010 07:51 • #7


Gitta

Hallo Mag,

dann war ich falsch informiert, danke dir für die Richtigstellung

Gruß Gitta

27.04.2010 18:26 • #8


Heikejessi

55
5
Hallo Angelika,

ich antworte dir jetzt mal hier, der andere Thread ist geschlossen.

Es tut mir sehr leid, daß die Gutachten nicht gut für dich ausgegangen sind.

Gehst du wieder in "unsere" Tagesklinik??? Wenn ja, dann bist du auch bezüglich Rente dort sehr gut aufgehoben. Die Frau Dr. hat mir ein sehr gutes Gutachten erstellt (Rentenversicherung hatte es angefordert) und ich denke, es hat etwas gebracht.

Also, wenn die in der TK auch der Meinung sind, dass du in Rente gehen sollst, werden die dich da supergut unterstützen.

Kopf hoch, es kann nur besser werden

Ich denk an dich

LG Heikejessi

27.04.2010 21:51 • #9


FrolleinMau

Liebe Heike, ich habe mich total für dich gefreut, als ich das gerade las. Jetzt kannst du dich ein wenig zurücklehnen.

Da ich nun von dem Gedanken TK weg bin, werde ich mir eine andere Klinik suchen. Halt nicht "unsere" Klinik. Die Einweisung muß ich heute irgendwie abholen oder morgen.

Ich werde dich auf dem Laufenden halten.

LG
Angelika

28.04.2010 07:36 • #10