133

Ehefrau trennt sich nach Aufenthalt in psychosomatischer Klinik

Avatar

laluna74

5619
9
4549
Zitat von Waleran:
Den Brief, den ich vorhin geschrieben und abgeschickt habe, habe ich vorher mit meinem Therapeuten besprochen. Ich habe mich entlich für die Verletzung bei ihr entschuldigt. Mal sehen, ob sie mich treffen möchte.



Was ist passiert? Habt ihr euch getroffen? Steht ihr wieder in näheren Kontakt?

11.10.2020 15:20 • x 2 #31


Avatar

laluna74

5619
9
4549
Lieber @Frederick1 ,

ich danke dir an dieser Stelle für deine Stellungsnahme.

Du hast die Situation sehr gut analysiert und erkannt.

Damit hast du mich heute das erste Mal wirklich überzeugt.

Denn auch ich kann jetzt daraus meine Schlüsse ziehen

11.10.2020 16:01 • x 2 #32


Sothesoul

Es ist ganz einfach gesagt so, das deine Frau dich spüren lässt sie hat Macht über dich, sie bestimmt und du bist nur ihr Untertan , und da machst du dir noch Gedanken darüber was du falsch gemacht haben könntest, Fehler

11.10.2020 16:49 • x 1 #33


Sothesoul

Sie ist ja Grundsätzlich besser als wie du, seltsame Einstellung echt

11.10.2020 16:51 • x 1 #34


Waleran

40
1
62
Zitat von laluna74:


Was ist passiert? Habt ihr euch getroffen? Steht ihr wieder in näheren Kontakt?



@laluna74
Nein, sie hat bisher nicht reagiert. Damals habe ich eine Liebe vergeben. Das lässt sich nicht rückgängig machen. Ich habe glaube ich hier schon erzählt, dass ich immer wieder den Gedanken hatte büßen zu müssen, dass irgendwann die Zeit kommen wird. So scheint es gekommen zu sein. Ich habe meine erste Frau wegen meiner Schuldgefühle geheiratet, nicht wegen Liebe, denn ich habe sie nicht geliebt. Die Frau, die mich haben wollte, auf diese habe ich mich dann nicht eingelassen, obwohl ich in sie verliebt gewesen bin. Ich habe sie verletzt. Ich will aus meiner Situation wieder heraus, ich ertrage sie nicht.

11.10.2020 17:18 • #35


Waleran

40
1
62
Zitat von laluna74:
Lieber @Frederick1 ,

ich danke dir an dieser Stelle für deine Stellungsnahme.

Du hast die Situation sehr gut analysiert und erkannt.

Damit hast du mich heute das erste Mal wirklich überzeugt.

Denn auch ich kann jetzt daraus meine Schlüsse ziehen


@laluna74
Was meinst Du genau damit laluna74?

11.10.2020 17:21 • #36


Waleran

40
1
62
Zitat von Sothesoul:
Sie ist ja Grundsätzlich besser als wie du, seltsame Einstellung echt


@Sothesoul
liest Du das aus meinen Zeilen heraus, dass ich sie besser mache als mich? Ich habe sie trotz ihres beschissenen Beziehungsverhaltens auf Händen getragen. Als sie vorgestern in meiner Wohnung gewesen ist und ich in ihr Gesicht sah dachte ich, dass ich glücklich sein sollte, dass sie gegangen ist. Das bin ich irgendwie auch. Ich möchte das aber klarer spüren, damit ich abschließen kann.

11.10.2020 17:27 • x 1 #37


Avatar

Jedi

3247
12
7748
Hallo @Waleran !

Zitat von Waleran:
Mittlerweile sehe ich mir hier und da wieder Frauen an.
Villt. kannst Du Dir aber damit auch noch Zeit lassen.
Du möchtest wieder glücklich sein u. @Sothesoul hat Dir die richtige Antwort dazu schon geschrieben.
Doch versuch zuerst einmal wieder mit Dir selbst gücklich zu werden u. mit der jetzigen schwierigen Situation
einen guten Umgang damit zu finden.
Wer geliebt werden möchte, der sollte erst sicher sein, sich selbst auch lieben zu können !
- so meine persönliche Meinung !

Es kann hilfreich sein, erst ein Problem vom Tisch zu bekommen, um sich innerlich Befreit auf etwas Neues -
eine neue Partnerin ganz einlassen zu können !

Ich kann mir noch nicht vorstellen, dass mich wieder eine Frau will.

Warum sollte das nicht so passieren ?
Versuche einmal nicht, nach einer Frau zu suchen, sondern lass Dich von einer Frau einmal finden !


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Wer sollte diese Frau sein?

Eine Frau, die Dich so mag, wie Du bist u. die wird es sicher geben .
--------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Ich würde mich gerne wieder verlieben, in eine Frau, bei der ich in ihren Augen erkennen kann, dass sie glücklich ist mit mir,
Die wird es bestimmt geben - lass Dich von Ihr finden !
die mich so nimmt, wie ich bin.
Das wäre die Vorraussetzung, denn ansonsten würde es keinen Sinn machen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jetzt schau, dass es mit der jetzigen Situation, es Dir besser gehen wird u. Du einen guten Umgang damit finden kannst.
-------------------
Zitat von Waleran:
Ich will wieder glücklich sein!

Das wird so kommen, villt. wenn Du es gar nicht erwartest - ich wünsche es Dir !

11.10.2020 18:44 • x 1 #38


Sothesoul

Klug , gesprochen Jedi , die Macht ist mit dir

11.10.2020 18:54 • x 1 #39


Waleran

40
1
62
@Jedi
Danke! Ja, ich sollte mich wirklich finden lassen, das hört sich gut an. Deine Worte beruhigen mich!

11.10.2020 19:56 • x 1 #40


Avatar

Jedi

3247
12
7748
@Sothesoul + @Waleran

Öffnet Euch !
Spürt die Macht, die Euch umgibt.
Eure Sinne Ihr nutzen müsst !


LG Jedi

11.10.2020 20:08 • #41


Avatar

michi2879

86
3
139
Zitat:
Warum sollte das nicht so passieren ?
Versuche einmal nicht, nach einer Frau zu suchen, sondern lass Dich von einer Frau einmal finden !



Meine erste große Liebe hat mich gefunden, leider war ich noch nicht wirklich bereit. Aber Sie hat die Beziehung angefangen, dann aber leider auch beendet weil ich so zögerlich war, ich es mir hab ausreden lassen, ich mir nicht gut genug für Sie vorkam, Sie war Lehrerin, ich nur ein Buchbindergeselle, später hab ich gedacht was für ein Blödsinn ..... Hätte ich mal auf mein Herz gehört.

Meine heutige Frau hab ich vor 31 Jahren kennengelernt und Sie hat mal gesagt das es für Sie Liebe auf den ersten Blick war. Sie war es die solange an mir rumgebaggert hat bis jemand von außen sagte, klärt mal Eure Beziehung und ich dachte nur welche Beziehung denn, plötzlich wurde mir schlagartig klar wen er meinte.

Jetzt sind wir 30 Jahre verheiratet. Zu dem Zeitpunkt damals hab ich auch geglaubt ich krieg nie mehr eine ab.

Gruß michi.

11.10.2020 20:17 • x 2 #42


Waleran

40
1
62
Ich habe ja schon erzählt, dass ich mit mir gut klar komme, wenn es mir gut geht. Nun hat sich meine Frau von mir Ende April in diesem Jahr getrennt. Vorher ist sie 8 Wochen in der Klinik gewesen. Im Grunde sind wir bereits seit Februar getrennt, als sie in die psychosomatische Klinik ging. Seit dem liegt mein Selbstwert in Schutt und Asche.

Vorher bin ich einfach ein stolzer Ehemann und Vater gewesen. Ich war mit mir zufrieden. Ich habe Angst alleine zu sein, will das so nicht mehr. Wie komme ich dort hin, mich selbst anzunehmen und zu lieben?

Ich suche immer wieder die Schuld bei mir. Dabei habe ich gegenüber meiner Stiefmutter meine Frau immer offen verteidigt, habe 100% zu ihr gestanden. Das hat sie für mich nie getan.

Ständig verletzt sie weiter. Letzte Woche bat sie mich, ihr beim Ausladen ihrer Möbel zu helfen, ich sollte sie in ihre neue Wohnung tragen. Ich fragte sie, wie sie sich das denn vorstelle. Sie ist weit davon weg nachzufühlen, wie es mir geht.

Kurz nachdem wir ein Paar geworden sind, das war 2003, ist sie noch in meinen jüngeren Halbbruder verliebt gewesen. Jedes Mal wenn wir ihn mit seiner Freundin in der Stadt gesehen haben, fiel sie emotional zusammen. Daran versuchte ich sie am Wochenende zu erinnern. Das wisse sie nicht mehr. Ich fragte mich damals oft, was sie eigentlich von mir will, wenn sie doch eigentlich in meinen Halbbruder verliebt ist.
Wie fühlt es sich an, wenn man mit sich selbst im Einklang ist? Wie kann ich mit meinen Ängsten umgehen?

12.10.2020 11:44 • x 2 #43


Waleran

40
1
62
Ich habe keine Lust alleine raus zu gehen, obwohl ich die Natur mag und ich muss mich zum Laufen (Joggen) aufraffen. Das alles stelle ich durch die Trennung infrage. Das will ich so nicht mehr. Dadurch gebe ich ihr einfach zu viel Raum, der ihr gar nicht zusteht verdammt noch mal!

12.10.2020 12:00 • x 3 #44


Avatar

Jedi

3247
12
7748
Hi @Waleran !

Zitat von Waleran:
Ich habe ja schon erzählt, dass ich mit mir gut klar komme, wenn es mir gut geht.

Nun dann ist es für Jeden leichter ! - es ist aber normal, dass es uns nicht dauerhaft gut geht u.
die verschiedenen Phasen in unserem Leben eben wechseln !

Das ist sicher jetzt für Dich auch keine neue Erkenntnis ?
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Seit dem liegt mein Selbstwert in Schutt und Asche.

Hast Du Deinen Selbstwert bei deiner Frau in Verwahrung gegeben u. vergessen, ihn Dir zurückgeben zu lassen ?

Eine Trennung kann natürlich das Selbstwertgefühl in Frage stellen, aber bei näherer Betrachtung,
steckt der Selbstwert in Dir !
Wie das Wort schon sagt: "Selbst - Wert" = sich Selbst einen Wert, als die Person, die man ist geben !
Dieser Selbstwert ist nicht zu veräußern an eine anderen Person (Ehefrau od.Partnerin).
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Vorher bin ich einfach ein stolzer Ehemann und Vater gewesen

Und plötzlich, durch die Trennung soll das alles nicht mehr sein - nicht mehr stimmen ?
Da kann doch irgendwie etwas nicht so wirklich stimmen- oder ?

Faktisch betrachtet bist Du immer noch ein Vater u. Du darfst weiter stolz darauf sein u.
ein in Trennung lebender Ehemann - was schmerzlich ist , aber keine Naturkatastrophe.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Ich suche immer wieder die Schuld bei mir.


Da kommen wir dem Kern der Ursache mit dem Selbstwert in "Schutt u. Asche" immer näher !
Sich selbst die Schuld zuzuschieben ist ein Wegschauen auf die Tatsachen, die zu der Trennung geführt haben.
Schuld ist immer ein großes Wort u. findet zwischen Paaren schnell einen der sich selbst Beschuldigt oder
beschuldigt wird.
In einer Paartherapie verliert sich schnell die Schuld, in den Tatsachen, die zu einer Trennung oder das Außeinanderleben
geführt haben.
Völlig andere Kriterien stehen dann zur Disposition u. dürfen vom dem Paar einmal genauer angeschaut werden.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Dabei habe ich gegenüber meiner Stiefmutter meine Frau immer offen verteidigt, habe 100% zu ihr gestanden.

Das ist doch in Ordnung u. zeigt einen guten Kern, der in Dir steckt.
Das hat sie für mich nie getan.

Hat aber nicht damit zu tun, dass Du da 100% warst.
Sie hat, aus welchen Gründen auch immer, es nicht getan - da ist jetzt auch nichts verkehrtes dran.
(Wär natürlich auch schön, wenn es anders wäre)

Was es aber für Dich offenbar schwierig macht, dass Du eine Erwartung mit Deinen 100% verknüpft hast u.
dies ist meistens der eigentliche Knackpunkt !

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Letzte Woche bat sie mich, ihr beim Ausladen ihrer Möbel zu helfen, ich sollte sie in ihre neue Wohnung tragen

Da kann ich noch nicht schlimmes dran erkennen.
Zitat von Waleran:
Ich fragte sie, wie sie sich das denn vorstelle.
Sie ist weit davon weg nachzufühlen, wie es mir geht.

Ist sicher für Sie auch uninteressant u. bei Dir hat sich wieder die Erwartung gemeldet !
Auf eine Erwartung folgt oftmals die kleine Schwester der Erwartung - die heißt - Enttäuschung !

Deine Antwort hätte dazu gereicht, einfach "Nein" zu sagen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Ständig verletzt sie weiter.

Das sehe ich nicht so !
Ihr seit getrennt - Sie hat eine eigene Wohnung u. stellt eine einfache Frage.
Und Du gehst in die Opfer-Rolle - in die Kindliche Haltung,
anstatt Erwachsen Ihr zu sagen - entweder "Ja" oder klar "Nein" !
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Wie fühlt es sich an, wenn man mit sich selbst im Einklang ist?

- Wenn Du Verantwortung für Dich u. dein Leben übernimmst !
- Wenn Du selbstbestimmte Entscheidungen triffst !
- Wenn Du damit aufhörst - Dich als den Schuldigen zu betrachten !
- Indem Du eine Haltung entwickels u. nicht in eine kindliche Haltung, bzw. Opferolle, Dich zurückziehst !
- Indem Du Deine Situation Annimmst - Akzeptierst u. aufhörst damit, etwas zu Erwarten !
- u. das Du weiter Deiner Vaterrolle gerecht wirst !
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Wie kann ich mit meinen Ängsten umgehen?

Dazu gehört ein realitischer Blick auf die jetzige Situation u. zu vermeiden wäre, eher unrealistische Vorstellungen !
Evtl. bedarf es auch der professionellen Hilfe !
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Ich habe Angst alleine zu sein,

Du hast Angst mit Dir allein zu sein - doch sind wir immer mit uns selber immer allein !
Sicher meinst Du, Du hast Angst allein zu sein - weil es keine Partnerin neben Dir gibt ?
Aber das Alleinsein erzeugt nicht die Angst - erst unsere Beurteilung u. Bewertung dazu,
erzeugt Stress u. die Angst zeigt sich in den unterschiedlichen physischen u. psychischen Symptomen

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Wie komme ich dort hin, mich selbst anzunehmen und zu lieben?

Das ist nicht so einfach zu beschreiben !
Zum Thema, "Selbstliebe, wie geht das" habe ich einen Thread eingestellt u. villt. kannst Du nun zum Einstieg ,
dort etwas für Dich finden.

LG Jedi

12.10.2020 15:25 • #45


Avatar

Jedi

3247
12
7748
Der Therad heißt richtig- "Selbstliebe lernen - wie geht das" ?

12.10.2020 15:39 • x 1 #46


Waleran

40
1
62
Zitat von Jedi:
Hi @Waleran !


Nun dann ist es für Jeden leichter ! - es ist aber normal, dass es uns nicht dauerhaft gut geht u.
die verschiedenen Phasen in unserem Leben eben wechseln !

Das ist sicher jetzt für Dich auch keine neue Erkenntnis ?
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hast Du Deinen Selbstwert bei deiner Frau in Verwahrung gegeben u. vergessen, ihn Dir zurückgeben zu lassen ?

Eine Trennung kann natürlich das Selbstwertgefühl in Frage stellen, aber bei näherer Betrachtung,
steckt der Selbstwert in Dir !
Wie das Wort schon sagt: "Selbst - Wert" = sich Selbst einen Wert, als die Person, die man ist geben !
Dieser Selbstwert ist nicht zu veräußern an eine anderen Person (Ehefrau od.Partnerin).
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Und plötzlich, durch die Trennung soll das alles nicht mehr sein - nicht mehr stimmen ?
Da kann doch irgendwie etwas nicht so wirklich stimmen- oder ?

Faktisch betrachtet bist Du immer noch ein Vater u. Du darfst weiter stolz darauf sein u.
ein in Trennung lebender Ehemann - was schmerzlich ist , aber keine Naturkatastrophe.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Da kommen wir dem Kern der Ursache mit dem Selbstwert in "Schutt u. Asche" immer näher !
Sich selbst die Schuld zuzuschieben ist ein Wegschauen auf die Tatsachen, die zu der Trennung geführt haben.
Schuld ist immer ein großes Wort u. findet zwischen Paaren schnell einen der sich selbst Beschuldigt oder
beschuldigt wird.
In einer Paartherapie verliert sich schnell die Schuld, in den Tatsachen, die zu einer Trennung oder das Außeinanderleben
geführt haben.
Völlig andere Kriterien stehen dann zur Disposition u. dürfen vom dem Paar einmal genauer angeschaut werden.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Da kann ich noch nicht schlimmes dran erkennen.

Ist sicher für Sie auch uninteressant u. bei Dir hat sich wieder die Erwartung gemeldet !
Auf eine Erwartung folgt oftmals die kleine Schwester der Erwartung - die heißt - Enttäuschung !

Deine Antwort hätte dazu gereicht, einfach "Nein" zu sagen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das sehe ich nicht so !
Ihr seit getrennt - Sie hat eine eigene Wohnung u. stellt eine einfache Frage.
Und Du gehst in die Opfer-Rolle - in die Kindliche Haltung,
anstatt Erwachsen Ihr zu sagen - entweder "Ja" oder klar "Nein" !
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

- Wenn Du Verantwortung für Dich u. dein Leben übernimmst !
- Wenn Du selbstbestimmte Entscheidungen triffst !
- Wenn Du damit aufhörst - Dich als den Schuldigen zu betrachten !
- Indem Du eine Haltung entwickels u. nicht in eine kindliche Haltung, bzw. Opferolle, Dich zurückziehst !
- Indem Du Deine Situation Annimmst - Akzeptierst u. aufhörst damit, etwas zu Erwarten !
- u. das Du weiter Deiner Vaterrolle gerecht wirst !
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dazu gehört ein realitischer Blick auf die jetzige Situation u. zu vermeiden wäre, eher unrealistische Vorstellungen !
Evtl. bedarf es auch der professionellen Hilfe !
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Du hast Angst mit Dir allein zu sein - doch sind wir immer mit uns selber immer allein !
Sicher meinst Du, Du hast Angst allein zu sein - weil es keine Partnerin neben Dir gibt ?
Aber das Alleinsein erzeugt nicht die Angst - erst unsere Beurteilung u. Bewertung dazu,
erzeugt Stress u. die Angst zeigt sich in den unterschiedlichen physischen u. psychischen Symptomen

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das ist nicht so einfach zu beschreiben !
Zum Thema, "Selbstliebe, wie geht das" habe ich einen Thread eingestellt u. villt. kannst Du nun zum Einstieg ,
dort etwas für Dich finden.

LG Jedi



Ich habe ihr natürlich nicht geholfen, ich habe einfach "nein" gesagt.
Danke für Deine offene Rückmeldung.

12.10.2020 15:45 • x 1 #47


Waleran

40
1
62
Zitat von Jedi:
Der Therad heißt richtig- "Selbstliebe lernen - wie geht das" ?


Ich finde Deinen Therad nicht. Könntest Du mir vielleicht mit einem Link helfen?

12.10.2020 15:51 • #48


Avatar

Jedi

3247
12
7748
Zitat von Waleran:
Ich finde Deinen Therad nicht


Geh unter der Überschrift - Allgemeine Themen & Selbsthilfe-
dann auf Heilung,Kraftquellen & Erfolgserlebnisse, dort wirst Du dann mein Thema schnell finden können !

- Selbstliebe lernen - wie schafft man das ? -

LG Jedi

12.10.2020 18:05 • x 2 #49


Waleran

40
1
62
Gestern hatte ich ein Telefonat mit einer Freundin, die ich länger nicht gesehen habe. Sie hat mich per WhatsApp vorher kontaktiert und fragte, wie es mir geht und ob ich irgendwelche Hilfe brauche.
Sie erzählte, dass sie vor einigen Jahren bei einem gemeinsamen Ausflug bereits gemerkt hat, dass meine Frau nie wirklich für sie erreichbar gewesen ist, sie immer eine Maske auf hatte bzw. sie eine Mauer aufbaute.

Außerdem habe sie bei ihr oft eine gewisse Aggression mir gegenüber gespürt, ich habe ihr oft nichts recht machen können. Alle unsere bzw. meine Freunde berichten gleiches von meiner Frau. Ich habe irgendwann damit begonnen, das alles auszublenden, habe es verdrängt. Das müsste mir doch helfen, Distanz zu bekommen. Ich muss das nicht mehr nahezu täglich aushalten. Von Beginn an lief das so. Männer sind ihr Blitzableiter für die Wut gegenüber ihrem Vater. Das ist sehr tief bei ihr verwurzelt und ich dachte, ich könne sie "therapieren".

Liebe lässt einen viel ertragen. Oft merkt man erst nach einer Trennung bewusst, was man über die gesamte Zeit ertragen hat. Und ich war nicht der erste Mann, der das von ihr erfahren hat. Das habe ich heute in meiner Therapiestunde angesprochen. Thema ist auch gewesen, dass ich täglich Schmerzen seit Beginn meiner Depressionen habe, sämtliche Muskeln schmerzen in Armen und Beinen. Scheinbar macht sich so der 3,5 jährige Junge in mir bemerkbar. Ich hoffe, dass es bald aufwärts geht.
Danke Euch allen für Eure Unterstützung.

13.10.2020 12:45 • x 1 #50


Waleran

40
1
62
Bei uns gibt es eine Selbsthilfegruppe Geschiedener und Getrennter. Dort bin ich gestern gewesen. Ich denke, dass das eine Gute Sache ist. Mal sehen, wie mich das weiter bringt.

13.10.2020 12:49 • x 1 #51


Avatar

Jedi

3247
12
7748
Hallo @Waleran !

Zitat von Waleran:
Bei uns gibt es eine Selbsthilfegruppe Geschiedener und Getrennter.
Dort bin ich gestern gewesen.

Tue es u. villt. hilft es Dir darüber zu sprechen u. sich verstanden zu fühlen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Sie erzählte, dass sie vor einigen Jahren bei einem gemeinsamen Ausflug bereits gemerkt hat, dass meine Frau nie wirklich für sie erreichbar gewesen ist, sie immer eine Maske auf hatte bzw. sie eine Mauer aufbaute.

Außerdem habe sie bei ihr oft eine gewisse Aggression mir gegenüber gespürt, ich habe ihr oft nichts recht machen können. Alle unsere bzw. meine Freunde berichten gleiches von meiner Frau.

Nun, dann frage ich mich, warum sie mit Dir nicht schon früher darüber gesprochen haben u.
das was sie wahrgenommen haben, Dich darauf aufmerksam gemacht ? - (wenn sie es denn nicht auch schon getan hatten?)

Ich würde es als ein jetzt Nachtreten beurteilen u. ich finde, dass es Dir gerade jetzt nicht weiter hilft !
Ein solches Gift zu versprühen, dass tut nicht gut !
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Ich habe irgendwann damit begonnen, das alles auszublenden, habe es verdrängt.
Ausblenden - gar Verdrängen bedeutet immer, es ist noch da u. bleibt solange, bis wir Frieden damit gemacht haben !
Das müsste mir doch helfen, Distanz zu bekommen.
Meiner Erfahrung nach reicht das nicht aus, da es im Unterbewusstsein weiter schwelt !
Du müsstest erst Dein Frieden damit machen u. loslassen, dann kann es Dir helfen.
Wenn jetzt noch Dein Umfeld Öl ins Feuer gießt, so meine Meinung, wird es schwieriger mit der Situation
in Frieden zu kommen.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
ich dachte, ich könne sie "therapieren".

Na Waleran, da hast Du Dir aber auch gleich die Königsdisziplin der therapeutischen Arbeit ausgesucht.
--------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Liebe lässt einen viel ertragen

Leider stimmt dieser Satz u. dafür braucht man sich später auch nicht selbst verurteilen oder zu sagen, "Was war ich blöd".
Ich finde es aber auch normal, weil Liebe ist eine Entscheidung u. wenn man sich entschieden hat,
diesen einen Menschen zu lieben, dann kann so etwas eben passieren.
Aber es ist auch kein Grund für Selbstvorwürfe !
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Scheinbar macht sich so der 3,5 jährige Junge in mir bemerkbar.

Mag gut sein u. das heißt jetzt für Dich, diesen "kl. Jungen" der Du damals warst, nun Dich liebevoll zuzuwenden u.
Du ihm, als der heutige Erwachsene gib ihm das, was er möglicherweise damals von den Erwachsenen
in seinem nahen Umfeld nicht nicht bekommen hat.
--------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Ich hoffe, dass es bald aufwärts geht.

Ich wünsche es Dir !

LG Jedi

13.10.2020 16:06 • x 2 #52


Waleran

40
1
62
Am Dienstag habe ich von meiner Hausärztin ein weiteres Medikament verschrieben bekommen, das ich etwa drei Wochen vor und während der Klinik eingeworfen habe, dann wurde es wieder abgesetzt. Ich hatte schon kein gutes Gefühl und habe trotzdem bis gestern das Zeug eingenommen. Seitdem geht es mir miserabel, so wie etwa zu Beginn. Habe gestern und heute Freunde besucht und das wurde mir schnell zu viel. Heute habe ich mich davor gedrückt noch ein paar Kleinigkeiten einkaufen zu gehen, weil ich es nicht schaffe in ein Geschäft zu gehen. Ich fange also wieder von vorne an. Habe so viele Schritte nach vorne gemacht und falke wieder zurück. Hoffentlich komme ich da wieder heraus. Ich bin sehr besorgt.

17.10.2020 16:33 • x 1 #53


Avatar

Jedi

3247
12
7748
@Waleran !

Zitat von Waleran:
Am Dienstag habe ich von meiner Hausärztin ein weiteres Medikament verschrieben bekommen,
Magst Du das Medikament einmal hier nennen ?
das ich etwa drei Wochen vor und während der Klinik eingeworfen habe,
War es nur für diese Zeit gedacht ?
dann wurde es wieder abgesetzt.
Warum wurde es denn dann abgesetzt ? - u. wie hattest Du es während der Zeit, in der Klinik vertragen u.
hat es dort Dir geholfen ?


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Ich hatte schon kein gutes Gefühl
Warum hast Du es denn dann einfach eingenommen ?
Hat deine Ärztin Dich darüber aufgeklärt ?
---------------------------------------------------------------------------

Das hört sich nicht gut an !
----------------------------------------------------------------------------------

Möglich, dass es Dir gerade nur so vorkommt .

Da solltest Du mit deiner Hausärztin dringend darüber sprechen !
Villt. wäre der Gang zu einem Facharzt, für Dich jetzt sinnvoll ?

18.10.2020 12:09 • x 3 #54


Waleran

40
1
62
@Jedi

Das Medikament heißt Escitalopram. Das habe ich ich vor und während der Klinik in einer sehr geringen Dosis bekommen, weswegen es dort dann abgesetzt wurde.
Von der Hausärztin wurden 20mg verschrieben, das wurde wahrscheinlich zu hoch angesetzt. Mir geht es auch heute beschissen. Meiner Neurologen habe ich über eine Mail informiert und um Rückruf gebeten.
Gestern habe ich wie zu Beginn meiner Depressionen es nicht geschafft einkaufen zu gehen. Das ist mir zu viel gewesen. Ich fühle mich total beschissen, habe Ängste, keinen Appetit.

18.10.2020 13:08 • #55


Waleran

40
1
62
@Jedi

Ich habe Escitalopram eingenommen, weil ich was für eine positivere Stimmung tun wollte. Aber diese kann man auch nicht erzwingen. Ich möchte mich auch nicht mit Chemie vollstopfen.
Durch die sehr geringe Dosierung habe ich in der Klinik nichts gespürt.

18.10.2020 13:47 • x 2 #56


Waleran

40
1
62
@Jedi

Mirtazapin nehme ich täglich abends zum Schlafengehen 30mg. 20mg Escitalopram sollte ich morgens einnehmen.

18.10.2020 14:07 • x 2 #57


Waleran

40
1
62
Hat jemand Erfahrung mit CBD Öl?

18.10.2020 14:39 • x 1 #58


Avatar

Jedi

3247
12
7748
@Waleran !

Escitalopram ist schon ein Mittel, dass den Antrieb erhöht u. bei einer Angsterkrankung verschrieben wird.
Je nachdem, wie schwer gerade die Depression bewertet wird u. die Höhe des Angstlevel ist,
wird auch noch zusätzlich für einige Zeit noch auf ein weiteres Mittel, das bei Bedarf eingesetzt werden kann dazu gegeben.
-----------------------------------
Escitalopram sollte langsam eingeschlichen werden u. darf auch nicht so einfach abgesetzt werden,
sondern sollte auch immer langsam reduziert ausgeschlichen werden.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
weil ich was für eine positivere Stimmung tun wollte

Nun, für eine Stimmungsverbesserung kenne ich das Medi. Valdoxan.
Dies ist ein Melatoninagonist u. wirkt an bestimmten Rezeptoren Stimmungsaufhellend.
Würde sicher nicht bei eine schweren Depression u. Ängsten eingesetzt.

So meine Kenntnisse dazu !
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Aber diese kann man auch nicht erzwingen

Da gebe ich Dir absolut recht u. so ist auch meine These, dass eine medikamentöse Behandlung u.
Psychotherapie zusammengehören !
Über die Wirklichkeit (lange Wartezeiten auf Therapieplatz), bin ich natürlich im Bilde.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Durch die sehr geringe Dosierung habe ich in der Klinik nichts gespürt.

OK ! - dann hätte man langsam es erhöhen können u. dies Medikament braucht auch eine Zeit,
um einen Wirkungsspiegel aufzubauen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Ich möchte mich auch nicht mit Chemie vollstopfen.

Wenn man mal für eine gewisse Zeit, ein Antidepressiva einnimmt, ist man weit davon entfernt,
sich mit Chemie vollzustopfen !
Ich habe auch zu Anfang meiner Erkrankung Antidepressiva eingenommen u. irgendwann, als ich länger schon in Psychotherapie war,
wiedr ausgeschlichen.
Mir hat es damals geholfen, bei der schwere meiner Depression u. Angst.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Waleran:
Mirtazapin nehme ich täglich abends zum Schlafengehen 30mg

Ja, wird oft verschrieben u. ist ein gängiges Med.
Zitat von Waleran:
20mg Escitalopram sollte ich morgens einnehmen.

Wichtig ist, dass Du mit den Nebenwirkungen zurecht kommst - Du es verträgst u. Dir vorallem hilft !
Ansonsten solltest Du es mit dem Arzt besprechen, der dann eine Medi.-Umstellung vornehmen kann.
Da gibt es heute genügend Möglichkeiten für eine Umstellung.

18.10.2020 14:53 • x 2 #59


Avatar

Jedi

3247
12
7748
Zitat von Waleran:
Hat jemand Erfahrung mit CBD Öl?


Kenne ich nicht !
Scheint aber ein freiverkäufliches Med. zu sein ?
Irgendwas mit Can..bis - wohl gegen psychische Störungen , aber wohl auch gegen Schmerzen.

Aber ist jetzt nur ein unvollkommendes Wissen dazu !

18.10.2020 14:58 • x 1 #60

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag