50

Depressionen nach Seitensprung meiner Partnerin

Jörn

Jörn

19
1
17
Bin ich denn nett? :mrgreen:

Was die Zukunft bringt weiß ich bis jetzt noch überhaupt nicht. Immer wieder lese ich im Netz was es für Berufe gibt und versuche etwas für mich zu finden - gelingt nur leider nicht :wand:

17.01.2019 23:33 • #31


Kathii

Kathii

20
2
9
Natürlich bist du nett ! ! :daumen:

Setze dich nicht selbst unter Druck einen passenden Beruf für dich zu finden, manchmal braucht es ein wenig Zeit bis man das hat, was man sich sehr gut vorstellen kann. Wichtig ist das es dir besser geht, denn nur so kannst du dich auch auf was einlassen! :knuddeln:

17.01.2019 23:37 • #32


Jörn

Jörn


19
1
17
Zitat von Kathii:
Natürlich bist du nett ! ! :daumen:

Setze dich nicht selbst unter Druck einen passenden Beruf für dich zu finden, manchmal braucht es ein wenig Zeit bis man das hat, was man sich sehr gut vorstellen kann. Wichtig ist das es dir besser geht, denn nur so kannst du dich auch auf was einlassen! :knuddeln:




So bin ich. Ich selbst mache mir den Druck und niemand anderes!
Außerdem bin ich ein Perfektionist und ich habe für alles ein Idealbild. Und davon abweichen geht nicht :wand: Diese Kombination ist nicht gut

17.01.2019 23:51 • #33


Ex-Mitglied

Dochdoch du bist nett :-)

Was hast du den vorher so gemacht?

17.01.2019 23:53 • #34


Kathii

Kathii

20
2
9
Zitat von Jörn:
So bin ich. Ich selbst mache mir den Druck und niemand anderes!
Außerdem bin ich ein Perfektionist und ich habe für alles ein Idealbild. Und davon abweichen geht nicht Diese Kombination ist nicht gut


Man kann wirklich für alles und jeden ein Idealbild haben? Mh.. das kann ich mir gar nicht vorstellen muss aber kompliziert sein. :knuddeln:

17.01.2019 23:56 • #35


Alexandra2

Alexandra2

304
5
380
Lieber Jörn,
Bitte Deinen Chef, Dir zu kündigen. Dann bekommst Du nahtlos ALG, ansonsten hättest Du 6 Wochen kein Geld, während Deine Kosten weiter laufen. Ich gehe davon aus, ob das noch aktuell ist, kann Dir jemand anderes sagen.
Welcher Beruf zu Dir passt, kannst Du doch in Berufsberatungen, in einem entsprechenden Zentrum, erforschen.
Perfektionismus, wozu? Was genau steckt dahinter? Ist es nur 'eine blöde Angewohnheit', Angst nicht zu genügen, Langeweile mit den Aufgaben...?

Und 'nett' sein, wozu? Nett ist die kleine Schwester von Sch..., heißt es. Uns allen, glaube ich, ist doch wichtig, Menschen so wie sie sind, in ihrer Einzigartigkeit zu verstehen, an die Hand zu nehmen, bei Ihnen zu sein und mitzugehen. Und dadurch zu stützen, vielleicht manchmal auch zu leiten.
Wir alle haben harte Zeiten hinter uns/ oder jetzt gerade. Und es hilft sehr, zu fühlen, daß da noch jemand ist. Das ist echte Hilfe. Vielleicht meinst Du das? Nur nett sein hat noch niemandem geholfen.
Liebe Grüße

18.01.2019 08:29 • x 2 #36


Acon

Acon

243
339
Lieber Jörn,

Bei einer eigenen Kündigung drohen Dir sogar 12 Wochen Leistungssperre. Lass Dich bitte auch nicht auf einen Aufhebungsvertrag ein. Dein AT muss Dich betriebsbedingt kündigen, das wird vom AA anstandslos akzeptiert. Alles andere kann vom AA als schuldhafte Vertragsbeendigung von Deiner Seite gewertet werden und Du kannst die Sperre bekommen. Im Nachhinein kannst Du natürlich widersprechen, aber dann wird wieder eine umfangreiche Erklärund und Attestierung notwendig. Wenn Du gekündigt bist, musst Du Deine Krankschreibung kurz beenden, denn sonst bekommst Du kein ALG I, da Du nicht vermittelbar bist. Dann kannst Du weiter krank sein. Bitte stelle einen Antrag auf Begutachtung durch den AMS, wenn Du von dem als nicht arbeitsfähig eingestuft wirst, dann fällt die Vermittlung erst mal aus und Du kommst erst mal zur Ruhe. Meist wird Dir empfohlen eine Kur bei der Rentenversicherung zu beantragen, damit Du wieder für den Arbeitsmarkt fit gemacht wirst.

So ungefähr könnte Dein Fahrplan aussehen. Sprich diese Thematik bitte auch mit der Sozialarbeiterin ab, die kennt sich damit bestimmt bestens aus.

Liebe Grüße
Andrea

18.01.2019 11:23 • x 1 #37


Frederick1

Frederick1

481
4
464
liebe Florica,

eine meiner Töchter ist Erzieherin und von ihr her weiß ich, wie schwer es Kinder haben, wenn sich die Eltern trennen.

Das Kind kann überhaupt nichts dafür, es ist das schwächste Gl.. Leider gehen in Deutschland immer mehr Be-

ziehungen auseinander. Und das ist für mich persönlich das Allerletzte, weil ich es in meinem eigenen Elternhaus erleben

musste.

So gibt es in Deutschland auch immer mehr psychisch kranke Menschen. Und das trifft mich, tut mir weh.


liebe Grüße,


Frederick

18.01.2019 15:43 • #38


Ex-Mitglied

Zitat von Frederick1:
liebe Florica,

eine meiner Töchter ist Erzieherin und von ihr her weiß ich, wie schwer es Kinder haben, wenn sich die Eltern trennen.

Das Kind kann überhaupt nichts dafür, es ist das schwächste Gl.. Leider gehen in Deutschland immer mehr Be-

ziehungen auseinander. Und das ist für mich persönlich das Allerletzte, weil ich es in meinem eigenen Elternhaus erleben

musste.

Frederick


Ja aber manchmal geht es nun einmal nicht anders, man sollte nicht nur wegen der Kinder zusammen bleiben.
Und so wie die beiden es lösen, ist es doch gut.

18.01.2019 16:39 • x 1 #39


Acon

Acon

243
339
Lieber Jörn,

Ich bin auch Floricas Ansicht. Ihr habt einen guten Weg gewählt eurer Verantwortung eurem Kind gegenüber
gerecht zu werden. Lieber so, als wenn ihr beide wegen eurem Sohn unter Zwang zusammenbleibt, obwohl euch nichts weiteres vereint. Euer Sohn würde in einer angespannten und verkrampften Athmosphäre aufwachsen, in der eventuell irgendwann die Gleichgültigkeit zu Hause ist oder man sich gegenseitig aufreibt und das Kind dazwischen steht. Nein mit eurer Regelung ist es besser. Die Kinder lernen schnell, dass es durchaus Mutti und Vati hat, die aber nicht zwanghaft Zusammenleben, aber einen offenen Umgang miteinander pflegen.

Liebe Grüße
Andrea

18.01.2019 16:54 • x 2 #40


Frederick1

Frederick1

481
4
464
hallo,

ja für die Erwachsenen ist es gut. Nur an die schwächsten, die am meisten darunter leiden, an die denkt man nicht. Die leiden aber noch mehr als die Erwachsenen darunter. Selbst hatten mal meine Frau und ich auch so ein Pflegekind.

Es geht mir jetzt auch nicht darum Menschen zu verurteilen, dieses Recht habe ich doch gar nicht. Aber oft ist es uns Menschen gar nicht bewusst, was das für ein kleines Menschenkind alles bedeutet.

Aber ich habe es auch erlebt, das manche Paare durch das Kind wieder zusammen kamen, sich gegenseitig vergeben konnten, sich neu annehmen.

Oh ich habe auch schon genügend Mist in meinem Leben gemacht, trotzdem versuche ich mich immer wieder neu anzunehmen, mich mit mir selbst wieder zu versöhnen. Liebende leben von der Vergebung............

Nichts ist unmöglich.............



liebe Grüße,

Frederick

18.01.2019 17:12 • #41


Ex-Mitglied

Zitat von Frederick1:
ja für die Erwachsenen ist es gut. Nur an die schwächsten, die am meisten darunter leiden, an die denkt man nicht. Die leiden aber noch mehr als die Erwachsenen darunter. Selbst hatten mal meine Frau und ich auch so ein Pflegekind.


Dieses Kind hat aber trotz der Trennung beide Eltern und beide lieben es und kümmern sich darum.
Somit denke ich nicht es leidet. Ich denke sogar es geht ihm richtig gut.

Zitat von Frederick1:
Es geht mir jetzt auch nicht darum Menschen zu verurteilen, dieses Recht habe ich doch gar nicht. Aber oft ist es uns Menschen gar nicht bewusst, was das für ein kleines Menschenkind alles bedeutet.


Und dir ist es nicht bewusst wie viel Schaden es auch bei Erwachsenen verursachen kann, wenn sie "nur wegen der Kinder" zusammen bleiben.
Sorry aber so etwas macht mit wütend, Du hast mit Sicherheit überhaupt keine Ahnung was es bedeuten kann, wenn man jahrelang nur wegen der Kinder zusammenbleibt.

18.01.2019 20:06 • x 2 #42


Frederick1

Frederick1

481
4
464
liebe florica,

Liebe ist nicht nur ein Gefühl, sondern auch eine Entscheidung. Du und ich wir bleiben zusammen, auch bei Schwierigkeiten und Krisen. Und wir wollen uns immer wieder vergeben, in Liebe, uns immer wieder versöhnen. Liebe ist nicht nur verliebt sein, zusammen ins Bett. Obwohl S. in der Depression ganz arg helfen kann.

Du darfst nicht nur dich und deine Erfahrungen, dein Empfinden sehen, liebe florica, andere Menschen haben andere Erlebnisse, denken da ganz anders.

Selbst habe ich als Kind so schlechte Erfahrungen machen müssen, und mein Vater hat, wie jetzt mehr und mehr herauskommt, meine jüngere Schwester missbraucht. Die hat heute ein Trauma, ist geistig behindert, und ich versuche so gut es geht ihr zu helfen.

Menschen können grausam und brutal sein, zerstören die Natur, andere Menschen, ihre eigenen Kinder. Und da darf ich mich als Betroffener wehren, aufstehen. Denn es geht auch anders in den Beziehungen. Und da können wir Menschen selbst von unseren Tieren lernen.


liebe Grüße an dich, ärgere dich nicht so, wir Menschen sind nun mal verschieden, und das ist gut so. Stelle dir vor, wir wären alle gleich. Ich setze mich für die Kinder ein, und du halt für anderes, na und, ist doch ok. oder?


Frederick

19.01.2019 11:56 • #43


Ex-Mitglied

Zitat von Frederick1:
Ich setze mich für die Kinder ein, und du halt für anderes, na und, ist doch ok. oder?


Da hast du mich missverstanden - ich habe deinen Ratschlag mehr als 10 Jahre gelebt.
Weil man ja wenigstens so lange zusammen bleibt bis die Kinder "aus dem Haus sind".
Kann ich nicht weiter empfehlen - weder für die Kinder - noch für das Elternteil das diese Ehe nicht mehr kann/möchte/aushält..wie auch immer man das ausdrücken will.

19.01.2019 12:10 • x 2 #44


Frederick1

Frederick1

481
4
464
liebe florica,

Ratschläge können auch Schläge sein, und gilt nicht für alle Menschen.

Wir Menschen sind alle unterschiedlich, Originale, was für dich persönlich gut ist, muss nicht für mich oder andere gelten.

Es gilt, sich in jeden einzelnen originellen Mensche einzufühlen,

und ein Paar, eine Beziehung musst du nach meiner Erfahrung immer gemeinsam sehen, nicht einzeln.

Es kommt immer darauf an, Trennung ist nicht immer die beste Lösung, vorher würde ich alles andere ausprobieren, nur wenn es gar nicht mehr anders geht. Oft liegt es leider auch an meinem harten, oder verbitterten Herzen.

Heute gibt es in Deutschland immer mehr Trennungen, viel mehr als in den Jahren zuvor.

"Darum prüfet was sich bindet, Liebe ist weder Verstand noch Gefühl, sondern Verstand und Gefühl.

Liebe ist auch Lernen, ein lebenslanges Lernen.

liebe Grüße an dich


Frederick

19.01.2019 12:34 • x 2 #45




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag