40

Bald Wiedereingliederung - wer hat Erfahrungen?

blossom79

blossom79

195
22
147
Hallo Zusammen,

Ich bin jetzt die 6. Woche in der Tagesklinik, in 2 Wochen ist meine Entlassung.

Ich weiß schon, dass ich nicht mehr genauso wie vorher weitermachen kann, aber eine Frage bleibt unbeantwortet.
Wenn ich aus der TK nachmittags nach Hause komme, habe ich kaum noch Konzentration, um von meinem Freund die aktuellen Tages-News seines Tages aufzunehmen. Als ob der Kopf einfach voll ist.

Ändert sich das noch bis zur Entlassung? Ich hab zwar morgen einen Termin bei der Ärztin, ich wollte aber vorab schonmal in die Runde fragen, ob das noch jemand kennt?

Früher hatte ich ein Hirn wie ein Elefant.

21.07.2021 16:44 • x 1 #1


Avatar

michi2879

433
3
672
Hi,

das kenne ich von mir auch. Mein Kopf qualmt. Ich mache z.zt ein Praktium im Schreibbüro bei Mediclin, und am Ende des Tages bin ich froh wenn ich um 15 Uhr nach Hause kann. (Neurologische Berichte Schreiben, und ja es gibt immer Leute denen es noch beschissener geht wie uns.)

Dann hab ich das Gefühl in meinem Kopf passt eine ganze Weile nix mehr rein und ich bin einfach erledigt.

Wenn ich dann noch Streß bekomme werde ich extrem huschig. Das ist extrem nervig.

Hilft Dir aber nicht weiter ? oder ....

gruß michi

21.07.2021 17:00 • #2



Hallo blossom79,

Bald Wiedereingliederung - wer hat Erfahrungen?

x 3#3


blossom79

blossom79

195
22
147
Hallo michi,

es hilft mir soweit weiter, dass ich nicht alleine damit bin.
Wie reagiert denn dein Umfeld darauf, wenn du sagst, dass du erstmal nicht mehr aufnahmefähig bist?

21.07.2021 17:03 • #3


Avatar

Kate

8561
14
15997
Hi, ich denke das geht ganz vielen so. Ich kenne das auch.
Gönn Dir doch nach den nach Hause kommen erstmal eine kleine Auszeit. Ich mag zum Beispiel nicht unbedingt angesprochen werden.
Ich denke sowas ist normal.
LG Kate

21.07.2021 17:09 • x 1 #4


blossom79

blossom79

195
22
147
Hallo Kate,

genau da ist das Problem: wenn ich sage, dass ich erstmal heim kommen und zur Ruhe kommen will, ist mein Freund sauer und denkt, ich hab kein Interesse.
Gestern so passiert, heute wieder..

Da setz ich endlich mal meine Grenzen, und dann werden sie einfach ignoriert

21.07.2021 17:12 • #5


Avatar

Kate

8561
14
15997
Zitat von blossom79:
genau da ist das Problem: wenn ich sage, dass ich erstmal heim kommen und zur Ruhe kommen will, ist mein Freund sauer und denkt, ich hab kein Interesse.
Gestern so passiert, heute wieder..

ok, gute Antwort. Da liegt doch eigentlich schon der Punkt. Du könntest noch ewig in der TK sein, es würde nichts ändern. Du, ich, wir sind eben so, dass man nach einem anstrengenden Tag, ob kurz oder lange, einfach einen Moment der völligen Ruhe brauchen.
Bei vielen Kindern ist das auch gut zu beobachten, denen gehts schon nicht anders. Dein Freund hatte die Ruhephase als Du noch nicht da warst, verständlich dass er gleich losreden will.
Vielleicht findet ihr einen Kompromiss

21.07.2021 17:15 • x 3 #6


blossom79

blossom79

195
22
147
Was ich ganz vergessen hatte: was, wenn ich bei der Arbeit auch diese Konzentrationsprobleme weiterhin habe?

21.07.2021 17:28 • #7


Avatar

Lost111

3472
14
1295
Zitat von blossom79:
Wie reagiert denn dein Umfeld darauf, wenn du sagst, dass du erstmal nicht mehr aufnahmefähig bist?

Ich habe inzwischen gelernt, klipp und klar zu sagen, dass ich erstmal meine Ruhe brauche.
Wenn ich - wie gerade jetzt in der Vertretungszeit - viel Stress auf der Arbeit habe, summt mir bei Feierabend der Kopf. Dann will ich erstmal niemanden sehen, hören oder lesen. Das finde ich auch völlig normal.
Du hast deine Grenze gesetzt - mehr kannst du m.E. nicht machen. Rede doch in einem ruhigen, passenden Moment mal mit deinem Freund darüber; vllt. lässt sich das in einem Gespräch klären. Ich drücke dir die Daumen dafür.

LG Lost111

21.07.2021 21:05 • #8


Avatar

michi2879

433
3
672
Zitat von blossom79:
Hallo michi, es hilft mir soweit weiter, dass ich nicht alleine damit bin. Wie reagiert denn dein Umfeld darauf, wenn du sagst, dass du erstmal nicht mehr aufnahmefähig bist?

Verständnislos, vor allem auch meine Frau, die manchmal nicht begreift das ich, ich nicht mit Ihr reden will, sondern einfach nur zu müde bin zum Reden.

Arbeitgeber haben dafür leider gar kein Verständnis.

gruß mi

21.07.2021 21:27 • x 1 #9


Avatar

Jedi

7111
16
15162
Zitat von blossom79:
wenn ich sage, dass ich erstmal heim kommen und zur Ruhe kommen will, ist mein Freund sauer und denkt, ich hab kein Interesse.

Das ist das Problem Deines Freundes u. er scheint damit nicht umgehen zu können.
Finde, dass das ein eher kindliches Verhalten ist u. kein Erwachsenen-Verhalten.
Zitat von blossom79:
Da setz ich endlich mal meine Grenzen, und dann werden sie einfach ignoriert

Ignoriert werden kann es nur, wenn Du es zulässt - wenn Du Deine Grenzen nicht wahrst.
Grenzen müssen manchmal für eine Zeit verteidigt werden, bis der Andere diese Grenzen auch weiß, dass er/ sie dies
zu wahren hat.

21.07.2021 21:37 • x 1 #10


blossom79

blossom79

195
22
147
Soooo, am Freitag ist meine Entlassung aus der Tagesklinik. Ich war dann genau 8 Wochen dort.
Vor 2 Tagen war ich noch voll optimistisch, die direkte Wiedereingliederung zu schaffen. Ich muss ja nur meine Erwartungen (an mich selbst) zurück schrauben und nicht gleich wieder Vollgas geben wollen
Und jetzt hab ich totale Panik, überhaupt ins Büro zurück zu gehen! Dass ich dort nicht langfristig bleiben werde, ist mir jetzt klar geworden.
Und dennoch meinte die Tagesklinik, ich soll eine Wiedereingliederung machen.

Ich Dreh noch durch!

02.08.2021 19:34 • #11


Avatar

Lost111

3472
14
1295
Zitat von blossom79:
Und jetzt hab ich totale Panik, überhaupt ins Büro zurück zu gehen! Dass ich dort nicht langfristig bleiben werde, ist mir jetzt klar geworden.
Und dennoch meinte die Tagesklinik, ich soll eine Wiedereingliederung machen.

Ich kann die Angst davor sehr gut verstehen! Ich habe 2 Wiedereingliederungen hinter mir und mir fiel es auch immer schwer, zurück auf Arbeit zu gehen.
Andererseits: du fängst mit wenigen Stunden an. Vllt. wäre das eine Möglichkeit für dich rauszufinden, ob du dort wirklich nicht bleiben möchtest. Wenn du merkst, dass es nicht geht, kannst du dich immer noch wieder krankschreiben lassen. So würde ich es machen.

LG Lost111

02.08.2021 20:26 • x 1 #12


blossom79

blossom79

195
22
147
Liebe @Lost111,

nach dem letzten Wiedereingliederungsversuch im Januar, der grandios gescheitert ist, weiß ich zu 1.000 Prozent, dass ich in diesem Unternehmen nicht länger bleiben will. Auf gar keinen Fall!

02.08.2021 20:42 • #13


blossom79

blossom79

195
22
147
Puh, diese Woche macht mir mein Arbeitgeber echt zu schaffen!

Erst bekomme ich die Info, dass die von der Tagesklinik geplante Wiedereingliederung so nicht stattfinden kann, ich muss mit einer Woche Verzögerung starten.

Und dann der Knaller heute morgen: bekomme ich eine Mail mit folgenden Fragen der Chefin:
- ob es sich überhaupt lohnt, bei der Wiedereingliederung mit nur 3 Stunden zu beginnen
- wie ich meinen Urlaub denn dieses Jahr nehmen will, sie möchte das gerne planen
- wie es nach der Wiedereingliederung weiter geht
- ob ich die Kernaufgaben meines Aufgabengebietes ausüben kann

Ganz ehrlich: das überfordert mich gerade extrem! Es ist keine Minifirma, ich bin noch nichtmal ansatzweise wieder völlig gesund und soll schon meinen Urlaub einreichen!
Wie soll ich schon vor der Wiedereingliederung sagen können, wie es danach weitergeht und ob ich alle Aufgaben machen kann - das teste ich doch in der Wiedereingliederung erst wieder aus?

Mein Puls ist seit heut morgen auf 180 - ticke ich da falsch?

04.08.2021 17:57 • x 1 #14


Myrra

38
5
22
Hallo @blossom79,
puh, ehrlich- das würde mich auch überfordern! Ich stehe selbst vor einer Wiedereingliederung und ich beginne mit nur 2 Stunden täglich!
Bitte bedenke, dass es sich bei der WE um einen Arbeitsversuch handelt, Du erhältst Krankengeld und schuldest streng genommen keine Arbeitsleistung.

An deiner Stelle würde ich der Chefin kommunizieren, dass du noch nicht weißt, ob du deine Kernaufgaben wieder machen kannst
Urlaub könntest du ja theoretisch schon mal festlegen.

Letztlich weiß man doch garnicht, ob die WE klappt oder auch verlängert wird.

Ich wünsche dir viel Erfolg und weiterhin gute Genesung!

04.08.2021 19:32 • x 2 #15


Avatar

Lost111

3472
14
1295
Liebe @blossom79,

das ist echt harter Tobak von deiner Chefin! Ich kann verstehen, dass dich das aus der Bahn geworfen hat, würde mir auch nicht anders gehen.
Hast du in der TK die Möglichkeit, das zu besprechen?

LG Lost111

04.08.2021 19:51 • x 1 #16


blossom79

blossom79

195
22
147
Liebe @Lost111,

meine Psychologin meinte gestern (da hatte ich diese Mail noch nicht, war aber trotzdem im Panikmodus weil ich ja meine Chefin schon eine Weile kenne), dass ich die WE einfach auf mich zukommen lassen soll.
Sagt sich so leicht. Die weiß ja nicht, wie die Firma ihre Mitarbeiter drangsaliert.

Ich werde es morgen auf alle Fälle nochmal ansprechen und auch der Sozialarbeiterin die Mail weiter leiten, damit die schwarz auf weiß sehen, was da abgeht!

Auf jeden Fall werde ich bei dieser Firma nicht bleiben! Ob ich die WE tatsächlich anfange oder es direkt beende, weiß ich noch nicht. Ich habe ja noch eine gute Woche Bedenkzeit.

04.08.2021 20:14 • #17


Avatar

Lost111

3472
14
1295
Zitat von blossom79:
Ich werde es morgen auf alle Fälle nochmal ansprechen und auch der Sozialarbeiterin die Mail weiter leiten, damit die schwarz auf weiß sehen, was da abgeht!

Das hört sich nach einem guten Plan an! Nur nichts überstürzen jetzt. Lass das erstmal sacken.
Was sagt denn dein Freund dazu, wenn ich fragen darf? Er sieht ja auch, wie du behandelt wirst.

04.08.2021 20:24 • x 1 #18


blossom79

blossom79

195
22
147
@Lost111
Mein Freund sagt, ich soll da bloß nicht mehr zurück gehen - es ging die letzten Jahre steil bergab mit mir dort.
Also er steht voll hinter mir!

04.08.2021 22:09 • #19


blossom79

blossom79

195
22
147
Alles in mir wehrt sich gegen die Wiedereingliederung!

08.08.2021 17:33 • #20


Myrra

38
5
22
Hallo @blossom79,

geht es morgen los?
Schaust Du schon nach anderen Stellen?

08.08.2021 18:12 • #21


blossom79

blossom79

195
22
147
Liebe @Myrra,

es geht erst in einer Woche los. Aber wenn ich nur daran denke, verkrampfe ich schon wieder total im Schulter-Nacken-Gürtel einschließlich Kiefer!

Ich habe immer wieder nach anderen Stellen geschaut, ich würde aber auch lieber eine Zeit Arbeitslosigkeit in Kauf nehmen, als wieder zurück an meinen Arbeitsplatz zu gehen!
Es ist einfach viel zu viel dort vorgefallen (und geht noch immer ganz schlimm dort zu)

08.08.2021 19:52 • #22


Myrra

38
5
22
Kann dich verstehen,
Ich bin letzte Woche aus der Klinik entlassen wurden und in 3 Tagen gehts los- bei mir vorerst nur mit 2 Stunden und zuerst das BEM -Gespräch, um die WE zu gestalten.
Mach dich bitte nicht verrückt, du kannst ja immer noch abbrechen oder um eine Kündigung bitten.
Fühl dich gedrückt und versuche, die nächste Woche zu genießen.

Myrra

08.08.2021 20:37 • x 1 #23


Myrra

38
5
22
Liebe @blossom79,

wie ist es dir diese Woche ergangen?
Ich habe oft an dich gedacht!

Wirst du morgen deine WE antreten?

Würde mich freuen, von dir zu hören

Lg
Myrra

15.08.2021 09:53 • x 1 #24


blossom79

blossom79

195
22
147
Liebe @Myrra,

ich habe diese Woche die Wiedereingliederung ziemlich gut verdrängt!
Ja, morgen geht es damit los..oh man!
Eines ist jedoch ganz sicher: ich brauche was anderes als Büroarbeit! Aber da ich nicht genau weiss, was ich stattdessen tun soll, gestaltet sich die Suche nach einem anderen Job schwierig.
Außerdem brauche ich Hilfe bei meinen Bewerbungsunterlagen und weiß nicht, wo man dafür Hilfe bekommt .

Wie geht es dir denn? Hattest du inzwischen Bein BEM Gespräch?

Liebe Grüße
Blossom

15.08.2021 13:39 • #25


Myrra

38
5
22
Liebe @blossum79,

Ich kann dich so gut verstehen in punkto Bürojob- mir geht es ähnlich

Das BEM- Gespräch war ok, aber ich denke, das Problem liegt auch an dem Job und dass er mir null liegt.

Morgen geht es weiter mit 2 h täglich.
Ich werde weiter berichten und denke an dich.
Liebe Grüße

15.08.2021 17:49 • x 1 #26


blossom79

blossom79

195
22
147
Liebe @Myrra,

das mache ich auch - fühl Dich gedrückt!

Liebe Grüsse

15.08.2021 17:56 • #27


blossom79

blossom79

195
22
147
Puh, der erste Tag mit 3 Stunden ist geschafft!
Ich habe nicht selbst gearbeitet, saß nur neben einer Kollegin und hab ihr etwas über die Schulter geschaut.
Ich bin total im Eimer!

16.08.2021 14:16 • #28


Myrra

38
5
22
Hallo @blossom79,
Toll, du hast es geschafft:-)
Ehrlich, ich habe nur 2 Stunden und bin auch völlig im Eimer. Heute war Tag 4 und ich habe jetzt verbindlich Aufgaben bekommen.
Ich finde gut, dass du erstmal über die Schulter schauen kannst.

Lass dich nicht unterkriegen
Lg

16.08.2021 14:46 • x 1 #29



Hallo blossom79,

x 4#30


blossom79

blossom79

195
22
147
Liebe @Myrra,

ich muss erstmal nur zuschauen - die Technik seit und ich musste heute als erstes meinen Rechner in der IT abgeben - keine Ahnung, wann ich einen neuen Rechner bekomme.

Ich hab natürlich bei meiner Kollegin etwas nachgefragt, wie denn so inzwischen das Arbeitsvolumen aussieht - und natürlich ist es immernoch viel zu viel Arbeit für zu wenige Leute. Aber es werden keine neuen Leute eingestellt.
Ich schaffe das Pensum aber nicht, welches ich vor meiner Erkrankung geschafft habe! Ich will es auch nicht mehr schaffen - es hat mich krank gemacht!

Kann ich das denn schon gleich nach dem ersten Tag meiner Chefin sagen?

16.08.2021 14:57 • #30

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag