40

Auszeit nehmen?

blossom79

blossom79

486
53
398
Hallo Ihr,

hat jemand von Euch schonmal eine Auszeit genommen - also kein Klinikaufenthalt, sondern einfach ein paar Tage Urlaub vom Alltag?

03.02.2022 14:20 • x 1 #1


Avatar

Kitten

766
1
1033
Hallo @blossom79
Ich verstehe deine Frage nicht ganz, was genau du meinst mit Auszeit. Urlaub ist ja auch immer eine Form von Auszeit.
Was gibts Neues bei dir betreffend Wohnungssuche?

03.02.2022 15:46 • x 2 #2



Hallo blossom79,

Auszeit nehmen?

x 3#3


Avatar

ZeroOne

1572
3
3757
Hallo @blossom79 ,

ich muss mich @Kitten anschließen: ich verstehe nicht ganz, was du genau unter Auszeit / Urlaub vom Alltag verstehst.
Auszeit vom Partner? Vom sozialen Umfeld? Von bestimmten Verpflichtungen? Oder einfach nur ganz klassisch mal irgendwohin in Urlaub fahren?

03.02.2022 16:16 • x 2 #3


Avatar

Kate

11796
15
20236
Zitat von blossom79:
sondern einfach ein paar Tage Urlaub vom Alltag?

Ich verstehe den Beitrag auch nicht.
Urlaub vom Alltag ist halt Urlaub und ja, das wird hier jeder von uns kennen!

03.02.2022 16:24 • x 2 #4


blossom79

blossom79

486
53
398
Ich meinte eine Auszeit vom Partner nehmen….um sich über ein paar Sachen ungestört Gedanken zu machen….

03.02.2022 16:47 • #5


Avatar

Kate

11796
15
20236
Zitat von blossom79:
Ich meinte eine Auszeit vom Partner nehmen….um sich über ein paar Sachen ungestört Gedanken zu machen….

Hat er die Beziehung nicht längst beendet?
der letzte Stand war, Du suchst dir jetzt ne Wohnung?

03.02.2022 16:52 • x 2 #6


Avatar

ZeroOne

1572
3
3757
Zitat von blossom79:
Ich meinte eine Auszeit vom Partner nehmen…


Wenn ich deine früheren Ausführungen über deinen Partner richtig verstanden und in Erinnerung habe, wird er dir wahrscheinlich keine wohlwollende Auszeit gönnen, sondern die Beziehung komplett ablegen.

Ich schließe mich der Frage von @Kate und @Kitten an: gibt´s etwas neues bei deiner Wohnungssuche? Vermutlich wird dich das weiter bringen.

03.02.2022 17:00 • x 1 #7


blossom79

blossom79

486
53
398
@Kate: ich suche etwas halbherzig, die Beziehung besteht weiterhin. Aber naja.
Ich habe Angst vor dem endgültigen Schritt, weil ich dann ALLES verliere!

03.02.2022 17:03 • #8


Avatar

Ziva

4232
1
2232
Zitat von blossom79:
Ich habe Angst vor dem endgültigen Schritt, weil ich dann ALLES verliere!

Man glaubt oft nur, dass man ALLES verliert.
Dabei gewinnt man ganz viel, was man auf den ersten Blick gar nicht sieht.

03.02.2022 17:16 • x 1 #9


blossom79

blossom79

486
53
398
Hallo Ihr Lieben,

Irgendwie ist der Wurm drin. Er will die "alte" blossom von früher zurück.
Das kann ich aber nicht.
Jedes ernsthafte Gespräch endet damit, dass ich heule. Ich kann nicht mehr!
Jetzt sag ich ihm schon, ich geb ihn frei damit er mich nicht mehr als Klotz am Bein hat und sein Leben ohne schlechtes Gewissen oder Verantwortung mir gegenüber weiterleben kann…will er auch nicht.
Was soll ich denn tun? Ich kann neunmal nicht aus me8nem Haut raus und einfach wieder die Alte werden….

07.05.2022 12:33 • x 1 #10


Avatar

Catalie

728
8
1225
Ich kann dir nichts hilfreiches schreiben. Ehrlicherweise, wenn ich dich lese bzw. das was du über deinen Partner und eure Beziehung berichtest, denke ich meist, für dich wäre es wohl besser wenn du dich von ihm trennst. Auch wenn das ein schwerer Schritt ist.
Wenn ihr nun beide die Beziehung nicht beenden wollt, er also auch weiterhin mit dir zusammen sein möchte, denke ich es wäre am sinnvollsten, ihr sucht euch hilfe. Geht zusammen zu einer Paarberatung oder Paartherapie und arbeitet daran, wie ein zusammenleben aussehen kann, dass es für euch beide gut ist.
Im Moment scheint es mir so, du bist nur noch bei ihm, weil du dich nicht traust den endgültigen Schnitt zu machen (was ich verstehen kann, Trennung ist immer schwer) und du hoffst darauf, dass dein Partner sich ändert und besser mit dir und deiner Situation umgehen lernt. Dein Partner wiederum hofft, dass du dich änderst und wieder alles zu funktioniert wie früher, er lebt also in der Vergangenheit. Ihr habt also beide die Hoffnug, der jeweils andere würde sich ändern, daran klammert ihr euch. Funktionieren wird es so aber nicht. Ihr müsst wohl beide einen Schritt aufeinander zu gehen. Mir scheint es aber schon sehr festgefahren, so dass es ohne Hilfe von außen echt schwer wird.

07.05.2022 17:30 • x 2 #11


blossom79

blossom79

486
53
398
Gestern sagte er mir, er hat totale Angst vor dem Allein sein.
Und ich brauche das manchmal. Unbedingt!

08.05.2022 11:31 • #12


blossom79

blossom79

486
53
398
Ich soll mich an Verbindlichkeiten halten. Und diese auch überhaupt erstmal vereinbaren.
Ja, verstehe ich.

ich KANN es aber nicht! Keine Ahnung warum, ich war mein Leben lang immer die Zuverlässigkeit in Person, zu 100%.

Ich wollte übermorgen zu meiner Schwester fahren….jetzt bekomme ich Angst vor der Autofahrt….

09.05.2022 11:10 • #13


Avatar

Ziva

4232
1
2232
Hey Blossom,

oh menno, wie kompliziert.
Tut mir so leid für dich.

Erstmal - ich glaube schon, dass du dich an Verbindlichkeiten halten kannst. Nur eben jetzt nicht.
Dann ist das so und ich finde es eher stark von dir mitzuteilen, dass du es eben nicht kannst im Moment.
Viel schlimmer fänd ich´s, wenn du es immer und immer und immer wieder versuchen würdest und über deine Grenzen hinausgehst. Denn das geht ja auch nicht lange gut. Denk an dich vergiss dich nicht, nur weil dein Partner sagt, er will die altre Blossom zurück.

Sicher, es ist auch wichtig, dass er genau sagen kann, was er sich wünscht und was er will.
Aber dann musst du auch eben schauen, ob du das kannst und willst. Ich lese hier, dass du schon willst, aber es für den Moment eben nicht kappt. Und das ist doch okay.

Zitat von blossom79:
jetzt bekomme ich Angst vor der Autofahrt….

Was macht dir Angst, kannst du das beschreiben? Ist es eine weite Fahrt?
Was hältst du denn vom Zugfahren oder könnte deine Schwester dich abholen? Oder - vielleicht bringt eine Freundin dich hin?

Ich lasse dir einen Drücker da.
Ziva*

09.05.2022 11:43 • x 1 #14


blossom79

blossom79

486
53
398
Liebe @Ziva,

dieses "im Moment" zieht sich halt schon über Moooonate hin! Und das lässt sowohl mich, als auch meinen Partner verzweifeln!

Meine Schwester wohnt 350km weit weg - ich wollte mit dem Auto fahren, da unabhängig und niemand muss mich dann zum Bahnhof hin oder vom Bahnhof abholen.
Nervös macht mich, dass ich doofe Gedanken habe-und die passen nicht gut zum Auto fahren.

09.05.2022 12:03 • #15


Avatar

Ziva

4232
1
2232
Okay, das kann ich verstehen.
Vielleicht hilft es dir trotzdem, wenn du dir vorher bewusst machst, dass du Abstand gewinnen wirst. Und dass du dir über deine Gefühle viel besser klar werden kannst, wenn ihr nicht aufeinander hockt. Mach deine Lieblingsmusik an während der Fahrt oder stell dir vielleicht auch ein Hörbuch an?

Ich weiß von mir - lange Autofahrten, auch Strecken, die ich noch nie gefahren bin - machen auch mich unglaublich nervös.
Aber wenn ich erstmal im Auto sitze und ein wenig gefahren bin oder eben dann auf der Autobahn bin, fühl ich mich ganz oke. Vielleicht beschäftigt sich dein Gehirn dann gar nicht mehr mit den schlechten Gedanken, die nicht zum Autofahren passen, sondern es konzentriert sich auf das Wesentliche. Auf die Strasse, auf den Verkehr, auf die Musik im Hintergrund..

Ich wünsche es dir.

09.05.2022 12:58 • x 2 #16


blossom79

blossom79

486
53
398
Viiiielen Dank liebe Ziva!

Die blöden Gedanken sind erstmal weg. Jetzt freu ich mich auf meine Schwester-so wie du sagst, etwas Abstand gewinnen….

09.05.2022 16:40 • x 1 #17


Avatar

Ziva

4232
1
2232
Vorfreude, genau. Die hab ich vergessen. Pass auf dich auf und komm gut bei deiner Schwester an.
Und schalte ab. Denk an dich. Mach was Schönes für dich oder mit deiner Schwester.

Gut möglich, dass du am Ende dort wegfährst, mit einem ganz anderen Gefühl für Zuhause. Mit einer Idee oder einem Plan. Setz dich nicht selbst unter Druck.
Gute Fahrt dir.

09.05.2022 19:33 • x 1 #18


blossom79

blossom79

486
53
398
Keine Ahnung, was mich reitet, aber ich fahre nicht zu meiner Schwester.
Irgendwie habe ich heute gute Laune und will mit meinem Schatz reden. Und einiges aufklären.
Und morgen mit ihm ins Schwimmbad gehen

10.05.2022 14:55 • #19


blossom79

blossom79

486
53
398
Hi Ihr,

ich bin wieder an dem Punkt, mir eine Pause zu wünschen.
Mein Freund strengt mich nur noch an.
Ich kann nicht mehr!
Er redet ohne Punkt und Komma, egal, ob ich im Raum bin oder am anderen Ende der Wohnung.
Und das stresst mich immer, weil ich dann immer zu ihm laufe und "was hast du gesagt" fragen muss.
Manchmal weiß er es dann noch, manchmal aber nicht.
Und dann ständig so Sachen, die mich null interessieren. Aktien und Autos. Er weiß, dass mich diese Themen nicht interessieren, aber sein ADHS lässt ihn das dauernd vergessen.
Und wenn ich dann was sage "Schatz, das Thema interessiert mich null", ist er sauer. Oder was auch immer.
Ich kann nicht mehr!

21.07.2022 13:02 • x 1 #20


Avatar

Schlüsselkind

464
890
Zitat von blossom79:
Und dann ständig so Sachen, die mich null interessieren. Aktien und Autos. Er weiß, dass mich diese Themen nicht interessieren, aber sein ADHS lässt ihn das dauernd vergessen.


Menschen haben unterschiedliche Interessen (jemanden zu finden der den eigenen 1:1 entspricht, ist unrealistisch), aber könnt ihr euch da nicht entgegenkommen?

Zitat von blossom79:
Und wenn ich dann was sage Schatz, das Thema interessiert mich null, ist er sauer.


Versuche mich da gerade in die Rolle deines Partners zu versetzen. Wenn ich nicht mehr in Anwesenheit meines Partners über Dinge sprechen dürfte, die mir aber - aus welchen Gründen auch immer - wichtig sind, würde mich das auch treffen.

Glaube dir das, wenn Du sagst, dass ADHS Vergesslichkeit hervorruft, aber die Vorlieben von Interessen haben damit (so mein Empfinden) nichts zu tun?

---

Bestimmt habt ihr auch gemeinsame Interessen, die man doch durch Aktivitäten leicht wieder beleben könnte (gemeinsame Ausflüge etc.)? Also statt sich arg auf negatives zu konzentrieren, mal wieder mehr das positive aus der Beziehung zu holen, auch eine Beziehung braucht Erfolgserlebnisse, an die man sich auch in schwierigeren Zeiten erinnern kann und dann kannst Du vielleicht auch mit Gesprächen über Autos und Aktien in Zukunft besser zurechtkommen.

22.07.2022 07:45 • x 4 #21


blossom79

blossom79

486
53
398
Ich habe Angst bzw. die Befürchtung, dass ich diese Partnerschaft nicht den Rest meines weiteren Lebens durchhalten kann….

01.08.2022 09:16 • x 1 #22


Avatar

Catalie

728
8
1225
Zitat von blossom79:
Ich habe Angst bzw. die Befürchtung, dass ich diese Partnerschaft nicht den Rest meines weiteren Lebens durchhalten kann….


Eine Partnerschaft sollte man auch nicht durchhalten wollen oder müssen.

01.08.2022 09:59 • x 5 #23


blossom79

blossom79

486
53
398
@Catalie,

irgendwie habe ich gerade (mal wieder) das Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen.
Und der Gedanke an Trennung hat momentan nichts Beängstigendes, sondern eher was tröstliches…..

01.08.2022 10:05 • #24


Machara

6705
3
8091
Zitat von blossom79:
ch habe Angst bzw. die Befürchtung, dass ich diese Partnerschaft nicht den Rest meines weiteren Lebens durchhalten kann….


Meine Meinung dazu ist man braucht eine Partnerschaft nicht aushalten und durchhalten.
Sicher ist eine Trennung nicht schön und an einer Partnerschaft zu arbeiten ist richtig aber dann kommt uU der Tag
an dem man ehrlich zu sich selber sein sollte und sagen es bringt nichts mich macht die Beziehung krank dann
ist die Trennung der richtige Weg.
Auch wenn der Neuanfang schwer wird und man um die Beziehung trauert aber das vergeht wenn man merkt wie belastend die Beziehung war und wie schön es ist sein Leben wieder selbst bestimmt zu leben.

Du bist wichtig
LG

01.08.2022 10:09 • x 5 #25


blossom79

blossom79

486
53
398
Hallo Ihr,

wir hatten am Montag noch eine ziemliche heftige Diskussion.
Danach ging es mir besser.
Ich weiß nicht, wieso ich Montag morgen schon wieder davon ausgegangen bin, dass es zu e8ne Trennung kommt….

04.08.2022 13:59 • x 1 #26


blossom79

blossom79

486
53
398
Leute, was soll ich nur tun?

Ein befreundetes Pärchen von uns trennt sich gerade. Mein Freund hat mit beiden getrennt voneinander geredet. Damit sich das Pärchen nicht noch die Köpfe einschlägt und die Trennung friedlich abläuft.
Und natürlich hat er ein bisschen unsere Beziehung als Vergleich bei manchen Punkten erwähnt.
Auch, dass sich mein Freund in meiner tiefen Depression fast von mir getrennt hätte, es aber aus Mitleid nicht getan hat. What? Aus Mitleid ist er bei mir geblieben?
Und dann der Oberknaller: er versteht nicht, wieso ich das Quetiapin noch nehme. Weil mich das ja ziemlich viel schlafen lässt (22 Uhr bis 9 oder 10 Uhr wenn ich den Wecker nicht stelle).
Er selbst schläft sehr wenig, maximal von 0 Uhr bis 6 oder 7 Uhr.
Und dann ist ihm langweilig.
Er versteht nicht, dass ich die Tabletten nehme, um nicht wieder in so ein Loch zu fallen. Er denkt, es geht mir ja jetzt wieder gut, jetzt kann ich die Tabletten weg lassen. Wie oft hab ich ihm die Sache mit den Antidepressiva schon versucht zu erklären…..er versteht es nicht!

Ich bin heute echt frustriert, was er mir heute alles gesagt hat-das wirkt gerade ziemlich heftig nach….

15.10.2022 14:37 • #27


Nicole87

31
1
23
@blossom79, was willst du denn? Willst du dich nun trennen? Jemand, der nur aus Mitleid bei einem ist (oder aus eigener Bequemlichkeit und weil der Leidensdruck doch nicht hoch genug ist), tut doch auch nicht gut, oder? Das ist eventuell ein Thema, dass auch besprochen gehört: Warum sind wir hier zusammen?

Mit den Tabletten... Hast du Vergleiche herangezogen? Ich hatte direkt einen Springbrunnen vor Augen. Dreht man das Wasser auf, ist es da und fließt und alles toll. Dreht man es aber ab, versiegt das Wasser. Ein trockener Brunnen kann auch schön sein und einen Zweck erfüllen, aber wenn du eben den echten Springbrunnen haben willst, musst du Wasser laufen lassen.
Vielleicht kann man auch mit Fernrohren z. B. auf Bergen arbeiten, mit denen man einen ganz tollen Ausblick hat. Guckt man rein, ist es schwarz. Man muss Geld einwerfen, damit man wirklich durchsehen kann. Man kann aber nur solange sehen, wie die Wirkung des Geldstückes anhält. Danach ist wieder alles schwarz.
Oh, oder Auto. Wenn du Gas gibst, fährt es los; aber auch nur solange, wie du weiter Gas gibst. Zwar rollt es noch, wenn du den Fuß vom Gas nimmst, aber dass das Auto zum stehen kommt ist abzusehen. Nur weil du gerade flott mit dem Auto fährst, heißt es nicht, dass du den Fuß vom Gas nehmen kannst und die Geschwindigkeit anhält.

Vielleicht solltest du noch einmal abklären, ob die Aussagen, die er getroffen hat nur dazu da waren, dass das Pärchen sich besser fühlt bzw. er einen Zugang bekommt, oder ob das echte Fakten sind und ob er jetzt auch so fühlt. Was er tun würde und wie es ihm gehen würde, wenn du wieder depri bist. Und dann kannst du dir überlegen, ob du das gut findest und damit leben möchtest und dann kann man die nächsten Schritte ausloten.

Grüße,
Nicole

16.10.2022 02:43 • x 2 #28


blossom79

blossom79

486
53
398
Urgs, heute ist ein Tag ohne Motivation. Immerhin sitze ich jetzt auf der Terasse und genieße das warme Wetter.

27.10.2022 13:41 • x 1 #29



Hallo blossom79,

x 4#30


blossom79

blossom79

486
53
398
Gestern ist es passiert-er hat mich so sehr erdrückt, dass aus mir heraus geplatzt ist, dass ich mich erdrückt von ihm fühle und dass ich ausziehe.
Er kann aber irgendwie nicht Ruhe geben. Ich soll ihm sagen wie es jetzt weiter geht.
Bin ich Jesus?
Andauernd stellt er die selben Fragen, dreht sich im Kreis!
Ich kann keine Wohnung aus dem Ärmel zaubern! Und ich hab auch keine Patentlösung parat!
Ich will nur noch schreien!
Gemeinsam zum Therapeuten gehen will er auch nicht, das dauert ihm zu lange.
Tja dann ist das jetzt also das Ende…

Gestern 15:38 • #30

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag