Aussteuerung, Umschulung, wieder Reha - wie geht es weiter?

maja43

Hallo,
kurz zu meiner Situation. Bin seit 14 Monaten Arbeitsunfähigkeit, habe eine Reha hinter mir, die keine Besserung gebracht hat und komme jetzt gerade von einem stationären Aufenthalt in der Psychiatrie wegen rezidiv. Depri´s. Zur Zeit geht es mir damit gut, aber andere Krankheiten, u.a. chron. Schmerzstörung vom Typ Fibromyalgie, sowie Wirbelsäulenerkrankungen machen ein Arbeiten unmöglich. Es stehen weitere Untersuchungen bei Spezialisten an.
In meinem jetzigen Beruf bin ich BU und habe einen GdB von 50% unbefristet. Von der DRV habe ich eine Umschulung genehmigt bekommen, konnte sie aber wegen Verschlechterung und neu auftretender Krankheiten bis heute nicht antreten. Die Zusage läuft im Aug. diesen Jahres ab.
Jetzt zu meiner Frage, soll ich weiter in der Krankenkeldbeziehung bleiben bis zur Aussteuerung, dann Alg1 usw., oder mich bei der DRV melden, wegen erneuter Abklärung meines Gesundheitszustandes.
Das macht mir doch gewisse Sorgen und ich würde gerne wissen, wie es weitergehen kann. Eine Arbeitsfähigkeit ist nicht abzusehen, da ich mich in einer Klinik für Psychosomatik anmelden soll und dies wieder eine längere Warte- und Behandlungszeit erfordert.

Vielleicht hat jemand etwas änliches gemacht und möchte mir hier ein paar Tipps geben.
Schon mal vielen Dank

27.03.2010 18:01 • #1


FrolleinMau

Hallo, Maja,

Zitat:
wegen rezidiv. depr.´s. Zur Zeit geht es mir damit gut, aber andere Krankheiten, u.a. chron. Schmerzstörung vom Typ Fibromyalgie, sowie Wirbelsäulenerkrankungen machen ein Arbeiten unmöglich


da scheinen wir ja Leidensgenossinnen zu sein. Auch ich leide unter red. Depr., chron. Schmerzstörung eher psychosomatisch, dd. Fibro, PTBS.

Ich habe auch einen GdB von 50 und klage zur Zeit vor dem Sozialgericht wg. der EU-Rente.

Zitat:
Jetzt zu meiner Frage, soll ich weiter in der Krankenkeldbeziehung bleiben bis zur Aussteuerung, dann Alg1 usw., oder mich bei der DRV melden, wegen erneuter Abklärung meines Gesundheitszustandes.
Das macht mir doch gewisse Sorgen und ich würde gerne wissen, wie es weitergehen kann. Eine Arbeitsfähigkeit ist nicht abzusehen, da ich mich in einer Klinik für Psychosomatik anmelden soll und dies wieder eine längere Warte- und Behandlungszeit erfordert.


Ich kann dir nicht wirklich raten, was du tun sollst oder nicht, sondern nur ein wenig von mir erzählen:

Ich habe Krankengeld bir zur Aussteuerung erhalten, dann ALG I. Das ist im Januar 2010 ausgelaufen. Da ich verheiratet bin, bin ich jetzt ohne jegliches Einkommen.

Eine Reha oder Umschulung hat man mir mit meinem Krankheitsbild nie angeboten. Man hat mir empfohlen, mit diesen Krankheitsbildern die EU-Rente zu beantragen. Ich kann mir im Moment gar nicht vorstellen, regelmäßig einen Arbeitstag zu gestalten. Ich finde es gut, dass du zunächst in eine psychosomatische Klinik gehst, dort wird man dir sicherlich auch den Weg der EU-Rente empfehlen, kann ich mir zumindest gut vorstellen. Sprich das dort doch einfach mal an, beim sozialmed. Dienst der Klinik.

LG
Angelika

27.03.2010 23:25 • #2



Hallo maja43,

Aussteuerung, Umschulung, wieder Reha - wie geht es weiter?

x 3#3


Avatar

Albarracin

Experte
1459
24
707
Experte

28.03.2010 08:53 • #3


maja43

Hallo und schon mal lieben Dank für eure Antworten.

Angelika, ich finde es toll, dass ich mal jemanden treffe, dem es ähnlich geht wie mir. D. h. der nicht nur mit Depri´s zu tun hat sondern auch mit Schmerzen.
Mein Problem ist, dass ich nur immer wegen eines Krankheitsbildes behandelt werde. Entweder in der Psychiatrie oder in der Schmerzambulanz. Deshalb hat man mir vorgeschlagen in eine Psychosomatische Klinik zu gehen die sich speziell mit Schmerzsyndromen auskennen. Dann bleibt allerdings die orthopädische Seite offen..............................

Die genannte Umschulung ist mir vor ca. 3 Jahren schon genehmigt worden, da ging es eigentlich nur um meine Hände und die HWS. Ich konnte damit meinen gelernten Beruf nicht mehr ausüben. Inzwischen hat sich mein Gesundheitszustand aber dermaßen verschlechtert, dass ich zur Zeit gar nicht arbeiten kann mit nicht absehbarer Dauer.

Deshalb werde ich, wie mir Wolfgang schon riet, mal mit der DRV sprechen.
Vielleicht finde ich dort Rat wie es weiter gehen kann.

Alles wird gut

28.03.2010 12:25 • #4

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag