6

Weiterkämpfen für depressiven Partner oder aufgeben?

Wuguli

105
2
143
Hallo,

Mein Partner wurde vor Weihnachten in eine Klinik eingewiesen wegen Depression und Panik-/Angstattacken.
Er wird nun nach einem Monat in die Tagesklinik weitergeleitet, da laut den Ärzten und Therapeuten es ihm besser geht und anscheinend die Medikamente auch langsam wirken würden, da er mehr redet und ab und zu lacht.

Das Problem ist, dass er seit einigen Wochen zu mir gesagt hat er weis nicht mehr ob er mich liebt. Das war ungefähr in der Zeit als er tavor absetzte und eine erhöhtere Dosis von dem Antidepressiva bekam. Er fühlt dieses alte Gefühl nicht mehr zu mir und kann somit keine Beziehung mit mir führen.
Mir fällt jetzt auch viel stärker auf, dass er zum Beispiel mich nicht anschreibt oder nach treffen fragt. Er auch selbst sagt, dass er kein Bedürfnis hat, da das Gefühl fehlt.
Und wenn wir uns treffen er sehr distanziert und kühl zu mir ist, wie als wäre ich ein fremder Mensch. Auch wenn ich ihn anschaue sehe ich keine liebe mehr.
Manchmal in kurzen Momenten ist er wie vor der Depression.

Meine Frage ist, dass viele meinen er sehe, wirke gesünder als vorher, dennoch sehen ich ihn noch nicht gesund, da er noch so kühl ist und so ein gewisse ist mir alles egal Einstellung ausstrahlt.

Kann das an den Medikamenten liegen?
Und soll man für einen depressiven Partner, der sich unsicher wegen seinen Gefühlen ist, kämpfen?

Danke im Voraus für antworten.

16.02.2020 15:44 • x 2 #1


selly

382
2
833
Guck mal bei uns im Thread " wie gehe ich rührig mit meinem depressiven Partner um"
Und geht es allein genau wie Dir und wir tauschen uns aus.es gibt auch zwischendurch Erfolge und Verbesserungen. Die Depression macht aus dem Menschen einen fremden.
Und es kann monatelang dauern.lies mal bei uns allen.

16.02.2020 18:48 • x 1 #2


Ex-Mitglied

Hoi,
wenn zuvor Tavor im Spiel war braucht es sehr lange bis es ausgeschlichen ist. Selbst nach monatelanger Abstinenz führt der Kram noch zu Flashbacks usw. negativen Eigenschaften da Benzodiazepine. Ich denke, du solltest die weitere Zeit abwarten bis sich alles hoffentlich wieder normalisiert.

Wünsche euch beiden viel Erfolg!

16.02.2020 22:09 • x 1 #3


Wuguli

105
2
143
Danke für deine Antwort @mark87

Hast du irgendwelche Erfahrungen oder kennst du jemanden der welche gemacht hat zum Thema Antidepressiva gemacht?

16.02.2020 22:39 • #4


Avatar

111Sternchen222

2985
3
3731
Hallo wuguli , grundsätzlich ist zum Thema Antidepressiva zu sagen, sie können helfen auch wenn es Zeit braucht, aber unterstützen eben nur. Sie machen nicht " plopp, gesund!" Nebenbei ist Therapie notwendig, Geduld und Akzeptanz!
Lg Sternchen

17.02.2020 09:18 • x 1 #5


M+M

75
135
Geduld und Akzeptanz (ein schmaler grad). Sobald die Äußerungen kommt, ich weiß nicht ob ich dich liebe oder die Beziehung in Frage gestellt wird.Dreh dich um und gehe. Du kannst für ihn da sein, aber vielleicht nur wenn er sich meldet und Unterstützung braucht- bitte sonst nicht, du gehst sonst unter.

20.02.2020 19:57 • x 1 #6

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag