4

Wegen Angst nicht mehr alleine wohnen können

Hallo ihr lieben, ich habe seit 1.5. eine eigene Wohnung bezogen in einem kleinen Ort, wo ich niemanden kenne.
Jetzt war es so, dass ich gerade mal 5 Tage dort wohnen konnte und dann aufgrund meiner Ängste, für 3 Wochen zu meinen Eltern gegangen bin.
Nun bin ich seit 9 Tagen in der Psychiatrie deswegen. Weil meine Eltern mich nicht mehr wollten und ich nicht alleine in der Wohnung sein kann.
Jetzt habe ich mit der Sozialarbeiterin hier ausgemacht, dass ich mich bis Dienstag entscheiden soll, ob ich wieder zurück in meine eigene Wohnung gehe, oder betreutes wohnen in Betracht ziehe!
Ich bin der Meinung, dass ich es nicht mehr alleine schaffen werde zu wohnen. Meine Mutter ist da anderer Meinung! Sie denkt, wenn ich dann in einem betreuten wohnen bin, und ich würde mit den Leuten nicht klar kommen, dass ich dann wieder zu meinen Eltern ziehe wolle. Sie will mich partout nicht mehr bei sich haben!
Wohnt jemand von euch in betreuten wohnen und kann mir ein paar Tipps geben worauf ich achten muss usw.?
Herzlichen Dank im voraus
Lg

07.06.2019 19:46 • #1


Cleofee
Hallo Tarot,
ich habe ca. 5 Jahre in einer ambulant betreuten Wohngruppe gelebt. Es war für mich eine gute Erfahrung. Mir ging es einfach so verdammt schlecht unf ich hatte mein Leben nicht mehr im Griff gehabt. In der WG konnte ich langsam in meinem eigenen Tempo wieder zu mir finden.
Die WG, in der ich gelebt habe, war für 6 Personen ausgelegt. Jeder hatte ein eigenes Zimmer und Bad und Küche hat man sich zu dritt geteilt. Dann gab es noch ein großes Wohnzimmer für alle Bewohner.
Natürlich ist es utopisch zu glauben, dass man mit jedem super gut auskommt. Es gibt immer mal wieder kleinere Konflikte. Aber dafür gibt es ja die dort arbeitenden Betreuer, mit denen man alles besprechen kann.
Es wäre für mich hilfreich, ob du konkrete Fragen hast, damit ich darauf eingehen kann, statt so auf blauen Dunst einen ganzen Roman zu schreiben.

L. G.
Cleofee

08.06.2019 19:46 • x 1 #2


Hallo Cleofee, danke für deine Nachricht.
Wie lange kann man dort wohnen? Ist das eine Einrichtung, wo du auch dort arbeiten kannst?
Lg tarot

09.06.2019 09:54 • x 1 #3


Cleofee
In der Einrichtung, in der ich war, gab es keine zeitliche Begrenzung. Das kann natürlich von Einrichtung zu Einrichtung unterschiedlich sein. Ich konnte auch einer beruflichen Tätigkeit nachgehen. Musste nur an einem wöchentlichen Einzelgespräch und einer Gruppensitzung teilnehmen. Da gibt es bestimmte Vorgaben, weil in der Regel das Sozialamt die Betreuungskosten übernimmt. Bei einem guten Verdienst, kann es aber auch sein, dass man einen Teil der Kosten selbst zaheln muss.

09.06.2019 14:53 • x 2 #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag