217

Warum ist mein Gerechtigkeitssinn so stark ausgeprägt?

Pilsum

Pilsum

2731
11
4411
Ob privat, an der Arbeitsstelle oder im sonstigen Leben. Überwiegend habe ich stets darauf geachtet,
dass es möglichst fair und gerecht zugeht.
Oft habe ich es damit aber auch übertrieben. Heute sehe ich es mehr so, im Leben kann es oft
nicht gerecht zugehen. Die Interessen aller Menschen scheinen dafür zu unterschiedlich zu sein.

01.08.2021 12:42 • x 5 #1


Avatar

Juju

3498
13
4879
Lieber Pilsum, ein tolles Thema.
Ich weiß nur nicht ob meine aktuelle Situation hierher passt.

01.08.2021 13:06 • x 1 #2



Hallo Pilsum,

Warum ist mein Gerechtigkeitssinn so stark ausgeprägt?

x 3#3


Pilsum

Pilsum

2731
11
4411
Zitat von Juju:
Ich weiß nur nicht ob meine aktuelle Situation hierher passt.

Warum nicht?
Entscheide dies selbst.

01.08.2021 13:31 • x 1 #3


Avatar

Jedi

7098
16
15137
"Gerechtigkeitssinn"

Ich nähere mich dem Wort so - Was steckt darin - Gerecht - Gerechtigkeit u. Sinn !
Was Menschen als gerecht empfinden kann sehr unterschiedlich von ihnen beurteilt u. wahrgenommen werden.
Was ist gerecht - was ungerecht, wenn es mich betrifft - wenn es nahe Angehörige betrifft - wenn es Andere betrifft -
wenn es die Gesellschaft betrifft ?
Was ist Gerechtigkeit - wie definiere ich sie für mich - wann empfinde ich Gerechtigkeit !
Mein Sinn für Gerechtigkeit - wieweit ausgeprägt - wie sind meine Erfahrungen ?

Erstmal noch ein Wirrwarr u. mache mir da nocht weiter Gedanken dazu !
........................................................................................................................................
Gerade denke ich, warum der Gerechtigkeitssinn so stark ausgeprägt sein kann, weil manche villt. schon früh
Ungerechtigkeiten haben erleben mussten u. weiter ihnen in ihrem Leben begegnet ist ?
Möglich das sie erlebt haben, dass ihnen ein Anderer (Geschwister) vorgezogen wurde, mehr beachtet wurde,
mehr Aufmerksamkeit bekam.
Wie hat sich der Sinn für Gerechtigkeit bei diesen Menschen entwickeln können ?
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Zitat von Pilsum:
Heute sehe ich es mehr so, im Leben kann es oft
nicht gerecht zugehen.

Interessante These

01.08.2021 14:10 • x 3 #4


Avatar

Jedi

7098
16
15137
Zitat von Juju:
Ich weiß nur nicht ob meine aktuelle Situation hierher passt.

Schreib doch einfach u. denke nicht o viel darüber nach !
Es gibt hier kein Richtig oder Falsch - Passt oder Passt nicht

01.08.2021 14:14 • x 2 #5


Avatar

Juju

3498
13
4879
Die These,man sei in der Kindheit oder im Leben oft ungerecht behandelt worden,trifft in meinen Augen auf den Punkt.
Ungerechtigkeit hat bei mir viel mit fehlender Liebe/Empathie zu tun.
Keine Rücksicht zu nehmen...nicht nachzudenken über das eigene Verhalten....
Wenn man selbst alle Liebe krallt/bekommt aber keine zurückgibt.
Man selbst Fehler macht sie einem anderen nicht zugesteht.

Ungerecht auch, dass die einen gesund und die anderen krank sind...
Reich und arm.....

Gibt ja unzählige Beispiele.

01.08.2021 15:02 • x 2 #6


Avatar

Caro60

650
3
662
Interessantes Thema!
ausgeprägter Gerechtigkeitssinn, das war immer mein "Ding" jahrzehntelang, bis ich mich selbst dadurch ausgeknipst hatte.
Kämpfen für das aus meiner Sicht Gute im Zusammenleben, beim Job, im Zusammenleben mit Familie und Freunden.
Dabei hielt ich mich immer als so erzogen, eben diesen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn entwickeln zu können.
Als Mittelste von 3 Geschwistern war das schon oft ein Thema, beim Spiel, beim Austeilen von Sprüchen bzw, Schlagfertigkeiten, beim Essen "fassen", beim Leistungssport sowieso usw.
Ich wurde damit zu aller erst zum schlechtesten Verlierer, denn ich konnte nicht mehr "verlieren".
Will sagen ,man manövrierte sich aus meiner heutigen Sichtweise selbst damals in Richtung "Aus".....
Durch diesen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn geht vieles an guten Ideen und Gedankengut auch verloren,
weil der Ansatz oft falsch gewählt wurde, so habe ich zumindest das für mich feststellen müssen.
Durch eine noch dazu hohe eigene Sensibilität kann es passieren, dass man sich total verrennt in einem Wirrwarr von
scheinbaren gerechten Äußerungen oder Handlungen ,die andere Mitmenschen auch zutiefst verletzen können.
Das sind mal meine Gedanken so frei heraus ,die mir gerade dazu einfallen....
Achtsamkeit ist geboten bei dieser Art von Gerechtigkeitssinn ,das ist meine Lebenserfahrung heute,
für die ich teils teuer bezahlte in Form von Verlust mit viel eigenen Tränen und Einsicht ...

Eure Erfahrungen damit würden mich echt interessieren .
VG Caro60

01.08.2021 16:54 • x 3 #7


Avatar

Juju

3498
13
4879
Im Grunde sollte man sich nur selbst gerecht werden und von niemandem anderen Gerechtigkeit einfordern.

01.08.2021 17:10 • x 4 #8


Avatar

Aika

61
2
80
"Gerechtigkeit" ist in der Tat ein Thema, an dem man sich die Zähne ausbeißen kann, denn sie ist ja in Wirklichkeit nicht zu greifen, da jeder sie anders empfindet.... Ich will ab jetzt nicht permanent auf meine Situation zu sprechen kommen, so bin ich gar nicht, aber es passt gerade so schön: man könnte ja sagen, mein Tinnitus sei die GERECHTE Strafe für meine permanente Selbstüberforderung, aber ist das wirklich GERECHT? Die einen sagen so, die anderen sagen so.... Will sagen: Müßig darüber nachzudenken, da die Situation nun mal so ist, wie sie ist....

01.08.2021 17:16 • x 7 #9


Avatar

Kate

8547
14
15965
Zitat von Aika:
man könnte ja sagen, mein Tinnitus sei die GERECHTE Strafe für meine permanente Selbstüberforderung, aber ist das wirklich GERECHT? Die einen sagen so, die anderen sagen so....

man könnte auch sagen: der Körper fordert seinen Tribut. Ist das gerecht? Zumindest hatte er das Recht dazu.
Ist bei mir auch jedesmal so.

01.08.2021 17:26 • x 4 #10


Avatar

Jedi

7098
16
15137
Zitat von Aika:
mein Tinnitus sei die GERECHTE Strafe für meine permanente Selbstüberforderung,

Mega großer Quatsch u. Unsinn
------------
Zitat von Aika:
aber ist das wirklich GERECHT?

"Nein" u. hat mit Gerecht nichts zu tun !

Wer etwas von Physiologie u. Psyche versteht, der weiß, dass es nicht mit einer sogenannten "höheren Macht" zu tun hat,
so auch folglich nichts damit zu tun hat, dass es eine gerechte Strafe für eine Erkrankung gibt !
-----------
Zitat von Aika:
Die einen sagen so, die anderen sagen so....

Für mich gibt es da keine zwei Meinungen.
Ein Tinnitus ist eine Erkrankung des Ohres u. kann viele Ursachen haben.

01.08.2021 17:30 • #11


Shana1967

@Aika

Tinnitus kam bei mir auch nach einer langen Zeit der Überforderung.
Es ist keine Erkrankung des Ohrs,
Eine spezielle Tinnitus-Reha hat mir darüber Aufschluss
Gegeben. Er ist nicht weg, aber ich lebe leichter damit.
Er warnt mich lautstark, wenn ich mich überfordere.
Gerechte Strafe finde ich zu hart.
Wir versuchen meist unser bestes zu tun,
Spüren die Grenzen im Eifer des Gefechts zu spät.

Dann reagiert der Körper mit Warnsignalen.
Bei mir eben laut mit Tinnitus.
Andere Menschen haben andere Symptome.

Gute Besserung

01.08.2021 17:40 • x 2 #12


Avatar

Caro60

650
3
662
Zitat von Jedi:
Mega großer Quatsch u. Unsinn ------------ "Nein" u. hat mit Gerecht nichts zu tun ! Wer etwas von Physiologie u. Psyche versteht, der weiß, dass es nicht mit einer sogenannten "höheren Macht" zu tun hat, so auch folglich nichts damit zu tun hat, dass es eine gerechte Strafe ...

01.08.2021 17:40 • x 2 #13


Avatar

Aika

61
2
80
Genau. Es ist eine Erkrankung - übrigens meistens NICHT des Ohres - und mit der muss man dann irgendwie zurecht kommen.... Egal, wie viel "Gerechtigkeit" da drin steckt... Und es steckt schon welche im Thema. Nur kann man das aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten, genau darum meinte ich: Müßig, darüber nachzudenken....

01.08.2021 17:41 • x 2 #14


Avatar

Juju

3498
13
4879
Also da bin ich nicht ganz Deiner Meinung,lieber Jedi. Ich glaube schon daran, dass man sich gewisse Dinge durch Verhalten und Gedanken ins Leben ziehen kann.
Ich glaube schon an das Gesetz der Resonanz.
Und ich denke auch, dass man durchaus für etwas bestraft werden kann.

Allerdings sehe ich es in keinster Weise als gerecht an, wenn jemand mit etwas bestraft wird, was jetzt solche Beispiele angeht wie das von @Aika.

Allerdings bekommt für mich z.B ein Mörder die gerechte Strafe mit der Todesstrafe....
Ich hoffe ernsthaft, dass ich hiermit jetzt keinen *beep* auslöse.

01.08.2021 17:44 • x 2 #15


Avatar

Juju

3498
13
4879
Zitat von Juju:
Also da bin ich nicht ganz Deiner Meinung,lieber Jedi. Ich glaube schon daran, dass man sich gewisse Dinge durch Verhalten und Gedanken ins Leben ...


Beep....wer hat beep geschrieben?

S h i t s t o r m

01.08.2021 17:46 • x 1 #16


Avatar

Kate

8547
14
15965
Zitat von Juju:
Allerdings bekommt für mich z.B ein Mörder die gerechte Strafe mit der Todesstrafe....

ich würde ihn lieber am Leben lassen, lebenslang in einem Gulag in Russland
Ich verstehe Dich

01.08.2021 17:46 • x 1 #17


Avatar

Juju

3498
13
4879
Zitat von Kate:
ich würde ihn lieber am Leben lassen, lebenslang in einem Gulag in Russland Ich verstehe Dich


Du meinst ihn quälen?

01.08.2021 17:47 • #18


Avatar

Kate

8547
14
15965
Zitat von Juju:
Du meinst ihn quälen?

Das übernehmen die anderen schon. Das ist ein Arbeitslager, ziemlich hart und hinten raus wird das ein ziemlich langer Tag

01.08.2021 17:48 • x 1 #19


EmptyLife

266
1
299
Bei mir ist das auch so ein Ding mit dem Gerechtigkeitssinn. Er ist mit der Grund, warum ich mich in dieser Welt fehl am Platz fühle.
Wahre Gerechtigkeit gibt es nicht, denn sie ist subjektiv. Genauso wie Gut und Böse, Richtig und Falsch.
Für mich bedeutet Gerechtigkeit "Gleiches mit Gleichem".

01.08.2021 17:50 • x 1 #20


Avatar

Kate

8547
14
15965
Zitat von EmptyLife:
Für mich bedeutet Gerechtigkeit "Gleiches mit Gleichem".

Auge um Auge und die ganze Welt wird erblinden.

Das führt ins Verderben.

01.08.2021 17:52 • x 2 #21


Avatar

Kate

8547
14
15965
Zitat von EmptyLife:
Für mich bedeutet Gerechtigkeit "Gleiches mit Gleichem".

Wenn jemand mein Kind überfährt, und ich überfahre anschließend seins, wem nützt das?

01.08.2021 17:53 • x 2 #22


Avatar

Aika

61
2
80
Huuuui, du bist aber mutig, jetzt mit der Todesstrafe anzufangen... Da ist ja auch die Frage: Ist es tatsächlich GERECHT, jemanden jahrelang wegzusperren, immer im Angesicht des elektrischen Stuhls, bevor man ihn dann tatsächlich "hinrichtet"? Huuuuiii...

01.08.2021 17:54 • x 1 #23


Avatar

Kate

8547
14
15965
Zitat von Aika:
Huuuui, du bist aber mutig, jetzt mit der Todesstrafe anzufangen... Da ist ja auch die Frage: Ist es tatsächlich GERECHT, jemanden jahrelang ...

Der Thread ist ja heute besser als jeder Tatort

Gerechtigkeit darf nicht von Emotionen gesteuert werden, sonst ist es keine Gerechtigkeit mehr. Sonst ist es Rache.
Liege ich richtig oder falsch?

01.08.2021 17:56 • x 2 #24


Avatar

Juju

3498
13
4879
Zitat von Kate:
Der Thread ist ja heute besser als jeder Tatort Gerechtigkeit darf nicht von Emotionen gesteuert werden, sonst ist es keine Gerechtigkeit ...


Es wird hoffentlich jetzt kein Krimi hier werden.
Es war ein krasses Beispiel....
In meinen Augen ist es dann gerecht, wenn etwas mit Absicht verbrochen wird und dann würde ich tatsächlich Gleiches mit Gleichem vergelten.

Klaut mir jemand absichtlich eine Pommes von meinem Teller, sehe ich es nicht mehr als Gerecht an sein ganzes Steak sammt Beilagen an mich zu reißen und jenes zu verzehren...

Muss mal bisschen die Spannung hier raus nehmen.... HÜSTEL.....

01.08.2021 18:06 • x 3 #25


Avatar

Kate

8547
14
15965
Zitat von Juju:
Klaut mir jemand absichtlich eine Pommes von meinem Teller, sehe ich es nicht mehr als Gerecht an sein ganzes Steak stammt Beilagen an mich zu reißen und jenes zu verzehren...

also das sehe ich jetzt aber anders. Er könnte es eh nicht mehr essen, in seiner Hand steckt nämlich meine Gabel

01.08.2021 18:07 • x 2 #26


Avatar

Juju

3498
13
4879
Zitat von Kate:
also das sehe ich jetzt aber anders. Er könnte es eh nicht mehr essen, in seiner Hand steckt nämlich meine Gabel :Mädchen:


.... er hat aber 2 HÄNDE

01.08.2021 18:08 • x 1 #27


Avatar

Kate

8547
14
15965
Zitat von Juju:
:grinsen: .... er hat aber 2 HÄNDE

Und ich noch ein Messer

01.08.2021 18:09 • x 2 #28


Avatar

Juju

3498
13
4879
Zitat von Kate:
Und ich noch ein Messer


Ich wusste es....

01.08.2021 18:09 • x 2 #29



Hallo Pilsum,

x 4#30


Avatar

Kate

8547
14
15965
In Amerika gibt es nicht selten Haftstrafen um die 250 Jahre.
Bei uns gilt lebenslänglich 15 Jahre, wobei man nach spätestens 10 Jahren wegen guter Führung wieder draußen ist. Die Sicherheitsverwahrung ist ebenfalls oftmals ein Witz.
Das finde ich zum Beispiel ungerecht. Als Angehöriger eines getöteten Kindes bekommt man tatsächlich lebenslänglich, bis zum letzten Atemzug sitzt der Schmerz fest.

01.08.2021 18:20 • x 3 #30

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag